Startseite Berglauf Weihnachtsmarktlauf Online-Anmeldung Bildergalerie  Info Presse Interessante Links Kontakt Impressum

Liebe LLG´ler bitte gebt mir einen Hinweis per E-mail, wenn Ihr an Läufen teilnimmt, die nicht auf unserer Liste stehen, damit ich davon berichten kann! 1-2 Sätze über den Lauf wären schön....

 Ergebnisse der LLG Landstuhl Sportjahr 2018

30. Weihnachtsmarktlauf Landstuhl

Erwarteter Sieg des Favoriten

Leichter Nieselregen begrüßte die 461 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der inzwischen 30. Auflage des Landstuhler Weihnachtsmarktlaufs. Der Traditionslauf schließt in diesem Jahr die Serie zum Laufladen-Cup Westpfalz ab und zieht damit noch Läuferinnen und Läufer an, die letzte Punkte im Kampf um die Altersklassen- oder Gesamtwertung holen wollten. Mit Unterstützung der Hauptsponsoren MVZ Westpfalz und der Stadtwerke Landstuhl schickte der Landstuhler Bürgermeister Hersina um 12:30 Uhr 118 Schülerinnen und Schüler auf die 1300 Meter lange Laufstrecke, die im Weihnachtsmarkt endet. Eine halbe Stunde später durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Strecke des Hauptlaufs, der nach drei Runden durch den Weihnachtsmarkt malerisch mitten im Markt endet.

Schon vor dem Start des Hauptlaufs über 7600 Meter wurde um die Einlaufplätze hinter Top-Favorit Tim Könnel von der TuS 06 Heltersberg spekuliert. Die Meldeliste zeigte eine ganze Reihe von Läufern, denen Podestplätze zugetraut wurden. Somit war ein spannendes Rennen um die Plätze garantiert. Wie erwartet setzte sich Tim Könnel hinter dem Führungsfahrrad gleich nach dem Start vom Feld ab. Eine Verfolgergruppe mit Max Kirschbaum, Nico Fuchs, Alexander Köhler, Maximilian Kries und Felix Rahm bog gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt in die zu absolvierenden Runden ein. Vom Verfolgerfeld konnte sich schließlich Alexander Köhler vom ATSV Saarbrücken absetzten und Platz zwei hinter Tim Könnel sichern. Den dritten Podestplatz in einem spannenden Rennen um die Plätze sicherte sich Nico Fuchs vom 1. FC Kaiserslautern vor dem für den austragenden Verein LLG Landstuhl startenden Maximilian Kries.

Bei den Damen konnte sich Josefa Matheis ungefährdet den Gesamtsieg holen. Die für die TSG Eisenberg startende Athletin läuft inzwischen in der W50. Platz zwei der Gesamtwertung konnte sich Marion Raab von der VT Contwig vor Sonja Deiß aus LC Bad Dürkheim erlaufen. Die nächsten Plätze gingen in der Reihenfolge Ribana Bauser, Katja Bambach und Katherina Neblung an die Läuferinnen des austragenden Vereins.

Mit 461 Finishern wurde der Lauf trotz nicht optimaler Witterung ganz gut angenommen. Bei gutem Wetter hätte die LLG Landstuhl sicherlich 100-150 weitere Sportlerinnen und Sportler begrüßen können. Für das leibliche Wohl war mit belegten Brötchen, heißen Läufern, sowie mit Kaffee und Kuchen ausreichend gesorgt.

 

Pfälzer Berglaufpokal

Serienabschluß auf der Kalmit

Auch der diesjährige Abschluß der Laufserie zum Pfälzer Berglaufpokal wurde im Rahmen des Kalmit-Berglaufs ausgetragen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 8°C stellten sich die insgesamt 580 Läuferinnen und Läufer die Kleidungsfrage: lang-lang, lang-kurz oder gar kurz-kurz. Gemeint waren hiermit natürlich, wie leicht bekleidet sich die Sportler auf den teilweise schattigen Weg zum etwa 5°C kälteren Kalmitgipfel machen würden.

Diese Frage stellten sich natürlich auch die angereisten Sportler der LLG Landstuhl. Der in der M70 startende Walter Lang entschied sich für die wärmere lang-lang Kombination. Trotz muskulären Problemen beim Lauf absolvierte er die Strecke in 60:08 Minuten. In der Kalmit-Berglaufwertung konnte er sich damit Platz fünf erlaufen. Gleichzeitig sicherte er sich damit Platz zwei bei der Wertung zum Berglaufpokal.

Katja Bambach machte sich als einzige Frau der LLG Landstuhl auf die 8,1 Kilometer lange Strecke mit 505 Höhenmeter. Das Ziel erreichte sie in 43:20 Minuten, was in der Tageswertung Platz vier der W45 bedeutete. Schon vor dem Lauf stand ihr zweiter Platz bei der Altersklassenwertung der Pokalserie fest.

Um einen Podestplatz im Gesamtklassement ging es für Alexander Barnsteiner. Der Landstuhler blickt in diesem Jahr auf eine starke Saison zurück, musste allerdings verletzungsbedingt das Training der letzten Monate stark zurückfahren. In einem spannenden Dreikampf ging es um die Plätze hinter Seriensieger Jonas Lehmann. Den Kalmitgipfel erreichte Barnsteiner als Sieger der M40 in 35:05 Minuten mit überschaubarem Rückstand auf seine Konkurrenten. In der Gesamtwertung entschied sich Platz drei in den Nachkommastellen. Mit 1108,44 Punkten hatte hier Max Kirschbaum von der LG Ohmbachsee hauchdünnen Vorsprung vor dem Landstuhler, der auf 1108,25 Punkt bei der Serie kam. Den Sieg der M40 im Pokal konnte sich Barnsteiner dennoch sichern.

Schnellster Landstuhler, wie schon beim Potzberglauf in der vergangenen Woche, war Maximilian Kries. In der gewohnt sehr starken Hauptklasse mit Seriensieger Jonas Lehmann erlief er sich Platz fünf in der exzellenten Zeit von 34:42 Minuten. Der Triathlet hatte viel Spaß bei den letzten beiden Bergläufen und überlegt im nächsten Jahr ebenfalls bei der Berglaufpokalserie teilzunehmen.  

 

Wasgau-Cup Finale in Hinterweidenthal

LLGler auf Platz 2 der Gesamtwertung

Mit dem Martinslauf in Hinterweidenthal endete die Laufserie zum Wasgau-Cup 2018. Bei dieser Traillaufserie waren mindestens vier der folgenden Läufe zu absolvieren, um in die Wertung zu kommen: Höllenberg-Trail in Spirkelbach, Felsenlandlauf in Bundenthal, Teufelstisch-Trail in Hinterweidenthal, Shoeworker’s hard Trail in Hauenstein, Deichenwandtrail in Wilgardswiesen, Kerwelauf in Dahn, sowie dem Martinslauf in Hinterweidenthal.

Im inzwischen dritten Jahr nimmt Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl am Wasgau-Cup teil. Der 44-jährige Bergspezialist und Titelverteidiger der Jahre 2016 und 2017 konnte in diesem Jahr zwei Siege, sowie mehrere weitere Podestplatzierung erlaufen. Nur ein Athlet war in diesem Jahr besser als der Landstuhler, Mark Weidler von der TuS 06 Heltersberg. Der in der Hauptklasse startende Sportler hat kürzlich beim Frankfurt Marathon mit einer Zeit von 2:32 Minuten als 12. Deutscher aus sich aufmerksam gemacht.

Schon vor dem Martinslauf stand die Platzierung für Barnsteiner in der Gesamtwertung fest. Mit einem etwas lockererem Lauf erreichte er Platz fünf der Gesamtwertung in 39:27 Minuten über die 10 Kilometer lange Trailstrecke mit 200 Höhenmetern. Auch Katherina Neblung ging für die LLG an den Start. Ihre Zeit von 49:52 Minuten bedeutete Platz vier der W30.

 

Regnerisches Vergnügen

Potzberglauf

Die LLG Landstuhl ging am Samstag mit fünf Sportlern an den Start des 35. Potzberglaufs über 8,2 Kilometer Länge und 350 Höhenmeter. Der austragende Verein, der TuS Glan-Münchweiler konnte leider keinen Einfluß auf das Wetter nehmen, so dass die insgesamt 242 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Dauerregen ordentlich durchnässt im Ziel am Potzbergturm ankamen.

Auf den ersten vier Kilometern der Laufstrecke waren die Landstuhler Maximilian Kries und Alexander Barnsteiner noch zusammen in einer Verfolgergruppe hinter dem späteren Sieger Jonas Lehmann von der TuS 06 Heltersberg. Dann musste Alexander den Kontakt zur Verfolgergruppe abreißen lassen, so dass sich in der 7-köpfigen Gruppe nur noch Maximilian von der LLG Landstuhl befand. Bei einem spannenden Kampf um die Plätze musste er sich in 33:03 Minuten mit Platz fünf der Gesamtwertung und dem dritten Platz der männlichen Hauptklasse zufrieden geben. Mit etwas mehr als einer Minute Rückstand auf den Vereinskollegen erlief sich Alexander Platz zwei der M40. Einen weiteren zweiten Platz in der Altersklasse konnte Katja Bambach nach 40:42 Minuten für sich verbuchen. Der nächste Landstuhler, der die Ziellinie überquerte, war Peter Richtscheid. Für ihn blieb die Uhr nach 52:42 Minuten stehen. Sehr erfolgreich war Walter Lang in der M70 unterwegs. Für ihn blieb die Uhr als Sieger der M70 nach exakt 54 Minuten stehen.

 

Fackellauf Rodenbach

Lauf mit positiver Überraschung für LLGler

Eine besondere Atmosphäre bietet der Fakellauf in Rodenbach. Klarer Himmel nach einem wunderschönen, sonnigen Novembertag und angenehme Temperaturen von ca. 8°C waren exzellente Vorzeichen für den Lauf. Außerhalb der Ortschaft waren alle ca. 50 Meter Fackeln gesteckt, welche die Laufstrecke stimmungsvoll beleuchtete. Für den Nachwuchs waren 1100 Meter, für den Hauptlauf 7000 Meter zu bewältigen, welcher alternativ auch in der Wertung als Walker zurückgelegt werden konnte. Mit fast 600 teilnehmenden Sportlern war das Event sehr erfolgreich.

Natürlich ließen sich die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl dieses Event nicht entgehen. Schon der Schülerlauf über die kürzere Distanz brachte ein sehr erfreuliches Ergebnis. Nathan Vance war Gesamtschnellster über die 1100 Meter in der Zeit von 3:55 Minuten. Auch beim Hauptlauf waren die Sportler im gelben Trikot schnell unterwegs. Triathlet Maximilian Kries konnte seine beeindruckende Stärke mit einer Zeit von 24:07 Minuten belegen. Dies bedeutete Platz zwei im Gesamteinlauf, sowie in der Altersklasse hinter dem Heltersberger Sieger Tim Könnel. Knapp eine halbe Minute später überlief Alexander Barnsteiner die Ziellinie. Er zeigte sich aufgrund einer schon länger andauernden Sehnenentzündung mit der Leistung als Vierter des Gesamteinlaufs und Schnellster der Seniorenklasse sehr zufrieden.  Die Getränke im Ziel durfte Peter Richtscheid nach 36:23 Minuten entgegennehmen. Als weiterer Altersklassensieger lief Walter Lang in der M70 nach 37:38 Minuten in Rodenbach ein. Für den in der Schülerklasse laufenden Leon Stahl blieb die Uhr nach 40:09 Minuten stehen. Er erreichte damit Platz acht der Nachwuchsläufer. Die wohl größte Überraschung sollte es am Samstag für Petra Lorch geben. Sie war sich vor dem Lauf nicht sicher, ob sie diesen nicht sogar abbrechen muss. Da sie problemlos durchlaufen konnte, war sie im Zielbereich sehr erfreut und stark motiviert auch weitere Läufe anzugehen. Womit sie überhaupt nicht gerechnet hatte, war der Altersklassensieg der W60 in 47:31 Minuten.

 

Bad Dürkheimer Berglauf mit Pfalzmeisterschaften

Meister- und Vizemeistertitel gehen an die LLG Landstuhl

Mit fünf Startern gingen die Athleten der LLG an den Start zum 8,7 Kilometer langen Berglauf mit 510 Höhenmeter. Der Laufclub Bad Dürkheim trug in diesem Jahr auch die Pfalzmeisterschaft im Berglauf aus. Als erste Sportlerin der LLG Landstuhl erreichte Katja Bambach in 47:52 Minuten die Ziellinie. In der Altersklassenwertung des Gesamtlaufs bedeutete dies Platz zwei, in der Pfalzmeisterschaft den Titel. In derselben Altersklasse benötigte Ribana Bauser drei Minuten länger für den fünften Platz der W45. Nach 50:02 Minuten blieb die Uhr bei Lucas Bambach stehen. Er durfte sich bei dem unregelmäßigen Lauf über Platz sechs der Gesamtwertung freuen. Einen weiteren Podestplatz gab es für Walter Lang. Er erlief sich in 62:22 Minuten Platz zwei der M70, sowie den Pfälzer Vizemeistertitel.  Leon Stahl, der aufgrund einer Fuß-Operation schon die Wertung im Laufladen-Cup Westpfalz auslassen musste, konzentrierte sich daher auf den Bad Dürkheimer Berglauf als Saisonziel. Leider musste er dieses Unterfangen schmerzbedingt abbrechen, was für den Nachwuchsläufer eine herbe Enttäuschung bedeutete.

 

Halbmarathon Ohmbachsee

Kries holt Sieg für die LLG Landstuhl

Ungewöhnlich warmes Wetter für diese Jahreszeit begrüßte die über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Halbmarathon am Ohmbachsee über die 21,1 Kilometer lange Strecke. Kräfte einteilen ist bei diesem Lauf sehr wichtig, da die meisten der insgesamt 265 Höhenmeter auf den ersten 6 Kilometern absolviert werden. Fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer der LLG Landstuhl traten am Ohmbachsee an. Einige davon auch, um wertvolle Punkte für die Gesamtwertung des Laufladencups Westpfalz zu sammeln.

Schnellster Landstuhler und Tagessieger wurde Maximilian Kries in 1:20:08 Stunden. Damit hatte er über zwei Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Auf Platz drei bei den Damen und gleichzeitig als Altersklassensiegerin überquerte Ribana Bauser die Ziellinie. Knapp drei Minuten später in 1:43:06 Stunden beendete Katherina Neblung auf Platz zwei der W35 den Halbmarathon. Für Kay Doldde blieb die Zeit nach 1:51:13 Stunden stehen. Diese Leistung bedeutete Platz 11 der M35. Einen weiteren Podestplatz für die LLG erlief sich Walter Lang. In 2:04:01 Stunden wurde er zweiter Sieger der M70.

 

Seegwooglauf Ramstein

Hervorragende Ergebnisse bei der LLG Landstuhl

Zum inzwischen vierten Mal wurde der Seewooglauf in Ramstein ausgetragen. In diesem Jahr ist der Hauptlauf über 10 Kilometer Bestandteil des Laufladencups Westpfalz. Diesen Lauf in direkter Nachbarschaft und die Möglichkeit Punkte für die Gesamtwertung des Laufladencups zu sammeln haben sich die Athleten der LLG Landstuhl natürlich nicht entgehen lassen.

Mit sehr starker Performance auf der nicht einfach zu laufenden Strecke um den Seewoog und im Ramsteiner Reichswald konnten die Damen der LLG aufwarten. Auf Platz 2 und 3 der Gesamtwertung waren Ribana Bauser und Katja Bambach anzutreffen. Mit 45:56 Minuten erlief Ribana sich den Sieg der W45. Katja folgte nach 47:02 Minuten der Vereinskollegin aufs Podest.

Das Läuferfeld bei den Herren war mit sehr vielen namhaften Sportlern der Region gespickt. Hinter dem Gesamtsieger Tim Könnel von der TuS 06 Heltersberg sicherte sich hier Maximilian Kries in 36:01 Minuten Platz 2 der Gesamtwertung. Eine knappe Minute später überlief Alexander Barnsteiner als Sieger der M40 die Ziellinie. Ebenfalls Altersklassensieger wurde Lucas Bambach in der U20 mit der Zeit von 46:11 Minuten. Peter Richtscheid schaffte es auf der schwierig zu laufenden Strecke noch unter der Stundengrenze zu bleiben. Für Walter Lang in der M70 blieb die Uhr nach exakt einer Stunde stehen. Er freute sich über Platz 2 seiner Altersklasse. Mit den bisherigen Ergebnissen der schon durchgeführten Läufe zum Laufladencup Westpfalz dürften sich die Sportlerinnen und Sportler der LLG auch einige Podestplätze der Wertung gesichert haben.

 

Rosenlauf Zweibrücken

Beim diesjährigen Rosenlauf am Tag der deutschen Einheit waren zwei Athleten der LLG Landstuhl sportlich unterwegs. Ausgetragen wurden ein Hauptlauf über 10 Kilometer und zwei Runden, sowie ein Lauf mit einer Runde und 5 Kilometer Länge. Unter die 109 Starterinnen und Starter des Hauptlaufs. mischten sich Katherina Neblung und Kay Doldde. Katherina durfte sich nach 44:48 Minuten über Platz zwei ihrer Altersklasse freuen. Auf Position sechs der M30 kam Kay  mit der Zeit von 47:21 Minuten.

 

Deichenwand-Trail

Barnsteiner auf Platz 2 im Wasgau-Cup

Die inzwischen dritte Auflage des Deichenwand-Trails, der auch als Kletterfels bekannt ist, zog wieder eine große Läufermenge nach Wilgartswiesen. Hier ging es auch um die Vorentscheidung in der Gesamtwertung des Wasgau-Cups. Vorjahressieger Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl, der vor dem Lauf knapp hinter Mark Weidler in der Gesamtwertung lag, wollte auf den 11,3 Kilometern mit 440 teils knackigen Höhenmetern nochmals angreifen.

Direkt nach dem Start setzten sich die Favoriten Weidler und Barnsteiner vom Feld ab. Den ersten Anstieg zur Falkenburg führte Barnsteiner noch knapp vor seinem Konkurrenten, bevor dieser bergab seine Stärke ausspielte und Barnsteiner überholte. Beim darauf folgenden Anstieg über die mittlere Deichenwand konnte Weidler einen kleinen Vorsprung ausbauen, bevor es in eine lange Bergab-Passage ging. Dieser Zeitpunkt war vorentscheidend für den weiteren Rennverlauf, bei dem Weidler vor Barnsteiner das Ziel erreichte. Dies bedeutet für den Landstuhler Läufer, dass er nach zwei Siegen des Wasgau-Cups in den letzten beiden Jahren in diesem Jahr dem 16 Jahre jüngeren Läufer Weidler den Vortritt lassen musste.

 

Rietburg Berglauf

Barnsteiner auf Platz 2

8,2 Kilometer und 420 Höhenmeter heißt es in der Ausschreibung des LCO Edenkoben bei der Streckenbeschreibung des 24. Rietburg-Berglaufs. Der Lauf durch die Weinberge und über Waldwege auf die Rietburg stellt gleichzeitig den 4. Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal dar. Unter die fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischte sich auch ein kleiner Trupp der LLG Landstuhl.

Schon kurz nach dem, mit etwas Verspätung ausgelösten, Startschuß hatte sich die spätere Zieleinlaufformation gebildet. Einsam ganz vorn im Feld lief Jonas Lehmann. Mit etwas Abstand folgte Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl vor einer Dreiergruppe um den späteren Gesamtdritten Johannes Ullrich. Für Barnsteiner, der sich in der Vorwoche beim Berglauf am Brocken den Deutschen Meistertitel der M40 erlief, blieb die Uhr nach 34:22 Minuten stehen, was den zweiten Platz des Gesamteinlaufs bedeutete.

Bei den Damen kämpfte Katja Bambach von der LLG ebenfalls um einen Podestplatz beim Gesamteinlauf. Mit 43:52 Minuten musste sie sich knapp mit Platz vier des Gesamteinlaufs und dem zweiten Platz ihrer Altersklasse zufrieden geben. In seiner Altersklasse M70 erlief sich Walter Lang den Sieg in 58:30 Minuten. Er war schon am Donnerstag bei einem 10 Kilometer langen Wettkampf unterwegs und sicherte sich auch dort den Sieg seiner Altersklasse. Als jüngster Läufer auf die Rietburg wurde Leon Stahl von der LLG Landstuhl ausgezeichnet. Er konnte sich in der Klasse MJU16 den dritten Platz erkämpfen.

 

Deutscher Meister im Berglauf

Barnsteiner gewinnt Altersklasse

Der Brockenlaufverein aus Ilsenburg im Harz lud in diesem Jahr zur Deutschen Meisterschaft im Berglauf ein. Fast 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dem Ruf gefolgt und nahmen an Deutschlands ältestem Berglauf, der erstmals 1927 ausgetragen wurde, auf den Brocken teil. Was erwartet die Sportler auf dem 11,7 Kilometer langen Weg zum Gipfel mit insgesamt 890 Höhenmetern? Nach zwei Kilometern mit dezenter Steigung durch das Dorf Ilsenburg biegen die Sportler auf schmale Wanderwege ab, die mit Wurzeln und Steinen durchsetzt sind und bei denen über die nächsten vier Kilometer kaum überholt werden kann. Im weiteren Verlauf über einen zwei Kilometer langen Forstweg wird die Hermannsklippe erreicht, die schon auf 750 Höhenmeter liegt. Die restliche Distanz auf den 1141 Meter hohen Brocken hat es in sich. 390 Höhenmeter auf schwer zu laufenden Betonplatten des ehemaligen Kolonnenwegs zur deutsch-deutschen Grenze mit bis zu 20% Steigung gilt es für die Teilnehmer zu bewältigen.

Von der LLG Landstuhl reiste Alexander Barnsteiner zur Deutschen Meisterschaft nach Ilsenburg. Nach dem Start lies es der Landstuhler Athlet locker auf den ersten drei Kilometer angehen, um ausreichend Reserven für das letzte und schwerste Drittel des Laufs zu konservieren. Er lief zu diesem Zeitpunkt auf Position 49 des Gesamtfeldes in einer größeren Läufergruppe. Auf den Single Trails stockte es ein paar Mal, aber schon hier konnte Barnsteiner einige Konkurrenten hinter sich lassen. Auf dem breiteren Forstweg zur Hermannsklippe steigerte der LLGler sein Tempo und setzte sich aus der Gruppe ab. Auch auf den schwer zu laufenden Betonplatten konnte er weiter zulegen und sich kontinuierlich im Feld vorarbeiten. Letztendlich erreichte er das Ziel in 58:06 Minuten als 27. Teilnehmer. Mit dieser Leistung sicherte sich Barnsteiner den Deutschen Meistertitel der M40, für den er später in der Fürst-Stolberg-Hütte bei der Siegerehrung gewürdigt wurde.

 

Holzlandlauf mit neuem Abschlußkilometer

LLGler auf dem Podest

Für die 10 Kilometer Strecke des Hauptlaufs hat sich der Veranstalter in Schopp einen neuen letzten Kilometer einfallen lassen. Anstatt aus dem Wald über eine Teerstraße ins Stadion zu laufen, durften die Absolventen des 3,5 und 10 Kilometer langen Laufs über weitere Trails den letzten Kilometer genießen. Da der Lauf in diesem Jahr wieder zur Wertung des Laufladen-Cups Westpfalz zählte, zog er zahlreiche Teilnehmer aus der Umgebung an.

Von der LLG Landstuhl mischten sich Katja Bambach, Ribana Bauser, Leon Stahl, Walter Lang und Alexander Barnsteiner unter die 160 Teilnehmer des Hauptlaufs am Start. Bei den Damen der W40 kam es zur gewohnten Einlaufreihenfolge: Katja Bambach in 45:55 Minuten als Siegerin vor Ribana Bauser, die in 46:22 Minuten auf das Podest folgte. Bei den Herren musste sich Alexander Barnsteiner nur um 16 Sekunden dem Gesamtsieger Alexander Köhler geschlagen geben. Seine Zeit von 37:19 Minuten bedeutete den Altersklassensieg der M40. Walter Lang erlief sich in 58:31 Minuten Platz zwei der M70 und Leon Stahl konnte die Klasse der MJU16 in der Zeit von 1:13:52 Stunden gewinnen.

 

Podestplatz für LLG Nachwuchs

Residenzlauf Kirchheimbolanden

Vier Runden zu je 2,5 Kilometer gilt es in der Altstadt beim Residenzlauf zu absolvieren. Neben dem Durchlaufen des Stadtparks gibt es auch Kopfsteinplasterpassagen und einen kleinen, aber knackigen Anstieg pro Runde zu bewältigen. Die Distanz des Hauptlaufs, die von der LLG Landstuhl Leon Stahl auf sich nahm, beträgt 10 Kilometer bzw. das viermalige Absolvieren der Rundlaufstrecke. Für den Nachwuchsläufer war es ein schöner Erfolg. In 59:18 Minuten erlief Leon sich eine neue persönliche Bestzeit über 10 Kilometer und durfte sich über Platz drei der MJU 16 freuen. Schwester Melina blieb in 2:59 Minuten über die 800 Meter unter der 3-Minutengrenze und erreichte damit als neunte Schülerin die Ziellinie.

 

Lindenparkfestlauf Heltersberg / Shoeworker Hard Trail

Es war wohl der Hitze und dem Ferienende geschuldet, dass relativ wenige Läuferinnen und Läufer in Heltersberg an den Start gingen. Von der LLG Landstuhl war Ribana Bauser am Start des Hauptlaufs. Sie gewann ihre Altersklasse in 46:26 Minuten über die 10 Kilometer. Einen weiteren Altersklassengewinner verzeichnete die LLG Landstuhl mit Walter Lang. Er überquerte die Ziellinie nach 58:13 Minuten. Über die kürzere Strecke von 5 Kilometern war Anna-Lena Ulrich am Start. Sie erlief sich nach 33:14 Minuten Platz sechs aller weiblichen Teilnehmerinnen.

Schon am Samstag war Alexander Barnsteiner beim Schwimmbadlauf in Hauenstein. Bei absolutem Schwimmwetter mit 34°C war ein Traillauf über 10 Kilometern mit strammen Anstiegen und insgesamt etwa 450 Höhenmetern die vermutlich schlechtere Variante im Vergleich zum Schwimmen. Die Teilnehmer konnten dies nach dem Lauf jedoch nachholen, was viele dankbar annahmen. In der Zeit von 44:47 Minuten konnte sich Alexander Barnsteiner Platz drei der Gesamtwertung und den Altersklassensieg sichern.

 

Möbel Sander Lauf

Traditionell warm und schwül, sowie sehr gut besetzt,  ist der Möbel Sander Lauf, der in seiner 36. Auflage wieder Teil des Laufladen-Cups Westpfalz ist. Aus der direkten Nachbarschaft kamen auch einige Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl, um sich über entweder 5 oder 10 Kilometer zu messen.

Schnellster Landstuhler war Maximilian Kries, der als 8. Teilnehmer des Gesamteinlaufs in 35:34 Minuten leider nur Platz sechs der Altersklasse belegte. Die Altersklasse W45 entschied die LLG unter sich. Katja Bambach erreichte die Ziellinie exakt fünf Sekunden vor Ribana Bauser. Nach 52:31 Minuten beendete Peter Richtscheid als 21. M45 den 10 km Lauf. Den zweiten Podestplatz der M70 konnte sich Walter Lang sichern. In 54:36 Minuten absolvierte er das Rennen. Für Leon Stahl blieb die Uhr nach 67:38 Minuten stehen. In der Altersklasse MJ U20 belegte er damit den siebten Platz. Auf der kürzeren Distanz über 5000 Meter trat für die LLG Landstuhl Emelie Doesken an. Sie gewann die Altersklasse WK U12 in 33:51 Minuten.

 

Hitzeschlacht in Speyer

30. Brezelfestlauf

Die Wettergott meinte es gut mit den Läuferinnen und Läufern bei der inzwischen 30. Auflage des Brezelfestlaufs in Speyer. Bei fast 30°C wurden 656 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke des Hauptlaufs über 8,2 Kilometer geschickt. Sonnige und schattige Abschnitte wechselten sich ab und Getränkestationen ermöglichten die notwendigen Erfrischungen für die Läufer bei diesen sehr sommerlichen Temperaturen.

Von der LLG Landstuhl war Anna-Lena Ulrich am Start. Die Läuferin der WJ U14 absolvierte den Lauf in 47:48,4 Minuten, was Platz 400 der Gesamtwertung und Rang 82 aller weiblichen Teilnehmerinnen bedeutete. Mit dieser Leistung erlief sich die Landstuhler Sportlerin den Sieg in ihrer Altersklasse.

 

Königsberglauf in Hinzweiler

Gemeinsamer Zieleinlauf der LLGler

Schon zum 15. Mal findet der Königsberglauf statt. Ein familiäres Ereignis, bei dem neben dem Schülerlauf Strecken über 6 und 13 Kilometer Länge auf den Königsberg angeboten werden. Beim Hauptlauf geht es nach flachen 500 Metern einlaufen bis Kilometer sechs stetig bergauf. Dabei gilt es für die Sportler 370 Höhenmeter zu bewältigen. Daher ist es normal, dass sich das Feld weit auseinanderzieht.

Von der LLG Landstuhl war die Nachwuchsläuferin Emelie Doesken auf der kürzeren Distanz über 6 Kilometer, Alexander Barnsteiner auf den 13 Kilometern des Hauptlaufs, unterwegs. Schon direkt nach dem Start konnte sich Barnsteiner an die Spitze setzen und ab den ersten Anstiegen zur Pfälzer Waldhütte seinen Vorsprung weiter ausbauen. Spätestens ab Kilometer drei war er außer Sichtweite der Verfolger. Aufgrund der Tatsache, dass die letzten 2,5 Kilometer von 6 und 13 Kilometer identisch sind, ergab es der Zufall, dass Emelie Doesken und Alexander Barnsteiner gleichzeitig die Ziellinie überliefen. Emelie durfte sich in 50:35 Minuten Platz 2 ihrer Altersklasse freuen, Alexander gewann den Hauptlauf.

 

Heidenburglauf

Als eine sehr familiäre Veranstaltung mit knackigem Anstieg auf die Heidenburg ist die seit einigen Jahren durchgeführte Veranstaltung in Kreimbach-Kaulbach bekannt. Gestartet wird neben dem Schülerlauf und dem Walking auf der 6 Kilometer langen Strecke auch der Hauptlauf über die Distanz von 10 Kilometern. Mit Ausnahme des Schülerlaufs dürfen alle Teilnehmer auf Feld- und Waldwegen die Heidenburg erklimmen, bevor es auf unterschiedlichen Wegen wieder zum Sportplatz zurückgeht.

Von der LLG Landstuhl waren drei Teilnehmer angetreten, um die Herausforderung auf sich zu nehmen. Als Teilnehmerin unter 14 Jahren war Emelie Doesken die jüngste Teilnehmerin auf der 6 Kilometer Strecke. Sie bewältigte diese in 44:58 Minuten, was Platz 5 der Gesamtwertung bedeutete. Um diese Leistung ausreichend zu würdigen, muss erwähnt werden, dass die Siegerin Heike Buchinger gerade einmal fünf Minuten früher die Ziellinie überlief. Beim Hauptlauf gingen Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner an den Start. Mit Platz 2 der Gesamtwertung in 50:41 Minuten erlief sich Ribana Bauser auch den Sieg in der Altersklasse. Alexander Barnsteiner überquerte die Ziellinie nach 39:26 Minuten als Gesamtsieger des Hauptlaufs.

 

Teufelstisch Trail

Barnsteiner wiederholt Vorjahressieg

Als anspruchsvollen Lauf – auch für gut trainierte Läuferinnen und Läufer – preist der Veranstalter SV Hinterweidenthal die ca. 10,8 Kilometer lange Strecke mit insgesamt 340 zu bewältigenden Höhenmetern an. Der Lauf führt über Feld- und Waldwege inklusive schönen Single Trails zum Namensgeber, dem Teufelstisch, hinauf und wieder in den Start-Ziel Bereich am Sportplatz in Hinterweidenthal zurück. Zur Überraschung der Athleten hat sich der Veranstalter als Siegertrophäe etwas Spezielles einfallen lassen: für die ersten drei Siegerinnen und Sieger des Hauptlaufs wurde der Teufelstisch in Metall in einer Höhe von 40 cm nachgebildet und beinhaltete die Informationen des diesjährigen Laufs.

Von der LLG Landstuhl durfte Alexander Barnsteiner nicht fehlen. Den Auftaktlauf am Teufelstisch im letzten Jahr hatte der Landstuhler Läufer gewonnen. Für die Presse war Barnsteiner der favorisierte Läufer für den Tagessieg, was er selbst nicht bestätigen wollte. Auf den ersten drei, noch flachen, Kilometern war tatsächlich ein Triathlet vor einer kleinen Verfolgergruppe mit Barnsteiner in Führung. Am ersten Berg musste der junge Läufer dann der Verfolgergruppe mit Alexander Barnsteiner, Marcel Job und Thomas Wittwer den Vortritt lassen. Hier konnte der Landstuhler Sportler seine Stärke am Berg beweisen und sich von den Verfolgern absetzen. Diesen Vorsprung sicherte sich Barnsteiner bis zum abschließenden Anstieg am Teufelstisch und konnte ihn auf den abschließenden Kilometern auf 20 Sekunden vor Marcel Job ausbauen. Seine Zeit von 41:30 Minuten bedeuteten auch eine Verbesserung seiner Vorjahreszeit um fast eine halbe Minute.

 

Felsenland-Lauf in Bundenthal

Barnsteiner auf Platz 3

Als schwer, abwechslungsreich – fordernd und nicht für jeden das Richtige bezeichnet der Veranstalter, RSC Felsenland den Traillauf über 11 Kilometer Länge und 450 Höhenmeter. Der Lauf führt auf die Übungstrecke der Mountainbiker, so daß die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer ständige Richtungswechsel auf anspruchsvollen Trails mit teils vielen Wurzeln, sowie neben den anstrengenden Bergaufpassagen Richtung Fladensteine auch kurze und extrem steile bergab-Passagen zu bewältigen hatten. Der Moderator gab den Teilnehmern daher auch den ernst gemeinten Tipp, lieber etwas langsamer zu laufen und bei dem schwierigen Gelände heil im Ziel anzukommen.

Als Vorjahreszweiter war Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl nach Bundenthal angereist. Auf den ersten Kilometern setzte er sich in der Führungsgruppe fest, musste aber bergab zu den führenden zwei Läufern etwas abreißen lassen. Am Ende des Laufs blieb Barnsteiner mit der Zeit von 50:04 Minuten deutlich unter der Siegeszeit des Vorjahrs, musste aber Vorjahressieger Mark Weidler, der den Lauf mit neuer Bestzeit beendete und einem Nachwuchsläufer der Nationalmannschaft den wohl verdienten Vorrang lassen.

 

Barnsteiner gewinnt Höllenberg-Trophy

Bike & Run in Spirkelbach

Ein höllisches Vergnügen bzw. höllische Qualen bietet der Veranstalter in Spirkelbach den Teilnehmern an. Was bedeutet dies im Einzelnen: ein Trail-Lauf über 10 Kilometer Länge mit alpinen Steigungen und insgesamt 550 Höhenmetern auf der leicht veränderten Strecke im Vergleich zum Vorjahr und für ambitionierte oder Verrückte im Anschluß noch ein Mountainbike-Rennen über 24 Kilometer Länge und 850 zu bewältigenden Höhenmetern. Ob beide Wettkämpfe oder nur einer oder das Ganze im Team bewältigt wird, ist Entscheidung der einzelnen Teilnehmer.

Von der LLG Landstuhl ging Alexander Barnsteiner an den Start. Der letztjährige Gewinner der Trail-Trophy, d.h. Sieger der Gesamtwertung von Lauf und Mountainbike-Rennen ging auch 2018 wieder an den Start. Auf der modifizierten Strecke mit zusätzlichen Höhenmetern wurde der Landstuhler Sportler hauptsächlich von Mark Weidler vom TuS 06 Heltersberg gefordert. Über die komplette Strecke hatte Barnsteiner einen ordentlichen Vorsprung vor der Konkurrenz, allerdings näherte sich Weidler auf dem letzten Kilometer Meter um Meter dem LLGler. Kurz vor Schluß musste Barnsteiner noch ordentlich das Tempo steigern, um schließlich in 48:41 Minuten knapp die Laufwertung für sich zu entscheiden.

Bei der Trail-Trophy musste der Landstuhler Athlet seine technischen und konditionellen Künste auf dem Fahrrad nachweisen, was nach dem anstrengenden Lauf eine Herausforderung war. Diese meisterte der Laufspezialist sehr gut und wurde im Ziel mit den legendären und für Spirkelbach bekannten „Hölle, Hölle“- Rufen als wiederholter Sieger der Trail-Trophy begrüßt. In der Gesamtzeit von 2:20:40 Stunden durfte sich Barnsteiner zum zweiten Mal nacheinander feiern lassen.

 

Integrationslauf Reichenbach-Steegen

Auch bei der diesjährigen Auflage des Integrationslaufs in Reichenbach-Steegen war die LLG Landstuhl vertreten. Trotz mehrerer Laufevents an diesem Wochenende schafften es zwei Sportler der LLG an den Start zu gehen. Schnellste Läuferin des Hauptlaufs über 6,55 Kilometer Länge war Ribana Bauser von der LLG Landstuhl. Sie überquerte die Ziellinie in 28:21 Minuten. Walter Lang, der höchst wahrscheinlich seine Altersklasse gewonnen hat, beendete den Lauf in 35:43 Minuten.

 

Mitternachtslauf Glan-Münchweiler

Stimmungsvoller Lauf

Das Ambiente, sowie die super Stimmung bei den Zuschauern zeichnen den Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler aus. Sowohl für den Nachwuchs, als auch für ambitionierte Läufer oder Walker werden unterschiedliche Distanzen angeboten. Dies nutzten auch die Athleten der LLG Landstuhl und nahmen zahlreich an den Läufen teil.

Nachwuchsläuferin Anna-Lena Ulrich war auf der 4,2 Kilometer Rundstrecke unterwegs und erlief sich ein Spitzenergebnis. In 23:57 Minuten auf der welligen Strecke konnte sie auf Platz acht der Teilnehmerinnen die Ziellinie überlaufen. Gut besetzt war auch der Hauptlauf über 8,2 Kilometer Länge. Hier war die schnellste Teilnehmerin des Gesamtlaufs Katja Bambach von der LLG Landstuhl. Nach 37:46 Minuten siegte sie in der weiblichen Gesamtwertung, dicht gefolgt von Ribana Bauser, die der Vereinskollegin 17 Sekunden später ins Ziel folgte. Dies bedeutete sowohl in der Gesamtwertung, als auch in der Altersklasse W45 Platz 1 und 2 für die LLG. Als nächster Läufer erreichte Jochen Jungmann das Ziel in 42:55 Minuten als 12. Teilnehmer der Hauptklasse. Peter Richtscheid, der wieder ins Laufgeschehen eingestiegen ist, durfte sich über Platz acht der M45 freuen. Den obersten Podestplatz durfte der austragende Verein in der M70 an Walter Lang von der LLG Landstuhl vergeben, der für die Strecke 47:13 Minuten benötigte. Leon Stahl, der als Nachwuchsläufer in der MJ U16 startet, erlief sich Platz zwei in 51:22 Minuten.

 

Abendlauf Frankenstein

LLGler siegt

Die inzwischen 32. Auflage des Abendlaufs in Frankenstein über 15 Kilometer in welligem Gelände war in diesem Jahr Teil des Laufladen-Cups Westpfalz. Die Cupwertung, bei der an mindestens 5 der 9 ausgeschriebenen Läufe teilgenommen werden muss, um in die Wertung zu gelangen, erfreut sich traditionell großer Beliebtheit. Auch von der LLG Landstuhl gingen einige Aktive an die Startlinie.

Punkt 19:00 Uhr wurde der Lauf bei sehr schwülem und warmen Wetter gestartet. Im Teilnehmerfeld setzte sich Alexander Barnsteiner direkt vom Start ab an die Spitze und baute auf den ersten vier Kilometer, welche bergauf in den Wald führten, einen kleinen Vorsprung auf. Beim zweiten Anstieg bei Kilometer 8 konnte der Landstuhler Bergspezialist seine Führung noch etwas ausbauen und kam schließlich als Gesamtsieger nach 58:23 Minuten ins Ziel. Auch Ribana Bauser war sehr erfolgreich für die LLG unterwegs. Sie überquerte die Ziellinie auf Position drei der weiblichen Gesamtwertung und durfte sich über Platz zwei ihrer Altersklasse freuen. Auch der älteste Läufer der Landstuhler durfte jubeln. Trotz Trainingsrückstand sicherte sich Walter Lang nach 1:29:52 Stunden den dritten Podestplatz der M70. Etwas vorsichtig, um seine Bandscheiben zu schonen, läuft aktuell Peter Richtscheid. Auch er zeigte sich sichtlich zufrieden, als er die wohlverdienten Getränke nach 1:37:11 Stunden im Ziel zu sich nehmen konnte.

 

Barnsteiner erläuft sich Platz 3 der M40 bei Deutscher Meisterschaft

Skyrace Lichtenstein

Bei den Trailläufen über die Halbmarathon- und Marathonstrecke trug das Trailmagazin erstmals die Deutsche Meisterschaft über 21,1 bzw. 43 Kilometer aus. Die Langdistanz, die etwas länger als die Marathondistanz ist, darf sich Skyrace nennen, da hier circa 1800 Höhenmeter zu überwinden sind. Dies entspricht dem Höhenunterschied von Ehrwald auf die Zugspitze. Da im Zentrum von Lichtenstein Start und Ziel des Laufs sind, gab es die 1800 Meter nicht nur als Anstieg, sondern auch als Abstieg zu bewältigen.

Dieser sehr speziellen Herausforderung stellte sich Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl. Am Start fand sich sehr starke Konkurrenz mit dem Vorjahressieger des Skyraces Lichtenstein und dem Gewinner des Zugspitzlaufs ein. Gleich nach dem Startschuß sortierte sich Barnsteiner auf den ansteigenden ersten fünf Kilometer in die Top 10 ein. Trotz kleiner Extrarunde bei der Trailfindung im ersten Abschnitt sicherte der LLGler seine Position bis zur Halbmarathonmarke ab. Aufgrund von starken Wadenkrämpfe im zweiten Streckenabschnitt musste Barnsteiner viele Geh- und Dehnpausen einlegen und verlor noch ein paar Plätze in der Gesamtwertung. Für seine Anstrengung wurde er nach 4:45:19 Stunden mit dem gemeinsamen Zieleinlauf des Zweitplatzierten seiner Altersklasse belohnt. Das Photofinish fiel zugunsten seines Mitläufers aus, der Barnsteiner auch unterwegs noch mit zusätzlichem Salz unterstützte. Aufgrund der Gesamtumstände zeigte sich der LLGler mit Platz drei der M40 und Platz 11 der Gesamtwertung bei den vom Trailmagazin ausgetragenen ersten Deutschen Meisterschaften zufrieden.

Erwähnenswert ist laut Barnsteiner, dass jeder Läufer, der ihn im zweiten Streckenabschnitt beim Gehen oder Dehnen überholte, nachfragte, ob alles in Ordnung sei oder ob der Landstuhler Athlet Unterstützung benötige, was den besonderen Stellenwert eines Trailmarathons ausmacht.

 

Volkslauf Höheinöd

Leider wenig Teilnehmer

Schon traditionell veranstaltet der SSV Höheinöd seinen Volkslauf im Mai. Angeboten werden ein Schülerlauf über 1000 Meter, sowie der Hauptlauf über die Distanz von 10 Kilometer. Dieser wurde in diesem Jahr auf modifizierter Strecke durchgeführt, die von den Läufern gut angenommen wurde.

Bei den Schülern war die LLG Landstuhl mit zwei Teilnehmerinnen, Anna-Lena Ulrich und Emelie Doesken am Start. Mit 22 Finishern war dieser Lauf gut besetzt. Auf Platz sechs des Gesamteinlaufs erreichte Anna-Lena als Siegerin ihrer Altersklasse in 4:19 Minuten das Ziel. Platz vier konnte sich Emelie in der WK U12 erlaufen. Bei ihr blieb die Uhr nach 4:47 Minuten stehen.

Der Hauptlauf war mit nur 53 Startern nicht sehr stark besetzt. Aus Landstuhl reisten hier Katja Bambach und Ribana Bauser an. In 44:30 Minuten sicherte sich Katja den Altersklassensieg vor Ribana, die knapp eine Minute länger für die hügligen 10 Kilometer benötigte.

 

Lemberger Laufspaß

Barnsteiner sichert sich Tagessieg

Bei den am 01. Mai durchgeführten Laufevents des TV Lemberg werden den Läuferinnen und Läufern inklusiv Nachwuchs verschiedene Distanzen angeboten. Vom Bambinilauf über 500 Meter, 1000 Meter beim Schülerlauf, sowie beim Hauptlauf über 10 Kilometer war für jeden etwas dabei. Von der LLG Landstuhl war über die 1000 Meter Melina Stahl am Start. Sie absolvierte die Distanz in 6:01 Minuten und erreichte damit Platz 15.

Beim Hauptlauf über die Distanz von 10 Kilometer gab es in diesem Jahr zusätzlich Punkte für die Wertung im Laufladencup Westpfalz zu sammeln. Dies zeigte sich auch in den 181 Finishern über diese Distanz. Auf der zweimal zu absolvierenden Runde hatte Alexander Barnsteiner in der ersten Runde noch hartnäckige Verfolger, die er aber in der zweiten Runde um den Ruppertsfelsen im Wald abschütteln konnte. Nach 35:11 Minuten überlief er als erster die Ziellinie. Kay Doldde überraschte seine Laufkollegen mit seiner Teilnahme in Lemberg, da er erst am vergangenen Sonntag beim Metro Marathon Düsseldorf seine Marathonpremiere absolviert hatte. Mit einer sehr konstanten Laufleistung finishte er in 3:45:44 Stunden den Lauf. In Lemberg war er der zweite Landstuhler Läufer im Ziel nach 45:39 Minuten. Als Altersklassengewinnerin beendete Ribana Bauser in exakt 46 Minuten das Rennen. Peter Richtscheid zeigte sich ebenfalls zufrieden mit seiner Leistung. Er erreichte nach 53 Minuten als Platz 13 seiner Altersklasse die Ziellinie. Auf der zweiten Runde musste Leon Stahl aufgrund von Schmerzen das Tempo reduzieren. Trotzdem erlief sich der LLGler Platz drei seiner Altersklasse in 76 Minuten.

 

Landstuhler Doppelsieg am Ohmbachsee

Kries vor Barnsteiner

Bei sehr warmen Temperaturen fanden sich für den Hauptlauf über 10 Kilometer des TV Brücken fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Neben dem Hauptlauf wurde ein Schnupperlauf über 5 Kilometer, sowie ein Schülerlauf angeboten.

Beim Lauf um den kompletten Ohmbachsee herum zeigte sich direkt nach dem Start, wer um die Podestplätze im Rennen war. Ein 4-köpfiges Führungsteam formte sich mit Max Rahm, Alexander Köhler, sowie den beiden Läufern der LLG Landstuhl, Maximilian Kries und Alexander Barnsteiner. Erst ab Kilometer sieben konnten sich die Landstuhler von der starken Konkurrenz absetzen. Es gewann Maximilian in 35:49 Minuten vor Alexander, der 10 Sekunden später die Ziellinie überlief. Auf Platz zwei der W45 folge Ribana Bauser den Vereinskollegen ins Ziel. Der mit Magenproblemen kämpfende Walter Lang konnte sich in 54:52 Minuten den dritten Platz der M70 erkämpfen. Peter Richtscheid beendete den Lauf 16 Sekunden nach Walter Lang. Der in der M17 startende Leon Stahl belohnte sich mit Platz zwei bei der Hitzeschlacht am Ohmbachsee in 63:21 Minuten. Der siebte Athlet der LLG, Gerhard Linsmayer erlief sich Rang 17 der M60 in 64:57 Minuten.

Auf der Schnupperstrecke über 5 Kilometer war der Nachwuchs der LLG am Start. Auf Platz 11 der weiblichen Wertung kam Anna-Lena Ulrich nach nur 27:48 Minuten in den Zielbereich. Ihr folgte die Doppelstarterin beim Ohmbachsee, Emelie Doesken, in 29:51 Minuten auf Platz 14 ins Ziel.

Beim Schülerlauf über die 1000 Meter benötigte die Doppelstarterin Emelie nur 4:24 Minuten und sicherte sich damit den Sieg der W9. Nach 5:45 Minuten durfte sich Melina Stahl über Platz drei des Podests freuen.

 

Marathon Deutsche Weinstraße

Lauf mit sommerlichen Temperaturen

Beim nur alle zwei Jahre durchgeführten Marathon Deutsche Weinstraße werden neben dem traditionellen Marathon ein Duo-Marathon, Halbmarathon, sowie diverse Nachwuchsläufe angeboten. Unter die insgesamt etwa 3700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischten sich auch einige Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl. Nach regnerischer Nacht auf den Sonntag begrüßte Sonne und ungewohnte sommerliche warme Temperaturen die Teilnehmer bei der 11. Auflage des Marathons Deutsche Weinstraße.

Martina Leubner war für den Landstuhler Verein auf der Halbmarathonstrecke unterwegs. Sie bewältigte die 21,1 Kilometer vom Deutschen Weintor durch die Weinanbaugebiete nach Bockenheim in 2:04:16 Stunden. Damit konnte sie sich den 25. Platz ihrer Altersklasse erlaufen.

Als Titelverteidiger bei der mixed Duo-Wertung, d.h. die Aufteilung der Marathonstrecke auf eine Läuferin und einen Läufer, traten Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner an den Start. Bei sehr starker Konkurrenz unter den Duo-Teams, wie z.B. der deutschen Meisterin im Triathlon, erliefen sie sich bei der 11. Auflage des Marathons eine Zeit von 3:04:04 Stunden. Mit dieser Leistung über die 42,2 Kilometer durften sich die Landstuhler Athleten über den dritten Platz der über 150 teilnehmenden Mixed-Staffeln freuen.

Beim Jugendlauf über die Distanz von 1,6 Kilometer war für die LLG Anna-Lena Ulrich schon am Samstag am Start. Mit der Zeit von 6:53 Minuten erlief sie sich Platz drei der weiblichen Jugend unter 14 Jahren.

 

6. Trail-Run Rodenbach

Schönstes Laufwetter

An einem der bisher besten Tage des Jahres trug der TV Rodenbach den diesjährigen Trail-Lauf rund um den Ort über schöne Waldwege aus. Unter den 114 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war ein kleines Starterfeld der LLG Landstuhl. Schnellste Läuferin der LLG war hier Ribana Bauser, die ihre Altersklasse in 49:53 Minuten gewann. Martina Leubner kam als dritte Läuferin ihrer Altersklasse nach 57:05 Minuten ebenfalls auf das Podest. Einen weiteren ersten Platz der Altersklasse, hier der M70, sicherte sich Walter Lang in 59:09 Minuten über die knapp 10 Kilometer der Laufstrecke.

 

Kaiserslautern Halbmarathon

LLG Landstuhl holt Pfalzmeistertitel

Traditionell startet die LLG Landstuhl beim Halbmarathon in der Nachbarschaft in Kaiserslautern. In diesem Jahr richtete die TSG Kaiserlautern im Rahmen des Laufs über die 21,1 Kilometer auch die Pfalzmeisterschaft auf dieser Distanz aus. Schnellster Läufer der LLG Landstuhl war Maximilian Kries in 1:19:10 Stunden auf Rang fünf der Hauptklasse. Zeitgleich kamen von den Landstuhlern Katherina Neblung und Kay Doldde nach 1:38:40 Stunden ins Ziel. Für Katherina bedeutete dies Platz vier und für Kay Platz fünf in der Pfalzmeisterwertung.

Den Titel der W45 bei der Pfalzmeisterschaft konnte sich Ribana Bauser nach 1:44:47 Stunden sichern. Martina Leubner überlief 11 Minuten später die Ziellinie als fünfte Siegerin der W50 bei den Meisterschaften. In der guten Zeit von 1:56:54 Stunden konnte sich auch Walter Lang verdient den Pfalzmeistertitel der M70 erlaufen.

 

Nanstein Berglauf

7,1 Kilometer, 350 Höhenmeter

Kaltes Wetter und ein eisiger Wind empfing die 208 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der diesjährigen, 21. Auflage des Landstuhler Berglaufs, der auch als zweiter Lauf in die Wertung zum Pfälzer Berglaufpokal eingeht. Die Temperaturen um den Gefrierpunkt waren es nicht, die den Seriensieger Jonas Lehmann von der Teilnahme bei der LLG Landstuhl abhielt. Er bereitet sich vielmehr auf sein Marathondebut vor, welches er beim Marathon Deutsche Weinstraße absolvieren möchte. Als großer Favorit vor dem Lauf galt daher Vereinskollege Tim Könnel, der schon am Donnersberg nur knapp hinter Jonas ins Ziel kam.

Den Nanstein Berglauf gewann bei den Damen Jessica Kammerer in 31:21 Minuten vor Anna Clipet von der Landau Running Company, die nach 32:04 Minuten die Ziellinie überquerte. Das Podest vervollständigte Verena Becker vom Endurance Team Pirmasens in 33:29 Minuten.

Von Veranstalterseite waren die meisten Finisher des Donnersberglaufs ebenfalls am Start. Bei den Damen vertrat die LLG Landstuhl Katja Bambach, bei den Herren gingen Leon Stahl und Alexander Barnsteiner auf die Strecke. Katja konnte auf den 7,1 Kilometern mit 350 Höhenmetern eine sehr gute Zeit von 34:30 Minuten erlaufen, was den Sieg ihrer Altersklasse und Platz fünf der Gesamtwertung bedeutete. Bei den Herren konnte sich Alexander Barnsteiner hinter Tagessieger Tim Könnel von der TuS 06 Heltersberg Platz zwei und damit auch den Altersklassensieg der M40 in 26:56 Minuten sichern. Platz drei der Gesamtwertung ging an Max Kirschbaum von der LG Ohmbachsee in 27:18 Minuten. Nachwuchsläufer Leon Stahl von der LLG konnte aufgrund von Atemschwierigkeiten nicht sein volles Potenzial abrufen und erreichte in 49:39 Minuten Platz vier der MJU16.  

 

Eisenberger Stadtlauf

LLGler auf allen Distanzen am Start

Die Läuferinnen und Läufer beim Eisenberger Stadtlauf blieben von stärkerem Regen verschont, während sie über 800, 5.100 oder 10.000 Meter unterwegs waren. Die meisten Landstuhler waren auf der Hauptdistanz des gut besetzten Laufs unterwegs. Schnellste Läuferin der LLG im Ziel und damit zweitschnellste Läuferin der Gesamtwertung war Katja Bambach. Sie zeigte sich auch mit ihrem Altersklassensieg in der Zeit von 42:42 Minuten sehr zufrieden. Fast genauso gut bewältigte Alexander Barnsteiner die Distanz. Als dritter Läufer der Gesamtwertung sicherte er sich seinen Altersklassensieg in guten 35:12 Minuten. Als nächste LLGler kamen Ribana und Gregor Bauser ins Ziel. Zugläufer Gregor unterstützte hier seine Mutter. Beide beendeten den Lauf in 49:48 Minuten. Ribana erzielte damit den vierten Platz und Gregor den zweiten Platz der jeweiligen Altersklasse.  Beim Hauptlauf konnte sich Walter Lang den Altersklassensieg der M70 in 54:15 Minuten sichern. Ebenfalls dabei war Gerhard Linsmayer. Er vertrat die LLG auf Platz 19 der M60 in 62:29 Minuten.

Auf den 5.100 Metern waren von den LLGlern des jüngeren Jahrgangs Anna-Lena Ulrich und Emelie Doesken unterwegs. Beide waren in der Klasse der weiblichen Jugend unter 18 Jahren unterwegs. In 27:49 Minuten belegte hier Anna-Lena 18 Sekunden vor Emelie den ersten Podestplatz. Doppelstarterin Emelie war vorher schon auf den 800 Metern unterwegs. Hier belegte sie den sechsten Platz in der Zeit von 3:31 Minuten.

 

11. Ferraro Gutsweiherlauf

LLGler in Neunkirchen

Bei der inzwischen 11. Auflage des Laufs in Neunkirchen gingen von der LLG Landstuhl Emelie Doesken und Leon Stahl bei frischen Temperaturen und eisigem Wind an den Start. Emelie trat über die Distanz von 2 Kilometer um den Gutsweiher an. Sie leistete gute Arbeit und wurde mit dem zweiten Platz ihrer Altersklasse in 11: 16 Minuten belohnt. Mehrfachstarter Leon Stahl, der am Vortag beim Donnersberglauf seinen ersten richtigen Berglauf absolvierte, ging trotzdem über die 10 Kilometer an die Startlinie. Der LLGler erlief sich beim malerischen Lauf durch den Wald mit gefrorenem Boden mit der Zeit von 1:16:52 Stunden den Sieg seiner Altersklasse MJU16.

 

Donnersberglauf

Nachwuchs der LLG am Start

Mit einem bunt gemischten Team startete die LLG Landstuhl beim diesjährigen Donnersberglauf. Über 7,2 Kilometer sind von Steinbach über Dannenfels 418 Höhenmeter bis zum Ludwigsturm für die Läuferinnen und Läufer zu bewältigen. Zwei der Landstuhler Nachwuchsläufer, Leon Stahl und Lucas Bambach, absolvierten hier ihren ersten richtigen Berglauf. Die Laufeinteilung ist speziell beim Donnersberglauf wichtig, da nach den ersten vier Kilometern, die nur leicht ansteigend verlaufen, ab Dannenfels die erhöhte Steigung ihren Tribut fordert.

Neben den Nachwuchstalenten war Katja Bambach, Walter Lang und Alexander Barnsteiner am Start. Beim Startschuss um 15:00 Uhr platzierte sich Barnsteiner in eine Verfolgergruppe hinter dem Führungsteam um die Favoriten Jonas Lehmann und Tim Könnel. Der Landstuhler Läufer konnte sich Position um Position vorarbeiten und auf dem letzten Kilometer seine jüngeren Verfolger abschütteln. In 30:25 Minuten durfte er sich über Platz drei der Gesamtwertung und den Altersklassensieg der M40 freuen. Für Katja Bambach blieb die Uhr nach 39:23 Minuten stehen, was Platz drei ihrer Altersklasse bedeutete. Im Starterfeld der fast 400 Athleten wurde Walter Lang schon auf die starke Konkurrenz in der M70 aufmerksam gemacht. Im Ziel musste er als vierter der M70 die starke Leistung seiner Gegner akzeptieren.

Wie konnte sich die beiden Nachwuchsläufer bei ihrem ersten Berglauf schlagen? Lucas Bambach war mit sich zufrieden, zumindest was seine Zeit von 42:07 Minuten anging. Leon Stahl empfand den sechsten Kilometer als den schwierigsten der Laufstrecke. Er verpasste mit Position vier in 57:18 Minuten in der Klasse unter 16 Jahren nur denkbar knapp das Podium.

 

Pfalzmeisterschaften Crosslauf

Barnsteiner erfolgreich

Am Samstag, dem 03. Februar wurden in Heltersberg erstmals die Pfälzer Crosslauf Meisterschaften ausgetragen. Der Veranstalter TuS 06 Heltersberg steckte einen Rundkurs mit ca. 1500 Meter Länge ab, der witterungsbedingt den typischen Cross-Charakter hatte. Diverse matschige und rutschige Stellen aufgrund des Dauerregens der vorhergegangenen Tage, sowie bei manchen Läufen leichter Schneefall auf der Strecke zwischen Wald, Wiesen und Sportplatz sorgten für den einen oder anderen harmlosen Ausrutscher, was zu einer Crossveranstaltung gehört. Dies war selbstverständlich kein Hindernisgrund für die angetretenen Sportler, um sich bei den Pfalzmeisterschaften zu messen.

Für die LLG Landstuhl ging Alexander Barnsteiner an den Start. Er hatte sich auf die Mittelstrecke über 4500 Meter und die Langstrecke über 9000 Meter gemeldet. Mit der Zeit von 16:10 Minuten über die drei Runden war Barnsteiner der schnellste Läufer der Senioren und sicherte sich damit den Titel Pfalzmeister M40 auf der Mittelstrecke. Die Langstrecke ging der Landstuhler Sportler mit gleichmäßiger Geschwindigkeit an und arbeitete sich im Feld kontinuierlich nach vorn. Am Ende überlief er die Ziellinie als Vierter der Gesamtwertung in 33:39 Minuten und konnte auch hier die Pfalzmeisterschaft der M40 gewinnen.

 

Siegerehrung Laufladen-Cup Westpfalz

LLGler mit an der Spitze

Am Samstag war es wieder soweit. Alle Läuferinnen und Läufer, die bei der Mehrzahl der 10 angebotenen Läufe in 2017 teilgenommen hatten, wurden zur Siegerehrung des Laufladen-Cups nach Kaiserslautern eingeladen. Von der LLG Landstuhl hatten es fünf Sportler in die Wertung geschafft.

Walter Lang konnte sich als ältester Teilnehmer der LLG über Platz zwei der M70 mit 993 Punkten freuen. Stolz auf seine Leistung ist auch Leon Stahl, der sich als Nachwuchsläufer mit dem Alter von 13 Jahren in der männlichen Jugend mit älteren Läufern messen musste. Mit 688 Punkten sicherte er sich Platz drei der Wertung. Die Reihenfolge bei Wettkämpfen in der W45 liest sich bei der LLG Landstuhl öfters so: Katja Bambach vor Ribana Bauser. So ging auch das Ergebnis des Laufladen-Cups 2017 für die beiden Läuferinnen aus. Den undankbaren vierten Platz erlief sich Martina Leubner in der W50 mit 1005 Punkten.  

 

Jahreshauptversammlung LLG Landstuhl

Am 27. Januar begrüßte der 1. Vorstand Hermann Brand die anwesenden Mitglieder der LLG Landstuhl zu Jahreshauptversammlung. Neben der Mitgliederentwicklung ging es um die zwei Veranstaltungen der LLG, nämlich den Berglauf und den Weihnachtsmarktlauf und natürlich auch um sportliche Erfolge. Die Anzahl der Mitglieder war Ende 2017 um 19 Mitglieder gegenüber dem Vorjahr rückläufig, wobei hierbei leider drei Todesfälle zu verzeichnen sind. Die größte Gruppe innerhalb der LLG Landstuhl besteht um die Programme Step-Aerobic / Zumba, Zumba gold, Bauch-Beine-Po, sowie Fitness im Freien. Diese Gruppe verzeichnet 90 Mitglieder. Zweitgrößte Einheit ist der Lauftreff inklusive passiver Mitglieder mit 63 Personen, dicht gefolgt von der Leichtathletik mit insgesamt 57 Nachwuchssportlern. Der Walkingtreff beinhaltet 19 Mitglieder. Die Attraktivität der LLG Landstuhl zeigt sich auch dadurch, dass die Mitglieder aus insgesamt 30 Orten der Umgebung kommen.

Auch die beiden von der LLG ausgetragenen Läufe wurden erfolgreich absolviert. Mit 272 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Berglauf gut besetzt und braucht auch den Vergleich mit den weiteren Bergläufen des Pfälzer Berglaufpokals nicht scheuen. Beim Weihnachtsmarktlauf 2017 mussten aufgrund des schlechten Wetters Einbußen bei den teilnehmenden Sportlern verzeichnet werden. Trotzdem konnte der Vorstand stolz auf insgesamt 466 Starter beim Haupt- und Nachwuchslauf an Weihnachten zurückblicken. Den Ausstieg eines Hauptsponsors konnte die LLG mit Hilfe des Stadtbürgermeisters Ralf Hersina kompensieren. Er vermittelte weitere Kontakte und so konnten mit den Stadtwerken Landstuhl und dem Medizinischen Vorsorgezentrum Westpfalz in Landstuhl wieder Hauptsponsoren der Landstuhler Läufe gefunden werden.

Aus sportlicher Hinsicht war das Jahr 2017 stark durch Verletzungen und Erkrankungen geprägt. Trotzdem konnte Vorstand Brand stolz auf

-          Einen Deutschen Meistertitel

-          Drei Pfalzmeistertitel

-          Zwei Pfälzer Vizemeistertitel, sowie

-          1x Platz 1, 2x Platz 2, sowie 1x Platz 3 beim Laufladencup Westpfalz

zurückblicken.

Großen Dank sprach Hermann Brand im Namen der gesamten Vorstandschaft allen Helfer und Kuchenspendern der Veranstaltungen, dem Ausschuss und den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit aus. Auch die Startbereitschaft der Läuferinnen und Läufer, welche die LLG Landstuhl vertreten, wurde gewürdigt. Sein Dank galt besonders allen Sponsoren von Weihnachtsmarkt- und Berglauf, hier sind die Hauptsponsoren Stadtwerken Landstuhl und dem MVZ Landstuhl hervorzuheben, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich sind.

Als nächster Punkt stand die Neuwahl der Kassenprüfer an. Hier wurden Petra Lorch und Sigrid Jung im Amt bestätigt und Pia Pampuch wurde als Ersatzprüferin gewählt.

Bei der Ehrung der Vereinsjubiläen wurden Peter Geib für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft, sowie Petra Lorch und Volker Rech für 25 Jahre ausgezeichnet.

Der feierliche Abschluss der Jahreshauptversammlung war die Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, sowie der Punktekönige, d.h. diejenigen Läuferinnen und Läufer, welche die LLG Landstuhl am häufigsten vertreten hatten. Beim Nachwuchs gingen die Preise an Melina und Leon Stahl, sowie Emelie Doesken. Bei den Erwachsenen durften sich Walter Lang, Ribana Bauser und Katja Bambach über die Auszeichnung freuen. Für die Deutsche Meisterschaft im Ultralauf wurde Alexander Barnsteiner geehrt. Die Auszeichnungen für die Pfalzmeisterschaften gingen an Ribana Bauser und Walter Lang über die Halbmarathondistanz, sowie Alexander Barnsteiner über 10 km Straßenlauf.

 

Rheinzaberner Winterlaufserie

15 Kilometer Lauf

Bei der 36. Auflage des immer sehr gut besetzten Laufs in Rheinzabern gingen mit Katherina Neblung, Martina Leubner, Kay Doldde und Thomas Dehaut vier Landstuhler Sportler an den Start zusammen mit fast 1000 weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Leider musste Thomas Dehaut, der Chancen auf den Altersklassengewinn sowohl des Laufs, als auch der Serie hatte, verletzungsbedingt abbrechen. Die weiteren Teilnehmer der LLG Landstuhl erreichten erfolgreich die Ziellinie. Schnellster der Landstuhler war Kay Doldde, der nach 1:10:25 Stunden Platz 44 der M35 erreichte. 19 Sekunden später erreichte Katherina Neblung die Ziellinie in den Top 10 ihrer Altersklasse W35. Sie durfte sich im starken Teilnehmerfeld über Platz neun freuen. Für Martina Leubner blieb die Uhr nach 1:20:10 Stunden stehen. Sie erlief sich damit Platz 21 der W50.

 

Unterstützung für Claudia

Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden

Die blauen und pinken Laufshirts mit dem Aufdruck Claudia auf der Vorderseite waren beim Jahresabschlusslauf in Kottweiler-Schwanden nicht zu übersehen. 25 Läuferinnen und Läufer hatten sich mit ernstem Hintergrund als Team Claudia gemeldet. Die 32 Jahre alte Claudia Erford aus Queidersbach ist vor kurzem bei einem Verkehrsunfall schwer verunglückt und liegt in der Spezialklinik in Murnau im Koma. Deshalb organisierte sich Team Claudia, um beim sportlichen Jahresabschluss ein Zeichen der Ermutigung für Familie, Verwandten, Bekannten und Freunden zu setzen.

 

Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden

Den sportlichen Jahresabschluss in der Nachbargemeinde Kottweiler-Schwanden lassen sich die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl traditionell nicht entgehen. So waren auch 10 Läuferinnen und Läufer bei gutem, in diesem Jahr warmen, Laufwetter am Start anzutreffen.

In die Top 100 des 860 Teilnehmer umfassenden Feldes konnte Lucas Bambach laufen. Er erreichte Platz fünf der MJ U20 in 41:37 Minuten als schnellster Sportler der LLG. Seine Mutter Katja überquerte die Ziellinie knapp zwei Minuten später und sicherte sich Platz drei der W40. Kay Doldde, der mit Thomas Dehaut die 10 Kilometer lange Strecke absolvierte, benötigte 47:23 Minuten für den Jahresabschluss. Einen zeitgleichen Zieleinlauf schafften auch Martina Leubner und Walter Lang in 54:01 Minuten. Martina erlief sich Platz 12 ihrer Altersklasse, Walter sogar den zweiten Platz der M70. Der nächste Doppeleinlauf der LLG Landstuhl passierte 58:29 Minuten nach dem Startschuss. Nach längerer Auszeit absolvierte Ribana Bauser begleitet von Sohn Gregor den Wiedereinstieg in die Laufszene. Auch Gerhard Linsmayer lies sich den sportlichen Abschluss des Jahres nicht nehmen. Nach 63:36 Minuten durfte er warme Getränke im Zielbereich zu sich nehmen. Nachwuchsläufer Leon Stahl beendete als letzter LLGler den Silvesterlauf. Die Uhr blieb für den in der MJ U16 startenden Sportler nach 66:54 Minuten stehen, womit es sich mit Platz 15 seiner Altersklasse belohnte.

 

Weihnachtsmarktlauf Offenbach-Hundheim

Letzte Auflage des Traditionslaufs

Der 25. Weihnachtsmarktlauf ist gleichzeitig der letzte, den der TV Offenbach-Hundheim austrägt. Daher hat der Veranstalter letztmals kräftig die Werbetrommel gerührt, um mit möglichst vielen Sportlerinnen und Sportlern dieses Finale zu feiern. Als Streckenlängen werden 500 Meter für den ganz jungen Nachwuchs, 1.000 Meter für die schon älteren Athleten und 7.500 Meter, die inklusive Berganstieg doch recht anspruchsvoll sind, angeboten.

Seitens LLG Landstuhl traten beim Hauptlauf Walter Lang und Leon Stahl an. Für Walter Lang blieb die Zeit nach 43:43 Minuten stehen. Damit erkämpfte er sich Platz 2 der M70. Für Leon Stahl bedeuten 66:58 Minuten Platz 1 der MJU14.

Über 1.000 Meter lief Anna-Lena Ulrich in die Top 10. In 4:25 Minuten sicherte sie sich den 2. Platz ihrer Altersklasse WJU13. Emelie Doesken siegte in ihrer Altersklasse in sehr guten 4:41 Minuten und erreichte damit Platz 11 der Gesamtwertung.

 

 

Barnsteiner gewinnt Wasgaucup

Martinslauf Hinterweidenthal

Mit dem Trail-Lauf in Hinterweidenthal schließt der Wasgaucup, der in diesem Jahr aus insgesamt sechs Rennen bestand, ab. Aufgrund des starken Dauerregens änderte der Veranstalter kurzerhand vor dem Lauf den Namen auf Rain-Run um. 10 Kilometer und etwa 350 Höhenmeter mussten die Läuferinnen und Läufer bewältigen. Die Herausforderung stellte hierbei die Strecke auf den Mühlenberg, sowie die darauffolgende Bergab-Passage dar. Der aufgeweichte, Laub-bedeckte Boden erschwerte das Laufen, wobei die Rutschgefahr insgesamt bei gutem Schuhwerk nicht zu groß war.

Der Vorjahressieger des Martinslaufs von der LLG Landstuhl, Alexander Barnsteiner, stand auch in diesem Jahr wieder an der Startlinie. Schon bald zeigte sich, dass es ein Zweikampf zwischen Thomas Wittwer und Alexander Barnsteiner um den Sieg geben wird. Im Anstieg auf den Mühlenberg hatte der Landstuhler noch die Nase vorn, auf den weiteren Trails nach Hinterweidenthal konnte sich aber Thomas Wittwer durchsetzen. Mit der Zeit von 38:01 Minuten konnte Alexander Barnsteiner neben dem zweiten Platz des Gesamteinlaufs seine Altersklasse gewinnen. Mit insgesamt jeweils drei gewonnenen Läufen und drei zweiten Plätzen wiederholte der Läufer der LLG Landstuhl seinen Gesamtsieg des Wasgaucups aus dem letzten Jahr.

 

34. Potzberglauf

Alle LLGler auf Podest

Ein guter Veranstalter, wie der TuS Glan-Münchweiler, kann sehr viel beeinflussen, aber leider nicht das Wetter. Die Bezeichnung „garstig“ traf die Wetterbeschreibung recht gut. Temperaturen um die 6°C, Wind und Regen begleiteten die 34. Auflage des Laufs über 8,2 Kilometer und 350 zu bewältigende Höhenmeter. Entsprechend erfreut hat den Veranstalter, dass trotzdem 224 Sportler angetretenen sind und den Lauf beendet haben. Der Lauf selbst ist vorletzter Lauf in der Serie zum Pfälzer Berglaufpokal, dessen letztes Rennen am kommenden Samstag mit dem Kalmit-Berglauf in Maikammer die diesjährige Serie abschließt.

Vom Mitveranstalter des Pfälzer Berglaufpokals, der LLG Landstuhl, waren drei Starter angetreten – Katja Bambach, Walter Lang und Alexander Barnsteiner. Hinter den Top-Favoriten Jonas Lehmann und Tim Könnel von der TuS 06 Heltersberg konnte sich Alexander Barnsteiner schon bald nach dem Start auf Position drei schieben. Diese gab der LLGler bis zum Ende des Laufs am Potzbergturm nach 32:58 Minuten nicht mehr ab. Gleichzeitig sicherte er sich den Sieg seiner Altersklasse M40. Einen sehr guten Lauf nach langer Verletzungsmisere in diesem Jahr absolvierte auch Katja Bambach. Platz zwei der W45 blieb am Ende nach 40:32 Minuten stehen. Einen verdienten Sieg in der M70 konnte sich Walter Lang erlaufen. Beim letzten Berglauf der Pokalserie war er noch knapp zwei Minuten hinter einem harten Konkurrenten, dem er am Potzberg eine Minute abnehmen konnte. So konnte er sich nach 53:11 Minuten über seinen Altersklassensieg freuen.

 

Fackellauf Rodenbach

Ein besonderes Erlebnis ist, wie in jedem Jahr, der Fackellauf in Rodenbach. Hier wird, wie der Name es andeutet, sowohl der Kinderlauf über 1100 Meter, als auch der Hauptlauf über 7000 Meter im Licht von Fackeln ausgetragen und hat somit seinen eigenen Reiz. Schon traditionell sind Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl in der Rodenbacher Nachbarschaft beim Lauf angetreten. Beim Nachwuchslauf über 1100 Meter überquerte Nova Rutz als vierte Läuferin insgesamt der 90 Finisher mit der sehr guten Zeit von 4:42 Minuten den Wettkampf. Etwas länger benötigte Melina Stahl, die den Wettkampf nach 6:27 Minuten beendete.

Schnellster Läufer der LLG Landstuhl war Thorsten Müller, der nach sehr langwieriger und immer noch andauernder Verletzung in 26:26 Minuten die Ziellinie als 17. der Gesamtwertung des Hauptlaufs mit 509 Finishern überquerte. Leider musste er sich in der M35 mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Katja Bambach benötigte für die 7 Kilometer Strecke des Hauptlaufs 30:07 Minuten und belohnte sich damit mit Platz zwei der W45. Sohn Lucas benötigte 45 Sekunden länger als seine Mutter und durfte mit dieser Leistung auf den obersten Podestplatz seiner Altersklassenwertung. Nachwuchsläufer Leon Stahl erreichte das Ziel in der Schnapszeit von 36:36 Minuten auf Platz zwei seiner Altersklasse. Ebenfalls Platz zwei, aber in der M70, erreichte Walter Lang beim Hauptlauf. Nach 37:38 Minuten konnte Martina Leubner den warmen Zieltee in Empfang nehmen. Als weiteres Nachwuchstalent ging Emelie Doesken auf die Strecke. Mit ihrer Zeit von 41:53 Minuten erlief sie sich Platz zwei in der Nachwuchswertung. Mit Volker Rech erreichte der nächste Läufer der LLG Landstuhl das Ziel. Platz 33 der Altersklasse bedeutete die Zeit von 43:20 Minuten. Auf dem unglücklichen vierten Platz beendete Petra Lorch den Hauptlauf nach 44:57 Minuten. Gemütlich angehen ließ es Andreas Kranz beim Fackellauf. Nach 46:20 Minuten schloss er den Lauf ab.

 

Nanstein-Runners beim Frankfurt Marathon

LLGler auf der Marathondistanz

Als gemischte Staffel mit den Teilnehmern Leon Stahl, Anne, Ruben und Heiko Stinner trat die LLG Landstuhl als Nanstein-Runners beim diesjährigen Frankfurt Marathon an den Start. Altersgemäß durften die Nachwuchsstarter nur kürzere Distanzen auf der Original-Marathonstrecke absolvieren und die etwas älteren Teilnehmer konnten längere Abschnitte übernehmen. Über 12,9 Kilometer durfte Anne die Marathonstaffel starten. Ihr folgte Leon auf dem nächsten, 6,1 Kilometer langen, Streckenabschnitt. Den vorletzten Part von 9,5 Kilometern übernahm Ruben, gefolgt von seinem Vater Heiko, der den Altersdurchschnitt der Staffel stark erhöht hat. Trotz diverser Erkältungen bewältigten die Nanstein-Runners als eine der jüngsten Staffeln die Marathondistanz von 42,2 Kilometern bei stürmischer Umgebung in 4:02:25 Stunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 10,5 km/h entspricht.

 

Volkslauf Rund um den Arius

Trotz Regen akzeptable Strecke

Sturmwarnung und starker Regen kurz vor dem Start hielten sicherlich einige Läuferinnen und Läufer davon ab zum Beckenhof bei Pirmasens zu kommen. Trotz der schlechten Vorzeichen fand sich eine beachtliche Gruppe von immerhin 90 Sportlern beim Hauptlauf über 10 Kilometer rund um den Arius ein. Beim Lauf selbst herrschte leichter Regen vor, der bis auf die ersten zwei Kilometer, die von Laub bedeckt waren und bergab führten, kein Hindernis in Folge von rutschigem Untergrund oder zu matschiger Strecke darstellte.

Die LLG Landstuhl war in Pirmasens mit Alexander Barnsteiner vertreten. Schon kurz nach dem Start zeigte sich bei Kilometer zwei die spätere Podestbesetzung. Der Landstuhler Sportler konnte sich hier den dritten Platz der Gesamtwertung hinter Tim Könnel von der TuS 06 Heltersberg und Alexander Köhler vom ATSV Saarbrücken sichern. Die Zeit von 34:10 Minuten bedeuteten den Sieg in der Altersklasse M40 für Alexander Barnsteiner.

 

Ohmbachsee Halbmarathon

Walter Lang gewinnt Altersklasse

Als nicht bestzeitenfähig wird die Strecke des Halbmarathons am Ohmbachsee bezeichnet. Dafür kann sie mit einem schönen Panorama und anspruchsvollen Höhenmetern, speziell im ersten Streckenabschnitt, bestechen. Die 21,1 Kilometer lange Strecke beinhaltet 265 positiv zu bewältigende Höhenmeter, die über den Start in Brücken in einer großen Schleife auch wieder nach Brücken zurückführt. Bei wechselhaftem Wetter und der fehlenden Teilnahme am Laufladencup Westpfalz in diesem Jahr wird der Ausrichter LG Ohmbachsee mit 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sicher zufrieden gewesen sein.

Von der LLG Landstuhl war in diesem Jahr nur Walter Lang an den Start gegangen. Der Vorjahressieger Alexander Barnsteiner startete am Vortag bei der Deutschen Meisterschaft über 50 Kilometer und trat daher nicht an. Walter Lang hat die LLG sehr gut vertreten und sich in 2:04:37 Minuten den Sieg der M70 gesichert.

 

Barnsteiner holt Deutsche Meisterschaft

LLGler erfolgreich bei Ultramarathon

Im Rahmen des Alb Marathons in Schwäbisch Gmünd wurde über die Ultradistanz von 50 Kilometern und 1100 Höhenmeter die diesjährigen Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Der anspruchsvolle Lauf führt nach dem Start in der historischen Altstadt von Schwäbisch Gmünd über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Bedingt durch die Einbindung des Laufs in die Cup-Wertung der Deutschen Ultramarathon Vereinigung, sowie beim Europacup Ultramarathon und der Deutschen Meisterschaft war ein hochkarätiges Feld mit über 500 Startern und immerhin 454 Finishern in Schwäbisch Gmünd eingetroffen. Unter diese mischte sich auch der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner.

Für Barnsteiner war die Teilnahme in Schwäbisch Gmünd sein zweiter Ultramarathon überhaupt. Nach einem flachen 50 Kilometerlauf Januar 2016 in Rodgau, sowie diversen Bergläufen in den Alpen sind dem LLGler weder 1100 Höhenmeter, noch die Länge von 50 Kilometer unbekannt. Die Herausforderung beim Alb Marathon liegt in der Kombination von Bergan- und -Abstiegen und der Streckenlänge. Dies macht diesen Ultramarathon sehr selektiv.

Bei guten Wetterbedingungen wurden die Läuferinnen und Läufer auf eine 25-Kilometerstrecke, sowie den 50 Kilometern des Marathons um Punkt 10:00 Uhr auf die Strecke geschickt. Eine Orientierung im Gesamtfeld war dem Landstuhler Sportler zu Beginn des Laufs nicht möglich. Bei den Anstiegen auf den Hohenstaufen, sowie den Rechberg zeigte sich die Stärke des LLG Bergspezialisten, der sich auch gegenüber Experten aus dem Allgäu oder Schwarzwald immer weiter im Gesamtfeld nach vorne schieben konnte. Bei der Hälfte der Strecke konnte sich Barnsteiner schon auf Platz acht vorarbeiten. Etwas später überholte er einen weiteren Sportler, so dass im Zieleinlauf die Uhr nach 3:47:58 Stunden stehen blieb. Trotz Wadenkrämpfen ab Kilometer 39, die eine bessere Zeit verhinderten, war der LLGler sehr zufrieden mit dem Lauf und natürlich erst recht mit seinem bisher größten Erfolg, dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse M40.

 

Bad Dürkheimer Berglauf

Walter Lang kommt aufs Podest

Der Berglauf, der in Bad Dürkheim startet und beim Bismarckturm auf dem Peterskopf nach 8,7 Kilometern und einem Gesamtanstieg von 510 Höhenmetern endet, zählt zu den härtesten Bergläufen der Pfalz. Dies liegt daran, dass der Lauf unrhythmisch verläuft, d.h. leicht ansteigend, dann auf Kopfsteinpflaster, mal steil bergauf, den eben auf Single Trails und zum Schluss richtig hart in Serpentinen bergauf.

Von der LLG Landstuhl stellte sich nur Walter Lang in der M70 dieser Herausforderung. Und er meisterte diese sehr gut. Nach 65:14 Minuten konnte er die Ziellinie überqueren und sich über den zweiten Platz seiner Altersklasse freuen. Er war damit unter den insgesamt 306 Finishern des Laufs, der bei besten herbstlichen Temperaturen stattfand.

 

Seewooglauf Ramstein

3. Auflage um den Seewoog

Von Bambinilauf bis hin zum Hauptlauf werden in Ramstein einige interessante Strecken für interessierte Sportler aller Leistungsklassen angeboten. Beim Schülerlauf war von der LLG Landstuhl mit Anna-Lena Ulrich nur eine Teilnehmerin am Start. Sie benötigte 4:19 Minuten für ihre Laufstrecke und sicherte sich damit den dritten Platz ihrer Altersklasse. Beim Hauptlauf über etwa 10 Kilometer vertrat Walter Lang die LLG Landstuhl. Bei den Senioren der M70 konnte er in 58:46 Minuten den Sieg erlaufen.

 

Heggestorzelauf

Willkommen im Dreck

… heißt es in der Ausschreibung zum Heggestorze-Biosphären Crosslauf in Heckendalheim. Natürliche und künstliche Hindernisse, wie Schlammlöcher säumen den Weg, der querfeldein führt. Ein Lauf, der neben der Schnelligkeit auch Geschicklichkeit, Klettern und Springen von den Teilnehmern abverlangt. Die inzwischen siebte Auflage des sehr gut durchorganisierten Events wird über Lauf- und Hindernisstrecken von 6,7 km und 14 km angeboten. Der sogenannte Einsteigerlauf beinhaltet 180 positive, der Fortgeschrittenlauf 400 Höhenmeter, welche es zusätzlich zu den Hindernissen zu bewältigen gilt.

Unter die 213 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 6,7 Kilometer langen Strecke mischte sich auch Leon Stahl. Der Nachwuchsläufer der LLG Landstuhl schlug sich mit Gesamtposition 22 des großen Teilnehmerfeldes richtig gut und durfte sich nach 45:37 Minuten über den dritten Platz bei der männlichen Jugend U14 freuen.

 

Herbstlauf in Weinheim

Der flache und vermessene Lauf in Weinheim ist bekannt für schnelle Zeiten und als Vorbereitungslauf für den Frankfurt Marathon, der vier Wochen später ausgetragen wird. Ausgetragen werden die Distanzen von 5 km, 10 km und der Halbmarathon über 21,1 km Länge. Bei der 10 Kilometer Strecke war von der LLG Landstuhl Kay-Robert Dollde am Start, über die 21,1 Kilometer Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner.

286 Läuferinnen und Läufer durften Punkt 10:00 Uhr über die 10 Kilometer auf die Strecke um den Waidsee, der zwei Mal zu umlaufen war. Kay-Robert Doldde überquerte die Ziellinie nach 44:59 Minuten und durfte sich über Platz 11 der M30 freuen. Ebenfalls um 10:00 Uhr fiel der Startschuss für die beiden weiteren Landstuhler Läufer, sowie weitere 228 Teilnehmer. Sie mussten den Waidsee drei Mal umrunden, um ihre insgesamt 21,1 Kilometer bis zum Ziel zu bewältigen. Beide Landstuhler waren immer im vorderen Bereich des Rennens anzufinden. Thomas Dehaut wurde von Seitenstechen geplagt und konnte leider sein volles Potenzial nicht ausschöpfen. In der Zeit von 1:19:29 Stunden gewann er trotzdem überlegen seine Altersklasse der M50 und erlief sich Platz sieben der Gesamtwertung. Vereinskollege Alexander Barnsteiner sicherte sich Gesamtplatz vier und in der Altersklasse den zweiten Podestplatz hinter dem Gesamtsieger in 1:18:11 Stunden.

 

32. Altstadtlauf Ottweiler

Bei der inzwischen 32. Auflage der Laufveranstaltung in Ottweiler, bei der eine ganze Reihe von verschiedenen Laufdistanzen zur Auswahl steht, durften auch ein paar Landstuhler Sportlerinnen und Sportler nicht fehlen. Beim Hauptlauf waren Ribana Bauser, sowie Leon Stahl am Start. Hier galt es 10 Kilometer zu bewältigen, was Leon als einzigem Nachwuchsläufer in 60:47 Minuten gelang. Hierfür durfte er sich über den ersten Platz freuen. Mit 46:38 Minuten war auch Ribana flott beim Hauptlauf unterwegs. Sie erlief sich damit den zweiten Platz der W45. Als Dritte im Bunde war Melina Stahl unterwegs. Die Uhr blieb bei ihr nach 10:30 Minuten über die Laufstrecke von 1500 Meter stehen. Unter den insgesamt 207 Nachwuchsläuferinnen und Läufern erlief sie sich Platz 34 der W8.

 

Barnsteiner gewinnt Deichenwand-Trail

LLGler gewinnt Wasgau-Cup

Der fünfte von sechs Läufen der Wertungsserie zum Wasgau-Cup fand zum zweiten Mal in Wilgartswiesen in Form des Deichenwand-Trails statt. Auf 11,3 Kilometer mit 450 Höhenmetern führte die Strecke auf Waldwegen und Single Trail zur Falkenburg hoch, vorbei am Kletterfels Deichenwand über den Breitenberg in Richtung Hermersbergerhof und zurück an den Festbereich der Falkenburghalle. Von der LLG Landstuhl ging Alexander Barnsteiner als Vorjahressieger an den Start. Der Führende des Wasgau-Cups hatte in Mark Weidler vom TuS 06 Heltersberg einen starken Konkurrenten, sowohl beim Lauf selbst, als auch in der Gesamtwertung des diesjährigen Cups.

Pünktlich zum Start des Laufs setzte der Regen ein. Dieser war zwar nicht sehr stark, aber er beeinflusste im letzten Teil der Strecke eine dann recht rutschige und steile bergab Passage. Direkt ab dem Startschuss nahm Barnsteiner die Führungsposition ein. Mark Weidler folge dem LLGler dicht auf den Fersen. Nach dem Anstieg zur Falkenburg, sowie der darauf folgenden Abwärtspassage hatten sich die beiden Läufer schon deutlich vom Feld abgesetzt. Auf dem langgezogenen Anstieg vorbei an der Deichenwand zeigte sich immer noch dasselbe Bild – Barnsteiner dicht gefolgt von Weidler. Erst im letzten Abschnitt des Anstiegs konnte sich der Bergspezialist der LLG Landstuhl leicht absetzten. Bis Kilometer 10 konnte er einen Vorsprung von ca. 150 Metern verteidigen. In der vorher erwähnten, sehr steilen und durch nasse Wurzeln schwierig zu laufenden, Teilstrecke reduzierte der Landstuhler aus Sicherheitsgründen das Tempo. Dies ermöglichte es Mark Weidler die Lücke wieder zu schließen. Barnsteiner zog auf den letzten 800 Metern aber nochmals stark an, um neben dem Sieg beim Deichenwand-Trail in 48:37 Minuten auch die Gesamtwertung im Wasgau-Cup vor dem abschließenden Martinslauf in Hinterweidenthal für sich zu entscheiden.

 

LLG Landstuhl dominiert Pfälzerwald-Marathon

Harter Kampf um Plätze 1 und 2

Am Start beim Exerzierplatz in Pirmasens waren von der LLG Landstuhl der mehrfache Sieger und Streckenrekordhalter Thomas Dehaut, sowie Alexander Barnsteiner, auf der Marathonstrecke vertreten.

Auf der kürzeren Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometern war Kay Robert Doldde für die LLG Landstuhl unterwegs. Er zeigte sich mit seiner Zeit von 1:48:06 Stunden und Platz 10 der M35 zufrieden.

Schon vom Startschuss ab übernahm Thomas Dehaut beim Marathon die Führung in einer kleinen Gruppe. Die Split-Zeiten bei den ersten zwei Kilometern waren trotz bergab Verlauf der Strecke erstaunlich. Mit Zeiten unter 3:20 Min./km begann der Landstuhler Seriensieger den Marathon. Nicht weit hinter ihm verfolgte Alexander Barnsteiner das Renngeschehen.

Nach den ersten Anstiegen in Richtung Beckenhof hatte sich das Feld sortiert. Thomas Dehaut hatte etwa eine Minute Vorsprung vor den Verfolgern. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Alexander auf Position drei. Bei der zweiten Wechselstation der Staffelläufer, d.h. kurz vor der Halbmarathonmarke, hatte sich Thomas 90 Sekunden Vorsprung auf seinen Vereinskollegen erarbeitet. Dieser konnte sich zu diesem Zeitpunkt schon auf Position zwei vorschieben. Bei hoher Geschwindigkeit änderte sich bis Kilometer 34 nichts am Abstand zwischen den beiden führenden Athleten der LLG Landstuhl. Im folgenden, circa vier Kilometer langen, Anstieg, bei dem Alexander Barnsteiner seine Stärke am Berg ausspielen konnte, näherte er sich dem Führenden.

Sichtkontakt hatten beide Sportler erst bei Kilometer 40. Ab diesem Zeitpunkt begann ein harter Kampf um den Sieg beim Pfälzerwald-Marathon. Meter für Meter schrumpfte der Vorsprung von Thomas. Am Schlussanstieg vor dem Einlauf in die Messehalle konnte Alexander die letzten Reserven mobilisieren und am Seriensieger vorbeiziehen. In der Zeit von 2:50 Stunden erreichten beide Landstuhler die Ziellinie mit dem besseren Ausgang für den 11 Jahre jüngeren Alexander Barnsteiner.

 

Barnsteiner sichert sich Pfalzmeistertitel

Abendstraßenlauf in Herxheim

Da sie als attraktive und schnelle, da flache, Strecke bekannt ist, nahmen viele Sportlerinnen und Sportler die Gelegenheit war, um sich bei der 30. Auflage des Abendstraßenlaufs in Herxheim miteinander zu messen. Über die Distanz von 10 Kilometer Länge wurde auch die Straßenlaufmeisterschaft des Leichtathletikverbands Pfalz ausgetragen. Bei sehr schwülem Wetter waren von der LLG Landstuhl Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner zu den gut besetzten Pfalzmeisterschaften nach Herxheim angereist.

Punkt 19:30 Uhr fiel der Startschuß für die zwei Läufe über 3,5 und 10 Kilometer. Hinter dem Top-Favoriten Tim Könnel des TuS 06 Heltersberg machten sich zwei Verfolgergruppen auf die Jagd nach den Pfalzmeistertiteln über die 10 Kilometer Straßenlauf. In der zweiten und etwa fünf Personen starken Verfolgergruppe war der Landstuhler Alexander Barnsteiner zu finden. Ende der zweiten Runde forderte die warme Außentemperatur ihren Tribut und das Tempo der Verfolgergruppe verringerte sich spürbar. Ab diesem Zeitpunkt versuchte der Landstuhler Läufer erfolgreich seine Geschwindigkeit zu halten und überquerte die Ziellinie als dritter Läufer des Gesamteinlaufs in 35:07 Minuten. Damit erlief Barnsteiner sich den Pfalzmeistertitel der M40, sowie den Vizemeistertitel der Gesamtwertung.

Auch Ribana Bauser war sehr schnell für die LLG Landstuhl unterwegs und zeigte sich nach dem Zieleinlauf zufrieden. Sie erreichte als achte Läuferin der Pfalzwertung die Ziellinie in 43:55 Minuten und konnte sich über Platz zwei in der Wertung der Pfalzmeisterschaft W45 freuen. Im Gesamtklassement belegte Bauser Rang drei der W45.

 

46. Holzland-Volkslauf Schopp

Bei kurzer Anfahrt waren auch einige Landstuhler Sportler zu den diversen Läufen nach Schopp angereist. Auf der Hauptstrecke über 10 Kilometer erlief sich Andreas Kranz in 44:46 Minuten Platz sechs der M30. Ribana Bauser überquerte die Ziellinie nach 45:44 Minuten auf dem zweiten Podestplatz ihrer Altersklasse. Mit 88 Finishern war der Hauptlauf leider nicht sehr stark besetzt.

Auf der kürzeren Strecke über 3,5 Kilometer zeigte der Landstuhler Nachwuchs, wo der Hammer hängt. Nach 22:22 Minuten blieb die Zeit für Anna-Lena Ulrich stehen. Sie erlief sich damit den dritten Platz der wj u14. Bei den noch jüngeren Teilnehmerinnen der wk u10 konnte Emelie Doesken die Konkurrentinnen nach 23:33 Minuten auf die Plätze verweisen und sich über den Sieg freuen. Für Emilie war es bereits der zweite Start an diesem Tag. Über 400 Meter belegte sie in 1:37 Minuten Platz zwei. Auch Melina Stahl war auf der Kurzdistanz unterwegs. Für sie blieb die Uhr nach 2:13 Minuten stehen, was den fünften Platz der wk u10 bedeutete. Über die Distanz von 800 Metern war als einziger LLG Läufer Leon Stahl am Start. In 3:42 Minuten siegte er in seiner Altersklasse.

 

Volkscrosslauf in Dahn

Vorjahressieger erfolgreich

Integriert in den Wasgau-Cup mit Läufen rund um Dahn und Hinterweidenthal ist der im Rahmen der Dahner Kerwe ausgetragene Crosslauf über 10 Kilometer, der malerisch über teils enge Trails zur Dahner Burg und um den Hochstein führt. Die diesjährige Veranstaltung war leider durch den Regen mit nur 124 Finishern auf der Hauptstrecke etwas schwächer besetzt, als in den Vorjahren.

Mit Alexander Barnsteiner war auch der letztjährige Sieger von der LLG Landstuhl am Start. Trotz eines hartnäckigen Verfolgers konnte sich der Landstuhler Läufer auf der anspruchsvollen Strecke mit etwa 245 positiven Höhenmetern vor der Konkurrenz durchsetzen. In 37:59 Minuten schaffte es der Landstuhler Sportler den Sieg in Dahn mit einer halben Minute Vorsprung zu wiederholen. Damit festigt Barnsteiner seine Führung im Wasgau-Cup vor den zwei abschließenden Läufen, dem Deichenwandtrail in Wilgardswiesen und dem Martinslauf in Hinterweidenthal.

 

Residenzlauf Kirchheimbolanden

LLGler stark in den Altersklassen

Als Teil des Laufladencups Westpfalz konnte auch der Residenzlauf in Kirchheimbolanden mit zusätzlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechnen. Auf der Strecke des Hauptlaufs mit 224 Finishern über 10 Kilometer waren natürlich auch einige Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl vertreten. Den Sieg der W45 holte sich Ribana Bauser in 45:35 Minuten. Kay Robert Doldde erlief sich den neunten Rang der M35 in 46:21 Minuten. Einen weiteren Altersklassensieg, diesmal in der M70, konnte sich die LLG mit Walter Lang holen. Ebenfalls auf der Langstrecke war Leon Stahl unterwegs. Der Nachwuchsläufer erreichte Platz zwei der U16 in 59:58 Minuten.

Neben dem Hauptlauf wurde auch ein Schnupperlauf über fünf Kilometer Länge gestartet. Hier überquerte Anna-Lena Ulrich die Ziellinie auf Position zwei der Schülerinnen in 28:57 Minuten. Auch ein Bambinilauf durfte in Kirchheimbolanden nicht fehlen. Über die 800 Meter war Melina Stahl in der Zeit von 3:21 Minuten beim mit 66 Nachwuchssportlern sehr großen Feldes gut dabei.

 

Lindenparkfestlauf in Heltersberg

Schöner, neuer Streckenverlauf

Mit Spannung wurde seitens des Veranstalters TuS 06 Heltersberg, sowie von den Läuferinnen und Läufern der neue Streckenverlauf erwartet. Wie beim Jugendlauf, als auch beim Hauptlauf über 10 Kilometer durften die Athleten zwei Mal durch den Festbereich laufen, bis das Ziel erreicht wurde. Auch der Jedermannslauf über fünf Kilometer, welcher eine Runde des Hauptlaufs betrug, wurde mit fast 60 Starterinnen und Startern gut angenommen.

Spaß auf der 1000 Meter langen Strecke hatte der Nachwuchs auf jeden Fall. Unter dem Applaus der Zuschauer kamen von der LLG Landstuhl Emelie Doesken auf Platz sechs der WKU10, sowie Melina Stahl auf Platz 12 derselben Altersklasse ins Ziel. Die abwechslungsreiche Strecke beim Jedermanns- und Hauptlauf wurde ebenfalls gut angenommen. Wechselndes Terrain über Straße, Feldwege und Single Trails durch den Wald sorgten mit bergab Passagen und längeren Anstiegen konstant dafür, dass keine Langeweile beim Laufen aufkam. Beim fünf Kilometer langen Jedermannslauf versuchte sich Anna-Lena Ulrich erfolgreich über die noch ungewohnt lange Distanz. Nach 29:04 Minuten absolvierte die 12-jährige Landstuhler Nachwuchsläuferin als Gesamtneunte sehr erfolgreich die Strecke. Eveline Dehaut folgte der jüngeren Vereinskollegin in 30:48 Minuten ins Ziel. Kurze Zeit später durfte auch Andreas Lorch die Erfrischungsgetränke im Zielbereich zu sich nehmen.

Unter den 170 Sportlern beim Hauptlauf konnte sich die LLG Landstuhl sehr erfolgreich positionieren. Ribana Bauser sicherte sich in 45:35 Minuten Platz drei der Gesamtwertung, sowie ihren Altersklassensieg. Die zweite Landstuhler Läuferin auf der Hauptstrecke, Petra Lorch, überlief die Ziellinie nach 66:05 Minuten auf dem etwas unglücklichen vierten Platz ihrer Altersklasse. Bei den Herren konnte Alexander Barnsteiner seine Altersklasse in 35:51 Minuten gewinnen. Auch Thomas Dehaut kam nach 37:54 Minuten auf den ersten Podestplatz. Seinen Vereinskollegen machte es Walter Lang nach. Obwohl er sich nicht rundum zufrieden zeigte, gewann er die M70 in 56:49 Minuten. Nachwuchsläufer Leon Stahl wurde trotz seiner 13 Jahre in die MJU20 eingruppiert. Hier erreichte er Platz acht in 62:52 Minuten.

 

35. Möbel-Sander Lauf Kaiserslautern

In der direkten Nachbarschaft zur LLG Landstuhl gingen über die flachen 10 Kilometer auf dem Einsiedlerhof mit Walter Lang und Gerhard Linsmayer zwei Landstuhler Sportler an den Start. In der M70 konnte sich Walter Lang mit der Zeit von 54:17 Minuten den Sieg erlaufen. Erfreulich war auch der Start von Gerhard Linsmayer. Er durfte nach 62:55 Minuten Erfrischungen im Ziel zu sich nehmen. Neben dem 10 Kilometer langen Lauf bietet der Veranstalter 1. FCK auch die 5 Kilometer lange Strecke an. Hier war beim Nachwuchs Emelie Doesken in der WK U12 am Start. Nach nur 29:14 Minuten durfte sie sich über den Gewinn ihrer Altersklasse freuen.

 

VG Lauterecken-Wolfstein Laufcup

Barnsteiner gewinnt Kurzstrecke

Beim Verbandsgemeinde-Laufcup von Wolfstein und Lauterecken, der aus der zeitlichen Addition des Grumbacher Treppenlaufs, des Heidenburglaufs in Kreimbach-Kaulbach, sowie des Königsberglaufs besteht, zeigte der für die LLG Landstuhl laufende Alexander Barnsteiner eine überzeugende Leistung. Der Landstuhler Sportler ging beim Auftakt in Grumbach aufgrund einer Verletzung nur auf die Kurzstrecke und konnte schon dort mit einem Sieg überzeugen. Den zweiten Wertungslauf auf die Heidenburg konnte Barnsteiner ebenfalls mit Vorsprung für sich entscheiden. Somit war er als Favorit für die Kurzstrecke an den Königsberg nach Hinzweiler angereist. Auch dort ließ er nichts anbrennen. Mit einer Verbesserung des Streckenrekords um fast zwei Minuten gewann er auch den dritten Lauf der Serie und konnte so die Gesamtwertung für sich entscheiden.

Bedauerlich für die Organisatoren dieser familiären Läufe war leider die schwache Teilnehmerzahl. Die schöne Laufserie mit attraktiven Preisen hätte sicherlich mehr Läuferinnen und Läufer verdient.

 

Heidenburglauf

LLGler siegreich

Bei der vierten Auflage des Heidenburglaufs in Kreimbach-Kaulbach waren trotz gutem Wetter und guter Organisation leider nur wenige Läuferinnen und Läufer angetreten. Dies ist umso mehr schade, da Läufe, angefangen vom Bambini- über Schülerlauf, sowie die Kurzstrecke auch die Heidenburg mit sechs, aber auch der Hauptlauf über 10 Kilometer, angeboten werden. Seit dem letzten Jahr befinden sich der Heidenburglauf zusammen mit dem Grumbacher Treppenlauf und dem Königsberglauf in Hinzweiler in einer Lauf-Cup Serie. Bei dieser startet Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl auf der Kurzstrecke.

Der Landstuhler Läufer setzte sich gleich von Anfang an die Spitze des Feldes zusammen mit Matthias Hecktor, der auf der Langstrecke unterwegs war. Trotz Start beim Teufelstisch-Trail am Vortag konnte Alexander Barnsteiner in der langgezogenen Anstiegspassage auf die Heidenburg den Abstand zur weiteren Konkurrenz vergrößern. Diesen ließ er sich auf den letzten drei Kilometer bergab und zum Sportplatz in Kreimbach-Kaulbach nicht mehr nehmen. In 24:38 Minuten über die sechs Kilometer beendete der LLGler auch seinen zweiten Lauf am Wochenende mit einem Gesamtsieg.

 

Teufelstisch-Trail Hinterweidenthal

3. Lauf zum Wasgau-Cup

Die erste Auflage des Teufelstisch-Trails war in diesem Jahr der Ersatz für den Shoe-Worker Trail in Hauenstein. Als Laufstrecken wurden 6 Kilometer wunderbare Trails zum Teufelstisch und wieder zurück, sowie etwa 10 Kilometer mit 340 Höhenmeter auf und rund um den Teufelstisch angeboten. Der Hauptlauf über 10 Kilometer ging gleichzeitig in die Wertung zum Wasgau-Cup Trailrunning ein. Der Veranstalter, der SV Hinterweidenthal, war sichtlich überrascht, dass bei Temperaturen um die 33°C etwa 50 Sportler für die kurze Distanz und 220 Athleten für den Hauptlauf gekommen waren.

Für die LLG Landstuhl ging Alexander Barnsteiner an den Start. Er konnte in den ersten zwei Läufen des diesjährigen Wasgau-Cups jeweils mit dem zweiten Platz aufwarten und zählte somit zu den Favoriten in Hinterweidenthal. Kurz nach dem Start bildete sich eine fünfköpfige Führungsgruppe, welche den noch ebenen Anlauf von fast drei Kilometer zum ersten Berganstieg unter die Füße nahm. In dieser Gruppe war auch der Landstuhler Läufer vertreten. Schon der erste Berganstieg riss die Gruppe auseinander. Beim starken Antritt des Siegers von Bundenthal, Marc Weidler, konnte nur noch Alexander Barnsteiner folgen. Er verschärfte sogar noch das Tempo und erarbeitete sich einen kleinen Vorsprung vor der folgenden bergab-Passage. In den folgenden Anstiegen Richtung Teufelstisch konnte der Landstuhler seinen Vorsprung noch weiter ausbauen. Beim Erreichen der Ziellinie blieb die Uhr bei 41:53 Minuten stehen. Verfolger Marc Weidler folgte dem Landstuhler knapp eine Minute später ins Ziel. Somit deutet sich ein interessanter Zweikampf der beiden Sportler um die Gesamtwertung des Wasgau-Cups an.

 

5. Felsenlandlauf Bundenthal

Anspruchsvoller Trail-Run

Als Teil des Wasgau-Cups Trailrunning ist der Lauf um die Fladensteine in Bundenthal eine inzwischen etablierte Veranstaltung. Der Lauf findet zu über 80% auf Single Trails im Wald und teilweise auf Mountainbike Wettkampfstrecken statt. Dies bedeutet, dass im Gegensatz zu anderen Trail-Läufen, die langgezogene Anstiege oder Abstiege in der Pfalz aufweisen, kein konstantes Laufen möglich ist. Das konstante und sehr wellige kurze bergauf- und ablaufen mit scharfen Kurven, extremen kurzen Sprüngen bergab, wie empfundene senkrechter Sprünge in die Tiefe, wie auch die Wurzeln und Steine auf den Wegen, fordern die Läuferinnen und Läufer heraus. Auf der etwas mehr als 11 Kilometer langen Strecke mit etwa 450 Höhenmetern ist konstante Aufmerksamkeit, sowie das Ausnutzen von Technik in den kurzen und kurvigen Passagen erforderlich.

Als Mitfavorit auf den Gewinn des Laufs wurde Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl gehandelt. Der Gesamtgewinner des letztjährigen Wasgau-Cups konnte in der Vorwoche in Spirkelbach über 10 Kilometer und 550 Höhenmeter einen sehr guten zweiten Gesamtplatz erzielen. So setzte er sich in Bundethal direkt an die Spitze des Läuferfeldes und konnte sich mit einem weiteren Läufer schon auf der ersten Runde um die Fladensteine vom Hauptfeld absetzten. In der zweiten Runde zog sein Konkurrent Mark Weidler das Tempo an, welchem der Landstuhler nicht mehr folgen konnte. In 52:51 Minuten überlief Alexander Barnsteiner die Ziellinie auf Platz zwei der Gesamtwertung. Mit seiner Zeit war der Landstuhler Läufer sehr zufrieden, da diese auch unterhalb der letztjährigen Siegerzeit in Bundenthal lag.

 

27. Mitternachtslauf Glan-Münchweiler

Beeindruckende Stimmung

Auf der gesamten Laufstrecke von Zuschauern umjubelt und angefeuert zu werden ist der Traum jeder Läuferin und jedes Läufers. Die Umsetzung dieses Traums ist in Glan-Münchweiler beim Mitternachtslauf möglich. Der sehr attraktive Lauf, der als Rundkurs – je nach Laufdistanz – mehrfach zu absolvieren ist, zog in diesem Jahr über 600 Teilnehmer an. Beim Schülerlauf waren zwei Kilometer, für Walker und Starter des Jedermannlaufs 4,2 Kilometer und beim Hauptlauf 8,4 Kilometer zu bewältigen.

Punkt 22:00 Uhr wurden die Läufe über 4,2 und 8,4 Kilometer gemeinsam bei bestem Wetter, motivierten Läuferinnen und Läufer, sowie enthusiastischen Zuschauern gestartet. Beim Nachbarverein durften die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl natürlich nicht fehlen und waren daher sehr zahlreich auf den unterschiedlichsten Laufstrecken unterwegs. Als erster Finisher der LLG beim Hauptlauf sicherte sich Andreas Kranz in 36:10 Minuten Platz vier der M35. Eine halbe Minute später überlief Katja Bambach als Siegerin ihrer Altersklasse W45 die Ziellinie. Sohn Lucas folgte als dritter MJ U20 seiner Mutter ins Ziel. Die traditionelle Einlaufreihenfolge der LLG in der W45 bestätigte Ribana Bauser mit Platz zwei. Für Martina Leubner blieb die Uhr nach 46:47 Minuten als siebte W50 stehen. Den Sieg der M70 konnte sich Walter Lang in 48:09 Minuten sichern. Knapp eine halbe Minute später erreichte Alina Fiusco als siebte der WHK das Ziel. Nur wenige Sekunden später konnte Sina Borst als sechste W30 Erfrischungsgetränke zu sich nehmen. Vielstarter Leon Stahl beendete den Lauf nach 53:49 Minuten auf Platz neun der MJ U16.

Unter die 53 Teilnehmer des Jedermannlaufs mischten sich vom Laufnachwuchs der LLG Landstuhl Anna-Lena Ulrich und Emelie Doesken. Als zweite der Damenwertung in 23:36 Minuten konnte sich Anna-Lena über den Podestplatz freuen. Die 2008 geborene Emelie Doesken absolvierte die 4,2 Kilometer in beachtlichen 28:52 Minuten als 17. Läuferin.

Auch im Schülerlauf über die 2,1 Kilometer Distanz war die LLG vertreten. Hier erlief sich Nathanael Vance nach 10:05 Minuten den dritten Platz der MJ U14. Knapp am Podium vorbei lief Doppelstarterin Emelie Doesken. Sie erreichte nach 12:53 Minuten Platz vier der WK U10. In derselben Altersklasse überquerte Melina Stahl nach 17:26 Minuten die Ziellinie.

 

Integrationslauf Reichenbach

Wertungslauf für Laufladencup

Die zweite Auflage des Integrationslaufs in Reichenbach wurde schon in den Laufladencup Westpfalz integriert. Geeignet ist der Lauf des VFB Reichebach für Wanderer, Spaziergänger, Nordic Walker, sowie Läuferinnen und Läufer. Der Nachwuchs darf über 2000 Meter die Sieger unter sich ausmachen, alle anderen dürfen auf die 6,6 Kilometer lange Strecke, die über den Radweg Richtung Schwedelbach und dann über Waldwege wieder zurück nach Reichenbach in den Zielbereich führt.

Auch die LLG Landstuhl war in diesem Jahr wieder beim Integrationslauf vertreten. Über die Kurzdistanz war Melina Stahl auf der Strecke. Sie absolvierte die 2000 Meter in 14:25 Minuten. Auf der Hauptstrecke zeigte sich bei den Damen das übliche Bild. Die Plätze eins und zwei gingen an die LLG. Katja Bambach konnte sich in 28:15 Minuten noch knapp vor Ribana Bauser durchsetzen. Ribana benötigte 22 Sekunden länger als Katja für die 6,6 Kilometer. Nächste Landstuhlerin im Ziel war Martina Leubner. Sie benötigte 33:51 Minuten bis zur Zielüberquerung als sechste Läuferin der W50. In der M70 zeigte Walter Lang seine Stärke. Er wurde Zweiter in 35:52 Minuten. In der Klasse der Jugend startete Leon Stahl. Er absolvierte den Lauf in 43:37 Minuten als sechster Sportler seiner Altersklasse.

 

Spirkelbacher Höllenberg Trail

Barnsteiner gewinnt Trail Trophy

Rund um Rauhberg, Rindsberg und Höllenberg mit Start in Spirkelbach veranstaltet das Höllenberger Trail Trophy Team die inzwischen sechste Lauf- und Radsportveranstaltung. Neben dem Bambinilauf wird der sogenannte Brunnenlauf über 5 Kilometer, sowie der Höllenberg Trail Run über 10 Kilometer als Hauptlauf angeboten. Für Mountainbiker wird zusätzlich der Höllenberg Trail Bike über mehr als 20 Kilometer auf sehr anspruchsvollem Gelände angeboten. Sehr ambitionierte Sportler können auch die Herausforderung mit Trail Run und Trail Bike als Kombination auf sich nehmen.

Dem Kampf um die Trail Trophy, d.h. dem Absolvieren von Lauf und Radrennen stellte sich Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl. Die anspruchsvolle Laufstrecke mit teilweise alpinem Charakter und 550 Höhenmetern, sowie einer kleinen Felstunnelpassage, welche mit Fackeln ausgeleuchtet war, führte die Läuferinnen und Läufer über den Rauhberg. Später ging es zurück in den Startbereich und auf den Höllenberg mit Anstiegen zu Ochsenborn, Luger Hütte und Klingelkopf, bevor die Finisher mit Flammen und „Hölle, Hölle, Hölle“ Rufen im Ziel begrüßt wurden. Der Landstuhler Läufer machte sich nach dem Start auf die Verfolgung des Berglauf-Sechsten der Deutschen Berglaufmeisterschaft, Jonas Lehmann, auf. Alexander Barnsteiner erreichte das Ziel auf Gesamtposition zwei in der guten Zeit von 47:25 Minuten. Auf Platz drei folgte der Titelverteidiger der Trail Trophy, Wolfgang Seibel, dem Landstuhler Läufer mit fast drei Minuten Rückstand ins Ziel.

Die Entscheidung zum Gewinn der Trail Trophy sollte auf der über 20 Kilometer langen und mit 650 Höhenmetern und anspruchsvollen Single Trails ausgestatteten Radstrecke fallen. Die besseren Chancen wurden dem Lokalmatador und Titelverteidiger Wolfgang Seibel eingeräumt, da Alexander Barnsteiner die Strecke unbekannt war und er in Spirkelbach sein erstes Mountainbikerennen bestritt. Etliche Wadenkrämpfe später nach den Anstiegen am Rindsberg, sowie nach viel Spaß bei den Single Trails durchquerte der Landstuhler auf der Hälfte der Strecke mit ca. zwei Minuten Rückstand auf den Titelverteidiger den Festplatz. Bei den letzten 10 Kilometern über den Höllenberg verlor Alexander Barnsteiner dann vergleichsweise wenig Zeit, sodass es im Ziel immer noch unklar war, wer der diesjährige Sieger der Trail Trophy sein sollte. Auf Gesamtposition neun des Radrennens liegend konnte Alexander Barnsteiner die Trail Trophy nach 47:25 Minuten Lauf und 1:20:23 Stunden MTB-Rennen knapp mit 26 Sekunden Vorsprung vor Wolfgang Seibel gewinnen.

 

Abendlauf in Frankenstein

Wetter schreckt Läufer ab

Bedingt durch Starkregen und Gewitter in den Stunden vor dem Lauf haben sich sehr viele Läuferinnen und Läufer gegen einen Start beim 31. Abend-Volkslauf in Frankenstein entschieden. Nur 57 Läuferinnen und Läufer schlossen Wetten auf besseres Wetter ab und gingen an den Start. Der Lauf über etwa 15 Kilometer, der vom Eingang zum Diemersteiner Tal aus gestartet wird, führt praktisch nur durch den Wald und ist aufgrund mehrerer langgezogener Anstiege recht anspruchsvoll. Seitens LLG Landstuhl nahm nur Ribana Bauser das Wetterrisiko auf sich. Sie bewältigte die Strecke als 2. W40 in der Zeit von 1:14:16 Stunden.

 

8. Grumbacher Treppenlauf

Über 280 Stufen und unterschiedliche Distanzen konnten sich die Athleten bei der inzwischen achten Auflage des Treppenlaufs messen. Der Nachwuchs durfte über die Distanz von 2400 Meter an den Start gehen. Für die Erwachsenen standen entweder die Kurzdistanz über 4,2 Kilometer oder die Langdistanz über 7,5 Kilometer an. Für die LLG Landstuhl standen Emelie Doesken und Alexander Barnsteiner am Start.

Emelie Doesken konnte sich über die 2400 Meter in 18:22 Minuten den zweiten Platz der WJ U9 sichern. Alexander Barnsteiner ging über die Kurzstrecke von 4,2 Kilometer an den Start. Nach dem Startschuß, bei dem Kurz- und Langdistanz zusammen auf die Strecke gebracht wurde, arbeitete sich der Landstuhler im Feld immer weiter nach vorn. Beim Abzweig bei Kilometer drei war Alexander der schnellste Läufer auf der Kurzdistanz. Auch die drei noch zu bewältigenden Treppen konnten an seinem Gesamtsieg in 16:59 Minuten mit über einer Minute Vorsprung vor der Konkurrenz nichts ändern.

 

Wildsaulauf in Mölschbach

Abendlauf als Teil des Laufladencups

Der nur alle zwei Jahre ausgetragene und inzwischen 13. Mölschbacher Wildsaulauf zog bei herrlichem Wetter wieder einmal viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Insbesondere die Sportlerinnen und Sportler, die auch Punkte beim fünften Wertungslauf für den Laufladencup Westpfalz holen möchten. Unter diesen befanden sich wieder einmal viele Läufer der LLG Landstuhl.

Beim Schülerlauf über die Distanz von einem Kilometer waren Emelie Doesken und Melina Stahl am Start. Gewohnt schnellt war Emelie unterwegs. Sie gewann die Klasse der WJ U10 in 4:26 Minuten. Melina folgte in der selben Klasse auf Platz vier in 5:33 Minuten.

Der Hauptlauf über die 10 Kilometer musste vom Veranstalter aufgrund Forstarbeiten leicht verändert werden. Der gewohnte Einlauf war bei den Damen der W40 auf Seiten LLG zu beobachten. Katja Bambach gewann die Altersklasse in 45:00 Minuten vor Ribana Bauser, die nach 46:17 Minuten die Ziellinie überlief. Nach 56:37 Minuten sicherte sich Walter Lang den zweiten Podestplatz der M70 in 56:37 Minuten. Nur knapp 24 Sekunden später erreichte Martina Leubner als fünfte W50 das Ziel. Leon Stahl gewann als einer der wenigen jugendlichen Teilnehmer auf der Hauptstrecke die Wertung der MJ U14 in etwas mehr als einer Stunde. Eine beachtliche Leistung bei einem Lauf mit einigen Höhenunterschieden. Nach 1:04:07 Stunden konnte Petra Lorch die Erfrischungen zu sich nehmen. Sie erreichte Platz 15 der W50.

 

Mainz Marathon

Starke Leistungssteigerung bei LLGlern

Nach ihrer Premiere auf der Halbmarathondistanz über 21,1 Kilometer im Vorjahr gingen auch in diesem Jahr Nadja Botasow und Tina Denzer wieder in Mainz an den Start. Da die Premiere im Vorjahr erfolgreich verlaufen war, wussten die beiden LLGler, wie sie sich vorbereiten mussten, um das Ziel einer Zeit von unter zwei Stunden zu erreichen. Der Plan ging exakt auf und Nadja Botasow, sowie Tina Denzer überliefen die Ziellinie in 1:55:45 Stunden. Dies bedeutete Platz 131 in der weiblichen Hauptklasse für Nadja, sowie Platz 53 in der W35 für Tina. Viel beeindruckender ist jedoch die Leistungsverbesserung der beiden Landstuhler Läuferinnen. Diese belief sich auf 15 bzw. 21 Minuten gegenüber dem Vorjahr.

 

Frühlingslauf in St. Leon Rot

Auch in St. Leon Rot waren einige Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl am Start. Mit über 500 Finishern über die 10 Kilometer Distanz ist der Lauf ein größeres Event, speziell da in Rot noch weitere Läufe, wie z.B. ein Halbmarathon angeboten wurde. Die Landstuhler Teilnehmer waren jedoch für die 10 Kilometer angereist.

Wieder einmal souverän in den Top 10 ist Thomas Dehaut gelandet. Er belegte nach 36:19 Minuten Platz eins der M50. Petra Lorch überlief die Ziellinie nach 1:01:31 Stunden auf Platz 11 der W55. Eveline Dehaut, die zusammen mit Petra den Lauf absolvierte, erlief sich Platz 10 der W50.

 

Hutmacherlauf in Kusel

Neue Variante des Laufs

In diesem Jahr gab es eine Neuauflage des Hutmacherlaufs in Kusel. Der Lauf fand über mehrere Runden im Stadtzentrum statt. Für den Hauptlauf, der in diesem Jahr als Rennen in den Laufladencups Westpfalz integriert wurde, mussten die Läuferinnen und Läufer acht Kilometer bewältigen. Seitens LLG Landstuhl waren natürlich wieder einige Athleten am Start.

Die Laufstrecke von 1000 Metern nahm Melina Stahl unter die Füße. Sie erreichte nach 5:46 Minuten den vierten Platz der Altersklasse unter 10 Jahren. Anna-Lena Ulrich war ebenfalls für die LLG über die 2000 Meter unterwegs. In 8:59 Minuten gewann sie Platz zwei ihrer Altersklasse und war als dritte aller Läuferinnen im Ziel.

Auf der Hauptstrecke über acht Kilometer war Lucas Bambach sehr schnell unterwegs. Die Wertung der Jugend unter 18 Jahren gewann er in 35:46 Minuten. Der einige Jahre jüngere Leon Stahl folgte ihm auf Platz zwei derselben Altersklasse. Die Uhr blieb für ihn nach 45:09 Minuten stehen. Katja Bambach sammelte fleißig Punkte für den Laufladencup. Sie gewann nach 33:12 Minuten ihre Altersklasse. Mit einer Minute Rückstand folgte ihr Ribana Bauser auf das Podest der W45. Eine weitere Podestplatzierung konnte sich Walter Lang in der M70 nach 40:34 Minuten sichern. Er erlief sich Platz zwei.

 

Sparkassen Citylauf Saarbrücken

In Saarbrücken wurden an diesem Wochenende mehrere Läufe angeboten. Darunter fünf und 10 Kilometer. Von der LLG Landstuhl waren Eveline und Thomas Dehaut, sowie Kay-Robert Doldde angereist. Über die fünf Kilometer Strecke war Eveline unterwegs. Sie benötigte 28:13 Minuten bis ins Ziel. Die 10 Kilometer wurden von Thomas Dehaut und Kay-Robert Doldde in Angriff genommen. Thomas sicherte sich Platz zwei der M50 in 36:18 Minuten. Kay-Robert überquerte das Ziel nach 46:09 Minuten auf Position 15 der M35.

 

Volkslauf Höheinöd

Der Volkslauf in Höheinöd besteht aus einem Schülerlauf über einem Kilometer, sowie dem Hauptlauf über 10 Kilometer Länge. In diesem Jahr ist der Hauptlauf wieder Bestandsteil beim beliebten Laufladencup Westpfalz. Wie üblich ließen sich viele Sportler der LLG Landstuhl den Ausflug nach Höheinöd nicht nehmen.

Beim Schülerlauf zeigte Emelie Doesken von der LLG eine sehr starke Leistung. In 4:20 Minuten erlief sie sich Platz fünf der Gesamtwertung und gewann ihre Altersklasse WK U10. Auch Melina Stahl war für die LLG am Start. Sie überlief die Ziellinie nach 5:33 Minuten auf Platz drei ihrer Altersklasse.

Eine große Gruppe von Starterinnen und Starter der LLG sammelten Punkte für den Laufladencup. Schnellste Läuferin und Gewinnerin der W40 war Katja Bambach. Sie benötigte 44:42 Minuten für die 10 Kilometer. Dicht gefolgt mit nur 11 Sekunden Abstand folgte ihr Ribana Bauser auf das Podest. Kay-Robert Doldde überlief die Ziellinie nach 47:05 Minuten als 14. M30. Für Walter Lang zeigte die Uhr 51:42 Minuten für den zweiten Platz der M70 an. Martina Leubner beendete den Lauf in Höheinöd nach 54:53 Minuten. Direkt hintereinander liefen Alina Fiusco, Christina Kliegl und Sina Borst ins Ziel ein. Alle drei Landstuhler Sportlerinnen waren im Bereich von 56 Minuten auf der nicht einfachen Strecke unterwegs. Ebenfalls auf der langen Strecke war Leon Stahl zu finden. Er bewältigte die Strecke in 1:03:35 Stunden. Hilde Müller überlief die Ziellinie nach 1:05:31 Stunden.

 

Lemberger Laufspaß

Der erst seit ein paar Jahren wieder aufgelegte Laufspaß in Lemberg bietet mit verschiedenen Distanzen ein Laufevent für Jung und Alt und für alle Leistungsklassen.

Auf der 10 Kilometer langen Strecke des Hauptlaufs konnte sich Thomas Dehaut von der LLG Landstuhl sehr gut behaupten. In 37:15 Minuten verpasste er um knappe fünf Sekunden Platz drei der Gesamtwertung, konnte sich aber souverän der Altersklassensieg der M50 sichern. Auch Walter Lang lieferte auf der Rundstrecke, die es zweimal zu bewältigen gab, ein sehr gutes Resultat ab. In 54:59 Minuten bewältigte er die Strecke und sicherte sich Platz eins der M70.

Beim Schülerlauf am Turnplatz gewann Nova Rutz von der LLG die 1000 Meter ihrer Altersklasse in 4:39 Minuten.

 

Bamberger Weltkulturerbelauf 2017

Sportliches Großevent

Mit 11.700 Läuferinnen und Läufern insgesamt, davon 2900 alleine beim Halbmarathon und über 30.000 Zuschauern an den Laufstrecken, ist der Weltkulturerbelauf in Bamberg ein sehr beeindruckendes und einmaliges Ereignis. An diesem Spektakel nahm Kay-Robert Dollde von der LLG Landstuhl teil. Als Lauf wählte er die Halbmarathonstrecke über 21,1 Kilometer Länge aus. Mit der Zeit von 1:57:37 Stunden auf der sehr schönen Strecke und den Anfeuerungen der Zuschauer zeigte sich der Landstuhler Läufer sichtlich zufrieden.

 

LLG Landstuhl holt sich Pfalzmeistertitel

44. Osterlauf Rheinzabern

Im Rahmen des Osterlaufs in Rheinzabern wurden die Pfalzmeisterschaften über die Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometer ausgetragen. Die LLG Landstuhl trat mit nur zwei Startern an, konnte sich aber die maximale Ausbeute mit zwei Pfalzmeistertiteln sichern. Bei recht gutem Laufwetter mit Bewölkung und nicht zu warmen Temperaturen waren Ribana Bauser und Walter Lang zum 44. Osterlauf nach Rheinzabern gefahren, auch um sich eines der begehrten Osterlämmer als Preis zu sichern.

Beide Landstuhler konnten sehr zufrieden mit sich sein. Ribana Bauser bewältigte den Halbmarathon in 1:37:53 Stunden und gewann damit den Pfalzmeistertitel. Walter Lang machte es Ribana nach und gewann den Pfalzmeistertitel der M70 in 1:56:21 Stunden. In der Gesamtwertung des Laufs gewann Ribana Bauser ebenfalls ihre Altersklasse. Walter Lang verpasste den Altersklassensieg im Gesamtfeld nur um 14 Sekunden und konnte sich den sehr guten zweiten Platz sichern.

 

30. Volkslauf Rund um den Ohmbachsee

Schöne Läufe bei frühlingshaftem Wetter

Gleich drei Läufe bietet der TV Brücken seit Jahren bei seinem Ohmbachseelauf an. Der Nachwuchs darf sich über 1000 Meter messen. Ambitionierte Läuferinnen und Läufer können die 5 Kilometer lange Strecke in Angriff nehmen. Der Hauptlauf selbst findet über 10 Kilometer rund um den Ohmbachsee statt.

Schon beim Nachwuchs über die 1000 Meter lange Strecke waren Landstuhler Athleten dabei. Anna-Lena Ulrich erlief sich hier Platz drei ihrer Altersklasse in 4:22 Minuten. Nach 5:42 Minuten überlief Melina Stahl die Ziellinie auf Platz sechs der W7.

Auch beim Schnupperlauf über die 5 Kilometer durfte die LLG Landstuhl nicht fehlen. Als eine der jüngsten Läuferinnen am Start schaffte es Emelie Doesken nach 27:53 Minuten auf den zweiten Gesamtplatz der Frauen. Sehr wahrscheinlich nutzte sie Jochen Brand als Zugpferd, der praktisch zeitgleich im Ziel ankam. Auch Andreas Lorch war erfolgreich unterwegs. In 31:55 Minuten erlief er sich Platz 20 bei den Männern.

Mit neun Starterinnen und Startern war die LLG bei Hauptlauf sehr gut vertreten. Schnellste Läuferin der LLG und Altersklassengewinnerin war Ribana Bauser, die für die 10 Kilometer lange Strecke nur 44:12 Minuten benötigte. Einen weiteren Altersklassensieg konnte die LLG Landstuhl in der M70 mit Walter Lang verbuchen. Er erlief sich den Sieg in 52:37 Minuten. Zeitgleich ins Ziel kamen Christina Kliegl und Alina Fiusco. Nach guten 56:37 Minuten holten die beiden Platz fünf und sechs der W20. Große Freude gab es auch bei Petra Lorch. Sie siegte in der W55 nach 60:08 Minuten. Damit war sie etwa eine Minute vor Leon Stahl, der als 13jähriger in der Wertung 17 Jahre und jünger den respektablen fünften Platz belegte. Auf Platz 10 kam Nina Jurr in der W35 nach exakt 66 Minuten. 22 Sekunden später überlief Hilde Müller als 10. W40 die Ziellinie. Auf Platz 11 der W20 durfte Lena Berberich das Ziel durchlaufen.

 

Trailrun Rodenbach

2. Lauf zum Laufladencup Westpfalz

Schönstes Frühlingswetter lud Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus nah und fern nach Rodenbach zur inzwischen fünften Auflage des Trail Runs ein. Über 10 Kilometer durch sehr schönes Waldgebiet durften die 237 Athleten vom Start am Wasserturm bis ins Ziel laufen. Die Teilnahme in Rodenbach zog selbstverständlich auch die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl an den Wasserturm. Exakt ein Duzend Landstuhler starteten am Sonntag, um Punkte für den Laufladencup zu holen.

Schnellster Landstuhler war Thomas Dehaut. Er siegte in der M50 in 36:12 Minuten. Auch Katja Bambach konnte sich den Altersklassensieg sichern. In 47:32 Minuten holte sie sich den W45 Sieg vor Ribana Bauser, die mit Zugläufer Thorsten Müller 48:43 Minuten benötigte. Über Platz sieben der M35 durfte sich Kay-Robert Doldde freuen. Martina Leubner überquerte auf Platz fünf ihrer Altersklasse nach 56:48 Minuten die Ziellinie. Den nächsten Podestplatz für die LLG konnte sich Walter Lang in der M70 in 58:36 Minuten erlaufen. Die folgenden Zieleinläufer für die LLG Landstuhl waren Christina Kliegl auf Platz fünf der W20 in 60:24 Minuten, dicht gefolgt von Lisa Brewi, die sechs Sekunden später die Ziellinie überlief. Sehr gefreut hat sich auch Petra Lorch. Sie konnte sich Podestplatz drei nach 64:53 Minuten sichern. Eine knappe Minute später beendete Alina Fiusco den Lauf auf Position sechs der W20. Zeitgleich schloss auch Sina Borst den Lauf auf Rang vier der W30 ab.

 

Halbmarathon TSG Kaiserslautern

LLG Landstuhl gut vertreten

Bestes Wetter mit strahlendem Sonnenschein empfing die über 400 Starterinnen und Starter über die Strecke von 21,1 Kilometer Länge. Gleichzeitig war dies der Auftaktlauf zum Laufladencup Westpfalz. Aus der Nachbargemeinde reisten von der LLG Landstuhl sieben Sportler an, um sich mit der Konkurrenz zu messen oder einfach nur um anzukommen.

Wieder einmal schnellster der Landstuhler war Thomas Dehaut. Er erlief sich neben einem Top Ten Platz der Gesamtplatzierung auch den Altersklassensieg der M50 in 1:20:13 Stunden. Über Platz zwei ihrer Altersklasse durfte sich Ribana Bauser freuen, die mit Zugläufer Thorsten Müller den Halbmarathon in 1:37:50 Stunden beendete. Der nächste Landstuhler Läufer, der die Ziellinie überquerte, war Kay-Robert Doldde. Für ihn blieb die Uhr nach 1:45:15 Stunden stehen, was Platz 16 der M35 bedeutete. Unter der 2-Stunden Grenze blieb Martina Leubner. Sie beendete die 21,1 Kilometer auf Platz sieben der W50 nach 1:55:04 Stunden. Exakt eine Minute später erlief sich Walter Lang den zweiten Podestplatz der M70. Auf Platz acht der W55 überlief Petra Lorch nach 2:15:57 Stunden die Ziellinie.

 

20. Nanstein Berglauf

272 Finisher

Der Veranstalter des Nanstein Berglaufs hatte nach dem hervorragenden Frühlingswetter während der Woche leider ein bisschen Pech mit dem Wetter. Temperaturen um die 8°C, sowie Regen und Wind am Vormittag luden nicht wirklich zum Lauf ein. Umso schöner war es, dass 272 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Nanstein Berglauf in Angriff nahmen. Der Lauf über 7,1 Kilometer Länge und 350 Höhenmeter war auch in diesem Jahr der zweite Lauf im Rahmen des Pfälzer Berglaufpokals, bei dem an mindestens vier der sieben angebotenen Läufe teilgenommen werden muss, um in die Wertung zu kommen. Im Vergleich zum Vorjahr, wo bei strahlendem Sonnenschein 283 Finisher den Weg zur Burg Nanstein erklommen, zeigte sich die LLG Landstuhl als Veranstalter sehr zufrieden mit der guten Resonanz des diesjährigen Laufs.

Als Favoriten beim Lauf waren Melanie Noll und Jonas Lehmann zum Start angetreten. Beide sind die Sieger des Pfälzer Berglaufpokals und haben auch den Landstuhler Berglauf schon mehrmals gewonnen. Bei den Herren war speziell der TuS 06 Heltersberg sehr stark vertreten. Mit Tim Könnel, Andre Bour, sowie Tom Heuer meldeten sich weitere Läufer, die ihren Anspruch auf Podestplätze im Pfälzer Berglaufpokal zeigen wollten. Neben Melanie Noll war Jessica Kammerer bei den Frauen als weitere Favoritin des TuS 06 Heltersberg auf einen Podestplatz an den Start gegangen.

Um Punkt 15:00 Uhr fiel der Startschuss durch den 1. Vorstand der LLG Landstuhl, Hermann Brand. An die Spitze des Feldes setzten sich die favorisierten Läufer der TuS 06 Heltersberg.  Als erster Läufer an der Burg Nanstein durfte Moderator Jochen Heringhaus Jonas Lehmann begrüßen. Er siegte zum vierten Mal in Folge beim Nanstein Berglauf und konnte auf der im Jahr 2011 modifizierten 7,1 Kilometer langen Strecke mit 350 Höhenmetern den Streckenrekord von Vereinskollegen Matthias Hecktor mit 24:13 Minuten um 22 Sekunden unterbieten.

Ihrer Favoritenrolle bei den Damen wurde die seit diesem Jahr für den TuS 06 Heltersberg laufende Melanie Noll gerecht. Da sie nicht in Bestform antreten konnte, gab es von ihrer Seite keine Jagd auf den Streckenrekord. Ebenso wie Jonas Lehmann siegte Melanie Noll zum vierten Mal in Folge in Landstuhl. Dieses Jahr benötigte sie für den Gewinn des Laufs 30:35 Minuten und setzte sich vor Vereinskollegin Jessica Kammer durch, die 26 Sekunden später die Ziellinie überquerte. Das Podest der Damen vervollständigte Anna Janßen von der Landau Running Company in 32:41 Minuten.

Der Zweite der Herren, Tim Könnel war ebenfalls sehr zufrieden mit seinem Lauf. Auch er konnte die bestehende Streckenrekordzeit von Matthias Hecktor um zwei Sekunden unterbieten. Mit einer ebenfalls sehr guten Zeit, aber ungefähr zwei Minuten Respektabstand zu den Führenden, überlief Andre Bour nach 26:27 Minuten die Ziellinie als dritter Läufer der Wertung.

Vom Gastgeber, der LLG Landstuhl, traten mit Katja Bambach und Leon Stahl nur zwei Teilnehmer beim eigenen Lauf an. Nach 35:41 Minuten und damit auf Platz drei der W45 konnte Katja Bambach den Lauf beenden. Um gut fünf Minuten konnte Leon Stahl seine persönliche Bestmarke beim Berglauf in Landstuhl verbessern. In 46:46 Minuten erlief er sich in der MJ U16 den dritten Podestplatz.

 

 

Stadtlauf in Eisenberg

Bei wunderbarem Laufwetter mit freundlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein konnte der diesjährige Stadtlauf in Eisenberg gestartet werden. Angeboten wurden 800 Meter für den Nachwuchs, ein Jedermannslauf über 5,1 Kilometer, sowie der Hauptlauf über die Distanz von 10 Kilometer Länge. Den Lauf in der Nähe ließen sich zahlreiche Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl natürlich nicht entgehen.

Traditionell gut besetzt sind in Eisenberg die Nachwuchsläufe. Unter den fast 80 Schülerinnen und Schülern erreichte Anna-Lena Ulrich den siebten Platz der WJU14 in 3:20 Minuten. Melina Stahl benötigte in der WKU10 für die 800 Meter 4:25 Minuten.

Der weitere Nachwuchs der LLG Landstuhl begab sich gleich auf die längere Distanz über 5,1 Kilometer. Hier erreichte Emelie Doesken sogar Podestplatz drei in der Zeit von 27:05 Minuten. Für Leon Stahl blieb die Zeit nach 28:39 Minuten stehen. Er wurde in der MJU18 als 11. Zieleinläufer gewertet.

Beim Hauptlauf über 10 Kilometer waren drei Teilnehmer der LLG auf der Strecke. Als Siegerin der W20 erreichte Julia Brand nach 58:17 Minuten die Ziellinie. Zeitgleich beendete Jochen Brand den Hauptlauf. Auch Petra Lorch blieb unter der Stundenmarke. Sie erlief sich Platz acht der W50 in 59:23 Minuten.

 

32. Hördter Auwald-Lauf

Dehaut siegt über 20 km

Mit zwei Teilnehmern ging die LLG Landstuhl nach Hördt, um dort über die Langdistanz auf die Strecke zu gehen. Thomas Dehaut ließ keinen Zweifel an seinen Siegeswillen aufkommen. Der in der M50 startende Landstuhler gewann die Gesamtwertung in 1:15:25 Stunden. Kay Robert Doldde ging ebenfalls auf die Langdistanz. Für ihn blieb die Zeit nach 1:44:23 Stunden stehen, was den vierten Platz der M35 bedeutete.

 

10. Ferraro Gutsweiher Lauf

LLGler mit großer Gruppe vertreten

Bei der inzwischen 10. Auflage des Neunkirchener Gutsweiher Laufs traten einige Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl an. Auf der 2000 Meter langen Strecke um den Weiher traten Emelie Doesken und Melina Stahl an. Die Zeit von 10:02 Minuten bedeuteten für Emelie einen hart umkämpften Sieg ihrer Altersklasse. Die ein Jahr jüngere Melina Stahl belegte nach 11:34 Minuten in derselben Altersklasse Platz fünf.

Über die 5000 Meter Strecke traten gleich fünf LLGler an. Familie Stinner sicherte hier die Plazierungen für die Landstuhler ab. Heiko Stinner wurde zweiter Läufer des Gesamteinlaufs in 22:02 Minuten, gefolgt von Tochter Anne, die sich in 28:32 Minuten ebenfalls Platz zwei des weiblichen Gesamteinlaufs sicherte. Nachwuchsläufer Leon Stahl konnte sich über Platz 15 der Herren in 31:39 Minuten sichern. Etwas langsamer gingen es Andreas Lorch und Christel Kranz an. Andreas beendete nach 35:16 Minuten und Christel nach 40:02 Minuten den Lauf.

Mit 200 Finishern war der Hauptlauf in Neunkirchen sehr gut besetzt. Hier gewann Thomas Dehaut für die LLG Landstuhl die M50 in 37:50 Minuten auf Gesamtplatz sieben. Kay Robert Doldde sicherte sich Platz fünf der M35 in 49:45 Minuten. Petra Lorch verpasste nach 61:21 Minuten mit Platz vier der W55 ganz knapp das Podest.

 

Halbmarathon Saarbrücken

Wer zu Jahresbeginn seine Laufleistung beurteilen möchte, der konnte dies bei der 11. Auflage des amtlich vermessenen Halbmarathons in Saarbrücken machen. Von der LLG Landstuhl war bei bestem Läuferwetter und nicht zu kalten Temperaturen Ribana Bauser am Start. Obwohl sie mit sich selbst nicht ganz zufrieden war, konnte sie mit 1:41:25 Stunden Platz drei der W45 erlaufen. Sie verpassten nur knapp um weniger als eine halbe Minute sogar den zweiten Podestplatz.

 

Rheinzabern Winterlaufserie

LLG Trio bei 20 km Lauf

Nicht entgehen lassen wollten sich von der LLG Landstuhl Petra Lorch, Kay-Robert Doldde und Thomas Dehaut den letzten Lauf der Winterlaufserie in Rheinzabern. Die Serie selbst besteht aus Läufen über 10, 15 und 20 Kilometer Länge. Mit 678 Finishern war auch der 20 Kilometer Lauf sehr stark besucht und auch besetzt.

Thomas Dehaut konnte sich in 1:20:35 Stunden Platz fünf der M50 erlaufen. Für Kay-Robert Doldde blieb die Zeit nach 1:50:11 Stunden stehen. Petra Lorch durfte sich über eine Top 10 Platzierung freuen. Sie überlief die Ziellinie nach 2:04:16 Stunden und erreichte exakt den 10. Platz ihrer Altersklasse. Auch in der Gesamtwertung durfte Petra Lorch über Platz fünf der W55 jubeln. Thomas Dehaut schaffte es sogar auf das Podest. Er erlief sich in der Gesamtwertung der M50 den dritten Rang.

 

Siegerehrung Laufladen-Cup Westpfalz

LLGler auf Podest

Am Samstag fand die Siegerehrung des insgesamt neun Läufe umfassenden Cups, moderiert vom Eigentümer des Laufladens Kaiserslautern, Freddy Kolb statt. Wer bei fünf der neun Läufe dabei war, konnte Punkte in der Gesamtwertung sammeln. Im letzten Jahr waren der Eisenberger Stadtlauf, der Volklauf „Rund um den Ohmbachsee“, der Lemberger Laufspaß, der Abendlauf in Frankenstein, der Möbelspedition Sander Straßenlauf, der Holzlandlauf in Schopp, der Ohmbachsee Halbmarathon, sowie die Weihnachtsmarktläufe in Landstuhl und Offenbach-Hundheim Teil des Programms.

Wie üblich, durften die Landstuhler Sportler bei diesem Ereignis nicht fehlen. Viele Athleten der LLG Landstuhl waren im Cup vertreten, bei zwei weiteren fehlte nur ein Lauf, um noch in die Wertung und aufs Podest zu kommen. Der erfolgreichste Landstuhler Läufer, Alexander Barnsteiner, gewann nicht nur seine Altersklasse, sondern konnte sich auch über Platz zwei der Gesamtwertung freuen. Auch der älteste Teilnehmer der LLG, Walter Lang, durfte jubeln. Er erlief sich Platz zwei der M70. Den Sieg der W45 konnte Ribana Bauser für die LLG Landstuhl verbuchen. Platz zwei der W50 ging an Martina Leubner. Und auch in der W55 reichte es für einen Podestplatz für die LLG. Über diesen konnte sich Petra Lorch freuen.

Umrahmt wurde die Siegerehrung vom Olympiasieger von 1992 über 5000 Meter, Dieter Baumann, der auch als Kabarettist sein Bestes mit dem Programm „Die Götter und Olympia“ von sich gab. Er konnte alle absolut alle Zuschauer begeistern, bezog diese in seine Show ein und sorgte mit mehr oder weniger ernst gemeinten Aussagen über die Welt um Olympia und das Laufen für viel Gelächter. Die Siegerehrung des Laufladen-Cups Westpfalz für das Jahr 2016 war eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl

Verlust des Hauptsponsors

Am 21.01. fand die Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl inklusiv Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Der erste Vorstand Hermann Brand berichtete über die Mitgliederentwicklung, die zwei Veranstaltungen der LLG Landstuhl, den Nanstein Berglauf, sowie den Weihnachtsmarktlauf und über den sportlichen Rückblick des Jahres 2016. Mit 248 Mitgliedern hat der Verein einen Zuwachs von drei Mitgliedern, wobei der Bereich Step-Aerobic, Zumba und Bauch-Beine-Po mit 86 Personen vor der Leichtathletik mit 65 Sportlern neben den aktiven und passiven Läufern/Walkern die größten Anteile stellt. Der Dank des Vorstandes galt hier besonders an die Trainerinnen der verschiedenen Disziplinen.

Der Berglauf war mit 283 Teilnehmern ein guter Erfolg. Auch der Weihnachtsmarktlauf war mit insgesamt 585 Sportlerinnen und Sportlern beim Nachwuchs- und Hauptlauf sehr ordentlich besucht. Leider wurde nach 28 Jahren die Unterstützung durch den Hauptsponsor Volksbank Kaiserslautern aufgekündigt. Dies stellt eine zukünftige Ausführung des Weihnachtsmarktlaufs, der inzwischen traditionell in Landstuhl ausgetragen wird, leider sehr in Frage. Der Dank der Vorstandschaft galt im Bereich der ausgetragenen Läufe besonders den Helfern und Unterstützern.

Sportlich gesehen konnte im Jahr 2016 die LLG Landstuhl auf zwei Top 10 Platzierungen bei deutschen Meisterschaften, sowie 11 Pfalzmeistertitel zurückblicken. Ebenfalls gab es viele Spitzenplatzierungen beim Laufladencup Westpfalz durch Landstuhler Athleten.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde die Vorstandschaft mit einer Ausnahme bestätigt. Das Amt des Schriftführers wurde von Pia Pampuch an Nina Derst abgetreten. Erster Vorstand bleibt Hermann Brand in seiner angekündigten letzten Periode. Als zweiter Vorstand wurde Nina Derst und als Kassenwart Liselotte Föckler bestätigt. Alexander Barnsteiner als Pressewart, sowie Udo Kranz als Beisitzer und Veranstaltungsorganisator wurde genauso wiedergewählt, wie Beisitzerin Christel Kranz und die Sportwarte Thorsten Müller und Eric Gartner. Der Lauftreff wird weiterhin durch Michael Traub betreut.  

 

Winterlaufserie in Rheinzabern

15 Kilometer Lauf

Beim zweiten Lauf der 2016/2017er Winterlaufserie nahmen von der LLG Landstuhl drei Sportler teil. Aufgrund des Eisregens des Vortags war ein kleines Fragezeichen vorhanden, ob der Wettkampf denn stattfinden würde. Der Veranstalter konnte die Wege eisfrei halten, so dass Punkt 10:05 Uhr der Start stattfinden konnte.

Wie gewohnt war Thomas Dehaut der schnellste der LLGler. In der Zeit von 56:19 Minuten über die 15 Kilometer konnte er sich unter den 708 Finishern Platz drei der M50 sichern. Nach 1:19:23 Stunden blieb die Uhr für Kay-Robert Doldde stehen. Er erlief sich damit Platz 46 der M35. Auch Petra Lorch ging über die 15 Kilometer an den Start. Als neunte Läuferin ihrer Altersklasse überlief sie in 1:31:45 Minuten die Ziellinie.

 

Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden

Sportlicher Jahresausklang

Mit in diesem Jahr fast 800 Teilnehmern ist der 44. Silvesterlauf in Kottweiler-Schwanden einer der Favoriten für den sportlichen Endspurt des Jahres 2016 über die Distanz von 10 Kilometer gewesen. Natürlich durften hier auch die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl nicht fehlen. Für einen Landstuhler Läufer sollte der Lauf zu einem sehr besonderen Erlebnis werden.

Als schnellster Läufer der LLG Landstuhl erreichte Thomas Dehaut als vierter Läufer der M50nach 36:49 Minuten die Ziellinie. Keine 25 Sekunden später beendete Thorsten Müller die 10 Kilometer lange Strecke. Auch er musste sich mit dem undankbaren vierten Platz seiner Altersklasse begnügen.

Als fünftschnellste Frau des Gesamteinlaufs bestätigte Katja Bambach wieder einmal ihre Form. In 43:27 Minuten erlief sie sich Platz zwei der W40. Platz fünf derselben Altersklasse ging an Ribana Bauser in 45:01 Minuten. Nach etwas über 50 Minuten durfte auch Dietmar Habelitz den wohlverdienten, warmen Tee im Zielbereich zu sich nehmen. Zufrieden zeigte sich auch Martina Leubner, die sich in 50:44 Minuten den fünften Platz der W50 erkämpfte.

Für Walter Lang sollte der Silvesterlauf noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur dadurch bedingt, daß er sich den Altersklassensieg der M70 erlief, sondern vielmehr bedeutet seine Nettozeit von 52:14 Minuten eine persönliche Bestzeit über die 10 Kilometer. Fast zeitgleich in 55:06 Minuten überquerten zuerst Tina Denzer und dann Nadja Botzsow die Ziellinie. Ihnen folgte Lisa Brewi in 55:40 Minuten. Nach 56:10 Minuten blieb auch die Uhr für Christina Kliegl stehen. Die nächsten Läuferinnen der LLG Landstuhl, Sina Borst und Alina Fiusco erreichten fast zeitgleich nach 56:51 Minuten das Ziel.

Unter die magische Grenze von einer Stunde zu kommen, ist das Ziel vieler Läuferinnen und Läufer. In 58:46 Minuten durfte sich Petra Lorch und in 58:52 Minuten auch Jürgen Grünenthal darüber freuen. Den sportlichen Jahresabschluss durfte nach 63:21 Minuten auch Hilde Müller feiern. Gerhard Linsmayer kommt regelmäßig nach Kottweiler-Schwanden und konnte den Lauf verletzungsfrei und mit Spaß nach 65:42 Minuten abschließen.

 

Barnsteiner gewinnt Heiligabendlauf

LLGler vorn beim Bärenfels Marathon

Eine mögliche, vielleicht etwas verrückte, Variante um dem Weihnachtsspeck vorzubeugen ist die Teilnahme am Heiligabendmarathon am Bärenfels in Hoppstädten-Weiersbach. Dort wurde die in diesem Jahr 15. Auflage von Marathon, 8,5 Kilometer Lauf, sowie eines Schülerlaufs ausgetragen. Die sehr schöne Waldstrecke, welche in Rheinland-Pfalz beginnt und um den Bärenfels verläuft, welcher sich im Saarland befindet, ist für die Marathonis fünfmal zu durchlaufen. Eine gute Streckeneinteilung ist erforderlich, da die ersten drei Kilometer der Rundlaufstrecke erst einmal bergauf gehen, wobei hier ca. 200 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Unter den etwa 100 Starterinnen und Starter um 8:15 Uhr an Heiligabend war auch der LLGler Alexander Barnsteiner. Er hatte sich von einem, leider erkrankten, Vereinskollegen überzeugen lassen, an diesem Lauf teilzunehmen. Direkt nach dem Startschuss übernahm der Landstuhler die Führung des Laufs, die er nicht mehr abgeben sollte. Nach etwas vorsichtigem Herantasten an die anspruchsvolle erste Runde konnte er von Runde zu Runde seinen Abstand vor den Verfolgern weiter ausbauen. In der letzten Runde hatte auch er mit Oberschenkelkrämpfen im Anstieg zu kämpfen, die in den bergab-Passagen von Unterschenkelkrämpfen abgelöst wurden. Trotzdem konnte er sich den Gesamtsieg souverän in der Zeit von 2:57:33 Stunden über die Marathondistanz von 42,2 Kilometer sichern.

Weihnachtsmarktlauf Offenbach-Hundheim

Abschluss des Laufladen-Cups Westpfalz

Ab 10:00 Uhr werden am Samstag verschiedene Läufe in Offenbach-Hundheim gestartet, welche traditionell durch den Weihnachtsmarkt geführt werden. Zuerst darf der Nachwuchs bis 7 Jahre eine 500 Meter lange Runde durch den Weihnachtsmarkt drehen. Direkt im Anschluss wird der Hauptlauf, der seitens Veranstalter als bergig und anspruchsvoll bezeichnet wird, über die Distanz von 7,5 Kilometer gestartet. Zwei Runden durch den Weihnachtsmarktlauf dürfen dann die Jugendlichen um 10:16 Uhr sprinten.

Da der Offenbach-Hundheimer Weihnachtsmarklauf den letzten Wertungslauf im Rahmen des Laufladen-Cups Westpfalz darstellt, ist das Teilnehmerfeld relativ groß mit etwa 150 Startern. Die LLG Landstuhl ist hier mit einigen Vertretern sehr gut dabei. Unter anderem haben Ribana Bauser, Martina Leubner, Petra Lorch und Alexander Barnsteiner Chancen auf Podestplätze in ihren jeweiligen Altersklassen in der Cupwertung.

Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt wurde zuerst der Bambinilauf gestartet. Hier war Melina Stahl erfolgreich dabei. Knapp 15 Minuten später wurde das Hauptfeld gestartet. Hier konnten die Landstuhler Sportler sehr gute Ergebnisse einfahren. Petra Lorch konnte sich über den Altersklassensieg der W55 in 45:40 Minuten freuen und sich damit einen Podestplatz beim Laufladencup sichern. Auch Martina Leubner gewann ihre Altersklasse. Sie siegte in 37:53 Minuten und sollte damit Platz 2 ihrer Altersklasse im Laufladencup sicher haben. Katja Bambach verfehlte ihren Altersklassensieg knapp und musst sich in 33:17 Minuten mit Platz 2 begnügen. In der Wertung bis 13 Jahre siegte Leon Stahl in 58:40 Minuten. Bis Kilometer drei des Laufs war Alexander Barnsteiner noch Kopf an Kopf mit dem späteren Gesamtsieger Andre Bour. Im flacheren Terrain nach dem Erklimmen des Berges musste er diesen allerdings ziehen lassen. Als zweiter des Gesamteinlaufs blieb für ihn die Uhr nach 26:55 Minuten stehen.

Der dritte Lauf des Tages ging über zwei Runden durch den Weihnachtsmarkt. Von der LLG Landstuhl war hier Emelie Doesken am Start. Sie gewann die Wertung der WS 7/8 in der Zeit von 6:08 Minuten.

 

28. Landstuhler Weihnachtsmarktlauf

Fast 600 Sportler unterwegs

Der schon traditionelle Lauf des Veranstalters LLG Landstuhl um den großen Preis der Volksbank Kaiserslautern eG zieht generell viele Läuferinnen und Läufer aus nah und fern nach Landstuhl. Neben dem Schülerlauf, der mitten im Weihnachtsmarkt endet, wird auch der Hauptlauf über 7,2 Kilometer drei Mal um den Weihnachtsmarkt geführt, bevor die Ziellinie überquert werden darf. Im Gegensatz zum sehr stürmischen und regnerischen Lauf des Vorjahres konnten die Sportler in diesem Jahr bei Temperaturen um die 6°C bei dankbarem Läuferwetter starten.

Bedingt durch Straßenarbeiten musste der Hauptlauf leicht modifiziert werden und war mit 7,2 Kilometer knapp 400 Meter kürzer als üblich. Die 481 Finisher, welche auch Punkte im Laufladencup Westpfalz sammeln konnten, wurden per Böllerschuß auf die Strecke geschickt. Wie erwartet setzte sich Favorit Tim Könnel direkt vom Start ab an die Spitze und gab diese nicht mehr ab. Er siegte deutlich in 21:13 Minuten vor seinem Vereinskollegen Christian Bock vom TuS 06 Heltersberg, der 22:11 Minuten benötigte. Platz drei konnte sich der für die DJK SG St. Ingbert laufende Chris Ziehmer in 22:34 Minuten sichern.

Auch bei den Damen war die Favoritenrolle mit Jessica Kammerer von der TuS 06 Heltersberg vorgegeben. Sie gewann die Gesamtwertung in 26:03 Minuten. Zweitschnellste Läuferin beim Weihnachtsmarktlauf wurde Aline Salzmann, die nach 27:03 Minuten die Ziellinie überquerte. Nur 10 Sekunden später erlief sich die 15-jährige Patricia Siebert vom Polizeisportverein Pirmasens den dritten Platz.

Auf die Distanz von 1300 Metern des Schülerlaufs wurden 105 Nachwuchsathleten geschickt. Schnellster Läufer war hier Finn Palzer in 4:10 Minuten vor dem drei Jahre jüngeren Piet Palzer, der 4:19 Minuten für die Strecke benötigte. Beide starten für den ATSV Saarbrücken. Platz drei mit einem Rückstand von nur einer knappen halben Sekunde Rückstand auf den zweiten Rang konnte sich Kai Rupertus von der LLG Landstuhl erlaufen. Bei den Schülerinnen erreichte Jana Berger mit der Zeit von 4:19 Minuten die Ziellinie direkt hinter Tagessieger Finn Palzer. Zweitschnellste Nachwuchsläuferin war Lara Stopp von der LAZ Zweibrücken in 4:34 Minuten. Nur eine Sekunde später folgte ihr Victoria Ogunloye von der TSG Eisenberg ins Ziel.

 

24. Crosslauf Elm

Windiger Lauf

Einen Crosslauf über 8120 Meter Länge in Elm haben sich die Landstuhler Thomas Dehaut und Kay Robert Doldde ausgewählt. Beide Sportler der LLG konnten mit Podestplätzen aufwarten. Die Uhr für Thomas blieb bei 31:46 Minuten stehen, was den Altersklassensieg der M50 bedeutete. Auf Platz zwei der M35 konnte sich Kay Robert in der Zeit von 43:16 Minuten vorarbeiten.

 

Kalmit Berglauf

Letzter Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal

Der traditionell am stärksten besetzte Berglauf in der Pfalz wird von der TV Maikammer ausgetragen. Auch die 25. Auflage des Kalmit Berglaufs zog 625 Sportlerinnen und Sportler an, die sich über die 8,1 Kilometer lange Strecke mit 505 Höhenmeter zum Gipfel aufmachten. Unter diese mischte sich ein kleiner Trupp der LLG Landstuhl. Von diesen konnten Katja Bambach, Alexander Barnsteiner und Thorsten Müller in die Wertung zum Pfälzer Berglaufpokal laufen. Walter Lang konnte in 2016 verletzungsbedingt an den meisten Läufen nicht teilnehmen, war aber nach dem erfolgreichen Lauf am Potzberg auch eine Woche später am Start zur Kalmit.

In der Gesamtwertung zum Pfälzer Berglaufpokal sollte es bei den Herren ein Zweikampf um Platz drei geben. Andre Bour vom TuS 06 Heltersberg und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl lagen vor dem Kalmitlauf nur vier Sekunden auseinander. Nach extrem schnellen ersten Kilometern wechselten sich beide Läufer in der Führungsarbeit ab. Innerhalb von sechs Sekunden überliefen Tom Heuer, Andre Bour und Alexander Barnsteiner die Ziellinie auf Position vier bis sechs des Kalmit Berglaufs. Mit nur vier Sekunden Vorsprung entschied Andre Bour den Zweikampf für sich und gewann die Altersklasse M40 und Platz drei der Wertung zum Pfälzer Berglaufpokal vor Alexander Barnsteiner.

In den Altersklassen W45 und M35 mit Katja Bambach und Thorsten Müller ging es weniger spannend zu. Beide LLGler waren zu stark für ihre Altersklassenkonkurrenz. Katja Bambach gewann in der W45 souverän ihre Altersklasse in 44:39 Minuten und damit auch die Wertung im Pfälzer Berglaufpokal. Nach 38:43 Minuten überlief Thorsten Müller die Ziellinie auf Position zwei der M35 und gewann mit Abstand seine Altersklasse im Pfälzer Berglaufpokal. Walter Lang erlief sich in der sehr stark besetzten M70 Platz fünf in 58:40 Minuten.

 

Barnsteiner gewinnt Wasgau Trailrunning-Cup

Dritter Sieg in Folge für den LLGler

Der Wasgau-Cup im Trailrunning setzt sich aus anspruchsvollen Läufen, teilweise mit alpinem Charakter, zusammen. Über das Jahr verteilt sind Läufe in Bundenthal, Spirkelbach, Hauhenstein, Dahn, Wilgartswiesen und der Abschlusslauf in Hinterweidenthal zu absolvieren. Bei der Teilnahme von mindestens vier der Läufe, welche etwa 10 km lang sind und zwischen 280 und 550 Höhenmeter beinhalten, kommen die Sportler in die Gesamtwertung des Wasgau-Cups. Vor dem letzten Lauf der Serie in Hinterweidenthal hatte der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner einen kleinen Vorsprung auf den Vorjahressieger des Laufevents, Matthias Burkhardt. Daher sollte es noch ein spannender Abschlußlauf um die zwei Gramm Gold für den Gesamtgewinner werden.

Mit kleiner Verspätung wurden die über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Bei teils aufgrund des Laubs rutschigem Boden waren 10 Kilometer zu absolvieren, bei welchen die 345 zu bewältigenden Höhenmeter von Kilometer zwei bis fünf beinhaltet waren. Trotz hohen Geschwindigkeit über die ersten zwei Kilometer zog sich das Teilnehmerfeld erst beim Berganstieg weiter auseinander. Bis dorthin wechselten sich Alexander Barnsteiner und Matthias Burkhardt in der Führungsarbeit ab. Im letzten Teil des Anstiegs ab etwa 4,5 Kilometer konnte sich der Landstuhler Sportler leicht absetzten. Die Führung gab er ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ab und gewann den Martinslauf in 36:45 Minuten. Durch die vorhergegangenen Siege in Dahn und Wilgartswiesen konnte der LLGler auch die Gesamtwertung des Wasgau-Cups für sich entscheiden.

 

Potzberglauf mit Pfalzmeisterschaften

Gute Performance der LLG Landstuhl

Über 8,2 Kilometer Länge und 350 Höhenmeter wurde vom TuS Glan-Münchweiler der 33. Potzberglauf samt Pfalzmeisterschaft ausgetragen. Unter den 315 Berglaufspezialisten, die aus größerem Umkreis an den Potzberg gereist sind, waren natürlich auch die Landstuhler Berglaufspezialisten zu finden. Neben den Pfälzer Meistern in der Mannschaft im Crosslauf Walter Lang, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner ging auch Katja Bambach für die LLG an den Start.

Das sehr gut besetzte Feld ging um 14:30 Uhr auf die Strecke von Gimsbach zum Potzbergturm. Hinter dem Sieger und amtierenden deutschen Vizemeister im Berglauf Jonas Lehmann vom TuS 06 Heltersberg führe Alexander Barnsteiner von der LLG die Verfolger an. Ab Kilometer drei konnte auch sich der Landstuhler von der Konkurrenz absetzen und gab diese Position nicht mehr ab. Als Gesamtzweiter des Potzberglaufs gewann er in 31:40 Minuten seine Altersklasse M40, in der er auch Pfalzmeister wurde.

Ähnlich erfolgreich war auch Katja Bambach unterwegs. Sie konnte sich nach nur 40:36 Minuten den dritten Platz der Damen erkämpfen und gewann souverän ihre Altersklasse, sowie den Pfalzmeistertitel. In der Gesamtwertung der Pfalzmeisterschaft wurde sie mit dem Vizemeistertitel der Damen ausgezeichnet. Thorsten Müller musste sich gegen starke Gegner in der M35 beweisen. Rang drei in 35:23 Minuten in seiner Altersklasse bedeutete auch Platz drei bei den Pfalzmeisterschaften. Dass auch die M70 sehr gut und vor Allem sehr stark besetzt ist, bekam Walter Lang zu spüren. Mit der schnellen Zeit von 51:02 Minuten überlief er die Ziellinie nur als Fünfter der M70. Belohnt wurden seine Anstrengungen durch den Gewinn des Pfälzer Vizemeistertitels trotzdem.  

 

Fackellauf in Rodenbach

Ein sehr schönes Lauf- und Walkevent ist der jährliche Fackellauf des TV Rodenbach. Der Lauf wird abends gestartet und über die komplette Länge des Schülerlaufs, sowie des Hauptlaufs über 7 Kilometer mit Fackeln ausgeleuchtet. Trotz des regnerischen Wetters, welches bis kurz vor dem Start der Läufe anhielt, konnte der TV Rodenbach um die 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Unter diesen durften auch die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl nicht fehlen.

Beim Hauptlauf war die schnellste Teilnehmerin der LLG und gleichzeitig die Altersklassensiegerin Katja Bambach am Start. Sie benötigte 30:30 Minuten für den Fackellauf. Auf Platz drei der W50 kam Martina Leubner in 34:33 Minuten ins Ziel. Doppelstarter Walter Lang, der ein paar Stunden vorher schon mit der Mannschaft der LLG Pfalzmeister im Crosslauf wurde, erlief sich in 36:40 Minuten den zweiten Platz der M70. Kurz nacheinander im Zeitbereich von 38 Minuten überquerten Nadja Botasow, Tina Denzer und Lisa Brewi die Ziellinie. Sie erreichten die Plätze zehn, acht und neun ihrer Altersklassen. Nachwuchsläufer Leon stahl war ebenfalls auf der Hauptstrecke anzufinden. In 43 Minuten erkämpfte er sich in der Schülerwertung Platz neun. Gut unterwegs war auch Petra Lorch. Als vierte der W55 in 43:13 Minuten durfte sie die Getränke im Zielbereich entgegennehmen.

Beim Schülerlauf über 1000 Meter waren Emelie Doesken und Melina Stahl für die LLG unterwegs. Für ihre Bemühungen durften alle teilnehmenden Nachwuchssportler bei abgedunkelter Halle, Musik und Diskobeleuchtung mit Leuchtstäben einlaufen und ihren wohlverdienten Preis in Empfang nehmen.

 

Pfalzmeisterschaften im Crosslauf

Starke Leistung der LLG Landstuhl

Wie sollte der perfekte Crosslauf aussehen? Diese Frage stellte sich wohl auch der Veranstalter, die LG Rülzheim. Mehrere Runden auf, über und um den Sportplatz, sowie in dem angrenzenden Wald in Schlamm, bei Dauerregen und kalten Temperaturen. Trotz oder wegen dieser Umstände und der in Rülzheim ausgeschriebenen Pfalzmeisterschaft im Crosslauf trat auch ein kleines Team der LLG Landstuhl an. Für Thorsten Müller galt es den Titel des Vorjahres zu verteidigen. Ihm schlossen sich Walter Lang und Alexander Barnsteiner an. Vom Nachwuchs der LLG Landstuhl war Anna-Lena Ulrich am Start. Als Laufdistanzen suchten sich die drei Landstuhler die 4600 Meter lange Strecke aus. Zusätzlich starteten Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner über die 9100 Meter.

So schlimm, wie befürchtet, war weder das Wetter, noch der Untergrund. Pünktlich zum Start des 4600 Meter langen Laufs der Seniorenwertung der Pfalz hörte der Regen auf. Die Wege im Wald, welche sich im Zickzack um die Bäume schlängelten, waren mit Pfützen versehen und teils schlammig, was sich aber erst im Hauptlauf über 9100 Meter stärker bemerkbar machte. Nach dem Startschuß konnte sich Alexander Barnsteiner direkt an die Spitze des Läuferfeldes setzten. Schon bei der zweiten der drei Runden setzte er sich von der Konkurrenz ab und konnte so den Lauf in 15:27 Minuten und damit auch die Pfalzmeisterschaft der M40 gewinnen. Schon auf Gesamtposition vier überlief Thorsten Müller als Pfalzmeister der M30 nach 16:44 Minuten die Ziellinie. Der dritte Landstuhler im Bunde musste sich in der M70 gegen starke Konkurrenz wehren und erlief sich in 24:33 Minuten trotz eines Sturzes den dritten Platz der Pfalzmeisterschaft. Als M30 Team konnten die drei Sportler der LLG Landstuhl sich die Mannschaftswertung und damit den Pfalzmeistertitel sichern.

Knapp 20 Minuten nach der Mittelstrecke starteten Alexander Barnsteiner und Thorsten Müller auf der Langdistanz über die 9100 Meter der sechs Runden umfassende Strecke. Trotz starker Laufbesetzung konnte sich auch hier Alexander Barnsteiner direkt im dreiköpfigen Führungsteam festsetzen. In Runde fünf von sechs musste er allerdings den späteren Gesamtsieger davonziehen lassen, der nach einem Sturz des Landstuhlers für diesen nicht mehr einzuholen war. In der Zeit von 31:25 Minuten erlief sich Alexander Barnsteiner den Vizemeistertitel des Hauptlaufs. Thorsten Müller nutzte den Lauf als lockere Einheit und erreichte die Ziellinie nach 35:22 Minuten auf Gesamtposition acht.

Über 1100 Meter war im Crosslauf von der LLG Landstuhl Anna-Lena Ulrich unterwegs. Sie konnte sich in der WKU12 den dritten Platz bei den Pfalzmeisterschaften erkämpfen.

 

Frankfurt Mini-Marathon

Kindermarathon als Geburtstagsgeschenk

Traditionell zum Frankfurt Marathon wird auch die kleinere Variante, der Mini-Marathon über 4,2 Kilometer gestartet. Der Lauf wird sehr gut angenommen und hatte auch in diesem Jahr eine Teilnehmerzahl von fast 2000 Nachwuchsläuferinnen und -läufer am Start. Unter diesen auch der für die LLG Landstuhl startende Leon Stahl. An seinem 12. Geburtstag bewältigte er bei strahlendem Sonnenschein die Laufstrecke von 4,2 Kilometer in 23:42 Minuten.

 

Rund um den Arius

Ideale Laufbedingungen

Herrliches Wetter mit strahlendem Sonnenschein begrüßte die Sportlerinnen und Sportler beim 10 Kilometer Volkslauf mit Schülerlauf rund um den Arius beim Beckenhof nähe Pirmasens. Selbstverständlich waren zahlreiche Athleten der LLG Landstuhl zu diesem Lauf in der Nachbarschaft angetreten.

Der Startschuß erfolgte für die meisten Läufer etwas überraschend, nämlich ohne Countdown und dann war das Feld schon unterwegs. Die ersten 1,5 Kilometer gingen bergab, dann wurde das Gelände etwas welliger. Schon kurz nach Kilometer eins hatte sich das Läuferfeld etwas auseinandergezogen. Hinter dem späteren Sieger Tim Könnel aus Heltersberg sortierten sich die Sportler der LLG Landstuhl ein. Schnellster LLGler und damit zweiter Läufer des Gesamteinlaufs in 33:33 Minuten war Alexander Barnsteiner. Auf Platz vier der Gesamtwertung mit der Zeit von 35:36 Minuten lief schon Thorsten Müller ins Ziel. Er gewann seine Altersklasse M30. Sechster Läufer und interessanterweise nur dritter der M50 wurde Thomas Dehaut nach 36:29 Minuten in seiner sehr stark besetzten Altersklasse.

Erste Dame der LLG Landstuhl wurde in 43:40 Minuten Ribana Bauser, die in der W40 siegte. Walter Lang war gewohnt stark unterwegs. In 53:54 Minuten erkämpfte er sich Platz drei der M70. Nach 58:30 Minuten überquerte Eveline Dehaut die Ziellinie. Den vierten Platz der W50 in 62:18 Minuten erlief sich Petra Lorch. Melanie Kroh erreichte Rang 10 der W30 in 78:58 Minuten. In etwa auf Platz fünf der W50 kam Christel Kranz in79:13 Minuten ins Ziel. Beim Nachwuchs über die Streckenlänge von 1000 Metern war Anna-Lena Ulrich am Start. Sie bewältigte die Strecke in 4:41 Minuten auf Platz 11 ihrer Altersklasse.

Ein wenig bedauerlich für die Läuferinnen und Läufer war, dass die Altersklassen stark durcheinander gebracht wurden und somit der exakte Zieleinlauf zumindest bei der Siegerehrung nicht 100%ig nachvollzogen werden konnte.

 

Panorama-Halbmarathon Ohmbachsee

Alle LLGler auf dem Podest

Zum ersten Mal war bei der 8. Auflage des Ohmbachsee-Panoramalaufs über die Distanz von 21,1 Kilometer der Lauf Teil der Wertungslaufserie des Laufladen-Cups Westpfalz. Das Rennen in der Nachbarschaft ließen sich die Sportler der LLG Landstuhl nicht entgehen. Mit etwa 275 Läuferinnen und Läufer zog der Halbmarathon in seiner 8. Auflage das bisher wahrscheinlich größte Teilnehmerfeld in seiner Historie an.

Für die Athleten aus Landstuhl sollte der Lauf teilweise sehr spannend und äußerst erfolgreich werden. Schnellster Landstuhler auf der Strecke war Alexander Barnsteiner. Er konnte in einem sehr spannenden Finish auf den letzten fünf Kilometern einen Rückstand von rund 300 Metern kompensieren und zog im Schlusssprint auf dem letzten halben Kilometer am bis dato Gesamtführenden vorbei. In 1:18:14 Std. gewann er den Halbmarathon. Ebenfalls in einem Schlussspurt konnte sich Thorsten Müller von seiner Konkurrenz absetzen. In der Gesamtwertung erlief er sich Platz drei in 1:20:40 Std., musste sich aber in seiner Altersklasse mit dem zweiten Rang begnügen.

Einen Altersklassensieg konnte Ribana Bauser in der W45 erringen. Durch das Überlaufen der Ziellinie nach 1:41:05 Std. setze sie sich deutlich von den anderen Teilnehmerinnen ihrer Altersklasse ab. Sehr knapp um die Platzierungen ging es bei Martina Leubner zu. Mit nur 15 Sekunden Rückstand musste sie ihre Altersklassenkonkurrenz ins Ziel ziehen lassen. In 1:54:13 Stunden sicherte sie sich Platz zwei der W50 und damit auch wertvolle Punkte in der Wertung zum Laufladen-Cup. In der Klasse der M70 war Walter Lang für die LLG Landstuhl am Start. Er gewann Platz zwei seiner Altersklasse in 1:58:46 Std.

 

Starke LLGler in Bad Dürkheim

5. Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal

Der Laufclub Bad Dürkheim hat zum 20-jährigem Jubiläum 326 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Berglauf von Bad Dürkheim auf den Bismarckturm geladen. Die 8,7 Kilometer lange Strecke wird von vielen Sportlern als schwerster Pfälzer Berglauf bewertet, da die 510 zu bewältigenden Höhenmeter sehr ungleichmäßig verteilt sind. Auch der Untergrund ist wechselnd. Mal sind Kopfsteinpflasterpassagen zu bewältigen, mal Treppenstufen, mal schöne und abwechslungsreiche Single Trails. Den Abschluss bildet der Anstieg zum Geiersbrunnen, der aufgrund der Steigung und der Zuschauer, die traditionell die Läufer mit Kuhglocken anfeuern, alpinen Charakter aufweist.

Bei diesem Lauf durften natürlich die Mitveranstalter des Pfälzer Berglaufpokals aus der Sickingenstadt Landstuhl nicht fehlen. Die LLG Landstuhl ist mit einem kleinen, aber auserlesenen, Team nach Bad Dürkheim gereist. Bei den Herren wurde dem Landstuhler Berglaufspezialist Alexander Barnsteiner seitens des Veranstalters die Startnummer 2 ausgestellt. Die Favoritin auf den Altersklassensieg der W45 im Berglaufpokal, Katja Bambach durfte natürlich auch nicht fehlen. Als weitere Läufer der LLG mit dem Willen einen Podestplatz der jeweiligen Altersklasse zu erringen, gingen Walter Land und Thorsten Müller an den Start.

Kurz nach dem Startschuß zog sich das Teilnehmerfeld schon auseinander. Hinter dem Führenden und amtierenden Deutschen Vizemeister im Berglauf, Jonas Lehmann, konnte sich Alexander Barnsteiner schon bei Kilometer eins vom restlichen Feld absetzten. In der Verfolgergruppe dahinter etablierte sich Thorsten Müller. In dieser Konstellation kam es dann auch zum Zieleinlauf. Seiner Startnummer gerecht wurde Alexander Barnsteiner, der das Ziel als Gesamtzweiter in 36:19 Minuten mit komfortablem Vorsprung auf den Drittplatzierten erreichte. Auf Position 10 des Gesamtklassements konnte sich Thorsten Müller platzieren, der sich in 40:13 Minuten den zweiten Platz der M35 erlief. Souverän in ihrer Altersklasse war auch Katja Bambach unterwegs. Sie gewann die W45 in 48:14 Minuten. Auch der vierte LLGler erkämpfte sich einen Podestplatz. In 62:29 Minuten überquerte Walter Lang in der M70 als dritter Läufer seiner Altersklasse die Ziellinie.

 

Sportlerehrung Landkreis Kaiserslautern

Vier LLGler geehrt

In der Stadthalle Landstuhl wurden im feierlichen Rahmen die erfolgreichen Sportler des Jahres 2015 geehrt. Verliehen wurden Ehrenmedaillen in Bronze, Silber und Gold. Zum Erreichen der höherwertigen Medaille muss auch die Sportlerin oder der Sportler einen entsprechend höherwertigen Wettkampf gewinnen.

Gleich vier Sportler der LLG Landstuhl durften auf die Bühne und wurden für ihre Erfolge in unterschiedlichen Laufdisziplinen geehrt. Ältester Teilnehmer der Verleihung war Walter Lang. Für seine Leistung als Pfalzmeister der M70 in Berglauf, Straßenlauf und Halbmarathon wurde er mit der Ehrenmedaille in Bronze geehrt. Thorsten Müller, der sich zum Zeitpunkt der Ehrung in einem Trainingslager befand, wurde für die Pfalzmeisterschaft in Cross, Berglauf und Halbmarathon der M35 ausgezeichnet.

Für die Ehrenmedaille in Silber qualifizierten sich Katja Bambach und Alexander Barnsteiner. Beide Athleten der LLG Landstuhl starteten bei der Deutschen Meisterschaft im Berglauf im Bühlertal beim Hundseck Berglauf. Katja Bambach erlief sich in der W40 den dritten Platz. Alexander Barnsteiner errang sogar den deutschen Vizemeistertitel der M40.

 

Ramstein-Miesenbacher Seewoglauf

LLG tritt beim Nachbarverein an

Selbstverständlich waren die Landstuhler Läuferinnen und Läufer auch beim Seewooglauf des Nachbarvereins Ramstein-Miesenbach mit dabei. Schnellste Läuferin der LLG Landstuhl auf der Hauptstrecke über 10 Kilometer war hier Pia Pampuch, die in 55:05 Minuten den dritten Platz ihrer Altersklasse feiern durfte. Nur 25 Sekunden später überquerte Martina Leubner die Ziellinie. Mit dieser guten Leistung gewann sie ihre Altersklasse. Nina Jurr durfte sich nach 67:17 Minuten über den sechsten Platz der W35 freuen. Einen guten fünften Platz konnte sich Hilde Müller in 70:51 Minuten erlaufen.

Eine gewohnt starke Leistung zeigte wieder einmal Walter Lang in der M70. Er sicherte sich in 56:30 Minuten den zweiten Platz der Altersklasse. Auch Volker Rech war für die LLG unterwegs. Mit seiner Zielüberquerung nach 64:22 Minuten gewann er den siebten Platz der M55. Auch der Nachwuchs der LLG war gewohnt stark unterwegs. Hier konnte sich beim Schülerlauf Anna-Lena Ulrich die Silbermedaille der Klasse U12, sowie den dritten Platz der Gesamtwertung in 4:10 Minuten erkämpfen.  

 

Heidelberg Trail-Marathon

LLGler genießen das Erlebnis

Unter dem Motto Herrlich.Höher.Härter preist sich der Trail Marathon in Heidelberg selbst an. Gemeint sind hier die herrliche Umgebung der Weltstadt Heidelberg, sowie die 1.500 zu bewältigenden Höhenmeter auf sehr schönen Trails. Unter anderem durften die Teilnehmer den Philsophenweg erklimmen und kurz vor Ende des Laufs die Himmelsleiter besteigen, bevor es, getreu dem Werbespruch des Trail-Marathons „nur die Harten kommen in den Garten“, auf den letzten vier Kilometern in den Schlossgarten des Heidelberger Schlosses zum Zieleinlauf ging. Als mixed Duo stellten sich Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner dieser Herausforderung.

Den Start im Schlossgarten, sowie das Durchlaufen der Altstadt, die Querung der alten Brücke und den Philosophenweg übernahm Ribana Bauser. Mit einer beindruckenden Leistung übergab sie nach 48 Minuten die Startnummer beim ersten Wechselpunkt nach etwas mehr als 10 Kilometer an Alexander Barnsteiner. Er rollte das Feld der Marathon- und Staffelläufer auf den Trails zum Michaelsberg und Heiligenberg auf den nächsten 9 Kilometern von hinten auf und überholte einen Sportler nach dem anderen. Danach ging es über etwa 11 Kilometer nur noch bergab bis Kilometer 30. Ab dort war die nächste Herausforderung zu bewältigen. Es ging wieder einmal bergauf über eine Länge von 7 Kilometern. Zuerst leicht, dann stärker ansteigend, bis zum Erreichen der Himmelleiter. Hier spielte Alexander seine Erfahrung als Bergläufer aus und konnte viele weitere Athleten überholen. Am Ende der Himmelsleiter war er allerdings so von Wadenkrämpfen geplagt, daß er gerne das Angebot von Ribana annahm, einen weiteren Wechsel vorzunehmen. Sie bewältigte die letzten 5 Kilometer über teilweise schwere bergab-Passagen sehr erfolgreich und durfte den Zieleinlauf nach 3:25:02 Stunden feiern. Mit dieser Leistung musste das Team nur drei Marathonläufer, zwei Staffeln a fünf Läufer und eine weitere Duo-Mannschaft vor sich lassen. Beide LLGler zeigten sich begeistert von dem sehr anspruchsvollen Lauf und zufrieden über die erbrachte Leistung.

 

Heggestorzelauf in Heckendalheim

LLGler beim Mud-Run

Einen Hindernislauf mit 13 Hindernissen der verschiedensten Arten nahm sich der Nachwuchssportler Leon Stahl der LLG Landstuhl vor. Bei dem Crosslauf in Heckendalheim, der über 6,8 Kilometer als Heggestorzelauf bekannt ist, musste Leon neben Strohballen durch Wasser robben, sowie Gerüste bewältigen oder eine Slackline überqueren. Der Landstuhler war mit viel Spaß beim Wettkampf dabei und belohnte sich selbst mit dem 8. Platz seiner Altersklasse.

 

Herbstlauf in Weinheim

LLGler auf Halbmarathonstrecke

Die Stadt Weinheim bietet im Rahmen des Herbstlaufes Strecken von 5 Kilometer bis hin zum Halbmarathon an, der sich auch gut für die Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon Ende Oktober eignet. Für die angereisten Landstuhler Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner fiel die Wahl auf die 21,1 Kilometer lange Strecke des Halbmarathons. Bei den drei unterschiedlich langen Runden um den Waidsee wurden die Halbmarathonis zusammen mit den 10 Kilometer Läufern um 10:00 Uhr auf die Strecke geschickt. Der amtlich vermessene Kurs ist zwar bestzeitenfähig, allerdings machten die warmen Temperaturen den über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf den 21,1 Kilometer zu schaffen.

Die beiden LLGler konnten sich vom Start ab schon in den Top 10 der Gesamtwertung etablieren. Nach einem sehr konstanten Lauf um den Waidsee und die anliegenden Wohnungen und Felder konnte Alexander Barnsteiner nach 1:18:04 Stunden den dritten Platz der Gesamtwertung, sowie seinen Altersklassensieg, feiern. Ribana Bauser erlief sich den siebten Rang im Gesamtfeld der Frauen in 1:39:37 Stunden und musste sich in der W40 mit dem unglücklichen vierten Platz begnügen.

 

Cross Against Cancer

Laufen für einen guten Zweck

Unter dem Motto „Miteinander gegen Krebs“ fand am Sonntag die zweite Auflage des Benefizlaufs in Homburg statt. Trotz leicht regnerischen Wetters wurden mehr als 1000 Läuferinnen und Läufer über verschiedene Distanzen erwartet. Beim Hauptlauf über 17 Kilometer Länge und 650 Höhenmeter, der lt. Veranstalter für sehr gut trainierte und ambitioniert Läufer konzipiert wurde, traten auch drei Teilnehmer der LLG Landstuhl an. Ribana Bauser, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner nahmen die Herausforderung für den guten Zweck an.

Eine sehr schöne Streckenführung mit sehr vielen Single Trails durch die Wälder, sowie anspruchsvollen Anstiegen wartete auf die 237 Sportler des Hauptlaufs. Trotz leichtem Regen und einigen nassen Wurzelpassagen war die Strecke gut und sicher zu bewältigen. Die teilnehmenden Landstuhler konnten sich direkt nach dem Start an der Spitze des Feldes festsetzen. Nach 1:07:36 Stunden erreichte Alexander Barnsteiner Platz zwei der Gesamtwertung. Thorsten Müller musste sich mit Platz vier in 1:09:05 Stunden begnügen. Der Konkurrent um Platz drei war nur knapp 200 Meter vor ihm über die Ziellinie gelaufen. Auch für Ribana Bauser sollte der anspruchsvolle Trail ein erfolgreiches Pflaster sein. In 1:26:36 Stunden sicherte sie sich Platz drei der Gesamtwertung.

 

Barnsteiner gewinnt Deichenwand-Trail

Führung im Wasgau-Cup verteidigt

In Wilgartswiesen fand in diesem Jahr der erste Trail-Lauf im Bereich der Falkenburg und der, bei Kletterer und Wanderer bekannten, Deichenwand statt. Der Hauptlauf erstreckt sich über teils wunderbare Single Trails über die Distanz von 11,3 Kilometer. Hierbei sind etwa 450 Höhenmeter zu bewältigen, welche die 112 Läuferinnen und Läufer gewaltig ins Schwitzen gebracht haben. In diesem Jahr fand der Deichenwand-Trail erstmals statt und wurde gleich in die Laufserie des Wasgau-Cups integriert.

Im Wasgau-Cup führte vor dem Lauf in Wilgartswiesen der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner knapp vor Vorjahressieger Matthias Burkhart. Mit drei teils extrem anspruchsvollen Anstiegen auf den 11,3 Kilometern war das Terrain exakt nach dem Geschmack des Landstuhlers. So setzte sich Alexander Barnsteiner beim Startschuss direkt an die Spitze und konnte schon eine beachtliche Lücke beim Anstieg auf die Falkenburg zu seinen Verfolgern reißen. Auch der zweite Anstieg zur Deichenwand wurde von dem LLGler locker bewältigt, so dass der Sichtkontakt der Verfolger abriss. Im Ziel sollte er nach 49:22 Minuten knapp zwei Minuten vor dem ersten Verfolger haben. Neben dem Tagessieg konnte Alexander seine Führung im Wasgau-Cup weiter ausbauen. Da nur noch ein weiterer Lauf der Serie aussteht, sollte ihm der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen sein.

 

11. Lebenslauf in Kaiserslautern

Großes Teilnehmerfeld trotz dem Regen

Der Benefizlauf zugunsten der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. ist ein Lauf, den sich weit über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotz Dauerregen am Sonntag nicht entgehen ließen. Der Nachwuchs kann an einem Lauf über 1000 Meter teilnehmen, für die größeren Sportler gibt es wahlweise einen Waldlauf über 5 oder 10 Kilometer Länge. Selbstverständlich waren auch die Landstuhler Athleten am Start. Über die Läufe von 5 bzw. 10 Kilometer waren Leon Stahl, Ribana Bauser, Martina Leubner, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner unterwegs. Die Zielsetzung des Lebenslaufs ist aufgrund der Thematik kein Wettkampf an sich, sondern ein Unterstützungslauf für einen wirklich guten Zweck.

Die ambitionierten Läuferinnen und Läufer, darunter alle LLGler, konnten der Versuchung nicht widerstehen und lieferten interessante Wettkämpfe auf der schönen und trotz Regen sehr gut belaufbaren Waldstrecke ab. Allen voran Ribana Bauser, die als erste Läuferin die 10 Kilometer Strecke in 48 Minuten beendete. Da der Vorjahressieger Thorsten Müller noch leicht verletzt ist, konnte er nicht maximales Tempo laufen, erreichte trotzdem eine Top 10 Platzierung. Um den Sieg mitgelaufen ist Alexander Barnsteiner, der über den größten Streckenteil der Führungsläufer war, sich in 37 Minuten aber knapp einem jungen Läufer des VfB Reichenbach geschlagen geben musste.

 

Jubiläumslauf Weinstraße

Hitzeschlacht in den Weinbergen

Der 25. Lauf an der Weinstraße von Bockenheim am Haus der Deutschen Weinstraße nach Kirchheim über die Länge von 10 Kilometer stand ganz im Zeichen des heißesten Wochenendes des Jahres. Die Anreise zum Startpunkt des Laufs wurde mit der schon bekannten ca. 25-minütigen Verspätung der Bahn durchgeführt. Am Weintor wies der Veranstalter LLG Wonnegau die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmals darauf hin mit Rücksicht auf die hohen Temperaturen und dem fehlenden Schatten auf der Laufstrecke keine Bestzeiten in Angriff zu nehmen, sondern lieber gesund wieder in Kirchheim anzukommen.

Diesen Ratschlag berücksichtigen auch die LLGler Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner. Trotz zweier Getränkestationen und einer Wasserfontaine der Feuerwehr fühlten sich beide Landstuhler Sportler schon nach den ersten paar Kilometern leicht dehydriert. Alexander konnte sich direkt vom Start ab in der Spitze der ca. 160 Läuferinnen und Läufer etablieren und musste erst bei Kilometer sechs den Tagessieger Tom Heuer ziehen lassen. Nach 37:16 Minuten konnte sich Alexander Barnsteiner neben dem zweiten Platz der Gesamtwertung auch den Altersklassensieg der M40 ungefährdet sichern. Ribana Bauser erlief sich den unglücklichen vierten Platz der weiblichen Gesamtwertung. Sie wurde erst einen Kilometer vor der Ziellinie noch überholt. In der Zeit von 48:01 Minuten erreichte sie Platz zwei der W45. Ribana startete schon am vergangenen Freitag beim Leinbachtallauf, den sie als zweite Läuferin der Gesamtwertung absolvieren konnte.

 

45. Holzlandlauf in Schopp

LLGler stark vertreten

Beim Holzlandlauf in Schopp werden traditionell Läufe für alle Altersgruppen und Leistungsklassen angeboten. Für den Nachwuchs gibt es Läufe von 400 und 800 Meter Länge, sowie eine 3,5 Kilometer Distanz. Der Hauptlauf selbst geht über 10 Kilometer und wird auch als Walkingstrecke angeboten. In diesem Jahr ist der Hauptlauf als Wertungslauf in den Laufladen-Cup Westpfalz integriert.

Von der LLG Landstuhl war Melina Stahl über die 400 Meter unterwegs. In der Zeit von 2:22 Minuten erkämpfte sie sich den siebten Platz der Nachwuchsläuferinnen. Gleich mehrere Läuferinnen und Läufer der LLG waren auf die 3,5 Kilometer lange Strecke gegangen, die lt. Veranstalter etwa 300 Meter länger war als angekündigt. Hier war Leon Stahl mit 25:56 Minuten schnell unterwegs und sicherte sich als Schüler in der Männerwertung Platz 12. Platz sieben erlief sich Kay Dollde in 22:50 Minuten und war damit schnellster der Landstuhler über die 3,5 Kilometer. Eveline Dehaut überquerte die Ziellinie nach 26:37 Minuten auf Platz 14. Eine Sekunde schneller war noch Melanie Kroh für die LLG unterwegs.

Um Punkte für die Wertung im Laufladen-Cup ging es für einige Landstuhler Läuferinnen und Läufer über die 10 Kilometer der Hauptstrecke. Schnellster Landstuhler war hier Alexander Barnsteiner, der sich mit Startnummer 333 in 35:42 Minuten den dritten Platz der Gesamtwertung und damit auch den Altersklassensieg sicherte. Auf Platz zwei seiner Altersklasse kam Thorsten Müller, der das Ziel nach 37:22 Minuten erreichte. Das W40 Podest zeigte die übliche Reihenfolge mit Katja Bambach in 45:12 Minuten vor Ribana Bauser in 46:34 Minuten. Walter Lang benötigte für seinen zweiten Platz in der M70 exakt 54 Minuten. Knapp 50 Sekunden später erreichte Martina Leubner auf Platz fünf ihrer Altersklasse das Ziel. Knapp über der Stundenmarke erlief sich Petra Lorch Platz 12 ihrer W50. Als einziger Walker der LLG Landstuhl erreichte Andreas Lorch auf Platz acht die Ziellinie nach 1:32:53 Stunden.

 

Barnsteiner siegt in Dahn

Als einer von sechs Läufen in der Wertung des diesjährigen Wasgau Cups stand der Kerwelauf in Dahn am Freitag an. 104 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begaben sich auf den 10 Kilometer langen Cross-Lauf, der unter anderem auf schönen Trails durch den Wald zur Dahner Burg und über den Ehrenfriedhof am Hochstein wieder zurück ins Stadtzentrum und zum Ziel führte. Wegen Waldarbeiten musste der Veranstalter kurzfristig die Strecke leicht abändern, was dem Lauf keinesfalls geschadet hat.

Von der LLG Landstuhl begab sich nur Alexander Barnsteiner nach Dahn, da er an der Wertung zum Wasgau Cup teilnehmen möchte. Hierzu sind mindestens vier Läufe rund um Hauenstein und Dahn zu absolvieren. Die sehr anspruchsvollen Läufe in Bundenthal, Spirkelbach und Hauenstein hat der für Landstuhl startende Läufer schon absolviert und sich in eine sehr gute Ausgangsposition für die Gesamtwertung gebracht.

In Dahn übernahm Alexander vom Start ab die Führung, die er immer weiter ausbauen konnte. Ein Großteil der insgesamt 280 Höhenmeter waren beim Erreichen der Burg bei ungefähr dem dritten Kilometer bewältigt. Auf der Mischung zwischen Trails und Betonstraßen konnte der Landstuhler Sportler seinen Vorsprung auf Vorjahressieger Matthias Burkhart auf über eine Minute ausbauen. Alexander Barnsteiner gewann somit den Lauf in 36:29 Minuten und sicherte sich wertvolle Punkte in der Cupwertung.

 

Residenzfestlauf Kirchheimbolanden

Gutes Pflaster für LLGler

Im Rahmen des Residenzfestes werden diverse Strecken für interessierte Läuferinnen und Läufer, sowie Walker und den Nachwuchs angeboten. Die Streckenlängen reichen hier von 800 Meter bis 10 Kilometer. Für gute Stimmung ist gesorgt, da der Lauf durch den Park, sowie die Innenstadt mit den Besuchern des Residenzfestes geht. Je nach Auswahl der Streckenlänge müssen die Sportler den 2,5 Kilometer Rundkurs bis zu vier Mal bewältigen. Dieser Herausforderung stellten sich einige Landstuhler Athleten.

Beim Bambini-Lauf über 800 Meter vertrat Melina Stahl die LLG. Sie erreichte das Ziel als 13. Läuferin in 3:35 Minuten. Bruder Leon ging in Kirchheimbolanden auf die fünf Kilometer lange Strecke. In 33:01 Minuten erreichte er in der Klasse der Schüler den dritten Podestplatz. Beim Hauptlauf über 10 Kilometer waren mit Ribana Bauser und Thorsten Müller zwei weitere Sportler der LLG aktiv. In 47:41 Minuten auf dem welligen Parcours sicherte sich Ribana Bauser ihren Altersklassensieg. Einen weiteren Gewinner gab es mit Thorsten Müller. In 37:35 Minuten erlief er sich den Sieg der M35.

 

Deutsche Meisterschaft Berglauf am Tegelberg

Barnsteiner mit starker Performance

Die diesjährige deutsche Meisterschaft im Berglauf wurde im bayrischen Schwangau in Sichtweite auf Schloß Neuschwanstein ausgetragen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer galt es am vergangenen Sonntag über acht Kilometer Streckenlänge 920 Höhenmeter zu bewältigen. Am Start stand auch der für die LLG Landstuhl laufende Alexander Barnsteiner, der ganz in der Nähe in Rückholz aufwuchs und für den der Tegelberglauf somit auf Heimterrain stattfand. Mit knapp 500 Athleten am Start, unter ihnen über 360 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Austragung der deutschen Meisterschaft, war das Rennen sehr stark besetzt.

Der Startschuss um Punkt 10:00 Uhr fiel bei strahlendem Sonnenschein und trotz Starkregens der Vortage sehr gut belaufbarer Strecke. Nach dem flachen ersten Kilometer ging es für die Sportler konstant bergauf, wobei die letzten drei Kilometer mit über 400 Höhenmetern eine besondere Herausforderung für die Athleten war. Barnsteiner platzierte sich nach dem Start im ersten Drittel, um einen zu schnellen ersten Kilometer zu vermeiden. Später schob er sich kontinuierlich weiter nach vorne im Feld. Nach 45:22 Minuten erreichte er die Ziellinie und zeigte sich mit seiner Zeit sehr zufrieden. Beim Tegelberglauf 2013 benötigte er für die Strecke noch knapp vier Minuten länger. Mit dieser Laufleistung belohnte Alexander Barnsteiner sich mit Platz vier der deutschen Meisterschaft in der M40.

 

34. Straßenlauf Kaiserslautern

Wertungslauf zum Laufladen-Cup

Bei der inzwischen 34. Auflage des 10 Kilometer langen und flachen Laufs von Kaiserslautern-Einsiedlerhof nach Kindsbach und zurück durften unter den Teilnehmern die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl nicht fehlen. Dies gilt insbesondere, da einige Landstuhler Punkte für die Wertung beim Laufladen-Cup Westpfalz sammeln möchten.

Punkt 9:00 Uhr wurden die fast 366 Starter auf die Strecke geschickt. Die schnellen Herren der LLG Landstuhl, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner lieferten diesmal die Pacesetter für Ribana Bauser. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit wurde es für Ribana leider nichts mit der anvisierten Bestzeit. Sie war mit der Zeit von 43:25 Minuten dennoch zufrieden, da sie sich im stark besetzten Teilnehmerfeld der W45 auf die Position zwei schieben konnte. Den ersten Platz hat sie um nur vier Sekunden verpasst. Die Pacesetter von Ribana erliefen sich die Plätze neun und zehn ihrer jeweiligen Altersklasse.

Unglücklich ging das Rennen für die in diesem Jahr lange verletzte Katja Bambach aus. Sie erlief sich in 44:23 Minuten den vierten Platz der W45. Ein extrem starkes Rennen zeigte Walter Lang. In seiner Altersklasse M70 lief praktisch die komplette Konkurrenz aus Saarland und Pfalz auf. Walter konnte sich den Angriffen der Gegner entziehen und sich in 52:27 Minuten den zweiten Platz sichern.

Nach 55:15 Minuten überlief Martina Leubner die Ziellinie. Sie kam am Vortag erst aus den Urlaub zurück und fühlte sich überhaupt nicht in Form. Dieser Eindruck täuschte jedoch. Martina konnte sich mit ihrer Leistung den dritten Platz ihrer Altersklasse erlaufen. Petra Lorch, die auf Platz fünf der W55 einlief musste sich über die 10 Kilometer richtig quälen. Sie benötigte 1:06:32 Stunden für den Lauf.

 

Königsberglauf

Sehr starke LLGler

Auf sehr starke Konkurrenz traf die Läufergemeinde in Hinzweiler am Königsberg, wie auch schon die Woche davor in Kreimbach-Kaulbach zum Heidenburglauf. Speziell die Alterklasse M40 war mit Matthias Hecktor, Andre Bour von TuS 06 Heltersberg, sowie Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl extrem stark besetzt. Diese drei Läufer werden auch bei der Deutschen Meisterschaft im Berglauf am Tegelberg in Schwangau antreten. Was beim Heidenburglauf noch mit Platz drei der Altersklasse und Platz vier der Gesamtwertung für Alexander Barnsteiner ausging, sollte sich beim Königsberglauf die Reihenfolge ändern. Beim Anstieg auf den Königsberg geht es über ca. 6 Kilometer etwa 370 Höhenmeter bergauf und die restliche Strecke bis zum Ziel bei Kilometer 13 bergab. Daher ist der Lauf für Pfälzer Verhältnisse eine gute Berglaufstrecke.

Von der LLG Landstuhl war neben Alexander Barnsteiner auch Walter Lang am Start. Während Alexander direkt in der Spitzengruppe den Lauf anging, war Walter etwas vorsichtiger, da er in letzter Zeit immer wieder mit Problemen an der Achillessehne zu kämpfen hatte. In der Spitzengruppe gab es im Rennverlauf einen Zweikampf um die zweite Position zwischen Andre Bour und Alexander Barnsteiner. Den Gipfel erreichte Alexander bei den sehr heißen und schwülen Bedingungen ein paar Sekunden vor Andre, der bergab wiederum anzog und sich wieder auf Platz zwei schob. Auf dem letzten Kilometer konnte sich Alexander jedoch absetzten und als zweiter Läufer die Ziellinie in 49:14 Minuten überqueren.

Walter Lang bekam tatsächlich Probleme mit seiner Sehne, musste das Tempo reduzieren und konnte glücklicherweise den Lauf problemlos beenden. Er sicherte sich den Altersklassensieg der M70 in 1:18:55 Stunden vor der Konkurrenz, die sich auf der gut beschilderten Strecke leider verlaufen hatte.

 

Hornbach City Lauf

Parmer von der LLG Landstuhl gewinnt

Beim Hornbach City Lauf werden insgesamt 11 Läufe über verschiedene Distanzen angeboten, die für Jung und Alt auf Distanzen von 450 Meter bis 5000 Meter für alle Sportler die passende Herausforderung darstellten.

Der Volkslauf über 5000 Meter sollte von der LLG Landstuhl dominiert werden. Jared Parmer gewann die Gesamtwertung in der hervorragenden Zeit von 16:44 Minuten und mit 13 Sekunden Vorsprung auf den nächsten Teilnehmer. Bei der U12 über 2000 Meter startete von der LLG Landstuhl Anna-Lena Ulrich. In der Zeit von 9:28 Minuten konnte sie den hervorragenden 11. Platz belegen. Unter den 151 Teilnehmerinnen und Teilnehmern desselben Laufs konnte auch Kerstin Pletsch mit Position 32 in 10:33 Minuten eine sehr starke Form beweisen.

 

Shoe Worker Hard Trail

Barnsteiner auf Position drei

Der Trail Run in Hauenstein über 10,2 Kilometer Länge und 452 zu bewältigenden Höhenmetern wird zu Ehren der Arbeiter durchgeführt, die Jahrzehnte lang auf dem Weg zu ihrer Arbeit in den Schuhmanufakturen oftmals anstrengende Trails zurücklegen mussten. Trotz des Regens am Vormittag waren die Trails trocken und sehr gut belaufbar. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten atemberaubende Ausblicke genießen, sowie einige Felsen an den Prädikatswanderwegen Hauensteiner Schusterpfad und Rimbach-Steig bewundern.

Dass der Trail Run kein einfaches Laufereignis ist, lies sich auch im Hinweis des Veranstalters nachlesen. Dieser wies ausdrücklich darauf hin, dass der Trail eine extreme Belastung für Körper und Kreislauf darstellt, sowie Gefahren durch Steine, glatte Wurzeln oder ähnliches auftreten können. Trotz dieser Warnung nahmen 123 Läuferinnen und Läufer beim Hauptlauf mit teilweise alpinen Steigungen teil.

Im vorderen Bereich des Feldes war auch Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl zu finden. Beim zweiten von drei intensiven Anstiegen konnte er sich auf Position drei schieben, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. Alexander benötigte für die 10,2 Kilometer 42:40 Minuten und durfte sich über eine schöne, handgefertigte, Trophäe aus Bundsandstein mit einem bronzenen Schuh freuen.

 

Integrationslauf in Reichenbach-Steegen

Der Lauftreff der Gemeinde Reichenbach-Steegen trug zum ersten Mal den Integrationslauf aus. Zeitlich gestaffelt konnten Spaziergänger, Nordic Walker und Läufer auf die 6,5 Kilometer lange Strecke gehen. Der Einladung in die Nachbargemeinde sind auch einige Sportler der LLG Landstuhl gefolgt.

Lokalmatador Ribana Bauser hatte mit Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner gleich zwei Begleiter an ihrer Seite. Es war aber weniger der Begleitung, als ihrer läuferischen Leistung zu verdanken, dass sie das Ziel als drittschnellste Frau erreichte. Mit ihrer Zeit von 29:18 Minuten konnte sie auch den Altersklassensieg für sich verbuchen. Auch Walter Lang war in der M70 schnell unterwegs. Er sicherte sich den Altersklassensieg souverän in 34:17 Minuten.  

 

Höllenberg Trail Run

Lauf mit Hindernissen

Einen teilweise alpinen Laufcharakter hat der Höllenberg Trail, der rund um Spirkelbach ausgetragen wird. Für die Trailläufer sind hier exzellente Single Trails auf den kleinen Rauhberg und den Höllenberg zu bewältigen. 135 Finisher der circa 10 Kilometer langen Strecke mit 550 positiven Höhenmeter durfte der Veranstalter nach dem Rennen im Zielbereich begrüßen. Trotz Starkregen in den Morgenstunden war die Strecke zwar teilweise schlammig und speziell bergab sehr rutschig, aber besser zu laufen, als zu befürchten war.

Die LLG Landstuhl stellte in Spirkelbach mit Alexander Barnsteiner nur einen Teilnehmer auf der anspruchsvollen Strecke. Der Lauf forderte hohe Konzentration der Läufer vor allem in den Bergab-Passagen mit dem Risiko des Ausrutschens auf nassen Wurzeln oder moosigen Steinen.  Trotz gerade auskurierter Verletzung konnte Alexander sich direkt in einer ca. sieben Personen umfassenden Verfolgergruppe hinter dem späteren Sieger Jonas Lehmann einreihen. Leider bog diese Gruppe nach dem Abstieg vom Rauhberg verkehrt ab und begab sich auf eine zweite Runde in Richtung Berganstieg. Der Schlussläufer des Traillaufs teilte den Verfolgern mit, dass sie wohl verkehrt abgebogen seien. So musste die Gruppe wieder zurücklaufen und damit einen Umweg von locker einem halben Kilometer und einigen Höhenmetern in Kauf nehmen.

Die Verfolgergruppe mit Alexander erreichte den Startbereich, der einmal durchlaufen werden musste, etwa auf Position 25 des Gesamtfeldes und machte sich auf eine harte Aufholjagd in Richtung Höllenberg auf. Dies gelang auch dem LLGler sehr gut. Er konnte einen Sportler nach dem anderen überholen und sich Schritt für Schritt weiter nach vorn platzieren. Am Ende erreichte er in der Zeit von 51:47 Minuten noch die Gesamtposition vier und war mit dem Rennausgang sichtlich zufrieden.

 

Mitternachtslauf Glan-Münchweiler

Laufen in herrlicher Zuschauerkulisse

Viel Spaß und sehr aktive Zuschauer verspricht der Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler. In diesem Jahr musste die Streckenführung aufgrund von Bauarbeiten leicht verlegt werden, um den Lauf zu gewährleisten. Mit insgesamt 582 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte der TuS Glan-Münchweiler von der Attraktivität der Läufe profitieren. Es werden Schülerlauf, Jedermannslauf, Nordic Walking und der Hauptlauf über 7,5 Kilometer angeboten. Natürlich durften hier die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl nicht fehlen.

Beim Hauptlauf konnte sich der LLGler Jared Parmer direkt hinter den Lokalfavoriten auf Platz vier der Gesamtwertung schieben. Seine Zeit von 31:18 Minuten bedeutete den zweiten Platz M35. Auch Allen Clarke platzierte sich in den Top 10. Mit der Zeit von 34:15 Minuten erlief er sich Platz zwei der MJ U20. Schwester Julia holte sich den Sieg der WJ U16 in 40:01 Minuten. Auch Walter Lang zeigte seine gute Form und bestätigte diese mit dem zweiten Platz der M70 in 44:53 Minuten. Mit Leon Stahl war auch der Nachwuchs im Hauptlauf vertreten. Er erreichte das Ziel in 48:11 Minuten im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.  Auch Sina Borst und Christina Kliegl waren zufrieden mit ihrer Leistung. Sie erreichten praktisch zeitgleich in 49:48 Minuten Platz sechs und sieben der weiblichen Hauptklasse. In 53:23 Minuten erlief sich Claudia Erford Platz fünf der W30.

Beim Schülerlauf über 1,9 Kilometer Länge konnte sich Anna-Lena Ulrich einen Podestplatz erkämpfen. In 9:50 Minuten kam sie auf Platz drei WK U12. Kerstin Pletsch erlief sich Platz neun derselben Altersklasse in 10:33 Minuten. Unter den 309 Teilnehmern des Schülerlaufs kam Fredrick Clarke in 10:53 Minuten auf Platz 36 der MK U12.

 

11. Fit in Lautern Benefizlauf

Ein regnerisches Event

Unter windigen und regnerischem Vorzeichen stand der Benefizlauf des Vereins Fit in Lautern. Beim Jedermannslauf trat von der LLG Landstuhl Leon Stahl an. Er zeigte sich wetterunempfindlich und konnte die ca. fünf Kilometer lange Strecke in 37:41 Minuten bewältigen. 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedensten Altersklassen kamen vollkommen durchnässt ins Ziel. Trotz allem hatte Leon Stahl Spaß beim Lauf und war mit seinem Ergebnis vollauf zufrieden.

 

Abendlauf Frankenstein

Nachdem der Abendlauf im letzten Jahr aufgrund von behördlichen Auflagen leider ausfallen musste, fand er in diesem Jahr wieder statt. Der Veranstalter verlegte den Start daraufhin an den Eingang zum Diemersteiner Tal. Leider wurde in diesem Jahr der erste Anstieg, der über einen schönen Single-Trail die ersten Höhenmeter bescherte, aus dem Programm genommen. Trotz gutem Wetter bei angenehmen Temperaturen um die 20°C und Wertung im Laufladen-Cup Westpfalz gingen nur 158 Athleten auf die circa 15 Kilometer lange Laufstrecke. Darüber hinaus waren wieder viele Walker auf der kürzeren Teilstrecke über 10 Kilometer unterwegs.

Die LLG Landstuhl durfte hier natürlich nicht fehlen. Mit Walter Lang und Alexander Barnsteiner waren schnelle Landstuhler in ihren Altersklassen unterwegs. Walter Lang konnte sich in der M70 durchsetzen und gewann in 1:26:00 Stunden. Für Alexander blieb die Uhr nach 57:13 Minuten stehen. Er verpasste um neuen Sekunden Platz drei der Gesamtwertung und erlief sich Platz 2 der M40.

 

Gutenberg Marathon Mainz

LLG Debütantinnen schlagen sich sehr gut

Einer großen Herausforderung stellten sich fünf Damen der LLG Landstuhl. Für sie sollte es der erste Start über die 21,1 Kilometer lange Halbmarathondistanz werden. In dem großen Starterfeld mit über 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern schlugen sie sich sehr gut. Die schnellste Zeit hatte Tina Denzer mit 2:16:13 Stunden und Platz 165 der W30 aufzuweisen. Knapp zwei Minuten später überlief Lisa Brewi die Ziellinie in Mainz auf Position 168 ihrer Altersklasse. Fast gemeinsam überliefen Nina Jurr und Christina Kliegl die Ziellinie. Die Uhr blieb für sie nach 2:21:35 Stunden und 2:21:59 Stunden stehen. Nina erlief sich damit Platz 178 der W35, Christina Position 352 der Hauptklasse. Die verdienten Erfrischungen im Zielbereich durfte auch Claudia Erford als 255. W30 nach 2:34:06 Stunden zu sich nehmen. Besonders herauszuheben ist, dass einige der LLGler es sogar schafften, sogenannte negative Splits zu erzielen. D.h. dass sie zum Ende des Halbmarathons schneller unterwegs waren, als zu Beginn. Dies zeigt eine sehr gute Geschwindigkeitseinteilung.

 

Felslandlauf Bundenthal

Barnsteiner erkämpft sich Podestplatz

Rund um die, auch bei Kletterern und Mountainbiker, bekannten Fladensteine findet der Traillauf in Bundenthal statt. In diesem Jahr wurde die Streckenführung verändert, welche den Lauf aktuell zu 90% auf Single Trails verlaufen ließ und auf der Hauptstrecke über ca. 11 Kilometer Länge einen Anstieg von über 400 Höhenmetern beinhaltete. Dass die Laufstrecke teilweise von Mountainbikes als Trainings-Parcours benutzt wurde, zeigte sich an zahlreichen Schanzen auf dem Trail und steilen Bergabpassagen. Der Felslandlauf ist sehr schön, aber auch wirklich anspruchsvoll durch die ständigen Bergauf-/Bergabwechsel, sowie die hervorstehenden Wurzeln, die ständige Konzentration erforderten.

Von der LLG Landstuhl stellte sich Alexander Barnsteiner der Herausforderung. Er lag direkt nach dem Start auf Position zwei, musste sich aber bei Kilometer 10 noch überholen lassen. Nach 55:14 Minuten überlief er mit neun Sekunden Rückstand auf Platz zwei die Ziellinie. Sein dritter Platz der Gesamtwertung bedeutete auch den Sieg in seiner Altersklasse M40.  

 

Südpfalzlauf in Rülzheim

Am Pfingstmontag waren einige LLGler sportlich in Rülzheim unterwegs. Auf der 5,2 Kilometer langen Walkingstrecke war Andreas Lorch anzutreffen. Er brachte die Strecke in 46:23 Minuten hinter sich. Die weiteren Sportler aus der Landstuhler Gegend versuchten sich an der 10 Kilometer Strecke. Allen voran Thomas Dehaut, der vom Veranstalter mit Startnummer 1 ausgestattet wurde. In 36:29 Minuten landete er als sechster Läufer der Gesamtwertung in den Top 10 und wurde 2. M50. Mit der Zielsetzung unter der Stundenmarke anzukommen waren Petra Lorch und Eveline Dehaut unterwegs. In 59:56 Minuten und 59:57 Minuten gelang beiden eine Punktlandung. Petra verfehlte mit Platz vier knapp das Podium ihrer Altersklasse.

 

Volkslauf Höheinöd

Bei der diesjährigen Ausgabe des Laufs trat von der LLG Landstuhl Anna-Lena Ulrich und Kerstin Pletsch an. Beide Läuferinnen starteten auf der 1000 Meter langen Wendepunktstrecke, die einige Höhenmeter aufweisen. Sie zeigten gute Ergebnisse mit der Zeit von 4:41 Minuten bzw. 4:42 Minuten in dem überschaubaren Teilnehmerfeld.

Lemberger Laufspaß

Lauferfolge und Sekt für LLG Landstuhl

Der beste Teil eines Laufevents ist grundsätzlich die große Kuchenauswahl und weitere Speisen nach dem Lauf. Auch Getränke, wie Wein, Sekt oder Bier - mit und ohne Alkohol - werden ab und zu nach den vollbrachten Anstrengungen genossen. Wie sonst lässt es sich erklären, dass sich eine große Gruppe von Läuferinnen und Läufern bei regnerischem Wetter, Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und den zu erwartenden schlammigen Wegen auf den Weg nach Lemberg machte? So waren auch fast alle aktiven Sportler der LLG Landstuhl in Lemberg anzutreffen.

Der TV Lemberg bietet bei seinem Laufspaß Läufe über alle Distanzen und somit auch für alle Altersklassen an. Bei den jüngsten startete Melina Stahl über die 500 Meter Distanz. Sie absolvierte diese in 3:13 Minuten. Auch über die 1000 Meter war der Landstuhler Nachwuchs unterwegs. Schnellste Teilnehmerin war Anna-Lena Ulrich in 5:13 Minuten, gefolgt von Sina Stinner in 6:02 Minuten. Beim Jugendlauf am Ruppertsfels waren für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 3000 Meter zu bewältigen. Zweitschnellste bei den Mädchen war hier Anne Stinner in der Zeit von 16:13 Minuten. Bei den Jungs absolvierten Ruben Stinner und Leon Stahl die Strecke. Ruben benötigte 16:31 Minuten und Leon 20:52 Minuten bis zum Überqueren der Ziellinie.

Der Hauptlauf über 10 Kilometer Länge nahm in diesem Jahr an der Wertung zum Laufladen-Cup Westpfalz teil. Deshalb machten sich auch gut 200 Athleten auf die zu absolvierenden zwei Runden. Bei den Damen landeten mit Katja Bambach und Ribana Bauser zwei Athletinnen in den Top 10. Auf Platz zwei der W45 landete Katja in 44:39 Minuten. Ribana folgte in derselben Altersklasse nach 46:13 Minuten auf Platz drei. Petra Lorch verpasste die Stundenmarke knapp um 20 Sekunden und erlief sich damit Platz vier ihrer Altersklasse. Die selbe Platzierung sollte es bei Eveline Dehaut werden, die den Kurs in 1:02:46 Stunden absolvierte.

Auch bei den Herren gab es im Hauptlauf für die LLG Landstuhl zwei Top 10 Platzierungen. Als vierter des Gesamteinlaufs verfehlte Alexander Barnsteiner knapp das Podium. In 36:19 Minuten gewann er jedoch souverän seine Altersklasse. In 37:43 Minuten sicherte sich auch Thomas Dehaut seinen Altersklassensieg. Walter Lang wurde zwar in der M70 mit seiner Zeit von 55:27 Minuten als Altersklassensieger deklariert, konnte diese Ehrung leider nicht annehmen, da ein weiterer Läufer seiner Altersklasse schneller im Ziel war, aber leider nicht in der Wertung erfasst wurde.

Trotz des ein oder anderen Problems bei der Zeiterfassung der Sportler zeigte sich der TV Lemberg bei seinem 125-jährigem Jubiläum von seiner besten Seite. Neben zahlreichen warmen Speisen gab es auch Kuchenstücke zu erwerben, welche von Größe und Kalorienanteil locker Marathonläufern genügt hätte. Für alle Vereine, welche das Alter ihrer Teilnehmer des Hauptlaufs aufaddierten und diese 125 Jahre überstiegen, gab es eine Flasche Sekt. Der verletzungsbedingt ausgestiegene Thorsten Müller legte die Regeln des Veranstalters zu Gunsten der LLG aus. Der Sportwart der LLG meldete drei Gruppen, die in der Altersaddition jeweils die 125 Jahre überschritten und der Verein wurde dadurch mit drei Flaschen Sekt belohnt.

 

Marathon St. Wendel

LLGler mit an der Spitze

Die Jubiläumsausgabe zur 10. Austragung des Marathons in St. Wendel sollte zahlreiche starke Läuferinnen und Läufer anziehen, da gleichzeitig auch die Saarland-Meisterschaften im Marathon ausgetragen wurden. Diesen Lauf suchten sich von der LLG Landstuhl Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner aus. Für Alexander war es sein Zielwettkampf, auf den er sich in den letzten acht Wochen spezifisch vorbereitet hatte. Auf die Halbmarathondistanz ging von den Landstuhlern Martina Leubner.

Sehr wechselhaftes Aprilwetter begrüßte die nur ca. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der 42,2 Kilometer langen Strecke durch St. Wendel und Umgebung. Während sich die Temperatur von 4°C bei den kurzen, sonnigen Episoden fast schon warm anfühlten, waren die windigen Passagen und leichten Graupelschauer weniger dankbar für die Athleten. Im Großen und Ganzen zeigte sich das Wetter gnädiger als vorhergesagt und verschonte die Sportler vor längeren Passagen mit Regen oder Schnee.

Um 9:10 Uhr wurde der Marathon gestartet und die Läufer auf die 21,1 Kilometer lange Schleife geschickt, die zweimal zu durchlaufen war. Nach ca. 1,5 Kilometer konnte sich Alexander Barnsteiner einer Läufergruppe von drei Läufern mit anvisierter Zielzeit von 2:50 Stunden anschließen, die bis kurz vor Schluss zusammenblieb. Thorsten Müller orientierte sich an der ersten Frau, was er aber bei ca. Kilometer 15 aufgab, da die Gruppe plötzlich eine Tempoverschärfung durchführte. Sieben Kilometer vor dem Ende konnte sich Alexander etwas von seiner Gruppe absetzen und einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten. Mit 2:46:30 Stunden stellte er eine persönliche Bestzeit auf, war der erste Pfälzer im Ziel und gewann auch seine Altersklasse M40. Als sechster Läufer des Gesamteinlaufs musste er drei Eliteläufer aus Äthiopien und Kenia vor sich lassen, sowie nur zwei weitere Läufer. Thorsten Müller, der einen Großteil des Marathons dann doch alleine laufen musste, lies nicht lange auf sich warten. Er überlief die Ziellinie nach 2:56:51 Stunden. Bei seiner stark besetzten Altersklasse konnte er sich auf Position 20 des Gesamteinlaufs den fünften Platz der M35 sichern.

Ein gutes Ergebnis über die erst um 11:00 Uhr gestarteten 21,1 Kilometer konnte sich Martina Leubner sichern. Sie beendete den Halbmarathon nach 1:52:45 Stunden und konnte sich damit in ihrer Altersklasse den sechsten Platz erkämpfen.

 

Deutsche Meisterschaft Halbmarathon

Thomas Dehaut in Top 10

Am vergangenen Samstag fand in Bad Liebenzell die deutsche Meisterschaft über die Halbmarathondistanz statt. Einziger Teilnehmer der LLG Landstuhl war hier Thomas Dehaut, der die, für ihn kurze Strecke, unter die Beine nahm. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 16 km/h bewältigte Thomas die 21,1 Kilometer lange Herausforderung. Dies bedeutete eine Endzeit von 1:19:29 Stunden und den 9. Platz der sehr stark besetzten M50.

 

29. Volkslauf Rund um den Ohmbachsee

Schnelle LLGler in Brücken

Bedingt durch die diesjährige Teilnahme des 29. Volkslaufs um den Ohmbachsee in Brücken am Laufladen-Cup Westpfalz war mit einer großen Teilnehmerzahl beim Hauptlauf über 10 Kilometer zu rechnen. Zusätzlich wird ein Schülerlauf über 1000 Meter, sowie ein Schnupperlauf mit integrierter Firmenlaufwertung über 5000 Meter gestartet. Etwas Pech mit dem Wetter hatten die Schülerinnen und Schüler, sowie die sich aufwärmenden Athleten von Schnupper- und Hauptlauf, da es etwa 15-20 Minuten vor dem Hauptlauf regnete. Dies hielte die Sportler aus nah und fern nicht auf. Unter diesen war auch eine größere Gruppe der LLG Landstuhl vertreten.

Schnellster Nachwuchsläufer der LLG über die 1000 Meter war Philipp Müller, der sich nach 5:04 Minuten über den 3. Platz M7 freuen durfte. Auch Melina Stahl nahm am Schülerlauf teil. Sie erlief sich den 7. Platz ihrer Altersklasse in 5:52 Minuten. Bruder Leon ist inzwischen zu gut in Form, um noch am Nachwuchslauf teilzunehmen. Er nahm sich die 5000 Meter unter die Füße. Unter den 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war er einer der jüngeren. Nach 29:23 Minuten erreichte er schon als 20. aller Männer das Ziel.

Sieben Sportler der LLG Landstuhl kämpften um die Positionen auf der Hauptstrecke und hierbei um die begehrten Punkte für den Laufladen-Cup Westpfalz. Alexander Barnsteiner, der den Lauf als letzte Tempoeinheit vor dem Marathon St. Wendel nutze, musste sich nur dem Gesamtsieger Andre Bour geschlagen geben. Er erreichte die Ziellinie nach 35:37 Minuten. Auf Position neun des Gesamteinlaufs folgte Thorsten Müller, der ebenfalls nächstes Wochenende in St. Wendel startet. Der Vorjahressieger erlief sich Platz 3 der M35 in 37:24 Minuten.

Die erste Läuferin der LLG, Ribana Bauser, erreichte in 44:51 Minuten das Ziel. Sie war trotz Platz 2 ihrer Altersklasse nicht ganz mit sich zufrieden. Wahrscheinlicher ist aber, dass ihr der Sieg beim Duo-Marathon an der Weinstraße vom vorherigen Wochenende noch in den Beinen steckte. Knapp 8 Minuten später folgte Martina Leubner ins Ziel. Wie schon oft in letzter Zeit musste sie sich mit dem undankbaren 4. Platz zufriedengeben. Nach 52:23 Minuten überlief Walter Lang auf Position 2 der M70 die Ziellinie. Praktisch zeitgleich nach 1:01:09 Minuten beendeten Petra Lorch und Gerhard Linsmayer den Lauf. Petra freute sich riesig über Platz 3 der W55. Gerhard erlief sich Platz 23 seiner Altersklasse.

 

Traillauf Rodenbach

LLG Landstuhl stark vertreten

Trotz einer großen Parallelveranstaltung, wie den Marathon Deutsche Weinstraße konnte der TV Rodenbach bei bestem Wetter über 140 Starterinnen und Starter bei der inzwischen vierten Auflage des Trail-Runs begrüßen. Auch die LLG Landstuhl mit extrem kurzer Anreise war sehr zahlreich vertreten.

Weit vorn im Feld war der Doppelstarter und frisch gebackener Pfalzmeister der M35 vom Vortag, Thorsten Müller, zu finden. In 39:18 Minuten sicherte er sich Platz drei der Gesamtwertung und den Sieg der M35. Bei ihrem ersten Rennen in 2016 erlief sich Martina Leubner in 56:12 Minuten gleich den zweiten Podestplatz. Auch der längere Zeit an der Achillessehne verletzte Walter Lang konnte endlich wieder an einem Wettkampf teilnehmen. In 57:04 Minuten belohnte er sich mit dem Altersklassensieg der M70.  Sehr erfolgreich war auch Lisa Brewi unterwegs. Sie holte sich in der W35 in 57:30 Minuten den zweiten Platz.

Die nächsten Läuferinnen der LLG Landstuhl kamen zeitgleich ins Ziel. In 59:19 Minuten erliefen sich Nadja Botasow und Christina Kliegl die Plätze sieben und acht der W20. Die nächste Landstuhler Läuferin, Claudia Erford konnte sich über Platz zwei der W30 in 1:09:07 Stunden freuen. Hilde Müller überlief die Ziellinie 18 Sekunden später auf Platz drei der W40.  

 

LLGler Bauser und Barnsteiner gewinnen Mixed Duo

Marathon Deutsche Weinstraße

Strahlender Sonnenschein empfing die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag bei der Jubiläumsausgabe des nur alle zwei Jahre stattfindenden Marathons Deutsche Weinstraße mit Halbmarathon. Dieses Jahr stellte die 10 Auflage des populären Laufs dar. Der Lauf, der ganz im Zeichen der Weinstraße steht, beginnt am Haus der deutschen Weinstraße in Bockenheim, geht dann bis nach Bad Dürkheim und wieder nach Bockenheim ins Ziel am Weintor zurück. Unterwegs gibt es für Genießer mit Riesling getränkte Schwämme, sowie eine Rieslingdusche in Herxheim am Berg. Dieses Ereignis wollten sich die Landstuhler Sportler Eveline Dehaut, Petra Lorch, der mehrmalige schnellste Pfälzer auf der Marathonstrecke, Thomas Dehaut, Dietmar Habelitz sowie Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner nicht entgehen lassen.

Auf die 21,1 Kilometer lange Distanz des Halbmarathons gingen Eveline Dehaut und Petra Lorch. Begleitet per Fahrrad und motiviert wurden sie von Andreas Lorch. Das er gute Arbeit geleistet hat und sich die beiden Damen ordentlich angestrengt hatten, zeigt die Zeit des gemeinsamen Einlaufs mit 2:21:41 Stunden an.

Der mehrmalige Sieger der Pfalzwertung des Weinstraßenmarathons, Thomas Dehaut, ging wie üblich auf die volle Distanz über 42,2 Kilometer. Ab der Hälfte der Strecke wurde Thomas von Krämpfen geplagt, die er trotz Einnahme von Salztabletten nicht vollständig bekämpfen konnte. Im Ziel kam es zu etwas Verwirrung. Der Veranstalter gab Thomas die Startnummer 1, aber trotz Zielvideo und etlichen Zielfotos zeigt das Timing System den Sportler nicht an. Stattdessen lief der Timing Chip der Startnummer 1 nach 3:52 Stunden ein. Der Verdacht fiel hier auf Rheinpfalz-Maskottchen Nils Nager, der sich beim Lauf ebenfalls mit Startnummer 1 zeigte. Der Veranstalter konnte diesen Fehler korrigieren und Thomas Dehaut mit der korrekten Zeit von 2:53:45 Stunden als Altersklassensieger der M50 und fünften Läufer des Gesamtklassements korrekt zuordnen. Ebenfalls auf der Marathondistanz war Dietmar Habelitz von der LLG Landstuhl unterwegs. Er überquerte die Ziellinie nach 4:11:03 Stunden.

Der Aufgabe, sich die Marathondistanz aufzuteilen, stellten sich Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner. Ribana war als Startläuferin über die ersten 20 Kilometer aufgestellt und Alexander Barnsteiner hatte die 22,2 Kilometer von Bad Dürkheim zurück nach Bockenheim zu bewältigen. Ribana zeigte eine starke Performance auf der hügeligen Strecke mit fast 250 Höhenmeter auf ihren 20 Kilometern. Bei der Übergabe des Silikonbandes in Bad Dürkheim an Alexander nach sehr guten 1:34:16 Stunden waren schon einige der Duo-Staffeln durch den Wechselbereich gelaufen, so dass die Platzierung des LLG Teams bei Übergabe nicht bekannt war. Vereinskollege Thomas war schon fast eine Viertelstunde vorher am Wechselbereich vorbeigelaufen, also für Alexander uneinholbar. Die Aufgabe für Alexander war trotzdem recht einfach – so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu überholen, wie möglich. Mit der drittschnellsten Laufzeit über die zweite Teilstrecke des Marathons sicherte Alexander den Gewinn der mixed Duo-Wertung in 2:58:29 Stunden mit sieben Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz ab.

 

Pfalzmeisterschaft Halbmarathon

Thorsten Müller von der LLG Landstuhl holt Pfalzmeistertitel

Als einziger Teilnehmer am Start bei den diesjährigen Pfalzmeisterschaften auf der Halbmarathondistanz war Thorsten Müller von der LLG Landstuhl nach Maximiliansau angereist. Es sollte sich zeigen, dass sich die Anreise für ihn gelohnt hat. Thorsten konnte seine Form nach längeren Erkältungspausen wieder verbessern. Er erreichte das Ziel in Maximilansau nach 1:21:30 Stunden als erster Teilnehmer der M35. Damit konnte er sich den Pfalzmeistertitel seiner Altersklasse sichern. Auch im Gesamteinlauf war Thorsten als Siebter gut platziert. In der Wertung der Pfalzmeisterschaft erlief er sich mit seinem Ergebnis Platz drei.

 

2. Hinkelstein Trailmarathon

Am Sonntag startete die zweite Auflage des Trail- und Wandermarathons in Otterberg. Über Waldwege und Single Trails konnte die Marathondistanz mit mehreren Kontrollpunkten, wie Mehlinger Heide, Potzbach oder Hinkelstein gelaufen werden, um schließlich wieder am Startpunkt anzukommen. Den Trailmarathon hatten sich von der LLG Landstuhl Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner als heimatnahen Vorbereitungslauf für den, in drei Wochen anstehenden, Marathon St. Wendel ausgesucht. Starten konnten die Marathonis, wann sie wollten. Die meisten warteten bis auf den offiziellen Start um 9 Uhr ohne offizielle Zeiterfassung.

Die beiden für die LLG Landstuhl startenden Sportler fanden in Otterberg ein sehr familiäres Laufumfeld vor. Anstatt Startnummern wurde die sehr überschaubare Anzahl an Läuferinnen und Läufer mit einer Kontrollkarte und einer Landkarte ausgestattet. Neben der Übersicht über die Laufstrecke gab es noch Hinweise auf die Streckenmarkierung. Diese wurde hauptsächlich als Hinkelstein in verschiedenen Farbvarianten umgesetzt. Die anfängliche Befürchtung des Verlaufens war fast komplett durch die gute Markierung des Hinkelstein- Wanderwegs ausgeschlossen. Größere Schwierigkeiten gab es hier eher in Otterberg. Der erste Rückruf für einige Läufer kam schon bei Kilometer eins. Dieser war allerdings ein Fehlalarm.

Außerhalb von Otterberg waren die Läuferinnen und Läufer gut beraten ihre Trailschuhe zu nutzen. Auf Single Trails, gefallenen Bäumen und teilweise schlammigem Untergrund war das Laufen mit Straßenschuhen leicht beschwerlich. Dies durfte auch Alexander feststellen, der ab dem Start an die Spitze des Läuferfeldes setzte, um einen schnellen Trainingslauf zu absolvieren. Etwas zeitraubend waren hier die Kontrollstationen, bei denen die Kontrollkarten erst in der Reihenfolge der Ankommenden, unter denen sehr viele Wanderer waren, die schon bis zu 1,5 Stunden früher starteten, abgestempelt wurden. Dies war zwar kein Hindernis, da die sehr wellige Strecke mit vom Veranstalter angegebenen 700 Höhenmeter und dem wechselnden Untergrund anspruchsvoll war und daher keine persönlichen Bestzeiten zu erwarten waren. Am Ende des Laufs zeigten die unterschiedlichen GPS-Uhren dann zwischen 850-1050 Höhenmeter auf den gut 42 Kilometern der Marathonstrecke an.

In Otterberg selbst war Alexander Barnsteiner nicht sicher, ob er den korrekten Wegweisern folgte. Am Ende kam er als erster der um 9 Uhr gestarteten Läufergruppe in einer Zeit von 3:10 Stunden an. Er zeigte sich anlässlich des intensiven Trainingslaufs sehr zufrieden. Bewusst lockerer ging es Thorsten Müller an. Er teilte vor dem Lauf mit, dass er einen Kilometerschnitt von fünf Minuten laufen würde und schaffte es tatsächlich, diesen über das wellige Profil, das keine Konstanz des Lauftempos erlaubte, umzusetzen. Folgerichtig kam er nach 3:30 Stunden im Zielbereich an. Die Helfer des Laufs kümmerten sich rührend um die Wanderer und Läufer mit Getränken, Kuchen, Brezen und weiteren Nahrungsmitteln und sorgten für die sehr schöne, familiäre Stimmung.

 

Senioren Pfalzmeistertitel Mannschaft geht an LLG Landstuhl

Osterlauf in Rheinzabern

Am Karsamstag findet der Osterlauf als traditionsreiche Veranstaltung in diesem Jahr in der 43. Auflage statt.  Der Rheinzaberner Osterlaufs gilt als die zweitälteste Veranstaltung eines Laufs am Osterwochenende in Deutschland. Auf der amtlich vermessenen Strecke finden über die 10 Kilometer die diesjährigen Pfalzmeisterschaften inklusive Seniorenmeisterschaften statt. Zu diesen war auch eine fünfköpfige Mannschaft der LLG Landstuhl angereist.

Bei frühlingshaftem Wetter mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 15°C wurde der Startschuß zum 10 Kilometer Rennen um 13:50 Uhr gegeben. Während sich die drei Herren der LLG Landstuhl, Thorsten Müller, Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner, am vorderen Bereich des großen Starterfeldes aufhielten, orientierten sich die Damen mit Petra Lorch und Eveline Dehaut am Hauptfeld. Schon kurz nach dem Startschuß liefen Thomas Dehaut und der gesundheitlich noch angeschlagene Alexander Barnsteiner in den Top 20 des Feldes. Aufgrund mehrwöchigem, ebenfalls gesundheitsbedingtem, Ausfall lief Thorsten Müller seinen beiden Vereinskollegen im wahrsten Sinn des Wortes hinterher. Beim Zieleinlauf hatte Alexander Barnsteiner in exakt 36 Minuten die Nase knapp vor Thomas Dehaut, der fünf Sekunden nach ihm die Ziellinie überquerte. Beide Landstuhler Sportler sicherten sich damit den Pfalzmeistertitel ihrer jeweiligen Altersklassen M40 und M50. In 38:14 Minuten erreichte Thorsten Müller als dritter Pfälzer seiner Altersklasse das Ziel. Als Mannschaft gewannen die drei Landstuhler Sportler die Pfälzer Meisterschaft der Senioren und erreichten bei den offenen Pfälzer Meisterschaften den dritten Platz. Für die Plätze zwei und drei ihrer Altersklasse bei der Gesamtwertung des Osterlaufs durften Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner noch frisch gebackene Osterlämmer in Empfang nehmen.

Die Zielsetzung der Landstuhler Damen war eine andere als bei den Herren. Hier galt es die magische Stundenmarke zu bezwingen. Eine besondere Herausforderung für Eveline Dehaut, die erst seit Ende des letzten Jahres wieder an Wettkämpfen teilnimmt. Zusammen mit Petra Lorch gelang ihr diese Aufgabe sehr gut. Eveline überquerte die Ziellinie in 59:05 Minuten als 12. W50 und Petra folgte ihr vier Sekunden später als sechste Läuferin der W55.

 

Dehaut gewinnt TSG Halbmarathon

LLGler mit starker Leistung

Die 21,1 Kilometer lange Strecke des von der TSG Kaiserslautern ausgetragenen Halbmarathons lockt jährlich viele Läuferinnen und Läufer zum Start ans Schulzentrum Süd. Wie gewohnt kamen auch wieder Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl vorbei, um sich mit der Konkurrenz und gegen sich selbst zu messen. Bei der 35. Auflage des Marathons durfte die TSG 358 Läuferinnen und Läufer am Start begrüßen.

Eine souveräne Vorstellung bot wieder einmal Thomas Dehaut. Er musste bei zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz seine Reserven nicht in Anspruch nehmen. Den Gesamtsieg konnte er sich der in der Altersklasse M50 startende Athlet in der Zeit von 1:20:03 Stunden erlaufen. Nach überstandenen Magen-Darm Problemen lies es Thorsten Müller ebenfalls etwas ruhiger angehen. Seine Zeit von 1:28:38 Stunden bedeuteten Platz drei der M35.

Bei den Damen der LLG waren diesmal Petra Lorch und Eveline Dehaut am Start. Petra verpasste um 12 Sekunden ganz knapp Platz drei ihrer Altersklasse. Sie überlief die Ziellinie in 2:17:47 Stunden. Eveline beendete den Halbmarathon nach 2:17:18 Stunden.

 

Kandel Marathon mit Pfalzmeisterschaften

Altersklassentitel geht an LLG Landstuhl

Auch in diesem Jahr zeigte sich keine vierbeinige Wildkatze beim 41. Bienwaldmarathon, bei dem auch die Pfalzmeisterschaft inklusive der Seniorenmeisterschaft ausgetragen wurde. Der Marathon, der als schnelle Strecke gilt, ist allerdings auch aufgrund seiner sehr langen Geraden windanfällig. Da der Wind gegen Ende des Laufs anzog, waren hier kleinere Zuschläge auf die Endzeit zu verzeichnen.

Seitens LLG Landstuhl machten sich Ribana Bauser mit Zugläufer Alexander Barnsteiner bei Temperaturen um die 5°C auf die Strecke. Gegen Ende ihrer 12-wöchigen Marathonvorbereitung hatte sich Ribana noch eine Erkältung zugezogen, die eine mögliche Bestzeit auf die Marathondistanz nicht zuließ. Dennoch waren die beiden LLGler bis zur Halbmarathondistanz noch auf einer Zielzeit von unter 3:20 Stunden unterwegs. Bei Kilometer 34 war die Konkurrenz auf den Pfalzmeistertitel in 150 Meter Entfernung zu sehen. Ab diesem Zeitpunkt begann der Kampf um die Meisterschaft. Hier machte sich aber die aufgrund der Erkältung reduzierte Vorbereitungszeit bemerkbar und Ribana konnte mit Alexander nicht zur Konkurrenz aufschließen. Daher musste Ribana die 11 Jahre jüngere Konkurrentin für dieses Mal ziehen lassen. Als zweite Läuferin der Pfalzwertung sicherte sich Ribana jedoch eindrucksvoll ihren Pfalzmeistertitel der W45 in 3:25:25 Stunden. Überraschenderweise reichte diese Zeit für Zugläufer Alexander zu Platz zwei bei den Pfalzmeisterschaften der M40. Etwas schade war allerdings, dass für die meisten Marathonläuferinnen und -läufer weder Medaillen, noch Kuchen nach dem Lauf zur Verfügung stand.

 

19. Nanstein Berglauf

Erwarteter Sieg für Favoriten Noll und Lehmann

Beim schönstem Frühlingswetter mit strahlendem Sonnenschein konnte der Nanstein Berglauf starten. Mit Jonas Lehmann und Melanie Noll waren auch die letztjährigen Sieger des Nanstein Berglaufs vorangemeldet. Beide erliefen sich auch den Sieg beim Donnersberglauf, der den diesjährigen Pfälzer Berglaufpokal eingeleitet hat. Das spannende Duell bei den Damen zwischen Melanie Noll und Tanja Griesbaum wird in Landstuhl leider nicht fortgesetzt, da sich Tanja am Folgetag beim Kandelmarathon auf die Halbmarathonstrecke begibt, um sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren.

Punkt 15:00 Uhr startete der Vorstand der LLG Landstuhl, Hermann Brand, den Lauf. Wie erwartet, setzte sich Jonas Lehmann an die Spitze des Feldes, gefolgt von seinen Vereinskollegen vom TUS Heltersberg, Andre Bour und Tom Heuer. Dicht an den drei Führenden waren noch Max Kirschbaum und der einzige Läufer der LLG Landstuhl, Alexander Barnsteiner. Seine bisher beste Zeit lief Jonas Lehmann in Landstuhl mit 24:53 Minuten. Knapp eine Minute später lief Vereinskollege Andre Bour ins Ziel. Tom Heuer folgte mit 20 Sekunden Rückstand auf Andre. Nach 26:35 Minuten überlief Max Kirschbaum die Ziellinie, gefolgt von Alexander Barnsteiner, der exakt 27 Minuten benötigte.

Schon auf dem 10. Gesamtplatz der 283 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kam Melanie Noll. Sie konnte ihren Streckenrekord vom Vorjahr nicht knacken, erlief aber die sehr gute Zeit von 28:49 Minuten. Auf Platz zwei folgte die mehrfache Siegerin des Nanstein Berglaufs zwischen 2002 und 2010, Sabine Rankel. Sie erreichte die Burg nach 32:25 Minuten. Mit nur zwei Sekunden Rückstand auf Sabine Rankel erkämpfte sich Sabine Roschy den dritten Platz des Gesamteinlaufs der Damen. Die einzige weibliche Starterin der LLG Landstuhl, Katja Bambach erreichte das Ziel  in 35:14 Minuten auf Platz zwei der W45 hinter Sabine Rankel.

Beim Nachwuchs war Leon Stahl das erste Mal bei einem Berglauf dabei. Kritisch für ihn war die Laufeinteilung. Sogar die geübten Bergläufer haben hier Schwierigkeiten, da durch Bergauf- und Bergab-Passagen mit unterschiedlichem Gefälle bei insgesamt 350 positiven Höhenmetern auf 7,1 Kilometer Länge kein konstantes Lauftempo möglich ist. Der Hinweis seines Vaters, dass sich Leon im Windschatten von Vereinskollege Alexander Barnsteiner halten soll, war zumindest für dieses Jahr nicht ernst gemeint. Dass Leon sein erstes Abenteuer Berglauf gut hinter sich gebracht hat, zeigt seine Zeit von 51:46 Minuten, für die er mit Platz drei der MJ U16 belohnt wurde.

 

Antalya Marathon

LLGler mit dabei

Die zweitgrößte Laufveranstaltung der Türkei ist der Ranatolia Marathon in Antalya. Der Lauf ist bekannt für die wunderschöne Streckenführung entlang der Küstenstraße und Ausblicke sowohl auf das Meer, als auch auf die Gipfel des Taurusgebirges. Davon abgesehen ist das aktuelle Wetter in Antalya auch besser als in Rheinland-Pfalz. Dies nutzte Thorsten Müller von der LLG Landstuhl aus.

Leider stand sein Start gesundheitsbedingt unter keinem sehr guten Vorzeichen. Fast drei Wochen Krankheit verhinderten in der entscheidenden Phase des Trainings einen wettkampforientierten Lauf. So entschied sich Thorsten, den Lauf als Sightseeing-Tour durchzuführen. Da er sich während des Laufs immer besser fühlte, zog er das Tempo merklich an. Er erreichte das Ziel in der Zeit von 3:13 Stunden und durfte die erhoffte Finisher-Medaille in Empfang nehmen.

 

Eisenberger Stadtlauf

Barnsteiner gewinnt Altersklasse

Die 23. Auflage des Eisenberger Stadtlaufs am 5. März war gleichzeitig der Auftakt zum Laufladen-Cup Westpfalz 2016. Da sich das Wetter am Nachmittag von seiner trockenen Seite zeigte, kamen einige Läuferinnen und Läufer nach Eisenberg, um sich über die 800 Meter der Nachwuchsläufe, 5,2 Kilometer oder den Hauptlauf über 10 Kilometer zu messen. Einziger Athlet der LLG Landstuhl war hier Alexander Barnsteiner.

Beim Start um 15:00 Uhr wurden die Läufe über 5,2 und 10 Kilometer gemeinsam gestartet. Auf die Langdistanz, die sich nach fast 5 Kilometern von der kürzen Strecke trennte, ging Alexander. Der LLGler setzte sich direkt nach dem Start in einer Verfolgergruppe mit vier Läufern hinter dem Führenden Tim Könnel fest. Ab dem sechsten Kilometer dezimierte sich die Verfolgergruppe auf drei Läufer, die sich bis zum Schlusssprint gegenseitig antrieben. Alexander, der sich aktuell in der Marathonvorbereitung befindet, hatte hier das Nachsehen. Auf Gesamtposition vier trennten ihn nur 5 Sekunden vom zweiten Platz der Gesamtwertung. Seine Zeit von 35:25 Minuten bedeuteten jedoch einen klaren Altersklassensieg der M40.

 

Ferraro Gutsweiler Lauf

Bei der neunten Auflage des Ferraro Gutsweiler Laufs in Neunkirchen ging der Nachwuchs der LLG Landstuhl an den Start. Auf der fünf Kilometer langen Strecke war auch Leon Stahl als einer der jüngsten Teilnehmer zu finden. Unten den hauptsächlich erwachsenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern erlief er sich einen respektablen 26. Platz bei den Männern in 31:37 Minuten. Anna-Lena Ulrich war auf der zwei Kilometer langen Rundlaufstrecke um den Weiher anzutreffen. Sie gewann ihre Altersklasse in 10:10 Minuten.

 

24. Donnersberglauf

LLGler auf dem Podest

Strahlender Sonnenschein locken am Samstag die 428 Läuferinnen und Läufer zur 24. Auflage des Donnersberglaufs, der gleichzeitig auch wieder der Startschuss für den Pfälzer Berglaufpokal war. Seitens LLG machten sich Walter Lang, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner auf den Weg nach Steinbach.

Kurz nach dem Start über die 7,2 Kilometer lange Strecke mit 418 Höhenmeter zum Ludwigsburgturm musste leider der erste Landstuhler Sportler verletzt aussteigen. Walter Lang quälten Schmerzen der Achillessehne, die ihn zum Abbruch des Laufs zwangen. Weiter vorn im Feld schob sich Alexander Position um Position Richtung Top Ten. Gegen Ende des Laufs war die Strecke ein bisschen zu kurz, um die nächsten Gegner noch zu überholen. Alexander sicherte sich mit nur zwei Sekunden Rückstand auf den vor ihm laufenden Läufer derselben Altersklasse Platz drei der M40. Seine Zeit von 30:57 Minuten bedeutete Gesamtplatz sieben. Thorsten Müller ließ sich erkältungsbedingt etwas mehr Zeit, um den Donnersberg zu erklimmen. Trotzdem konnte er sich ebenfalls den dritten Podestplatz seiner Altersklasse in 34:45 Minuten sichern.

 

Halbmarathon Saarbrücken

Alle LLGler auf dem Podest

Die 10. Auflage des DAK Halbmarathons in Saarbrücken ist einer der früh im Jahr stattfindenden Läufe. Auf die 21,1 Kilometer lange Strecke gingen auch drei Landstuhler Sportler. Freundlicherweise bestellten die Saarländer regenfreies Wetter, das bis exakt zur Siegerehrung anhielt.

Für alle Teilnehmer der LLG sollte der Lauf erfolgreich sein. Ribana Bauser und Thorsten Müller hatten ein bisschen mit den Nachwirkungen von Erkältungen zu kämpfen. Ribana erreichte in der Zeit von 1:37:58 Stunden mit Platz 8 des Gesamteinlaufs auch den 3. Platz ihrer Altersklasse. Thorsten war mit seiner Zeit von 1:21:58 Stunden zwar nicht komplett zufrieden, erlief sich aber trotzdem Platz 3 der M35. Schnellster Landstuhler über die 21,1 Kilometer war Alexander Barnsteiner. Mit der Zeit von 1:19:27 Stunden erlief auch er sich den 3. Platz seiner Altersklasse.

 

34. Rheinzaberner Winterlaufserie

LLG Landstuhl mit Familie Dehaut vertreten

Aus Läufen über 10, 15 und 20 Kilometer besteht die Rheinzaberner Winterlaufserie. Seitens LLG Landstuhl waren Thomas und Eveline Dehaut bei allen Läufen der Serie vertreten. Über den letzten Lauf der Serie, die 20 Kilometer zeigte Thomas eine sehr gute Zeit von 1:14:59 Stunden und belegte in der Tageswertung der M50 Platz zwei. Eveline benötigte hier 2:06:38 Stunden.

In der Gesamtwertung der Winterlaufserie schaffte Thomas Dehaut es mit einer sehr guten, akkumulierten Zeit der drei Läufe von 2:46:24 Stunden auf den zweiten Podestplatz der M50. Für Eveline war die Serie seit Jahren wieder eine Wettkampfpremiere. Mit dem 15 Platz ihrer Altersklasse schlug sie sich sehr gut.

 

Jahreshauptversammlung LLG Landstuhl

Dank an Hauptsponsor VR-Bank Westpfalz

Am 7. Februar fand die Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl statt. Im Fokus stand der Geschäftsbericht mit Sportbericht, sowie der aktuelle Mitgliederstand, aber auch die Auszeichnungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft und sportlicher Erfolge. Weiterhin wurden die zwei ausgetragenen Läufe, der Nanstein Berglauf und der, von VR-Bank Westpfalz großzügig unterstützte, Weihnachtsmarktlauf in der Jahreshauptversammlung besprochen.

In 2015 konnte die LLG Landstuhl wieder viele Erfolge in unterschiedlichsten Laufdisziplinen aufweisen. Diese wurden von einem, im Vergleich zu den Vorjahren, größeren Starterfeld erlaufen.

Die größten Erfolge waren die Plätze zwei und drei bei der Deutschen Meisterschaft im Berglauf, aber auch die Plätze 13 und 20 bei der Deutschen Marathonmeisterschaft in den Altersklassen. Auf Pfalzebene konnte die LLG auf acht Meistertitel, zwei Vizemeistertitel, drei dritte Plätze, sowie einen dritten Platz mit der Mannschaft, zurückblicken. Erfreulich war ebenfalls, dass die LLG als Mit-Austräger beim Pfälzer Berglaufpokal einmal Platz eins, sowie zwei Mal Platz zwei der Gesamtwertung erreichen konnte. Bei der sehr populären Wertung des Laufladen-Cups Westpfalz konnte man auf zwei Sieger, drei Mal Platz zwei und einen vierten Platz zurückblicken.

Erfreuliches gab es auch bei den Mitgliederzahlen zu berichten. Mit 245 Mitgliedern Ende 2015 konnte die Gesamtzahl konstant gehalten werden. Hervorgehoben wurde, dass die LLG auf Mitglieder aus 30 Orten in der Umgebung zurückgreifen kann. Mitgliederstärkste Teileinheit ist die Trainingsgruppe, in der u.a. Aerobic, Zumba (+Gold) und Bauch, Beine, Po angeboten wird. Vorstand Hermann Brand bedankte sich in diesem Zug bei den Trainerinnen, die auch 2015 sehr gut und erfolgreich gearbeitet hatten.

Bei den Mitgliedern durfte Vorstand Hermann Brand zahlreiche Ehrungen für 25, 50 und sogar 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft vornehmen. Auf stolze 25 Jahre dürfen Anita Traub, Kurt Becker, Dietmar Habelitz, Dirk Brand und Helmut Jung zurückblicken. Die Ehrung für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft ging an Fred Pfeiffer und Dieter Zengerle. Spitzenreiter bei der Vereinszugehörigkeit mit fast unglaublichen 60 Jahren konnten Ludwig Sommer und Norbert Becker feiern.

Die Teilnehmerzahlen an den ausgetragenen Läufen, Berglauf und Weihnachtsmarktlauf, blieb etwas unter den Erwartungen zurück. Beim Berglauf lag die Ursache daran, dass am selben Wochenende auch der TSG Halbmarathon, der sich nach den Spielzeiten des FCK richten muss, ausgetragen wurde. Dadurch starteten etwa 25 Sportler weniger, als im Vorjahr. Bei einer gesamten Teilnehmerstärke von fast 300 ist dies trotzdem ein sehr gutes und erfolgreiches Ergebnis.

Der, von Hauptsponsor VR-Bank Westpfalz unterstützte, Weihnachtsmarktlauf hatte witterungsbedingt mit 513 angetretenen Teilnehmern ein Minus von ca. 200 Sportlern zu verzeichnen. Dies war eindeutig auf das sehr stürmische und regnerische Wetter zurückzuführen. Vorstand Brand zeigte auf, dass der Weihnachtsmarktlauf um den großen Preis der VR-Bank Westpfalz eine der größten und erfolgreichsten Laufveranstaltungen der Region darstellt. Viel Lob sprach der Vorstand auch auf die jetzt schon zugesicherte Unterstützung der VR-Bank beim Weihnachtsmarktlauf 2016 aus. Ohne Sponsoren sind Läufe dieser Größenordnung für Vereine kaum zu bewältigen.

Eine Änderung ergab es im Bereich des Sportwarts. Für den, aus persönlichen Gründen, zurückgetretenen Sportwart Peter Geib rückt Thorsten Müller nach.

Darüber hinaus wurden die erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der internen Punktewertung gekürt. Bei den Schülern errang Leon Stahl Platz eins vor Anna-Lena Ulrich und Melina Stahl. Ihnen folgen Marie Lamotte zur Ehrung.  Bei den Erwachsenen platzierte sich Thorsten Müller vor Walter Lang und Ribana Bauser.

Besonderer Dank des Vorstands galt allen Trainerinnen, den Läuferinnen und Läufern, sowie allen Helfern, Kuchen- und Salatspendern, sowie den weiteren Unterstützern und Sponsoren der beiden Läufe.

  

Ultramarathon Rodgau

LLGler stellen sich der Herausforderung

Mit fast einem Fünftel mehr Streckenlänge als ein Marathon stellt der amtlich vermessene 50 Kilometer-Lauf in Rodgau ein Erlebnis der besonderen Art dar. Unter den vorangemeldeten 1200 Läuferinnen und Läufer waren daher auch zwei Landstuhler zu finden, Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner. Trotz Regen in der vorherigen Nacht war der 5 Kilometer Rundkurs, der aus 3 Kilometer Straße und 2 Kilometer Feldweg besteht, sehr gut zu laufen. Dieser Rundkurs musste also 10 Mal überwunden werden, um den Ultramarathon abzuschließen.

Beide Sportler der LLG wollten den Lauf als einen der ersten langen Trainingsläufe in diesem Jahr nutzen und konnten folglich nicht zwingend eine adäquate Vorbereitung vorweisen. Für Thorsten Müller war dies weniger ein Problem, da er von den Langdistanzen kommt und er Belastung und Renneinteilung für solche Strecken kennt. Eine größere Herausforderung stellte dies für den Debütanten auf der Ultradistanz, Alexander Barnsteiner, dar.

Zum Startschuss reihten sich die beiden Athleten der LLG in den vorderen Bereich der etwa 1000 angetretenen Sportler ein. Mit einem Kilometerschnitt von 4:24 Minuten gingen Thorsten und Alexander die erste Runde an. Nachdem Moderatorin Gabi Gründling beim ersten Durchlauf verkündete, dass Alexander seinen ersten Ultra läuft, war die theoretische Möglichkeit eines Rennabbruchs keine Option mehr.

Mit sehr geringen Abweichungen bei den 5 Kilometer-Split-Zeiten benötigten die beiden, zusammen laufenden Landstuhler, etwa 22 Minuten pro Runde. Das Wetter zeigte sich bis auf den zunehmend stärkeren Wind, mit Temperaturen um die 8°C und starker Bewölkung nicht von seiner schlechten Seite. Der Vorteil des gemeinsamen Laufens der LLGler zeigte sich im letzten Teil des Rennens. Alexander konnte Thorsten über eine kleine Schwächephase zwischen Kilometer 35 und 40 bringen und in der umgekehrten Variante motivierte Thorsten Alexander über die letzten 5 Kilometer der Ultradistanz.

Von den etwa 1000 Startern des Ultramarathons beendeten 620 Läuferinnen und Läufer die komplette Distanz. Beide LLGler erreichten das Ziel zeitgleich in 3:40:41 Stunden auf Position 27 und 28 des Gesamteinlaufs. In der Altersklasse M35 belegte Thorsten Müller damit Platz 6. Alexander Barnsteiner erlief sich in der M40 Platz 5.

 

Laufladen-Cup Westpfalz

LLGler auf Podest

Sehr attraktiv ist der Laufladen-Cup Westpfalz für teilnehmende Läuferinnen und Läufer. Unter ausgewählten neun Läufen müssen mindestens fünf bestritten werden, um in die Wertung zu kommen. Belohnt werden die Teilnehmer mit sehr interessanten Vorträgen, in diesem Jahr vom Europameister über 10.000 Meter von 2006 Jan Fitschen, und attraktiven Preisen, sowie Funktionsshirts für die Teilnehmer.

Von der LLG Landstuhl konnten sich sechs Sportler für die Wertung qualifizieren. Bei den Damen der W40 ist die LLG bekanntermaßen sehr gut aufgestellt. Als zweite Frau der Gesamtwertung konnte Katja Bambach auch die W40 für sich entscheiden. Hinter Katja durfte Ribana Bauser den Preis für Platz zwei derselben Altersklasse in Empfang nehmen. Martina Leubner erreichte Platz vier ihrer Altersklasse.

Ähnlich erfolgreich waren die Herren der LLG unterwegs. Alexander Barnsteiner war drittbester Läufer des Gesamtfeldes und gewann damit auch seine Altersklasse, die M40. Thorsten Müller war fünftbester Läufer. Er musste sich nur knapp dem Sieger der M35 geschlagen geben und erreichte Platz zwei seiner Altersklasse. Ebenfalls der zweite Platz, diesmal in der M70, ging an Walter Lang von LLG Landstuhl.

Die Sportler der LLG Landstuhl freuen sich schon auf die diesjährigen Läufe zur 11. Auflage des Laufladen-Cups.

 

Leininger Crosslauf

Laufauftakt in Grünstadt

Die LLGler Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner fuhren zu ihrem ersten Rennen der diesjährigen Laufsaison zum Crosslauf nach Grünstadt. Trotz Eisregen in der vorherigen Nacht war die Strecke, bis auf einzelne, matschige Abschnitte, sehr gut zu laufen. Beide Sportler gingen auf die Langdistanz von 9000 Meter, bei der acht Runden des Parcours mit einigen künstlichen Hindernissen zu absolvieren waren.

Beim überschaubaren Teilnehmerfeld des achten Laufs, der an diesem Tag ausgetragen wurde, waren 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start. Hinter der sehr stark besetzten Spitzengruppe konnten sich Thorsten und Alexander in einer Vierergruppe als Verfolger der führenden drei Läufer eingruppieren. In Runde vier musste Thorsten dem hohen Tempo Tribut zahlen und die Verfolgergruppe ziehen lassen. Alexander konnte in der Gruppe bis zur letzten Runde mit Stefan Hinze mithalten, musste sich dann aber hinter ihm einreihen. In 34:01 Minuten erreichte er das Ziel als Fünfter des Gesamteinlaufs und gewann die M40. Thorsten erreichte auf Gesamtposition sieben in 34:57 Minuten die Ziellinie und sicherte sich damit Platz zwei der M30.

 

2. Lauf zur Winterlaufserie

LLGler in Rheinzabern

Sehr attraktiv ist auch in diesem Jahr wieder die Winterlaufserie in Rheinzabern. Es stand nach dem Lauf über 10 Kilometer im Dezember jetzt der 15 Kilometer lange Lauf an. 986 Läuferinnen und Läufer starteten bei widrigen Wetterbedingungen mit Sturmböen. Unter diese mischten sich auch drei Landstuhler Sportler, welche die Serienwertung bestreiten.

Thomas Dehaut war wie gewohnt sehr schnell unterwegs. Er beendete den Lauf nach 55:23 Minuten und wurde im stark besetzten Teilnehmerfeld mit Platz drei der M50 belohnt. Petra Lorch und Eveline Dehaut ließen sich etwas mehr Zeit, um die 15 Kilometer zu bewältigen. Nach 1:32:19 Stunden konnte Petra den Lauf abschließen und Eveline überlief die Ziellinie eine Minute später.  

 

Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden

Starker Jahresabschluss für LLG

Mit 950 gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der 43. Silvesterlauf gut besetzt. Auch das Wetter zeigte sich von seiner gnädigen Seite. Der Regen des Vormittags legte sich und sogar die Sonne kam für die Dauer des Laufs heraus. Seitens LLG Landstuhl waren viele Athleten zum Jahresabschluss nach Kottweiler- Schwanden gefahren, um die 10 Kilometer lange Strecke zu bewältigen.

Schnellster Sportler der LLG war mit der Zeit von 35:36 Minuten Alexander Barnsteiner. Er überlief die Ziellinie als neunter Läufer, was Platz vier seiner Altersklasse bedeutete. Auf Platz 11 folgte Thomas Dehaut ins Ziel. Seine Zeit war ebenfalls knapp unter der 36 Minuten Marke. Er sicherte sich damit den Altersklassensieg. Mit 36:01 Minuten finishte Thorsten Müller auf Platz drei seiner Altersklasse. Ein Spitzenergebnis, wenn man berücksichtigt, dass er erst letztes Wochenende einen Marathon gelaufen ist.

Ebenfalls flott unterwegs waren die Damen der LLG. Allen voran Ribana Bauser, die als fünfte Läuferin das Ziel erreichte. Etwas undankbar war hier der vierte Platz der Altersklasse in 42:16 Minuten. Als nächster Läufer der LLG beendete Dietmar Habelitz den 10 Kilometer langen Lauf in 48:21 Minuten. Pia Pampuch erlief sich in 50:08 Minuten Platz 10 ihrer Altersklasse. Knapp 1,5 Minuten später folgte ihr Martina Leubner auf Position 11 derselben Klasse ins Ziel.

Auf Platz zwei der M70 beendete Walter Lang in sehr guten 52:17 Minuten das Rennen. Philip Rödler durfte den warmen Tee nach 55:05 Minuten im Zielbereich in Empfang nehmen. Nach weiteren 27 Sekunden überlief Hermann Edler die Ziellinie. Für Christina Kliegl war der Lauf nach 56:09 Minuten zu Ende. Auch Lisa Brewi blieb mit 57:40 Minuten noch unter der Stundenmarke. Dies gelang auch noch Petra Lorch mit der Zeit von 59:10 Minuten. Die Stundenmarke hat Gerhard Linsmayer um 11 Sekunden ganz knapp verpasst. Claudia Erford benötigte für die 10 Kilometer 64:46 Minuten und für Hilde Müller war der diesjährige, letzte, Lauf nach 64:54 Minuten beendet.

 

Heiligabendlauf am Bärenfels

LLGler schnell unterwegs

Einen der letzten Marathons im Jahr 2015 hat sich Thorsten Müller von der LLG Landstuhl ausgesucht. Am Heiligabend startet um Punkt 8:15 Uhr die inzwischen 14. Auflage des Laufs im Naturpark Saar-Hunsrück durch den winterlichen Wald, der in diesem Jahr allerdings nicht schneebedeckt war, hinauf auf den Bärenfels. Für den Marathon galt es fünf Runden des 8,5 Kilometer langen Parcours zu durchlaufen. Da sich Thorsten nach Ausflügen auf kürzere Streckeneinheiten wieder einen längeren Lauf vorgenommen hatte, plante er den Heiligabendlauf in sein Jahresendprogramm mit ein. Für Platz sieben der Gesamtwertung und den zweiten Platz in seiner Altersklasse benötigte Thorsten 3:13:06 Stunden, um die 42,2 Kilometer lange Strecke hinter sich zu bringen.

 

Weihnachtsmarktlauf Offenbach-Hundheim

Schöner Lauf mit wenig Teilnehmer

Vermutlich aufgrund des Regens über Nacht und am frühen Morgen waren nicht allzu viele Läuferinnen und Läufer zum Weihnachtsmarktlauf nach Offenbach-Hundheim angereist. Die Befürchtung, schlammige und sumpfige Wege vorzufinden, war unbegründet. So wurde zuerst der Schülerlauf durch den Weihnachtsmarkt gestartet, bevor die Erwachsenen sich auf die 7,5 Kilometer lange Runde begeben durften. Pünktlich vor dem Lauf stoppte auch der Regen.

Seitens LLG Landstuhl war nur Leon Stahl für den Nachwuchs unterwegs. Er absolvierte „nur“ die kleine Runde, da er am Nachmittag noch einen Start über 5,4 Kilometer eingeplant hatte. Auf die große Runde in Offenbach-Hundheim gingen Ribana Bauser, Alexander Barnsteiner und Fred Pfeiffer. Für alle drei Teilnehmer sollte es ein erfolgreiches Lauferlebnis werden. Als Altersklassensiegerin und zweite Läuferin gesamt konnte Ribana Bauser einen der letzten Wettkämpfe dieses Jahr beenden. Sie erreichte in 33:37 Minuten, nach absolvierten 7,5 Kilometern, die Ziellinie. Eine knappe Sekunde später beendete auch Alexander Barnsteiner den Lauf. Er durfte den Preis für Platz zwei seiner Altersklasse entgegennehmen. Den obersten Podestplatz erlief sich auch Fred Pfeiffer. Er gewann seine Altersklasse in 41:36 Minuten.

Sparkassencup 2015 Saarbrücken

Bauser gewinnt Wertung

Der Adventslauf in Saarbrücken ist gleichzeitig auch der Schlußpunkt des Sparkassencups, der zusätzlich noch den Halbmarathon im Februar und den Citylauf im Frühjahr beinhaltete. Ribana Bauser absolvierte beide Läufe am Anfang des Jahres und hatte somit nur noch den Adventslauf offen. Bei sehr guter Tagesform konnte die Landstuhler Läuferin ein Spitzenergebnis erreichen. Die 10 Kilometer lange Strecke konnte Ribana Bauser in der W40 nach 42:47 Minuten für sich entscheiden. Auch in der Wertung des Sparkassencups 2015, bei dem die jeweiligen Laufzeiten addiert werden, konnte sie sich den Altersklassengewinn sichern. In der weiblichen Gesamtwertung des Cups musste sich Ribana mit der Zeit von 3:06:38 Stunden nur einer Läuferin geschlagen geben.

 

27. Weihnachtsmarktlauf um den großen Preis der VR-Bank Westpfalz

Mit 512 Sportlerinnen und Sportlern war der von der LLG Landstuhl veranstaltete Weihnachtsmarktlauf um den großen Preis der VR-Bank Westpfalz in diesem Jahr witterungsbedingt etwas schwächer besucht als in den Vorjahren gewohnt. Gelaufen wird bei den Schülerinnen und Schülern über 1300 Metern und beim Hauptlauf über 7600 Meter. Der Lauf hat seinen besonderen Reiz, da die Teilnehmer mehrere Runden im Bereich des Landstuhler-Weihnachtsmarktes drehen dürfen und auch das Ziel sich im Weihnachtsmarkt befindet. Ebenfalls sehr begehrt sind die von der VR Bank und der Landstuhler Geschäftswelt gestifteten Geldpreise für die Gruppen und Leistungswertung und die Pokale für die einzelnen Altersklassen. Einen weiteren Anreiz bieten die von der Bank ausgelobten Preise für die Unterbietung des Streckenrekordes und die von Optik Licht und dem Laufladen zur Verfügung gestellten Sachpreise für die Spurtwertung bei 3600Metern.

Die LLG Landstuhl konnte auch einigen der eigenen Sportler die Teilnahme am Lauf ermöglichen. Schnellste Läuferin der LLG wurde  die Gesamtfünfte der Frauen und Altersklassengewinnerin in der W40 Ribana Bauser, die für die 7600 Meter nur 32:10 Minuten benötigte. Ihr folgte der in der Schülerklasse U16 startende Ruben Stinner in 37:46 Min gefolgt vom Sieger der M70 Walter Lang der 38:02 Min. benötigte. Dem Trio folgten wieder zwei Schüler, Philipp Rödler und Justin Brand die mit einer 40er Zeit das Rennen beendeten. Ihnen folgten Nadja Botasow, Christina Kriegl und Lisa Brewi in jeweils einer 41 Minutenzeit für die 7,6 KM. Leon Stahl beendete den Lauf in 44:59 Min.vor Heidrun Neumahr und Müller Kathrin und Hilde die in ca. 46 Minuten das Ziel erreichten. Claudia Erford konnte nach 47:33 Minuten einen warmen Tee im Ziel zu sich nehmen.

Sehr zahlreich beim eigenen Lauf war der Nachwuchs erschienen. Über die 1300 Meter Laufstrecke konnten sich Elias Lenhart in 4:56 Min. den Sieg in der Altersklasse M12 und Paul Niebsch in 5:54 Min. in der M7 erlaufen. Ebenfalls Podiumsplatze in ihren jeweiligen Altersklassen errangen Max Noll 2. M 8; Marie Lamotte 3. W12, Paula Noll als 3 in der W11 Philipp Müller als 3.M7 und Melina Stahl als 3. der W6.Weitere, gute Platzierungen konnten sich Lukas Epp und Kai Rupertus sichern. Unter dem mit 101 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr stark besetztem Starterfeld waren außerdem noch Leon Brand, Hanna Noll, Anna-Lena Ulrich, Marlene Niebsch, Kerstin Pletsch,Max Stärz, Jana Dechent, Johanna Epp, Lina Westrich, und Sina Stinner mit Spaß beim Laufen unterwegs und konnten sich bei der anschließenden Siegerehrung in der Sickingen-Sporthalle ihre Medaillen abholen..

 

Space Coast Marathon

LLGler überzeugt

Beim Space Coast Marathon in Cocoa Village in Florida stand in diesem Jahr alles im Zeichen des Raumschiffs Discovery. Als Medaille für jeden, der den Lauf beendet, gab es eine Nachbildung der Discovery. Die Siegerehrung selbst wurde von Astronaut Story Musgrave übernommen, der an sechs Missionen im Weltall teilgenommen und unter anderem den ersten Spacewalk durchgeführt hatte. Genau diesen Marathon hatte sich der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner für sein Debut auf den 42,2 Kilometern herausgesucht.

So stand der LLGler noch vor Sonnenaufgang an der Startlinie des Marathons. Die Läuferinnen und Läufer wurde Punkt 6:30 Uhr mit dem Countdown und den Bildern eines Spaceshuttle Starts auf die Strecke geschickt. Unter den 3500 Athleten konnte sich Alexander auf den ersten 15 Kilometern in die Top 10 vorarbeiten. Nach Sonnenaufgang war das Rennen spürbar schwerer zu laufen, da die Hitze zu der hohen Luftfeuchtigkeit dazukam. Trotz diesen Rahmenbedingungen konnte sich Alexander Barnsteiner in 3:02:06 Stunden den neunten Platz der Gesamtwertung sichern, sowie Platz zwei der Altersklasse M40.

 

Pfalzmeisterschaft beim Kalmit Berglauf

Letzter Lauf zum Berglaufpokal

Der diesjährige Lauf auf die Kalmit war, wie schon in den Vorjahren, der letzte Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal. Zusätzlich wurde über die 8,1 Kilometer lange Strecke mit 550 Höhenmeter die diesjährige Pfalzmeisterschaft im Berglauf ausgetragen. Seitens LLG Landstuhl mischten sich Ribana Bauser, Thorsten Müller und Walter Lang unter die 515 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für Thorsten galt es seine gute Platzierung in der Gesamtwertung zum Berglaufpokal zu halten und gleichzeitig um den Pfalzmeistertitel seiner Altersklasse mitzulaufen. Dies gelang ihm sehr gut. In 37:53 Minuten erlief er sich sowohl den Pfalzmeistertitel der M35, als auch den Sieg in der Pfälzer Berglaufwertung seiner Altersklasse. Ribana Bauser hatte hier etwas weniger Glück. In 46:22 Minuten erreichte sie den unglücklichen vierten Platz ihrer Altersklasse. Ihrer Vereinskollegin Katja Bambach nahm zwar nicht beim Kalmit Berglauf teil, sie konnte sich aber aufgrund der vorher bestrittenen Bergläufe Platz zwei ihrer Altersklasse in der Wertung zum Pfälzer Berglaufpokal sichern.

Sehr erfolgreich war auch der Abschluss der Pfälzer Berglaufsaison für Walter Lang. Beim Kalmit Berglauf belegt der für die LLG in der M70 startende Athlet in 55:30 Minuten den zweiten Rang seiner Altersklasse. Jedoch konnte auch er sich den Pfalzmeistertitel der M70 sichern, sowie den zweiten Platz der M70 beim Berglaufpokal.

 

32. Potzberglauf

Pfälzer Berglaufpokal

Über 8,2 Kilometer Streckenlängen mussten die fast 300 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler am Samstag 350 Höhenmeter bewältigen. Der Potzberglauf ist Teil der Serie zum Pfälzer Berglaufpokal und in diesem Jahr der sechste und damit vorletzte Lauf in der Serie.

Von der LLG Landstuhl kämpften in diesem Jahr nur Thorsten Müller und Walter Lang um die Podestplätze. Beiden Teilnehmern gelang dies sehr gut. Nach nur 34:44 Minuten erreichte Thorsten die Ziellinie und konnte sich damit den 1. Platz der M35 sichern. Ähnlich erfolgreich war auch Walter Lang auf der Strecke. In seiner Altersklasse, der M70, erlief sich Walter in 51:29 Minuten den zweiten Platz.

 

Pfalzmeisterschaften im Cross-Lauf

Podestplätze für LLG Landstuhl

Auf der Rennbahn Zweibrücken wurde der Hügelstürmer Cross & Pfalz Cross ausgetragen. Bei diesem handelt es sich um verschiedene Läufe auf der Crossbahn, bei der in diesem Jahr auch die Pfalzmeisterschaft ausgetragen wurde. Mehrere Athleten der LLG Landstuhl traten hier an, um sich mit der Konkurrenz zu messen.

Über die 1300 Meter lange Strecke war Marie Lamotte in der Jugend W12 unterwegs. Durch einen sehr guten Lauf bei großer Konkurrenz im Nacken konnte sie sich mit der Zeit von 6:04 Minuten Platz drei der Pfalzmeisterschaft sichern. Über 5200 Meter startete Thorsten Müller von der LLG. Er konnte sich in 19:20 Minuten erfolgreich den Sieg und damit den Pfalzmeistertitel seiner Altersklasse holen. Bei sehr starker Konkurrenz war Ribana Bauser über die offene Klasse der 9100 Meter der Langstrecke unterwegs. In 43:32 Minuten erlief sie sich den dritten Platz bei den Pfalzmeisterschaften. Einen Doppelstart führte Thorsten Müller durch. Ebenfalls in der offenen Klasse über die 9100 Meter Streckenlänge unterwegs, musste er sich in 36:23 Minuten mit dem vierten Platz der Pfalzmeisterschaft begnügen.

 

36. Fackellauf Rodenbach

Ein Event der besonderen Art ist jedes Jahr der Rodenbacher Fackellauf. Sowohl beim Schülerlauf über 1000 Meter, als auch beim Hauptlauf über 7000 Meter ist die komplette Laufstrecke mit Fackeln ausgeleuchtet.

Beim Schülerlauf war mit Melina Stahl nur eine Vertreterin des LLG Landstuhl Nachwuchses unterwegs. Sie schlug sich wacker im Feld der 83 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und überlief die Ziellinie nach sechs Minuten uns sechs Sekunden.

Stark besetzt war der Hauptlauf in Rodenbach mit 461 Sportlerinnen und Sportlern am Start. Unter diese mischten sich, wie gewohnt, auch einige Landstuhler Athleten. Die schnellste Zeit brachte hier Ribana Bauser ins Ziel. In 30:46 Minuten entschied sie die W40 für sich. Gleich zwei Nachwuchsläufer ließen den Schülerlauf sein und konzentrierten sich auf die Langstrecke. Ruben Stinner erzielte in exakt 35 Minuten ein sehr starkes Ergebnis. Leon Stahl folgte Ruben nach 41:53 Minuten über die Ziellinie. Fast zeitgleich beendeten Jochen Brand und Andreas Kranz den Fackellauf. Die Uhr blieb bei beiden unter 35:30 Minuten stehen. Nur vier Sekunden nach Andreas sicherte sich Walter Lang den zweiten Platz der M70. Für die 7 Kilometer benötigte Diya Tempel 37:29 Minuten und erlief sich damit Platz 6 der W20. Wiederum zwei fast zeitgleiche Einläufe gab es mit Jürgen Grünethal und Petra Lorch mit Zeiten um die 43 Minuten. Für Petra reichte es damit aufs Siegerpodest und Platz 3 ihrer Altersklasse. Nach 45:13 Minuten beendete Nina Jurr den Fackellauf in Rodenbach.

 

LLG Nachwuchs überall anzufinden

Starts in Frankfurt und Pirmasens

Mehrere Läufe am selben Tag zogen auch die Landstuhler Nachwuchsläufer der LLG an. In Pirmasens wurde der Lauf Rund um den Arius angeboten, während in Frankfurt ein Minimarathon absolviert werden konnte.

Zwei Nachwuchssportlerinnen waren auf die Jagd nach Podestplätzen in Pirmasens angetreten. Marie Lamotte und Kerstin Pletsch gingen auf die 1000 Meter lange Strecke, um sich mit der Konkurrenz zu messen. Dies gelang Marie sehr gut. In 4:11 Minuten erlief sie sich den Sieg der W12. Nach nur 4:44 Minuten konnte auch Kerstin den Sieg in der W9 feiern.

Besonders interessant ist in Frankfurt der Minimarathon. Dort gilt es die Strecke von 4,2 Kilometer zu bewältigen und alle Teilnehmer werden dafür mit dem Stadioneinlauf belohnt, bei dem in diesem Jahr nur kurz darauf Arne Gabius einen neuen deutschen Rekord über die Marathondistanz aufstellte. Über die Mini-Distanz war Leon Stahl unterwegs. Leider war er durch eine Erkältung geschwächt und konnte so nicht sein komplettes Potenzial abrufen. Trotz dieses Handicaps erreichte er die Ziellinie nach 24 Minuten und durfte sich im Applaus mehrerer tausend Zuschauer feiern lassen.

 

Marathon Frankfurt

LLGler mit guten Ergebnissen

Während des diesjährige Marathons in Frankfurt wurde auch die deutsche Meisterschaft über die 42,2 Kilometer ausgetragen. Bei dieser nahmen von der LLG Landstuhl Ribana Bauser und Thomas Dehaut teil. Beide schlugen sich wacker im Feld mit über 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ribana’s Durchlaufzeit beim Halbmarathon war mit 1:39:12 Stunden recht nah an ihrer Bestzeit über diese Distanz. Für die komplette Marathondistanz, die sie mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 12,5 km/h absolvierte, benötigte Ribana 3:22:14 Stunden. In ihrer Altersklasse erreichte sie damit Platz 40.

Auch Thomas war nach langwieriger Verletzung das erste Mal in diesem Jahr wieder auf der Marathondistanz unterwegs. Der in der M50 startende Athlet überlief die Ziellinie nach 2:48:47 Stunden. Sein Schnitt pro Kilometer war fast exakt vier Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h entspricht. In seiner Altersklasse erreichte er damit den 19. Platz.

 

Bad Dürkheimer Berglauf

LLGler auf Podest

Die 19. Auflage des Berglaufs von Bad Dürkheim auf den Bismarckturm auf dem Peterskopf zog wieder einmal fast 300 Sportlerinnen und Sportler an. Unter diese mischten sich auch einige Athleten der LLG Landstuhl, um die 8,7 Kilometer lange Strecke mit 370 Höhenmeter Anstieg zu bewältigen und Punkte für die Wertung im Pfälzer Berglaufpokal zu sammeln.

Schnellster Landstuhler auf dem Bismarckturm war in diesem Jahr Thorsten Müller. Für seinen zweiten Platz in der Altersklasse M35 benötigte er 41:01 Minuten. Bis zum Überschreiten der Ziellinie benötigte Katja Bambach 46:45 Minuten. Dies bedeutete für sie ebenfalls den zweiten Platz der Altersklasse. Seinen jüngeren Kollegen zeigte Walter Lang, dass diese Ergebnis noch zu toppen ist. Er gewann seine Altersklasse M70 in knapp unter einer Stunde.

Einen Doppelstart machte Thorsten Müller. Nach dem Berglauf am Samstag versuchte er sich am Halbmarathon am Ohmbachsee. Trotz der Strapazen des Vortags zeigte er sich in sehr guter Verfassung. In der Zeit von 1 22:29 Stunden erkämpfte er sich den zweiten Platz des Gesamteinlaufs. Der Sieger war zwar weniger als eine Minute vor Thorsten im Ziel, aber die verlorenen Körner des Vortags verhinderten die bessere Platzierung für ihn.

 

Maxdorfer Gemüselauf

Einen schönen, flachen, 10 Kilometer langen Lauf gibt es im Herbst in Maxdorf zu bewältigen. Wenn das Wetter, so wie an diesem Wochenende, mitspielt, macht es natürlich noch einmal so viel Spaß. Diesen gönnten sich Petra Lorch und Gerhard Linsmayer. Petra bewältigte die Strecke in 1 02:33 Stunden und Gerhard überquerte die Ziellinie nach 58:44 Minuten.

 

Pfalzmeisterschaften Halbmarathon

LLGler als Altersklassensieger

Die diesjährigen Meisterschaften über die 21,1 Kilometer lange Strecke wurden bei perfektem Laufwetter im Rahmen der 46. Auflage des Lauftages in Offenbach-Queich ausgetragen. Drei Athleten der LLG Landstuhl machten sich auf den Weg nach Offenbach-Queich, um sich mit der Konkurrenz zu messen. Beim Startschuss gingen bei knapp unter 10 °C und Sonnenschein Walter Lang, Thomas Dehaut und Thorsten Müller auf die Strecke. Thorsten und Thomas zeigten sich in super Form und erliefen sich Plätze in den Top 10. Die Zeit für Thorsten blieb bei 1:20:09 Stunden stehen, was den siebten Platz des Gesamt-Klassements bedeutete. In seiner Altersklasse M35 siegte er mit über zwei Minuten Vorsprung vor seiner Konkurrenz und sicherte sich damit den Altersklassensieg und auch die Pfalzmeisterschaft. Auch der in der M50 startende Thomas Dehaut ging als Pfalzmeister aus dem Rennen hervor. Er überquerte die Ziellinie in 1:22:02 Stunden. Thomas zeigte, dass er nach langer, verletzungsbedingter, Laufpause wieder zurück im Laufgeschäft ist. Besonders zu gönnen ist Walter Lang seine Pfalzmeisterschaft in der M70. Der Sportler, der in diesem Jahr fast immer nur den zweiten Podestplatz erlaufen konnte, sicherte sich seinen Titel in der Zeit von 1:51:49 Stunden. Mit drei angereisten Athleten und drei Pfalzmeistertiteln sicherte sich die LLG Landstuhl damit die maximal mögliche Ausbeute.

 

Jubiläumslauf Ramstein

Gleich eine ganze Reihe an unterschiedlichen Läufen gab es zum Jubiläum in Ramstein. Gefeiert, sowohl sportlich, als auch gesellig, wurden 800 Jahre Ramstein. Unter die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischten sich natürlich einige Sportler/-innen der LLG Landstuhl Beim Schülerlauf erreichte Paul Niebsch in der Klasse Kinder U8 in 3:31,2 Minuten den sechsten Platz des Gesamteinlaufs. Leon Stahl folgte in 3:44,4 Minuten. Nur eine Zehntel-Sekunde später durchlief auch Marlene Niebsch die Ziellinie.

Zwei Teilnehmer waren auf der 5000 Meter langen Strecke zu finden, Volker Rech und Mehrfachstarter Leon Stahl. Für Volker blieb die Zeit netto mit 29:58,9 Minuten knapp unter der magischen 30-Minuten Grenze. Auch Leon Stahl, der in der U12 startete, erreichte die Ziellinie in nur 31:19,4 Minuten.

Das Hauptevent in Ramstein war der 10.000 Meter lange Lauf. Auch hier waren zahlreiche Landstuhler Athleten bei der Nachbargemeinde unter den 124 Startern vertreten. Martina Leubner machte hier den Anfang mit einer Zeit von 57:08 Minuten. Gerade einmal 10 Sekunden später kam der in der M70 laufende Walter Lang ins Ziel. Die Stundenmarke hat Lisa Brewi mit 1:00:59 Stunden nur knapp verpasst. Nach 1:04:41 Stunden blieb auch die Uhr für Marina Dietrich stehen. Kathrin Müller schloss sich ihren Laufkolleginnen in 1:04:41 Stunde an. Auch Petra Lorch ließ sich den Lauf in Ramstein nicht nehmen. Sie überlief die Ziellinie nach 1:09:30 Stunden.

 

Laufend unterwegs

LLGler bei verschiedenen Läufen erfolgreich

Unter den gestarteten 171 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim 10 Kilometer langen Rosenlauf in Zweibrücken war nur Thorsten Müller von der LLG Landstuhl vertreten. Er hatte keine Schwierigkeiten als vierter Läufer des Gesamteinlaufs in den Top 10 zu landen. Seine Zeit von 36:21 Minuten bedeuteten den Altersklassensieg in der M30. Thorsten war nicht 100%ig zufrieden, da er bei dem flachen Lauf gerne die 36 Minutengrenze unterbieten wollte.

Beim landschaftlich sehr schönen Trifelslauf in Annweiler waren über 17 Kilometer auf sehr schönen Waldwegen zu bewältigen. Fast die Hälfte des Laufs geht es bergauf, bevor die Läuferinnen und Läufer wieder auf den Rückweg gehen durften. Mit der sehr guten Zeit von 1:15:58 Stunden konnte sich Ribana Bauser von der LLG Landstuhl den zweiten Platz der Gesamtwertung erlaufen. Der zweiter Landstuhler Starter, Leon Stahl, der beim Nachwuchslauf teilnahm, musste leider verletzungsbedingt aufgeben.

In Mudau ging Ribana Bauser an den Start beim Odenwälder Herbstlauf. Der dort ausgetragene Halbmarathon sollte ein Testlauf innerhalb ihrer Vorbereitung auf den Marathon in Frankfurt werden. Die für die LLG startende Läuferin zeigte hier einen sehr starken Lauf, der nur knapp über ihrer Bestzeitmarke lag. Die Zeit von 1:36:16 Stunden waren erfolgreicher Beleg ihrer Form. Damit erreichte Ribana den zweiten Platz der weiblichen Gesamtwertung und gewann ihrer Altersklasse.

Beim Altstadtlauf in Otttweiler waren Leon und Melina Stahl für die LLG Landstuhl unterwegs. Zusammen mit 133 anderen Nachwuchssportlern war Melina auf der 350 Meter Strecke unterwegs. Der Spaßfaktor hat bei diesem sehr großen Nachwuchslauf Vorrang. Mit erheblich älterer Konkurrenz hatte es Leon zu tun, der auf die 5 Kilometer lange Strecke ging. Als einer der jüngsten unter den 79 Teilnehmern gelang ihm in 31:03 Minuten ein sehr respektables Ergebnis.

 

Rietburg-Berglauf Edenkoben

Erfolgreicher Auftakt für LLGler

Der Rietburg-Berglauf über 8,2 Kilometer Länge, der aus dem Weinstraßenstadion in Edenkoben startet und auf  die Ruine Rietburg führt, ist der Herbstauftakt zur Laufserie des Pfälzer Berglaufpokals. Bei dem Lauf müssen insgesamt 420 Meter Höhenunterschied bewältigt werden, die hauptsächlich im zweiten Teil des Laufs nach der Durchquerung des Weinanbaugebiets zu bewältigen sind. Unter die 220 Sportlerinnen und Sportler, die in diesem Jahr an dem Berglauf teilnahmen, waren auch drei Athleten der LLG Landstuhl vertreten. Für alle LLGler sollte dies zu einem äußerst erfolgreichen Tag werden.

In einem hochklassig besetztem Rennen konnten die teilnehmenden Landstuhler allesamt ihre Altersklasse gewinnen. Für Katja Bambach blieb die Uhr nach 41:20 Minuten stehen. Im Gesamteinlauf war sie neben dem Altersklassensieg die vierte Frau. Auch Thorsten Müller erlief sich einen Top 10 Platz. Er benötigte für den Gewinn der Altersklasse M35 exakt 37 Minuten. Auch Walter Lang, der sich in dieser Saison sehr oft mit dem zweiten Platz seiner Altersklasse begnügen musste, konnte sich in Edenkoben den obersten Podestplatz sichern. Für den Sieg in der M70 benötigte er nur 54:40 Minuten.

 

Fohlenhoflauf in Homburg-Schwarzenbach 

Thorsten Müller gewinnt Altersklasse

Der vom CJD ausgerichtet Fohlenhoflauf fand in diesem Jahr bereits zum 23. Mal statt. Neben dem 10 km Hauptlauf wurde in Homburg auch ein 5 km, sowie ein 2 km langer Lauf angeboten, sowie verschiedene Walkingdistanzen. Im Mittelpunkt dieses Laufs steht der integrative Gedanke, denn neben Freizeitsportlern beteiligen sich viele Läufer mit körperlicher oder geistiger Behinderung.

In diesem Jahr nahm zudem eine große Gruppe von mehr als 30 Flüchtlingen teil, die mit sehr guten Ergebnissen für die Teilnahme belohnt wurden. Insgesamt konnte das CJD eine sehr schöne Veranstaltung mit toller Stimmung und einer schönen Streckenführung auf Waldwegen und Trails umsetzen.

Von der LLG Landstuhl war als einziger Starter Thorsten Müller in Homburg-Schwarzenbach. Er konnte seine gute Leistung wieder einmal bestätigen und belegte über 10 km in 37:48 Minuten den 5. Gesamtrang und gewann seine Altersklasse.

 

Pfälzerwaldmarathon Pirmasens

Erfolgreiche Duo-Staffel

Bei der 10. Auflage des Pirmasenser Waldmarathons mit Halbmarathon konnte die LLG Landstuhl einen Erfolg im Mixed Team über die 21,1 Kilometer Distanz verbuchen. Bei regnerischem Wetter galt es für Ribana Bauser und Andreas Schmidt die anspruchsvolle Strecke durch den Pfälzer Wald zu bewältigen. Der Lauf in der gemischten Wertung war sehr spannend, da die ersten drei Teams innerhalb von 90 Sekunden die Ziellinie überliefen. Für das Landstuhler Team reichte die Zeit von 1:37:33 Stunden zu dem zweiten Platz der Wertung. Sie mussten sich nur um 33 Sekunden einem erheblich jüngeren Team geschlagen geben.

 

Walter Lang ist Pfalzmeister

LLG Landstuhl mit Podestplätzen

Der TV Herxheim hat im Rahmen des 28. Abendlaufs die diesjährige Pfalzmeisterschaft der Senioren ausgetragen. Teilnehmende Sportler der LLG Landstuhl über die Distanz von 10 Kilometern waren Katja Bambach, Ribana Bauser und Walter Lang. In der stark besetzten Altersklasse der W40 erlief sich Katja in 41:11 Minuten Platz zwei. Ribana erkämpfte sich den dritten Podestplatz in 42:43 Minuten. Erfolgreiche als seine beiden Vereinskolleginnen war Walter Lang über die Langstrecke unterwegs. In der Zeit von 49:30 Minuten konnte er sich den Pfalzmeistertitel der M70 sichern.

 

10. Lautrer Lebenslauf

Thorsten Müller gewinnt Benefizlauf

Beim Benefizlauf zu Gunsten der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. geht es weniger um Bestzeiten und den Wettkampf an und für sich, sondern um die Unterstützung krebskranker Menschen. Gestartet werden kann über 5 oder 10 Kilometer, je nach Leistungsvermögen bzw. Lust und Laune. Über die Hauptdistanz konnte sich Thorsten Müller problemlos den Gesamtsieg in der Zeit von 39:28 Minuten sichern. Einen sehr starken Lauf über die anspruchsvollen 5 Kilometer zeigte Leon Stahl. Der Jahrgang 2004 geborene Leon erreichte die Ziellinie in 34:04 Minuten.

Neben Leon war der weitere Nachwuchs der LLG Landstuhl ebenfalls gut vertreten. Sie wagten sich aber noch nicht auf die 5 Kilometer lange Strecke, sondern begnügten sich, ihrer Altersklasse entsprechend,  mit der Distanz von 1000 Meter. Sehr stark unterwegs war wieder einmal Marie Lamotte, die sich den zweiten Gesamtplatz in 6:17 Minuten sicherte. Schon auf Platz fünf war Anna-Lena Ulrich zu finden, die für die Strecke 6:49 Minuten benötigte. Die jüngste Teilnehmerin der LLG Landstuhl, Melina Stahl, überlief die Ziellinie nach 10:05 Minuten.

 

Walter Lang mit Bestzeit

Dass spontane Entscheidungen manchmal äußert erfolgreich sein können, zeigte Walter Lang von der LLG Landstuhl eindrucksvoll beim Hunsrück-Marathon. Er entschloss sich kurzfristig über die Halbmarathondistanz zu starten und beendete diese mit persönlicher Bestzeit von 1:54,19 Stunden. Diese Zeit über die 21,1 Kilometer bedeutete für Walter auch den Altersklassensieg in der M70.

 

44. Holzland-Volkslauf in Schopp

Spitzenergebnisse für LLGler

Schon die 44. Auflage verzeichnet der Holzland Volkslauf in Schopp. Auf der Hauptstrecke über 10 km startete Katja Bambach erfolgreich für die LLG Landstuhl. Sie gewann ihre Altersklasse in der Zeit von 43:05 Minuten. Auf die 3,5 Kilometer lange Distanz wagte sich der in der mk u12 startende Leon Stahl. Er konnte sich in 22:32 Minuten einen Platz in den Top 10 erlaufen. Zum Aufwärmen war er schon über die 800 Meter unterwegs und erkämpfte sich in 3:41 Minuten den zweiten Platz. Schwester Melina startete über die kürzere Distanz von 400 Metern. Sie erlief sich in 2:21 Minuten den sechsten Platz ihrer Altersklasse. Ebenfalls übe die 800 Meter waren von der LLG Landstuhl Anna-Lena Ulrich und Kerstin Pletsch unterwegs. In 3:28 Minuten erlief sich Anna-Lena den weiblichen Gesamtsieg. Kerstin konnte sich in 3:42 Minuten den dritten Platz sichern.

 

Citylauf Homburg

Thorsten Müller überzeugt

Bei dem mit 156 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut besetzten Citylauf in Homburg über die Distanz von 10 Kilometer war der einzige Läufer der LLG Landstuhl, Thorsten Müller erfolgreich unterwegs. Im Vergleich zu den vorhergegangenen Läufen war die Temperatur angenehm und der leichte Nieselregen mehr eine Erfrischung als eine Behinderung für die Teilnehmer. Mit 36:26 Minuten konnte Thorsten Müller den Erwartungen entsprechen und er erlief sich hinter Favorit Jonas Lehmann den zweiten Platz der Gesamtwertung.

 

Zwischenergebnis Laufladencup Westpfalz

LLGler alle auf Podestplätzen

Nachdem 8 der 9 Läufe zum Laufladencup Westpfalz absolviert sind, ist es Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen. Die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl sind in der Cupwertung alle auf Spitzenpositionen. Bisher wurden als Läufe der TSG Halbmarathon in Kaiserslautern, der Trail-Run in Rodenbach, der Volkslauf in Höheinöd, der Wildsaulauf in Mölschbach, der Hutmacherlauf in Kusel, sowie der Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler, der Lindenparkfestlauf in Heltersberg, sowie der Residenzlauf in Kirchheimbolanden angeboten. Einziger noch ausstehender Lauf ist der Silvesterlauf in Kottweiler-Schwanden. Alle Läuferinnen und Läufer, die 5 der 9 Läufe absolviert haben, finden sich in der Wertung.

Als vorläufiges Ergebnis finden sich Alexander Barnsteiner auf Gesamtposition 2 der Wertung. Er wird voraussichtlich seine Altersklasse M40 gewinnen. Mit sehr geringem Abstand auf Platz 1 der M35 befindet sich Thorsten Müller. Es wird sich beim letzten Lauf entscheiden, ob er sich den Sieg der M35er Wertung noch erkämpfen kann. Auch Walter Lang befindet sich auf einem Podestplatz der M70. Er lässt sich nicht mehr von Platz 2 verdrängen.

Genauso erfolgreich wie die Herren sind auch die Damen der LLG. Die W40 ist aktuell mit Katja Bambach auf Platz 1 und Ribana Bauser auf dem zweiten Podestplatz besetzt. Katja befindet sich insgesamt auf Platz 2 der Gesamtwertung der Damen. Martina Leubner, die in diesem Jahr erst spät in das Laufgeschäft eingestiegen ist, befindet sich in ihrer Altersklasse auf dem guten 4. Platz.

 

LLG Landstuhl zu Gast in Kirchheimbolanden

21. Residenzlauf

Der als Volkslauf des Jahres 2010 ausgezeichnete Residenzlauf durch die Altstadt war dieses Jahr ebenfalls in den Laufladen-Cup Westpfalz integriert. Dies sorgt regelmäßig für hohe Teilnehmerzahlen. In diesem Jahr waren etwa 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start des Altstadtlauf über 10 km. Selbstverständlich waren auch wieder einige Teilnehmer aus Landstuhl nach Kirchheimbolanden zum Residenzlauf angereist.

Auf der Strecke über 800 Meter, die komplett von Zuschauer gesäumt war, durfte sich Anna-Lena Ulrich von der LLG Landstuhl mit der Konkurrenz messen. Sie war in 2:50 Minuten äußerst erfolgreich und konnte sich den 3. Platz ihrer Altersklasse sichern.

Die weiteren Landstuhler Läuferinnen und Läufer waren beim Sammeln von Punkten für die Wertung im Laufladen-Cup auf der 10 Kilometer langen Strecke durch die Altstadt zu finden. Thorsten Müller platzierte sich in den Top 10 und belegte mit der Zeit von 37:42 Minuten auf der anspruchsvollen Strecke den 2. Platz der M35. Ribana Bauser gelang es ebenfalls in die Top 10 der weiblichen Gesamtwertung zu laufen. Sie gewann die M40 in der Zeit von 45:20 Minuten. Als weitere Athletin der LLG war Martina Leubner unterwegs. In 54:39 Minuten verpasste sie als vierte ihrer Altersgruppe das Podium nur knapp.

 

Lindenpark Festlauf Heltersberg

Zur 11. Auflage des Heltersberger Laufs kamen aus dem Nachbarverein der LLG Landstuhl zahlreiche Teilnehmer. Diese hatten die Möglichkeit sich über 1000 Meter beim Schülerlauf, sowie über 6 oder 13 Kilometer zu messen. Beim Hauptlauf über die 13 Kilometer lange Strecke durch den Pfälzer Wald konnten einige sehr gute Platzierungen erlaufen werden.

Schnellster Landstuhler Läufer war Thomas Dehaut, der sich mit Platz 8 der Gesamtwertung einen Podestplatz erlaufen konnte. Thomas, der lange Zeit verletzt war, konnte sich in 49:41 Minuten den zweiten Platz der M50 erkämpfen. Katja Bambach überquerte als erste Läuferin ihrer Altersklasse in 56:24 Minuten die Ziellinie. Damit konnte sie sich wertvolle Punkte im Laufladencup Westpfalz sichern, bei dem sie sich in der weiblichen Gesamtwertung einen Platz auf dem Siegerpodest erhoffen kann. Thorsten Müller lies es ausnahmsweise etwas gelassen angehen und begleitete Katja ins Ziel. In seiner Altersklasse erlief er sich damit immer noch den 5. Platz. Wie so oft begleitete Ribana Bauser ihre Laufkollegin Katja auf die Siegertribüne. In 59:25 Minuten erlief sie sich Platz 2 der W40 in Heltersberg und sicherte sich einen Podestplatz in der Altersklasse der Laufladencup-Wertung. Ebenfalls den 2. Platz konnte sich Walter Lang erlaufen. Auch er dürfte sich sehr schwer von Platz 2 der M70 des Laufladencups verdrängen lassen.

Mit 50 Nachwuchsläuferinnen und –läufern genoss auch der Schülerlauf über die 1000 Meter sehr guten Zuspruch. Hier erlief sich Anna-Lena Ulrich einen guten sechsten Platz in der wku12 in der Zeit von 4:28 Minuten.  

 

Coca-Cola Lauf Kaiserslautern       

Gute Platzierungen für LLGler

In diesem Jahr startete die schon 33. Auflage des flachen und daher relativ schnellen Laufs auf dem Einsiedlerhof. Die schnelle Strecke zieht sehr viele Läuferinnen und Läufer aus nah und fern nach Kaiserslautern. So starteten auch in diesem Jahr fast 260 ambitionierte Sportler. Natürlich durften auch die Athleten der LLG Landstuhl bei diesem Lauf nicht fehlen.

Einen hervorragenden Auftritt zeigte Thorsten Müller von der LLG Landstuhl. Er konnte sich in der M35 den zweiten Podestplatz sichern. Dafür benötigte er 36:14 Minuten für die 10 Kilometer lange Strecke. Auch Katja Bambach bestätigt ihre gute Form. Sie erlief sich in 40:48 Minuten den Sieg der W40. Damit auch alle teilnehmenden LLG Sportler auf dem Podest standen, konnte musste sich auch Walter Lang anstrengen, dem die beiden jüngeren LLGler ordentlich vorgelegt hatten. In der Zeit von 50:31 Minuten erkämpfte er sich den zweiten Platz in der W70.

 

Heidenburglauf

Nach der Premiere im Vorjahr lud der SV Kaulbach-Kreimbach am 12. Juli zum 2. Heidenburglauf ein. Der Lauf ist eine schöne, aber anspruchsvolle Mischung aus Berglauf auf kleinen Trailpfaden in der ersten Hälfte, und welligem Straßenlauf auf den letzten 4 Kilometern. Neben dem 10 km Lauf wurde vom Veranstalter noch ein 6 km Lauf (mit Walking) und ein 1 km Schülerlauf angeboten. In einem mit 50 Teilnehmern überschaubaren Starterfeld konnte Thorsten Müller als einziger LLG Läufer in 42:20 min den 2. Gesamtplatz und den Sieg in seiner Altersklasse erlaufen.

 Brezelfestlauf in Speyer

Der Brezelfestlauf in Speyer ist bekannt durch die schöne Atmosphäre und die vielen Zuschauer an der Laufstrecke, die jedes Jahr die zahlreichen Läuferinnen und Läufer anfeuern. Im Gegensatz zu manchen Vorjahren gab es diese Jahr keine Hitzeschlacht, so dass die Läuferinnen und Läufer, die traditionell um die Mittagszeit starten, recht gute Laufbedingungen hatten.

Von der LLG Landstuhl machten sich nur die Damen des Nachwuchskaders auf den Weg nach Speyer. Für sie galt es die Distanz von 1500 Metern so schnell wie möglich zu bewältigen. Besonders erfolgreich war hier Marie Lamotte, die in 4:23 Minuten die Ziellinie als zweite Läuferin der WJ U14 überlief und insgesamt mit Platz 8 in den Top 10 des Laufs war. Auch Anna-Lena Ulrich lief ein sehr gutes Rennen. Sie beendete das Rennen in 4:39 Minuten und erreichte damit einen guten 13. Platz in der WK U12. Die jüngste Teilnehmerin der LLG Landstuhl, Kerstin Pletsch, läuft noch in der WK U10. Sie überlief die Ziellinie nach 5:15 Minuten auf Platz 15 ihrer Altersklasse. Ein respektable Ergebnis bei fast 150 Sportlern, die über die 1500 Meter Distanz gingen.

 

34. Volkslauf Kirkel

Ein anspruchsvolles Profil bietet der zehn Kilometer lange Lauf in Kirkel an. Dieser Herausforderung stellte sich Thorsten Müller von der LLG Landstuhl. Unter 138 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte er sich den vierten Platz der Gesamtwertung erlaufen. Mit seiner Zeit von 38:45 Minuten erlief er sich in der Altersklasse M30 den zweiten Podestplatz.

 

30. Hornbach City-Lauf

Leon Stahl in der Hitzeschlacht

Die 30. Auflage des vom FCK-Running veranstalteten Hornbach City-Laufs wurden an den heißesten Tagen dieses Jahres durchgeführt. Leon Stahl von der LLG Landstuhl hat es sich auch in Kaiserslautern nicht nehmen lassen, an den Start zu gehen. Als einer der Vielstarter des Nachwuchsbereichs, der zuletzt mit Platz drei beim Benefizlauf Fit in Lautern glänzen konnte, vertrat er die Läufer der LLG.

Über die 2000 Meter Distanz in der Stadtmitte konnte er sich in einem großen Teilnehmerfeld mit über 100 Mitstreitern in der MK U12 messen. Nach nur 8:44,1 Minuten konnte Leon die Ziellinie überqueren, nachdem er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 14 km/h die Rennstrecke absolviert hatte.

 

3. Kindertriathlon in Neunkirchen

Anna-Lena ULRICH vertrat die LLG Landstuhl beim 3. Kindertriathlon in Neunkirchen/Saar am 21.06.2015. Der Kindertriathlon fand im Rahmen des 5. Neunkircher Triathlons statt. Dieser wurde veranstaltet vom Neunkircher Sportverband in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Neunkirchen, dem VfA Neunkirchen, dem Radclub Mistral, dem Schwimmverein Neunkirchen, sowie DREIkraft Neunkirchen.

Anna-Lena startete in der Klasse Schülerinnen B der Jahrgänge 2004-2005 und musste 100 m Schwimmen, 3000 m Radfahren und 1000 m Laufen bewältigen. In der Gesamtzeit von 25:33,6 Minuten belegte sie Platz 12 in ihrer Altersklasse.  Da der Triathlon Anna-Lena viel Spaß bereitete, hat sie angekündigt, auch nächstes Jahr wieder an der Veranstaltung teilnehmen zu wollen. Die ebenfalls für die Teilnahme gemeldete LLG-Sportlerin Kerstin Pletsch die in ihrer Altersklasse 50 m Schwimmen, 2000 m Radfahren und 500 m Laufen absolvieren sollte,  konnte leider wegen eines am Vortag erlittenen Fußbruches nicht am Wettkampf teilnehmen.

 

Bauser holt Gesamtsieg

Fit in Lautern – Dudweiler Stadtlauf

Auch während des letzten Wochenendes war die LLG Landstuhl wieder einmal erfolgreich. Ribana Bauser gewann die Gesamtwertung der Damen beim Benefizlauf „Fit in Lautern“ über 10 Kilometer. Bei dem Lauf geht es zwar grundsätzlich nicht um Zeiten, sondern nur um die Teilnahme, die als guter Zweck dem Kinderschutzbund zugutekommt, allerdings laufen viele Sportler trotzdem im Rennmodus. Unter diesen etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte sich Ribana Bauser von der LLG als Siegerin beweisen.

Ribana zeigte sich sehr aktiv und startete ein zweites Mal an diesem Wochenende in Dudweiler beim Stadtlauf übe die 10 Kilometer Distanz. Unter den 134 Startern erlief sie sich den zweiten Platz der Gesamtwertung unter den Damen in 44:20 Minuten. Damit gewann sie auch ihre Altersklasse.

 

25. Mitternachtslauf Glan-Münchweiler

Jubiläumslauf

Einen kurzen Abstecher zum Nachbarverein nahm die LLG Landstuhl vor und trat mit vielen Sportlern beim Jubiläumslauf in Glan-Münchweiler an. Beim Jubiläumslauf, der auch Teil des Laufladen-Cups Westpfalz in diesem Jahr ist, wurden Strecken von 2,1 Kilometer für Schüler über einen Schnupperlauf mit 4,2 Kilometer und dem Hauptlauf über 8,4 Kilometer angeboten. Der schöne Lauf, bei dem immer reger Zuschauerzuspruch herrscht, geht über einen 2,1 Kilometer langen und anspruchsvollen Rundkurs, der je nach Streckenlänge bis zu vier Mal absolviert werden muss.

Beim Schülerlauf war in diesem Jahr die sehr hohe Anzahl von 165 Läuferinnen und Läufer am Start. Unter diesen wie gewohnt auch einige Sportler der LLG Landstuhl. Bei, für Pfälzer Verhältnisse, sehr starker Konkurrenz schlugen sich die Nachwuchsdamen der LLG sehr gut. Nach 10:50 Minuten über die 2,1 Kilometer erreichte Marie Lamotte als sechste Läuferin der U12 die Ziellinie. Einen Podestplatz nur knapp verpasst hatte Anna-Lena Ulrich in der U10, die als erfolgreiche vierte die Strecke in exakt 11 Minuten bewältigte. Für Kerstin Pletsch bedeutete die Zeit von 12:20 Minuten in derselben Altersklasse wie Anna-Lena Rang 12.

Beim Jedermannslauf, bei dem zwei Runden durch das Dorf absolviert werden mussten, starteten die Landstuhler Nachwuchsläufer, die eine etwas härtere Herausforderung, als den 2,1 Kilometer langen Lauf, suchten. Sein läuferisches Talent hat einmal mehr Gregor Bauser bewiesen, der das Rennen als zweiter Läufer des Gesamteinlaufs in 16:48 Minuten absolvierte. Eine sehr starke Leistung für den 15 Jahre alten Nachwuchsläufer der LLG. Mit Platz 18 der Gesamtwertung unter den 65 Teilnehmern in 21:43 Minuten konnte auch der 11 jährige Leon Stahl sehr stolz auf sich sein. Er absolvierte zum ersten Mal die für ihn unbekannt lange Distanz von 4,2 Kilometern und teilte sich dabei den Lauf absolut gleichmäßig ein.

Starke Ergebnisse konnten auch beim Hauptlauf für die LLG Landstuhl erzielt werden.  Thorsten Müller erlief sich Platz drei der Gesamtwertung in 30:46 Minuten und erreichte damit den zweiten Platz der M35. Auf Platz zwei der Gesamtwertung der Damen kam Katja Bambach ins Ziel. Sie gewann in 34:57 Minuten auch ihrer Altersklasse. Dort gab es ein gewohntes Bild auf dem Siegerpodest. Ribana Bauser folgte in der W40 auf Platz zwei in 37:11 Minuten. Ebenfalls über Platz zwei, aber in der M70, durfte sich Walter Lang mit der Zeit von 43:42 Minuten freuen. Praktisch zeitgleich mit Walter erreichte Martina Leubner als fünfte ihrer Altersklasse die Ziellinie.

 

Hutmacherlauf Kusel

5. Wertungslauf zum Laufladen-Cup Westpfalz

Nach schwül-warmem Wetter im Vorjahr lockten angenehmere Lauftemperaturen die 159 Läuferinnen und Läufer des Hauptlaufs und 81 Sportler der Nachwuchsläufe nach Kusel. Die flache Strecke auf dem ehemaligen Bahndamm ist in diesem Jahr in die Wertung des Laufladen-Cups Westpfalz integriert. Beim Bambinilauf konnte die Strecke von 800 Meter in Angriff genommen werden. Für den Schülerlauf mussten 2500 Meter und beim Hauptlauf 10.000 Meter absolviert werden.

Von der LLG Landstuhl machten sich insgesamt 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg zum Kuseler Hutmacherlauf. Beim Bambinilauf erreichte Melina Stahl die Ziellinie nach 5:21 Minuten. Gewohnt sehr schnell unterwegs war wieder einmal Anna-Lena Ulrich. Als vierte Schülerin des Gesamteinlaufs erlief sie sich den zweiten Platz ihrer Altersklasse in 12:58,9 Minuten über die 2,5 Kilometer Laufstrecke. Leon Stahl war noch etwas schneller unterwegs und benötigte 12:50,3 Minuten.

Beim Hauptlauf war bei den Damen der LLG Landstuhl Ribana Bauser erfolgreich. Sie erreichte das Ziel in 44:36,2 Minuten und erlief sich Platz zwei ihrer Altersklasse. Ebenfalls den zweiten Podestplatz ihrer Altersklasse erreichte Martina Leubner in 52:24,9 Minuten. Dies ist besonders beachtenswert, da sie nach dem Mölschbacher Wildsaulauf am Vortag mit dem Hutmacherlauf erst ihr zweites Rennen in diesem Jahr bestritt. Auch die Männer der LLG erzielten in Kusel gute Platzierungen. Rang drei und vier des Gesamteinlaufs konnte die LLG mit Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner verbuchen. Beide Sportler gewannen ihre Altersklasse. Thorsten benötigte 37:01,2 Minuten für die 10 Kilometer. Alexander folgte ihm fünf Sekunden später ins Ziel. In 50:31,4 Minuten erkämpfte sich Walter Lang in der M70 den zweiten Podestplatz. Einen Wiedereinstieg in die Laufszene begannen Gerhard Linsmeyer und Peter Geib. Gerhard schaffte es in der Zeit von 58:58,2 Minuten unter die magische Stundengrenze. Peter erreichte Platz fünf der M70 in 1:03:32,6 Minuten.

 

Wildsaulauf in Mölschbach

Auf welligem Terrain geht es im Mölschbach über schöne Waldwege auf eine knapp 10 Kilometer lange Strecke beim Hauptlauf des diesjährigen 12. Wildsaulaufs. Für den Nachwuchs galt es sich auf der 1000 Meter langen Waldstrecke gegen die Konkurrenz zu messen. Schon traditionell gehört der Wildsaulauf zur Wertung des Laufladen-Cups Westpfalz.

Beim Nachwuchs waren Anna-Lena Ulrich und Selina Keller von der LLG Landstuhl am Start. Anna-Lena durfte sich über den dritten Platz in ihrer Altersklasse in der Zeit von 4:46 Minuten freuen. Für Selina blieb die Uhr nach 5:04 Minuten stehen. Sie erreichte in derselben Altersklasse wie Anna-Lena den vierten Platz.

Beim Hauptlauf machten sich mehrere Athleten der LLG Landstuhl auf die Jagd nach Wildschweinen und Punkten für die Wertung des Laufladen-Cups. Schnellster LLG Läufer war Alexander Barnsteiner, der in 36:14 Minuten auf Platz vier des Gesamteinlaufs das Ziel erreichte. Damit gewann er seine Altersklasse. Auf Platz sechs des Gesamteinlaufs folgte ihm Thorsten Müller, der in 36:38 Minuten den zweiten Platz der M30 erlief. In 40:43 Minuten erreichte Katja Bambach Platz zwei der Gesamtwertung und den Sieg ihrer Altersklasse. Ribana Bauser folgte Katja auf Platz zwei der W40 in 44:23 Minuten. Nach 51:08 Minuten blieb die Uhr für Martina Leubner stehen. Sie erreiche Platz fünf der W50.

 

LLG Landstuhl auf dem Podest bei Deutscher Berglaufmeisterschaft

Bambach und Barnsteiner erfolgreich

Die deutsche Meisterschaft im Berglauf im Bühlertal im Nordschwarzwald sollte ein erfolgreiches Ereignis für die teilnehmenden Läufer der LLG Landstuhl werden. Beim 38. Hundseck-Berglauf, einem der traditionsreichsten deutschen Bergläufe, gilt es die 776 Höhenmeter auf der 9,5 Kilometer langen Strecke möglichst schnell zu bewältigen. Für beide Landstuhler Starter, Katja Bambach und Alexander Barnsteiner, war die Strecke nicht unbekannt, da sie den anspruchsvollen Lauf im Rahmen der Masters World Mountain Running Championships 2012 schon einmal absolviert hatten. Fast 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter etwa 300 Starterinnen und Starter der Deutschen Berglaufmeisterschaft, wagten sich auf die Strecke.

Den beiden Starter der LLG Landstuhl wird dieser Lauf wohl lange in Erinnerung bleiben. Die Strecke mit unterschiedlichen Steigungswechseln, bei der speziell auf den letzten 500 Metern auf einem schwer zu laufenden Single Trail noch einmal alles von den Läuferinnen und Läufern abverlangt wird, fordert mentale und körperliche Stärke. Eine sehr gute Leistung zeigte hier Katja Bambach, die nur zwei Athletinnen ihrer Altersklasse den Vortritt lassen musste. Sie erreichte in sehr guten 56:30,9 Minuten den dritten Platz der W40 der Deutschen Berglaufmeisterschaft. Sogar als deutscher Vizemeister kam Alexander Barnsteiner ins Ziel. Mit der Zeit von 46:30,4 Minuten musste er nur Frank Schouren aus Passau den Vortritt in der Altersklasse M40 lassen.

Für beide Landstuhler Sportler war auch die Gesamtwertung des Hundseck-Berglaufs ein Erfolg. Trotz Nervosität und Anspannung vor dem Start zahlte sich die harte Vorbereitung für den Lauf für beide LLGler aus. Unter allen Teilnehmern des Laufs erreichte Katja Bambach Platz drei der W40 und Alexander Barnsteiner sicherte sich Platz zwei seiner Altersklasse.

  

Volkslauf Höheinöd

Barnsteiner gewinnt

Am letzten Freitag startete die 43. Auflage des Volkslaufs in Höheinöd, die in diesem Jahr Teil des Laufladen-Cups Westpfalz ist. Neben dem Hauptlauf über 10 Kilometer Länge fand auch ein Nachwuchslauf über 1000 Meter statt. Aufgrund der nahen Entfernung und um Punkte in der Wertung zum Laufladen-Cup zu sammeln, waren einige Landstuhler Sportler nach Höheinöd gekommen, um sich unter die 163 Starter des Hauptlaufs  und 20 Starter des Schülerlaufs zu mischen.

Beim Hauptlauf konnte Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg erlaufen. Auf der hügeligen Strecke bestimmte er von Anfang an das Tempo und erreichte das Ziel nach 35:24 Minuten mit mehr als einer Minute Vorsprung vor seinen Verfolgern. Schon auf Platz fünf in 37:07 Minuten folgte ihm Thorsten Müller ins Ziel. Für ihn wäre ohne Magenverstimmung sicher eine bessere Platzierung möglich gewesen.  Als zweite Läuferin des Gesamteinlaufs gewann Katja Bambach ihre Altersklassenwertung in 41:21 Minuten. Platz zwei in derselben Altersklasse erlief sich Ribana Bauser. Extrem zufrieden zeigte sich auch Walter Lang, der für die nicht einfach zu laufende, hügelige Strecke nur 50:27 Minuten benötigte. Mit dieser Leistung belohnte er sich in der M70 mit dem zweiten Podestplatz.

Beim Schülerlauf stellte die LLG Landstuhl ein Viertel aller Starter. Über die 1000 Meter war Marie Lamotte die schnellste Nachwuchsläuferin der LLG Landstuhl. Sie gewann in 4:26 Minuten ihre Altersklasse. Exakt 10 Sekunden später folgte ihr Anna-Lena Ulrich als dritte Läuferin ihrer Altersklasse ins Ziel. Ebenfalls auf Platz drei in der MK U12 kam Leon Stahl in 4:51 Minuten. Kerstin Pletsch, die schon am Ohmbachsee eine gute Leistung zeigte, erkämpfte sich Platz zwei der WK U10. Einen weiteren Podestplatz gab es für Melina Stahl, die nach 5:51 Minuten auf den dritten Podestplatz der WK U8 lief.

 

Lemberger Laufspass

LLGler wieder mit Freude dabei

Rund um den Ruppertsstein verlief die dritte Wiederauflage des Lemberger Laufspektakels über Strecken bis zu 10 Kilometer Länge. Somit war unabhängig vom Alter oder der aktuellen Form der Teilnehmer immer eine passende Strecke dabei.

Über die 500 Meter der Bambinis waren von der LLG Landstuhl Melina Stahl und Finja Ulrich am Start. Melina bewältigte die Strecke in guten 2:52 Minuten und Finja beendete den Lauf nach 3:17 Minuten. Auch beim Schülerlauf über die 1000 Meter waren mehrere Landstuhler aktiv. Schnellste Läuferin der LLG und damit dritte Nachwuchsläuferin im Ziel war Marie Lamotte in 4:41 Minuten. Anna-Lena Ulrich folgte ihr nach 5:13 Minuten ins Ziel. Kerstin Pletsch vervollständigte das Landstuhler Teilnehmerfeld in 5:24 Minuten. Auf die für ihn recht lange Strecke über 3000 Meter wagte sich Leon Stahl. Als einer der jüngsten Teilnehmer auf dieser Distanz schlug er sich in 17:57 Minuten wirklich gut.

Auf den zwei Mal zu durchlaufenden 5 Kilometer Parcours des Hauptlaufs gingen mit Thorsten Müller und Walter Lang nur zwei Starter der LLG Landstuhl. Thorsten konnte auf dem anspruchsvollen Kurs seine Altersklasse der M35 in 38:08 Minuten gewinnen. In 55:05 Minuten konnte sich Walter über Platz drei der M70 freuen.  

 

Streckenrekord gebrochen

Römerlauf Eisenberg

Bei der jedes zweite Jahr ausgetragenen Version des Römerlaufs in Eisenberg müssen von den Sportlern alle sechs Ortsteile von Eisenberg durchlaufen werden. Dies bedeutet in nackten Zahlen eine Lauflänge von 25 Kilometern mit 630 zu bewältigenden Höhenmetern. Aufgrund der zahlreichen weiteren Laufereignisse an diesem Wochenende kamen leider nur etwas mehr als 100 Sportlerinnen und Sportler zu diesem Event, für das sich der Veranstalter TSG Eisenberg sehr viel Mühe gab.

Bei hervorragendem Laufwetter bot sich die Möglichkeit für engagierte Sportler den von Stefan Hinze 2011 aufgestellten Streckenrekord von 1:37:02 Stunden zu brechen. Überraschenderweise gelang dies sogar drei Sportler: Max Kirschbaum, Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl und Mario Steiner. Schon zu Beginn des Rennens setzte sich Max Kirschbaum, der sich in exzellenter Form befindet, an die Spitze der Läufer. Direkt dahinter jagten Alexander Barnsteiner und Mario Steiner den Führenden, der sich fast den kompletten Lauf in Sichtweite befand. Max sicherte sich den Gesamtsieg in 1:34:24 Stunden vor Alexander, der sich am letzten Schlussanstieg entscheidend von Mario Steiner absetzen konnte. Auch er brach den aktuellen Streckenrekord und überlief die Ziellinie in 1:36:13 Stunden.

Der Römerlauf bietet auch die Möglichkeit eines Duo-Laufs an. Hier können sich zwei Sportler die Strecke teilen. Die Teilstücke sind nicht exakt identisch, da die Wechselstelle bei Streckenkilometer 11 stattfindet. Diese Möglichkeit nutzte Ribana Bauser von der LLG, die zusammen mit Andreas Schmidt auf den dritten Platz der Duo-Wertung in 1:58:48 Stunden lief. Sie mussten sich damit ganz knapp hinter dem Heltersberger Team Herrmann / Kriegshäuser mit nur 14 Sekunden Rückstand einreihen.

Auch der Nachwuchs der LLG Landstuhl ging beim Römerlauf auf die Strecke. Diese war selbstverständlich ein bisschen verkürzt. Ihre Medaille erkämpfte sich Melina Stahl über die 500 Meter in 2:54 Minuten. Mit 36 TeilnehmerInnen stark besetzt war der Lauf über die 1000 Meter. Schnellste Landstuhler Läuferin war hier Anna-Lena Ulrich in 4:32 Minuten. Damit erreichte sie in der stark besetzten Altersklasse unter 12 Jahren Rang vier. Leon Stahl erreichte das Ziel zwei Sekunden hinter Anna-Lena und durfte sich über den zweiten Platz seiner Altersklasse freuen. Hinter Anna-Lena auf Rang fünf durfte sich Selina Keller einreihen. Sie erreichte das Ziel nach 4:46 Minuten. Als jüngste Teilnehmerin der LLG auf der 1000 Meter Strecke überlief Kerstin Pletsch die Ziellinie nach 4:57 Minuten.

 

LLG Landstuhl gewinnt Ohmbachseelauf

Bambach und Müller Gesamtsieger

Bei der 28. Auflage des Ohmbachseelaufs, der vom TV Brücken veranstaltet wird, konnten Katja Bambach und Thorsten Müller die Gesamtwertung gewinnen. Der schöne Lauf, der einmal um den Ohmbachsee verläuft, geht über die Distanz von 10 Kilometern. Von der LLG Landstuhl ging außerdem Walter Lang auf die Langstrecke.

Thorsten Müller konnte in dem 130 Teilnehmer starken Feld seine sehr gute Laufform beweisen und seinen Namen in der Pfälzer Laufscene als Gesamtsieger in 36:22,5 Minuten festigen. Katja Bambach machte es Thorsten gleich und gewann in 41:26 Minuten die Gesamtwertung der Frauen. Auch Walter Lang überzeugte. Er gewann souverän die M70 in 51:06 Minuten. Alle drei Landstuhler Sportler zeigten sich entsprechend zufrieden mit ihren Resultaten.

Beim Lauf über 5.000 Meter konnte Lucas Bambach von der LLG Landstuhl ein sehr gutes Ergebnis erlaufen. In 22:42 Minuten erreichte Lucas den hervorragenden sechsten Platz des Gesamteinlaufs. Beim Schülerlauf waren die Landstuhler Sportlerinnen und Sportler ebenfalls sehr gut vertreten. In einem spannenden Schlussspurt entschied Ann-Lena Ulrich die Altersklassenwertung der W9 in 4:23 Minuten weniger als eine Sekunde vor Vereinskollegin Selina Keller. Eine Sekunde später erkämpfte sich Leon Stahl den zweiten Platz seiner Altersklasse. Schwester Melina erreichte die Ziellinie in 5:32 Minuten auf dem vierten Platz der W7. Knapp unter der magischen Grenze von sieben Minuten erlief sich Finja Ulrich Platz fünf der selben Altersklasse.

 

Trail Run Rodenbach

Zufriedene LLGler    

Die erst dritte Auflage des Rodenbacher Trail Runs über 10 Kilometer, die komplette ohne Asphalt durch den Wald gehen, war in diesem Jahr in der Wertung des Laufladen-Cups Westpfalz vertreten. Wie Bürgermeisterin Anja Pfeiffer vor dem Start ankündigte, hatte der TV Rodenbach exzellentes Laufwetter bestellt. Bei strahlendem Sonnenschein und frischen Temperaturen wurde der Lauf mit 202 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestartet.

Bei den Landstuhler Starter gab es sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern Top 10 Platzierungen. Auf den Rängen drei und sechs konnten sich Katja Bambach und Ribana Bauser die Plätze eins und drei der Altersklasse sichern. Katja benötigte 45:02 Minuten, Ribana erreichte das Ziel nach 47:37 Minuten.

Bei den Herren erliefen sich Alexander Barnsteiner und Thorsten Müller die Plätze vier und fünf der Gesamtwertung. Als Sieger der M40 blieb bei Alexander die Zeit bei 36:52 Minuten und bei Thorsten, der ebenfalls seine Altersklasse gewann, bei 37:55 Minuten stehen. Dietmar Habelitz erreichte die Ziellinie nach 51:19 Minuten. In der stark besetzten M70 konnte sich Walter Lang in 56:03 Minuten Platz drei der Altersklasse erkämpfen.

 

Alle LLGler auf dem Siegerpodest

Rockie Mountain Lauf

Unter die 262 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mischten sich bei der 6. Auflage des Rockie Mountain Laufs von Rockenhausen auf den Donnersberg auch drei Sportler der LLG Landstuhl. Sowie beim Lauf der vorherigen Woche in Landstuhl galt es auch beim Rockie Mountain Lauf Punkte für die Gesamtwertung im Pfälzer Berglaufpokal zu sammeln. Nach dem Start auf dem Markplatz geht es durch die historische Altstadt. Ab dem dritten Laufkilometer führt die Strecke durch den Wald bis auf den Königsstuhl. Beim Erreichen des Ziels haben die Athleten 560 Höhenmeter Anstieg auf über 13 Kilometern Laufstrecke bewältigt.

Bei perfektem Laufwetter, d.h. 12°C und bewölkter Himmel setzte sich das Läuferfeld Punkt 14:00 Uhr in Bewegung. Schon zu Beginn konnte sich Alexander Barnsteiner von der LLG in einer kleinen Verfolgergruppe hinter dem Führenden und späteren Gesamtsieger Jonas Lehmann einreihen. Nach 54:37 Minuten, d.h. mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 14 km/h erreichte er die Ziellinie als dritter Läufer und durfte sich über seinen Altersklassengewinn in der M40 freuen. Schon auf Position 11 erlief sich Thorsten Müller in der Zeit von 58:14 Minuten den zweiten Platz der M35. Der in der M70 startende Walter Lang war ebenfalls schnell unterwegs. Er unterschritt die anvisierter Zeit von 90 Minuten mit einer Zielzeit von 1:27 Stunden deutlich und durfte damit die Ehrung für den dritten Platz der Altersklasse entgegennehmen.

 

TSG Halbmarathon Kaiserslautern

LLGler mit guten Ergebnissen

Die 34. Auflage des Halbmarathons in Kaiserslautern startete am Sonntag Punkt 9:30 Uhr. Unter den über 300 Sportlern, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten, waren auch eine Athleten der LLG Landstuhl zu finden. Der Kurs führt über den Bremer Hof in Richtung Aschbacherhof und durch befestigte Waldwege wieder nach Kaiserslautern zum Schulzentrum Süd. In diesem Jahr bedeutete der TSG Halbmarathon gleichzeitig den Auftakt zum Laufladen-Cup Westpfalz.

Im vorderen Teil des Feldes konnten sich Thorsten Müller und Alexander Barnsteiner positionieren. Beiden steckte noch der Landstuhler Berglauf vom Vortag in den Beinen. Trotz Doppelbelastung erreichten beider Läufer ausgezeichnete Ergebnisse. Alexander erreichte auf Position acht des Gesamteinlaufs Platz eins der M40 in 1:19:37 Stunden. Thorsten erreichte die Ziellinie etwa zwei Minuten später und musste sich mit dem unglücklichen vierten Platz der M35 begnügen.

Ribana Bauser versuchte sich an einem Experiment. Nach längerer Krankheit und faktisch ohne Training ging sie direkt auf die Distanz von 21,1 Kilometer. Mit leichten muskulären Schwierigkeiten nach dem Lauf wurde sie zwar für dieses Experiment bestraft, konnte sich aber selbst mit dem dritten Platz ihrer Altersklasse belohnen. Auch Petra Lorch versuchte sich zum ersten Mal im Jahr 2015 über die Halbmarathon-Distanz. Sie war mit sich, dem fünften Platz der Altersklasse und dem Rennverlauf vollkommen zufrieden.

 

18. Nanstein Berglauf

Streckenrekord durch Melanie Noll

Bei frischen Temperaturen und bewölktem Himmel, jedoch ohne den angekündigten Regen, startete die 18. Auflage des Landstuhler Berglaufs mit fünf-minütiger Verspätung. Aufgrund eines größeren Autobahnstaus beschloss der Veranstalter LLG Landstuhl den Start etwas nach hinten zu verschieben. Leider erreichten trotzdem nicht alle Teilnehmer beim Startschuss das Rennen. Einige der fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten mit Verspätung, wurden aber mit den korrekten Laufzeiten nachgetragen.

Das Brechen des Streckenrekords durch Melanie Noll hat sich schon im Vorfeld angekündigt. Ihre starke Leistung am Donnersberg war ein gutes Indiz dafür. Melanie gewann in 28:33 Minuten die weibliche Gesamtwertung und verbesserte ihren eigenen Streckenrekord auf der seit 2011 veränderten Strecke somit um exakt eine Minute. Schon 12 Sekunden später folgte ihr Tanja Griesbaum ins Ziel, die damit auch den bestehenden Streckenrekord unterband. Als drittschnellste Läuferin durfte die LLG Landstuhl Jessica Kammerer auf der Burgruine Nanstein begrüßen.

Auch die Herren waren sehr schnell auf der durch den Wald führenden, schönen Strecke unterwegs. Positionen eins bis vier gingen an den TuS 06 Heltersberg. Die drei ersten Läufer, Jonas Lehmann, Tim Könnel und André Bour liefen in 25 Minuten über die 7,1 Kilometer lange Strecke mit 350 Höhenmetern. Auf Position vier in 26:21 Minuten folge den Vereinskameraden Tom Heuer ins Ziel.

Die drei Läuferinnen und Läufer des austragenden Vereins waren mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden. Auf Gesamtposition sechs war schon Alexander Barnsteiner zu finden, der für die Heimstrecke 26:57 Minuten benötigte. Für ihn bedeutet dies Platz zwei der Altersklasse. Auf Position 13 war Thorsten Müller im Ziel. Er gewann die M35 in 28:34 Minuten. Einen weiteren Altersklassensieger für die LLG konnte sich Katja Bambach erlaufen. In 33:06 Minuten siegte sie in der W40.

 

8. Ferraro Gutsweiherlauf in Neunkirchen

LLG Landstuhl zu Gast im Saarland

Bei kühlen Temperaturen um die 2°C wurden die verschiedenen Laufwettkämpfe über 2.000, 5.000 und 10.000 Meter in Neunkirchen gestartet. Die Strecke ist durch die Waldwege, Single Trails und diverse Anstiege relativ anspruchsvoll.

Vom Nachwuchs der LLG Landstuhl gingen drei Athleten an den Start über die 2.000 Meter rund um den Gutsweiher. Hier wurden wieder einmal sehr gute Ergebnisse erzielt. Anna-Lena Ulrich erlief sich Platz 3 der WK U12 in der Zeit von 10:18 Minuten. Knapp sechs Sekunden später erkämpfte sich Leon Stahl Platz 2 seiner Altersklasse. Altersbedingt etwas länger war Kerstin Pletsch unterwegs. Sie gewann die WK U10 in der Zeit von 12:06 Minuten.

Kaum war der Schülerlauf beendet, da fiel auch schon der Startschuss über die Hauptdistanz von 10 Kilometer. Hier waren von der LLG Landstuhl Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner unterwegs. Mit der Startnummer 222 war Ribana Bauser auf die Strecke gegangen. Sie musste für Platz 2 ihrer Altersklasse hart kämpfen und erreichte das Ziel in  48:01 Minuten. Alexander, der den Donnersberglauf vom Vortag in den Beinen hatte, lieferte sich ein spannendes Rennen um den Altersklassensieg in der M40. Nach 8 Kilometer Führungsarbeit musste er sich im Zielspurt um ein paar Sekunden geschlagen geben. Als fünfter Läufer des Gesamteinlaufs erlief er sich in 37:17 Minuten Platz 2 der Altersklasse.

Über die 5.000 Meter Distanz waren von der LLG Landstuhl Ruben und Heiko Stinner unterwegs. Fußballer Ruben schlug sich tapfer über die für ihn noch ungewohnte Distanz durch und verfehlte eine mögliche Zielzeit von 25 Minuten nur knapp. Er erreichte im Lauf gegen überwiegend Erwachsene das Ziel als 8. Läufer in 26:17 Minuten. Sein Vater Heiko lief direkt nach Ruben über die Ziellinie.

 

23. Internationaler Donnersberglauf

418 Höhenmeter auf 7,2 km

Mit 404 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Donnersberglauf auch in diesem Jahr gut besetzt. Für viele Sportler bedeutet der Donnersberglauf den Jahresauftakt für die Laufsaison. Auch für die Landstuhler Sportler Katja Bambach und Alexander Barnsteiner war dies der erste Wettkampf des neuen Jahres.

Beide Sportler waren mit ihren Top 10 Platzierungen sehr zufrieden. Katja erreichte den achten Platz des Gesamteinlaufs und sicherte sich in 38:15 Minuten den zweiten Platz ihrer Altersklasse. Alexander, der direkt nach dem Start die Verfolgergruppe der Spitze anführte konnte sich den fünften Platz des Gesamtklassements erlaufen. In 31:13 Minuten erreichte er damit Platz zwei der M40.

 

Siegerehrung Laufladen-Cup Westpfalz

LLG Landstuhl vorne dabei

Auch in 2014 zeigte sich die LLG Landstuhl mit sehr guten Platzierungen beim Laufladen-Cup Westpfalz. Bei der Wertung gilt es mindestens sechs der zehn Läufe zu bestreiten und im Vergleich zum Sieger möglichst schnell ins Ziel zu kommen, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

Sehr gut ist dies Katja Bambach gelungen, die zwar nur das Minimum der sechs Läufe geleistet hat, aber trotzdem auf den 3. Platz der Gesamtwertung gelaufen ist. Schon auf der sechsten Platzierung der Damen ist die nächste Läuferin der LLG, Ribana Bauser zu finden. Die Altersklassenwertung der W40 gewann Katja Bambach. Ribana Bauser folgte ihr auf Platz drei und konnte sich aufgrund der Teilnahme an allen Läufen des letzten Jahres noch über einen Sonderpreis freuen.

Das Podium knapp verpasst hat Martina Leubner mit der vierten Position ihrer Altersklasse. Riesig gefreut hat sich Petra Lorch, die sich in der W55 stark behaupten konnte und den dritten Podestplatz erlief.

Bei den Herren konnte sich Alexander Barnsteiner trotz Verletzung im zweiten Halbjahr Platz vier der Gesamtwertung erlaufen. Seine Altersklasse M40 konnte er ungefährdet gewinnen.

 

Jahreshauptversammlung LLG

Aerobik-Gruppe größte Einheit

Am 17. Januar fand die Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl im Gasthaus am Silbersee mit Neuwahlen statt. Neben den Wahlen war der größte Einzelpunkt der Geschäftsbericht inklusive Sportbericht. Trotz zahlreicher verletzter Sportler konnte die LLG wieder auf gute Ergebnisse zurückblicken.

2014 wurde ein dritter Platz der Seniorenweltmeisterschaft in der Mannschaft, vier Rheinland-Pfalztitel, zwei Pfälzer Seniorenmeister, sowie vier Vizemeistertitel in der Pfalz erstritten. Dazu kamen noch ein zweiter Platz bei der Pfalz-Berglaufmeisterschaft, zwei Mal Platz zwei beim Pfälzer Berglaufpokal und zwei Altersplatzgewinne, sowie zwei dritte Plätze beim Laufladen-Cup.

Sehr positiv äußerte sich Vorstand Hermann Brand über den Nachwuchs im Läuferbereich, der von Katja Bambach trainiert wird. Der Nachwuchs zeigte sich stark bei den unterschiedlichen Volksläufen und nahm auch an Meisterschaften teil. Bei der Langstreckenmeisterschaft in Herxheim konnten zwei Pfalzvizetitel und ein guter vierter Platz erlaufen werden.

Erfreuliches gab es auch bei den Mitgliederzahlen zu berichten. Mit 245 Mitgliedern Ende 2014 gab es ein Plus von 17 Mitgliedern bei der LLG. Seit letztem Jahr stellt die Gruppe, in der u.a. Aerobik, Zumba (+Gold) und Flexibar angeboten wird, die größte Teileinheit. Statistisch gesehen liegt der Altersdurchschnitt des Vereins mit 37 Jahren relativ hoch, was speziell aus dem geringen Anteil der Mitglieder zwischen 27-40 Jahren resultiert.

Absolut zufrieden zeigte sich die Vorstandschaft auch mit den ausgetragenen Läufen, dem Berglauf mit 315 Teilnehmern und dem Weihnachtsmarktlauf mit 738 Sportlern. Diese Teilnehmerzahlen sind für die Pfalz sehr hoch. Besonderen Dank gilt auch dem Hauptsponsor des Weihnachtsmarktlaufs, der VR Bank, sowie allen weitern Sponsoren, die auch auf der Homepage der LLG Landstuhl gelistet sind.

Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde Hermann Brand als erster Vorsitzender bestätigt. Hans Bauser musste den zweiten Vorsitz aus beruflichen Gründen abgeben. Er wurde von Nina Derst abgelöst. Die weiteren Positionen blieben bestehen. Kassenwart: Liselotte Föckler; Schriftführer: Pia Pampuch; Sportwart: Peter Geib und Eric Gartner; Pressewart: Alexander Barnsteiner; Beisitzer: Christel und Udo Kranz; Lauftreffleiter: Michael Traub. Ebenso wurden die Kassenprüfer Petra Lorch und Helmut Jung, sowie Ersatzprüferin Ribana Bauser bestätigt.

Darüber hinaus wurden die erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der internen Punktewertung gekürt. Bei den Schülern errang Leon Stahl Platz eins vor Schwester Melina und Marie Lamotte. Ihnen folgen Selina Keller und Anna-Lena Ulrich zur Ehrung.  Bei den Erwachsenen platzierte sich Alexander Barnsteiner vor Ribana Bauser und Katja Bambach.

Besonderer Dank des Vorstands galt allen Trainerinnen, sowie allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren bei den beiden Läufen.

 

Silvesterlauf Saarbrücken

Drei Teilnehmer der LLG Landstuhl begaben sich zum Jahresabschluss nach Saarbrücken, um dort beim Silvesterlauf teilzunehmen. Beim Nachwuchs belegte Leon Stahl über die 1000 Meter in 4:54 Minuten Platz acht seiner Altersklasse. Für Schwester Melina wurde es in beim Nachwuchs bis sechs Jahren der 11. Platz. Der Schülerlauf war, wie im Saarland gewohnt, mit 75 Nachwuchssportler gut besetzt. Über die Langdistanz von 10.000 Meter ging es für Ribana Bauser. Sie erreichte unter den 802 Starterinnen uns Startern den fünften Platz ihrer Altersklasse.

 

Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden

Sportlicher Jahresausklang

Bei der 42. Auflage des Silvesterlaufs in Kottweiler-Schwanden gibt es wie jedes Jahr die Möglichkeit das Jahresende sportlich ausklingen zu lassen. Dieses Angebot nahmen 744 Athleten an. Auch von der LLG Landstuhl ließen es sich einige Sportlerinnen und Sportler nicht nehmen, den letzten Lauf des Jahres über 10 Kilometer zu bestreiten.

Bei den Damen konnte sich Ribana Bauser Platz 6 ihrer Altersklasse in 43:55 Minuten erlaufen. Auch Dietmar Habelitz nutzte den Lauf als Jahresabschluss. Er überlief die Ziellinie in 45:17 Minuten. Hermann Edler beendete knapp 8 Minuten nach Dietmar den Lauf. Schon klassisch ist der Auftritt von Heiko Stinner zu beurteilen. Er verteilte während des Laufs in seiner Arbeitskleidung als Schornsteinfeger Glücksbringer an die Zuschauer. Begleitet wurde er von Sohn Ruben. Beide erreichten trotz ihrer Zusatzaufgabe das Ziel unter einer Stunde. Knapp über der Stundenmarke blieb die Uhr für Gerhard Linsmayer stehen.

 

Weihnachtsmarktlauf Offenbach-Hundheim

LLGler zahlreich vertreten

Trotz heftigen Regen am Morgen versammelten sich viele Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl beim Start des 22. Weihnachtsmarktlaufs, der vom TV Offenbach-Hundheim veranstaltet wurde. Kurz vor dem Lauf hörte der Regen auf, so dass die Sportlerinnen und Sportler sehr gut Laufbedingungen hatten. Schade ist nur, dass bei diesem schönen Lauf, bei dem sich speziell der Veranstalter sehr viel Mühe um seine Gäste gibt, nur 125 Sportler an den Start gingen.

Auf der 500 Meter langen Strecke der Bambinis konnte die LLG Landstuhl einen Doppelsieg einfahren. Melina Stahl gewann hier vor Sina Stinner. Auf der 1000 Meter langen Strecke, die gleich zwei Mal durch den Weihnachtsmarkt ging, konnte sich Leon Stahl sehr gut behaupten. Als dritter Läufer des Gesamteinlaufs konnte er seine Altersklasse gewinnen.

Auch beim Hauptlauf, der über die Distanz von 7500 anspruchsvolle Meter ging, waren die Landstuhler Athleten mit ihren Ergebnissen zufrieden und konnten noch weitere Punkte für die Wertung im Laufladen Cup Westpfalz sammeln. Alexander Barnsteiner gewann seine Altersklasse in 28:57 Minuten und war fünfter des Gesamteinlaufs. Ribana Bauser, die mit dem Lauf in Offenbach-Hundheim alle 10 Läufe des Laufladen Cups absolviert hat, erreichte Platz zwei ihrer Altersklasse. Ebenfalls Platz zwei in ihrer Altersklasse erlief sich Martina Leubner in 39:04 Minuten. Ihr folgte zwei Sekunden später Nachwuchsläufer Ruben Stinner ins Ziel. In der Klasse der unter 11-jährigen erreichte er damit den zweiten Platz. Für Petra Lorch ging es ebenfalls um eine gute Wertung für den Laufladen Cup. Sie zeigte sich sehr zufrieden mit ihrer Zeit von 45:22 Minuten. Gemeinsam erreichten Anne Stinner und ihr Vater Heiko die Ziellinie in 49:29 Minuten. Anne, die den harten Lauf untrainiert bestritt, erkämpfte sich damit ihren Altersklassensieg.

 

26. Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl

Mit fast 750 Sportlerinnen und Sportlern war der von der LLG Landstuhl veranstaltete Weihnachtsmarktlauf wieder ein voller Erfolg. Gelaufen wird bei den Schülerinnen und Schülern über 1300 Metern und beim Hauptlauf über 7600 Meter. Der Lauf hat seinen besonderen Reiz, da die Teilnehmer mehrere Runden im Bereich des Landstuhler Weihnachtsmarktes drehen dürfen und auch das Ziel im Weihnachtsmarkt liegt.

Die LLG Landstuhl konnte auch einigen der eigenen Sportler dieTeilnahme am Lauf ermöglichen. Schnellste Läuferin der LLG und Altersklassengewinnerin war Katja Bambach, die für die 7600 Meter nur 30:31 Minuten benötigte. Ihr folgte Ribana Bauser ins Ziel, die nach 32:33 Minuten Platz vier der W40 erreichte. Bei den Herren der LLG war Eric Gartner unterwegs. Er erreichte die Ziellinie nach exakt 36 Minuten. Praktisch zeitgleich mit Eric überlief Martina Leubner die Ziellinie. In 36:01 erlief sie sich Platz fünf der W50. Für die männliche Jugend unter 16 Jahren ging Justin Brand an den Start. Der Landstuhler benötigte 43:58 Minuten für die 7,6 Kilometer. Ebenfalls in der W50 war Heidrun Neumahr unterwegs. Sie durfte nach 45:34 Minuten warme Getränke im Ziel zu sich nehmen.

Sehr zahlreich beim eigenen Lauf war der Nachwuchs erschienen. Über die 1300 Meter Laufstrecke konnten sich Lucas Bambach, Leonie Hossfeld, Paula und Max Noll, Marlene Niebsch, Lena Kreidler, Kerstin Pletsch, Phillip Müller und Melina Stahl Podestplätze sichern. Weitere, gute Platzierungen konnten sich Ruben Stinner, Lukas Epp, Hanna Noll, Marie Lamotte und Kai Rupertus sichern. Unter dem mit 143 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr stark besetztem Starterfeld waren außerdem noch Leon Stahl mit Startnummer eins, Anna-Lena Ulrich, Tim Noll, Charlotte Niebsch, Selina Keller, Jana Dechent, Johanna Epp und Sina Stinner mit Spaß beim Laufen unterwegs.

 

Pfälzer Berglauf-Pokal

Kalmit Berglauf

Mit dem 23. Kalmit Berglauf hat auch in diesem Jahr die Gesamtwertung zum Pfälzer Berglaufpokal abgeschlossen. Die Wertung zum Berglaufpokal besteht aus Läufen auf den Donnersberg, dem Landstuhler Berglauf, sowie den Läufe in Edenkoben, Bad Dürkheim und dem Kalmit Berglauf in Maikammer. Durch die Teilnahme an vier der insgesamt sieben Läufe qualifizieren sich die Sportler für die Wertung im Berglaufpokal. Von der LLG Landstuhl gelang dies Katja Bambach und Alexander Barnsteiner.

Auch gelang es beiden Landstuhler Läufern, sich sehr weit vorn in der Wertung zu etablieren. Katja erlief sich in der Gesamtwertung Platz sechs und gewann damit den zweiten Platz der W40. Alexander erreichte ebenfalls den zweiten Platz in der M40 und lief in der Gesamtwertung auf den fünften Rang.

Den Abschlusslauf auf die Kalmit absolvierte von der LLG Landstuhl nur Alexander Barnsteiner. Bei der 23. Auflage über die 8,1 Kilometer lange Strecke mit einem Anstieg von insgesamt 505 Höhenmetern war Alexander wie gewohnt im vorderen Bereich des 670 Personen starken Läuferfeldes anzutreffen. In der Zeit von 36:01 Minuten belegte er Platz 11 im Gesamtfeld. In der sehr stark besetzten M40 erlief er sich damit Platz vier.

 

31. Potzberglauf

Das milde Novemberwetter lockte über 300 Sportlerinnen und Sportler zum Start nach Gimsbach. Von dort aus geht es auf einer Länge von 8210 Metern zum Potzbergturm. Hierbei gilt es eine Höhendifferenz von 342 Meter zu überwinden. Bei der 31. Auflage dieses Pfälzer Berglaufs warenpraktisch ausnahmslos die kompletten Pfälzer Berglaufspezialisten angetreten. Von der LLG Landstuhl ging Alexander Barnsteiner an den Start, um wertvolle Punkte für den Pfälzer Berglaufpokal zu erlaufen. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 14,5 km/h erkämpfte sich Alexander Platz drei der M40 in der Zeit von 33:56 Minuten.

 

35. Fackellauf Rodenbach

Ein spezieller Lauf ist der im November ausgetragene Fackellauf in Rodenbach. Hier können sich die Sportlerinnen und Sportler beim Schein der Fackeln miteinander messen. Dies gelang in diesem Jahr Katja Bambach von der LLG Landstuhl sehr gut. Sie gewann die Altersklasse W40 in der Zeit von 29:10 Minuten über die 7 Kilometer Distanz der Hauptstrecke. Ebenso wie Katja gewann auch Martina Leubner ihre Altersklasse. Sie benötigte 35:20 Minuten bis zur Ziellinie. Auch Petra Lorch war schnell unterwegs. Petra sicherte sich in 40:34 Minuten den dritten Podiumsplatz der W50.

Auch der Nachwuchs kommt in Rodenbach beim Fackellauf nicht zu kurz. Hier waren vier Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl auf der 1000 Meter langen Strecke vertreten. In Rodenbach gibt es nur eine Gesamtwertung anstatt der üblichen Altersklassenwertung für die jeweiligen Geschlechter. Hier kamen die Landstuhler Marie Lamotte, Leon Stahl und Selina Keller direkt nacheinander auf Gesamtpositionen 14 bis 16 ins Ziel. Für Marie bedeutete dies Platz fünf in 4:45 Minuten, Selina erreichte Platz sechs und Leon Platz 10 der Wertung. Auch Melina Stahl durfte sich über einen erfolgreichen Lauf in der Zeit von 7:53 Minuten freuen.

 

Volkslauf Rund um den Arius

LLG mit gutem Nachwuchs

Trotz einer kurzfristigen Absage des Laufs in den Medien, die kurz vor dem Rennen zurückgezogen wurde, fand der Volkslauf rund um den Arius bei Pirmasens statt. Gelaufen werden konnte über die Distanz von 1000 Meter in der Klasse der Schülerinnen und Schüler, sowie beim Hauptlauf über 10 km.

Als Zweitschnellster Läufer des 1000 Meter-Laufs  und Altersklassengewinner erreichte Lucas Bambach von der LLG Landstuhl die Ziellinie. Er benötigte dafür nur 3:26 Minuten. Marie Lamotte machte es Lucas nach und gewann ihre Altersklasse W11 in 4:25 Minuten. Einen sehr guten dritten Podiumsplatz konnte sich Anna-Lena Ulrich erlaufen. Die nächste Gewinnerin für die LLG in der W8 lautete Kerstin Pletsch in der Zeit von 4:57 Minuten. Auch Melina Stahl gewann ihre Altersklasse, die W5. Ihr Bruder Leon konnte sich Platz zwei der M10 in 4:23 Minuten erkämpfen.

Auf der 10 Kilometer langen Strecke dominierte Katja Bambach die Frauenwertung. Sie gewann den Lauf klar in der Zeit von 41:10 Minuten. In der selben Altersklasse konnte sich Ribana Bauser für die LLG Landstuhl Platz zwei in der Zeit von 44:16 Minuten sichern.

 

Frankfurt Marathon

Als einziger Läufer der LLG Landstuhl war Dietmar Habelitz in Frankfurt bei der diesjährigen Auflage des Marathons unterwegs. Er zeigte mitten unter den etwa 22.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine sehr konstante Leistung. Lediglich auf den letzten 5 Kilometern musste er ein kleines bisschen Zeit liegen lassen. Trotzdem reichte es für ihn für eine persönliche Bestzeit in Frankfurt von 3:38:24 Stunden.

 

6. Halbmarathon am Ohmbachsee

Erfolg für LLG

Bei herrlichem Spätsommerwetter startete der Panoramalauf rund um den Ohmbachsee. 236 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich am Sonntag um 10:00 Uhr auf, um die 21,1 Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Wie schon in den Vorjahren waren auch diesmal wieder Sportler der LLG Landstuhl am Start. Für Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner ging es nicht nur um Platzierungen, sondern auch um wertvolle Punkte für die Wertung im Laufladen-Cup Westpfalz.

Ribana startete, bedingt durch eine Verletzung, beim Lauf praktisch ohne Trainingsvorbereitung. Trotzdem erreichte sie einen sehr guten zweiten Platz ihrer Altersklasse in der Zeit von 1:42:48 Stunden. Auch Alexander hatte eine gute Altersklassenplatzierung für den Laufladen-Cup im Sinn. Als fünfter des Gesamteinlaufs und Altersklassengewinner der M40 in 1:21:08 Stunden gelang ihm dies sehr gut.

 

Bad Dürkheimer Berglauf

LLGler mit Top 10 Platzierungen

Bei herrlichem Spätsommerwetter lockte die 18. Auflage des Bad Dürkheimer Berglaufs. Hier gilt es auf 8,7 Kilometer Länge 510 Höhenmeter bis zum Ziel am Bismarckturm zu bewältigen. Der Lauf ist sehr abwechslungsreich und bietet neben strammen Anstiegen auch schöne Single Trails und Bergab-Passagen. Die Temperaturen mit fast 20°C und strahlendem Sonnenschein lockten etwa 300 Läuferinnen und Läufer an. Das Feld startete pünktlich um 14:45 Uhr mit den Landstuhler Läufern Katja Bambach und Alexander Barnsteiner.

Beide Landstuhler Sportler zeigten eine sehr starke Leistung und platzierten sich im vorderen Teilnehmerfeld. Katja erreichte das Ziel als sechste Läuferin und gewann damit souverän ihrer Altersklasse. Zudem sicherte sie sich wichtige Punkte im Pfälzer Berglaufpokal. Fast genauso erfolgreich war Alexander unterwegs. Auch er erreichte Platz sechs des Gesamteinlaufs, was in seiner Altersklasse Platz drei bedeutete.

 

Gemüselauf in Maxdorf

Podiumsplatz für LLG

Von der LLG Landstuhl machten sich zwei Sportler auf den Weg nach Maxdorf um sich dort mit ihrer Konkurrenz zu messen. Leon Stahl belegte in der Nachwuchsklasse bis 10 Jahren in der Zeit von 4:19 Minuten den dritten Platz des Jugendlaufs. Ebenfalls schnell unterwegs war Petra Lorch auf der 10 Kilometer langen Strecke. Sie erreichte das Ziel in der sehr guten Zeit von 57:08 Minuten und kann sich über Platz sieben ihrer Altersklasse freuen.

 

26. Sparkassen Westspangenlauf

Altersklassensieg geht an die LLG

Zu einem Ausflug nach Saarbrücken ging es am Sonntag für die Landstuhler Sportler Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner. Der 10 Kilometer lange Lauf ist flach und vermessen und somit bestzeitentauglich. Eine Jagd auf Bestzeiten hatten die Landstuhler zwar nicht vor, jedoch wollten sie sich in ihren Altersklassen messen.

Ribana nutzte den Lauf als Test, ob ihre langwierige Verletzung abgeklungen ist. In der Zeit von 45:51 Minuten erreichte sie das Ziel als unglückliche Vierte der W40. Alexander konnte sich schon kurz nach dem Start in einer kleinen Gruppe nahe der Spitze des Feldes positionieren. Als fünfter des Gesamteinlaufs gewann er in 35:42 Minuten seine Altersklasse.

 

Barnsteiner gewinnt Trifelslauf

Bei herrlichem Spätsommerwetter und Temperaturen um die 20°C startete die 28. Auflage des AnweilerTrifelslaufs. Von der LLG Landstuhl ging nur Alexander Barnsteiner auf die circa 17 Kilometer lange Strecke, die sehr schöne Aussichten auf diverse Burgen und die Rheinebene bot. Kurz nach dem Start, der zusammen mit den Sportlerinnen und Sportlern der 8 Kilometer langen Strecke durchgeführt wurde, ordnete sich Alexander direkt hinter Mario Steiner, dem Gewinner der 8 Kilometer Strecke ein. Schon bei Kilometer vier klaffte eine ordentliche Lücke zwischen den beiden Läufern und ihren etwa 150 Verfolgern. Kurz darauf trennte sich der Streckenverlauf von 8 und 17 km auf und Alexander bog allein auf die weiteren Kilometer der Langstrecke ab. Die Führung gab er nicht mehr ab und gewann in 1:03:52 Stunden die Gesamtwertung.

Vom Nachwuchs der LLG Landstuhl waren Melina und Leon Stahl über die 1000 Meter lange Strecke in Annweiler unterwegs. Melina erlief sich Platz fünf in ihrer Altersklasse und Leon durfte sich über den sechsten Rang in 4:15 Minuten freuen.

 

Altstadtlauf Ottweiler

Nachwuchs der LLG am Start

Bei der 29. Auflage des Altstadtfestes in Ottweiler waren von der LLG Landstuhl die Nachwuchssportlerinnen und –sportler am Start. Beim Bambinilauf über die 350 Meter lange Strecke gingen Melina Stahl und Finja Ulrich an den Start. Die gesamte Laufveranstaltung in Ottweiler gilt als sehr kinderfreundlich, was auch die Teilnehmerzahlen mit 142 Zieleinläuferinnen und –läufern beim Bambinilauf zeigte.

Auf der 1500 Meter langen Strecke waren drei Sportler aus Landstuhl anzutreffen. In der Klasse der W9 erlief sich Selina Keller in 7:20 Minuten einen hervorragenden vierten Platz. Vereinskameradin Anna-Lena Ulrich folge ihr in 7:47 Minuten auf Platz sieben ins Ziel. Der einzige Läufer der LLG Landstuhl, Leon Stahl, bewältigte die Laufdistanz in 7:32 Minuten und erreichte damit Platz sieben seiner Altersklasse. Auf die 1500 Meter lange Laufstrecke im Saarland gingen bei diesem Lauf die beachtliche Anzahl von 163 Nachwuchssportlern.

 

20. Rietburg Berglauf in Edenkoben

LLGler auf Podestplätzen

Zur 20. Auflage des Rietburg Berglaufs, der auch Teil des Pfälzer Berglaufpokals ist, gab es für jeden Starter als Jubiläumsgeschenk eine Flasche Edenkobener Wein einer Sonderabfüllung, sowie Sonderpreise für den 20., 40., 60. usw. Zieleinläufer.  Für die Sportler ging es darum, über 8,2 Kilometer Streckenlänge einen Höhenunterschied von 420 Metern bis zum Ziel an der Rietburg zu bewältigen. Unter den etwa 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren von der LLG Landstuhl Katja Bambach und Alexander Barnsteiner zu finden.

Katja fand sehr gut in das Rennen und konnte sich bei den Frauen recht schnell die vierte Position sichern. Da in der zweiten Rennhälfte, welche stramme Berganstiege beinhaltet, der Abstand nach vorn zu groß war und von hinten keine Läuferin Katja’s Position bedrohte, konnte sie ihren Altersklassensieg und den vierten Gesamtplatz sicher in der Zeit von 42:38 Minuten ins Ziel laufen.

Auch Alexander konnte sich in dem stark besetzten Rennen im vorderen Bereich festsetzen. In der zweiten Verfolgergruppe der Führungsläufer erlief er sich Platz 8 der Gesamtwertung in der Zeit von 35:53 Minuten. In der Altersklasse M40 bedeutete dies Platz 3 hinter Gesamtsieger Matthias Hecktor und dem Gesamtdritten Tom Heuer.

 

Stadtlauf in Bingen

Speziell den Nachwuchs der LLG Landstuhl hat es zum Stadtlauf nach Bingen gezogen. Im Rahmen des Winzerfests werden dort jährlich diverse Laufsportereignisse durchgeführt. Durch das Fest angelockt befinden sich um die gesamten Laufstrecke viele Zuschauer, welche die Läufer zu Höchstleistungen anspornen.

Auf die 1400 Meter lange Strecke gingen Anne und Ruben Stinner, sowie Leon Stahl. Alle drei Landstuhler Sportler erliefen sich den dritten Platz in ihrer Altersklassen. Ruben benötigte dafür 6:01 Minuten. Fast zeitgleich kamen Anne und Vereinskollege Leon ins Ziel. Die Zeit blieb bei Leon bei 6:38 Minuten stehen, die von Anne bei 6:39 Minuten. Über die 5000 Meter lange Strecke war auch Heiko Stinner unterwegs. Er konnte sich in der Spitzengruppe festsetzten und unter denknapp 80 Teilnehmer den 10. Platz sichern.

 

Holzlandlauf in Schopp

Bei der 43. Auflage des Holzlandlaufs in Schopp konnten auch Punkte für den Laufladen Cup Westpfalz gesammelt werden. Für die LLG Landstuhl waren einige Damen am Start. Gewohnt stark unterwegs war Katja Bambach, die ihre Altersklasse W40 in 43:35 Minuten gewann. Für die 10 Kilometer lange Strecke benötigte Ribana Bauser 47:20 Minuten, womit sie sich Platz vier der W40 nach längerer andauernder Verletzung erlief. In der W50 erreichte Martina Leubner Rang drei. In derselben Altersklasse erreichte Petra Lorch die Ziellinie unter der Stundenmarke in 59:15 Minuten.

 

Coca-Cola Lauf

Über die 10.000 Meter von Kaiserslautern nach Kindsbach und wieder zurück waren auch in diesem Jahr wieder einige Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl vertreten. Schnellste Läuferin aus Landstuhl war Katja Bambach, die in der W40 in der Zeit von 41:16 Minuten gewann. Ein gewohntes Bild gab es auf dem zweiten Platz der W40. Diesen erlief sich Ribana Bauser in 44:34 Minuten. Unter der 50 Minuten Marke blieb auch die Uhr von Martina Leubner stehen. Sie erreichte den vierten Platz ihrer Altersklasse in 49:55 Minuten. Die Herren der LLG musste diesmal Gerhard Linsmayer vertreten. Nach knapp einer Stunde durfte auch er,nach einem Lauf mit sehr schwülem Wetter,die Erfrischungen im Ziel zu sich nehmen.

 

Kaiserslautern City-Lauf

Rege Teilnahme herrschte beim diesjährigem City-Lauf mit fast 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bei den 11 verschiedenen Laufwettbewerben antraten. Natürlich waren auch entsprechend viele Sportler der LLG Landstuhl mit angetreten.

Über die 2000 Meter mit über 150 teilnehmenden Athleten kam von der LLG Paula Noll in 9:15 Minuten als erste ins Ziel. Sie erlief sich damit Platz 12 ihrer Altersklasse. Leon Stahl erreichte das Ziel gerade einmal 17 Sekunden später. Nach nur 9:52 Minuten beendetet auch Tim Noll den Wettbewerb. Ihm folgte Marie Lamotte in 10:02 Minuten in den Zielkanal.

Ein Spitzenresultat der fast 100 Sportler, die beim 1. FCK-Fan Shop Lauf am Start waren, erzielte Gregor Bauser. Er erreichte den hervorragenden 3. Platz des Gesamteinlaufs mit der Zeit von 6:39 Minuten.

Beim folgenden 1000 Meter Lauf waren ebenfalls wieder 100 begeisterte Läuferinnen am Start. Hanna Noll von der LLG erlief sich Platz 5 der Gesamtwertung in 4:12 Minuten. Selina Keller erreichte das Ziel in 4:26 Minuten auf Position 11 der WK U10. Auf dem 16 Platz war schon Anna-Lena Ulrich zu finden, die 4:42 Minuten benötigte. Melina Stahl kam auf einen exzellenten 21. Platz der WK U8 in 6:21 Minuten.

Ebenfalls über die 1000 Meter beim Lauf der Stadtwerke durfte sich Max Noll beweisen. Unter den 111 Teilnehmern erlief er sich in 4:31 Minuten den hervorragenden 4. Platz der MK U8.

Auch beim Volkslauf über die 5 Kilometer wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Hier repräsentierte Katja Bambach die LLG sehr erfolgreich und erreichte als zweite Teilnehmerin die Ziellinie. Mit der Zeit von 20:35 Minuten gewann sie auch ihre Altersklasse.

 

Sickingerhöh Volkslauf in Hermersberg

Der Volkslauf in Hermersberg zählt dieses Jahr zum Laufladencup Westpfalz und zog daher 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Hauptlauf über 10 Kilometer an. Unter diesen waren wie gewohnt zahlreiche Sportler der LLG Landstuhl vertreten, um auch hier Punkte für die Cupwertung zu sammeln. Dies gelang den Läuferinnen und Läufern aus Landstuhl und Umgebung sehr gut.

Katja Bambach gewann die Altersklasse W40 in der Zeit von 42:09 Minuten vor Vereinskollegin Ribana Bauser, die 44:14 Minuten für die 10 Kilometer benötigte. Auch Petra Lorch konnte die Strecke unter der Stundengrenze bewältigen. Sie erreichte damit Platz 11 ihrer Altersklasse. Schnell unterwegs war auch Alexander Barnsteiner, der in 35:59 Minuten Platz vier des Gesamteinlaufs belegte.

Beim Schülerlauf über 1000 Meter traten knapp 30 Nachwuchsläuferinnen und Läufer an. Schnellster Schüler war hier Gregor Bauser, der mit über 18 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit das Feld anführte. Er erreichte die Ziellinie in 3:12 Minuten. Auch die Gesamtwertung bei den Schülerinnen ging an die LLG Landstuhl. Kristin Kennel gewann das Rennen in 4:03 Minuten. 24 Sekunden später überlief Selina Keller als zweite der WU10 die Ziellinie. Platz drei erreichte Leon Stahl in seiner Altersklasse in 4:43 Minuten.

 

Mitternachtslauf Glan-Münchweiler

Dreifach-Triumph für LLG

Der diesjährige Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler zeigte sich als sehr gutes Pflaster für die LLG Landstuhl. Der Gesamtsieg bei Frauen und Männern des Hauptlaufs über 8,4 Kilometer, sowie des Schülerlaufs über 2,1 Kilometer ging an die LLG.

Mit einer halben Stunde Verspätung aufgrund des Gewitters über der Ortschaft konnte der Hauptlauf gestartet werden. Dies hatte weder einen Einfluss auf die zahlreichen und gut gelaunten Zuschauer, welche die Läufer anfeuerten, noch auf die Sportler selbst. Gewinner des Laufs war Alexander Barnsteiner, der sich nach dem Vorjahr auch dieses Jahr den Sieg sichern konnte. Er benötigte 30:25 Minuten für die 8,4 Kilometer. Schnellste Läuferin im Feld war in 37:26 Minuten Ribana Bauser von der LLG Landstuhl. Auch Kathi Kaiser, die in der Jugend unter 16 Jahren unterwegs war, kam auch das Podest. Sie erreichte Platz zwei ihrer Altersklasse in 48:40 Minuten.

Den dritten Sieg für die LLG erlief sich Gregor Bauser im Schülerlauf über die 2,1 Kilometer lange Strecke. Er siegte in 7:47 Minuten. Auf Platz drei bei den Schülerinnen kam Kristin Kennel in 10:08 Minuten, die sich damit in der U16 Wertung Platz zwei erlief. Auf Platz drei der U10 kam Leon Stahl, der nach sehr schnellem Lauf das Ziel in 10:50 Minuten erreichte. Nur 17 Sekunden später kam Marie Lamotte ins Ziel und erlief sich damit Platz fünf ihrer Altersklasse. Den Sprung auf das Podest schaffte ebenfalls Anna-Lena Ulrich mit Platz drei der U10 in 11:22 Minuten.

 

 

Erfolgreiches Wochenende für LLGler

Ohne Ausnahme Podestplätze

Das vergangene Wochenende war sportlich gesehen sehr erfolgreich für die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl. Die Sportler waren beim Draisinenlauf in Meisenheim und beim Spirkelbacher Höllenberg Trail-Run vertreten. In Meisenheim gingen über die 5000 Meter Linda Humphrey und Hans Bauser an den Start. Linda erlief sich in der Altersklasse Platz drei und Hans freute sich über Platz zwei seiner Klasse. Bei den 10.000 Metern ging Ribana Bauser an den Start. Für sie ging es um den Gesamtsieg. Nach sehr gutem Rennen konnte sie sich in 44:55 Minuten tatsächlich den Gesamtsieg erlaufen.

In Spirkelbach fand fast zeitgleich die dritte Ausgabe des Höllenberg Trail-Runs statt. Hier galt es stramme 550 Höhenmetern auf anspruchsvollen Single Trailsüber 10 Kilometer zu laufen. Dieser Aufgabe stellte sich Alexander Barnsteiner von der LLG. Zum Aufwärmen ging es zuerst einmal auf den Rauhberg, von dort wieder durch den Start- und Zielbereich, bei dem die Teilnehmer mit dem Ruf „Hölle, Hölle, Hölle“ begrüßt wurden. Beim zweiten Teilbereich der Strecke ging es dem Himmel Richtung Höllenberg entgegen. Bei guter Renneinteilung konnte sich Alexander ab Kilometer vier auf Position drei einreihen, die er nicht mehr hergab. Hinter Tagessieger Jonas Lehmann und dem amtierenden deutschen Berglaufmeister der M40, Tom Heuer, erreichte Alexander das Ziel in 46:45 Minuten.

 

Hutmacherlauf in Kusel

Podestplätze für die LLG Landstuhl

Der diesjährige Hutmacherlauf in Kusel war von sehr warmem Wetter geprägt. Temperaturen von über 30°C und der am Vortag stattfindende Abendlauf in Frankenstein waren die Ursache, dass gerade einmal 100 Sportler in Kusel an den Start gingen. Unter den Startern waren die schon am Vortag für die LLG Landstuhl angetretenen Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner. Ebenfalls ging Linda Humphrey nach überstandener Verletzung an den Start.

Die Strapazen des Vortags ließen sich die Landstuhler nicht anmerken. Mit knappem Rückstand von nur 23 Sekunden erlief sich Ribana in 45:14 Minuten Platz zwei der Gesamtwertung. Sie verbesserte damit ihre Vorjahresleistung über die 10 km lange Strecke auf dem Bahndamm um sage und schreibe zwei Minuten. Ähnlich erfolgreich war auch Alexander unterwegs. Trotz eines Rückstandes bei Kilometer fünf von mehreren hundert Metern auf den Zweitplatzierten gelang es ihm noch den zweiten Platz mit einem Vorsprung von etwa 40 Sekunden zu erlaufen. Viele Sportler nahmen bewusst oder durch die hohen Temperaturen gezwungen die Geschwindigkeit zurück. So auch Linda. Sie nutze den Lauf als Trainingslauf mit reduziertem Tempo und kam erschöpft, aber zufrieden, ins Ziel.

Über die 1000 Meter waren wieder einmal viele Athleten des Landstuhler Nachwuchses unterwegs. Bei den Schülerinnen D erliefen sich die Landstuhler Platz zwei bis vier. Selina Keller hatte die Nase in 4:27 Minuten vor Anna-Lena Ulrich vorn, die das Ziel in 4:49 Minuten erreichte. Ihr folgte Kerstin Pletsch 20 Sekunden später.

Marie Lamotte erlief sich als Gesamtdritte in 4:25 Minuten den Sieg der Schülerinnen C. Gesamtsiegerin des Laufs wurde Kristin Kennel aus Landstuhl in 4:08 Minuten. Das sehr gute Ergebnis für die LLG vervollständigte Selina Keller, die auf Gesamtposition vier das Ziel erreichte und wie oben erwähnt, in der Altersklasse Platz zwei belegte.

 

Abendlauf in Frankenstein

LLGler zufrieden

Am vergangenen Freitag fand der anspruchsvolle Abendlauf in Frankenstein statt. Bei hügeligem Profil waren 15,6 Kilometer zu bewältigen. Auch die Wetterbedingungen waren vielseitig. Hatte es am Morgen frostige 5°C, so mussten die Sportler am Abend bei ungewohnten 26°C an den Start gehen.

Von der LLG Landstuhl gingen drei Sportler an den Start, die gleichzeitig Punkte für den Laufladen Cup Westpfalz sammeln wollten. Am schnellsten bewältige Alexander Barnsteiner für die LLG den Lauf. Nach 59:06 Minuten blieb die Zeit im Ziel stehen. Alexander erreichte damit Platz zwei des Gesamteinlaufs und gewann die Altersklasse M40. Sehr schnell war auch Ribana Bauser unterwegs. Sie zeigte sich sehr zufrieden mit dem Lauf in 1:14:12 Stunden und dem Gewinn ihrer Altersklasse. Auch Martina Leubner brachte den anstrengenden Lauf erfolgreich als siebte Läuferin ihrer Altersklasse hinter sich.

Pfalzmeisterschaft Halbmarathon

LLGler in Spitzengruppe

Die diesjährige Pfalzmeisterschaft im Halbmarathon wurde im Rahmen des Dämmermarathons in Mannheim ausgetragen. Neben den Hauptevents, dem Mannheimer Marathon und Halbmarathon, wurde von Ludwigshafen aus ein weiterer Halbmarathon samt Pfalzmeisterschaft ausgetragen. Von der LLG Landstuhl nahmen Alexander Barnsteiner und Thomas Dehaut an den Meisterschaften teil.

In Ludwigshafen gingen 21 Frauen und 71 Männer, unter ihnen die 6 weiblichen und 13 männlichen Teilnehmer an den Pfalzmeisterschaften an den Start. Im Vergleich dazu waren beim Halbmarathon in Mannheim über 4000 Sportler am Start. Die Landstuhler Athleten waren schon zu Beginn in der Spitzengruppe des Halbmarathons Ludwigshafen anzutreffen. Sie hielten sich in einer 6-köpfigen Führungsgruppe während der ersten 6 km auf. Dann zog sich das Feld weiter auseinander und die Teilnehmer liefen einzeln. Im Zieleinlauf am Mannheimer Rosengarten war Alexander Barnsteiner der erste der beiden Teilnehmer der LLG. Auf Gesamtposition vier des Ludwigshafener Halbmarathons erlief er sich Platz drei der Pfalzmeisterschaft in der Zeit von 1:19:21 Stunden. In der Altersklasse M40 ist Alexander damit Pfälzer Vizemeister. Direkt hinter Alexander kam Thomas Dehaut ins Ziel. In 1:20:06 Stunden sicherte er sich den Pfalzmeistertitel der M50.

Als Austragungsort für die Pfalzmeisterschaft war dieses sportliche Massenevent leider unglücklich gewählt. Der Lauf des Halbmarathons mit Start in Ludwigshafen, sowie die ausgetragenen Pfalzmeisterschaften waren ein Nebenevent, das keinerlei Beachtung bekam. Nicht einmal für die Gewinner der Pfalzmeisterschaften gab es eine Siegerehrung. Unglücklich war ebenfalls, dass parallel zum Start des Ludwigshafener Halbmarathons die Handbiker und Inline-Skater in Ludwigshafen noch auf der Strecke waren und sich die Athleten ungewollt gegenseitig behinderten.

 

Grumbacher Treppenlauf

LLGler gewinnen Altersklassen

Einen Lauf der etwas anderen Art verspricht der Veranstalter des Grumbacher Treppenlaufs. Über etwa 8100 Meter werden, zumindest gefühlt, alle Treppen der Ortschaft erklommen. Tatsächlich sind vier Treppenanstiege mit 275 Treppenstufen und insgesamt 160 Höhenmeter beim Lauf zu bewältigen. Unter den knapp unter 100 Teilnehmern fanden sich auch zwei Sportler der LLG Landstuhl.

Ribana Bauser gewann ihre Altersklasse in 41:01 Minuten und erreichte das Ziel als drittschnellste Frau. Nur einem Teilnehmer musste Alexander Barnsteiner den Vortritt lassen. Als zweiter des Gesamteinlaufs gewann auch er seine Altersklasse. Für die anspruchsvolle Strecke benötigte er 32:10 Minuten.

 

Landstreckenmeisterschaften

LLG mit guten Ergebnissen

Bei den diesjährigen Bahnlaufmeisterschaften, die in Herxheim ausgetragen wurden, trat der Nachwuchs der LLG Landstuhl an, um sich mit der Konkurrenz aus der Pfalz zu messen. Bei den Schülerinnen W15 trat Kirstin Kennel an den Start. Über 2000 Meter erlief sie sich in 8:47,70 Minuten den Vizemeistertitel. Den zweiten Platzerkämpfte sich auch Gregor Bauser über die 3000 Meter der Schüler M14. Er holte sich den Vizemeistertitel in der Zeit von 11:01,85 Minuten. Der ebenfalls in der M14 angetretene Lucas Bambach verpasste in 12:11,28 Minuten mit Platz vier leider das Treppchen.

 

Lemberger Laufspaß

LLGler mit Freude dabei

Die zweite Auflage der Lemberger Laufveranstaltung mit Läufen über 600 m, 1.200 m, 3.000 m, 10 km, sowie der Walking Distanz über 7.500 m zog zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus der Gegend an. Mit Ausnahme des Walkings teilten sich die Landstuhler Athleten auf alle Läufe auf.

Über die 600 m Bambini-Distanz war Sina Stinner in der U8 unterwegs. Mit dem Lauf in 3:42 Minuten war sie zufrieden, auch wenn sie nach eigener Aussage danach ein bisschen kaputt war. Bei den unter 6 Jahre alten Teilnehmerinnen gab es einen Doppelsieg für die LLG Landstuhl zu feiern. Melina Stahl gewann ihren ersten Lauf in 3:41 Minuten vor Finja Ulrich, die sieben Sekunden später die Ziellinie erreichte.

Auch beim Schülerlauf über die 1.200 m Distanz waren die Landstuhler erfolgreich. Überlegener Gesamtsieger war hier Gregor Bauser. Er bevorzugte die 1200 m den 3000 m, da er am Vortag die längere Distanz lief und sich den Vizetitel bei den Pfalzmeisterschaften sicherte. In der U12 erlief sich Marie Lamotte Platz 2in 5:33 Minuten mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin. Die Plätze vier und fünf der U10 belegten hier Selina Keller und Anna-Lena Ulrich in 5:35 Minuten und 5:46 Minuten. Auch Leon Stahl hatte einen guten Lauf. In 5:45 Minuten erreichte er in der stark besetzten U12 Platz sechs. 

Beim Jugendlauf über 3 km Länge war Anne Stinner unterwegs. Während des Rennens bildete sich ein Frauengruppe mit drei Läuferinnen aus. Unter ihnen war auch Anne zu finden. In 15:58 Minuten sicherte sie sich Platz zwei ihrer Altersklasse.

Drei Teilnehmer der LLG gingen im Hauptlauf über die 10 Kilometer Distanz in hügligem Gelände an den Start. Dieser Lauf zog viele Teilnehmer an, da er in diesem Jahr Teil des Laufladen Cups Westpfalz ist. Ribana Bauser gewann hier ihre Altersklasse souverän in 45:15 Minuten. Sehr glücklich mit ihrer Laufzeit war Petra Lorch. Sie beendete das Rennen in der sehr guten Zeit von 54:33 Minuten auf dem unglücklichen vierten Platz. Der Gesamtsieger des Vorjahres, Alexander Barnsteiner erreichte in guten 35:53 Minuten Platz drei der Gesamtwertung und sicherte sich den Altersklassensieg in der M40.

 

Rheinland-Pfalzmeisterschaft der Geher

Meisterschaft für Kehrer

Beim großen Gehertag in Biberach, der auch in die Wertung für den Deutschen Geherpokaleingeht, wurde sowohl die Badische, als auch die Rheinland-Pfalzmeisterschaft ausgetragen. Auf der Straße über 10 km waren auch drei Geher von der LLGLandstuhl am Start.

Der als Favorit gestartete Hans Kehrer gewann, wie erwartet, den Titel als Rheinlandpfalzmeister und war auch der Gesamtsieger des Wettbewerbs in sehr guten 56:32Minuten. Horst Ueck belegte in der Gesamtwertung Platz 15 und erreichte damit den zweiten Platz der M65 der Meisterschaftswertung. Für ihn war es ein gutes Ergebnis, da er nach zwei Jahren Pause zum ersten Mal wieder am Start war. Pech hatten die Geher der LLG, da Pirmin Simon das Ziel nicht erreichte. Dadurch verpasste die Mannschaft der Landstuhler auch den Mannschaftstitel der Rheinland-Pfalzmeisterschaft.

 

LLG Landstuhl holt Pfalzmeistertitel

Ribana Bauser erfolgreich

Die Straßenlaufmeisterschaft der Senioren über 10 km wurde im Rahmen des 41. Rheinzaberner Osterlaufs am Karsamstag ausgetragen. Die LLG Landstuhl war beim Lauf mit Ribana Bauser angetreten. Unter allen teilnehmenden Frauen erreichte sie das Ziel auf Position sechs. In der Zeit von 45:27 Minuten konnte sie sich die Pfalzmeisterschaft der W40 sichern.

 

LLGler bei allen Laufveranstaltungen anzutreffen

Ohmbachsee, Rockie-Mountain-Lauf, Rodenbach

Das letzte Wochenende war mit Läufen nur so gespickt. Am Freitagabend startete das sportliche Wochenende mit dem Volkslauf „Rund um den Ohmbachsee“. Samstag fand die Pfälzer Meisterschaft im Berglauf statt. Diese wurde im Rahmen des Rocky-Mountain-Laufs von Rockenhausen auf den Donnersberg ausgetragen. Um am Sonntag fand die zweite Auflage des Trail-Runs in Rodenbach statt. Je nach Lust und Laune, sowie körperlicher Verfassung konnten die Landstuhler Läuferinnen und Läufer also mehrfach ihre Form unter Beweis stellen.

Beim Hauptlauf des Ohmbachseelaufs konnten wieder einmal sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Schnellste Läuferin des Gesamteinlaufs war Katja Bambach in 41:28 Minuten über die 10 km, die damit auch wichtige Punkte beim 2. Lauf für den Laufladen-Cup sammeln konnte. Ähnliches gilt für Ribana Bauser, die hinter Teamkollegin Katja Platz 2 der W40 in 44:50 Minuten belegen konnte. Ebenfalls einen Podiumsplatz konnte Martina Leubner als drittschnellste Läuferin ihrer Altersklasse belegen. Sie benötige 50:50 Minuten für die Strecke. Platz drei erlief sich auch Petra Lorch, die damit für die gute Zeit von 55:10 Minuten belohnt wurde. Der Hahn im Korb der LLG, Gerhard Linsmayer erreichte das Ziel in 63:51 Minuten.

Beim Lauf über die 5 km Distanz ging Gregor Bauser an den Start. Der Nachwuchsläufer der LLG belegte in 18:57 Minuten auf der nicht einfach zu laufenden Strecke Platz 2 der Gesamtwertung der 70 Sportlerinnen und Sportler, die überwiegend erwachsen waren. Beim Schülerlauf hatte Lucas Bambach mit Abstand die Nase vorn. Überlegen gewann er in 3:14 Minuten. Den Altersklassensieg konnte sich Kristin Kennel in 3:35 Minuten in der W15 sichern. Genauso erfolgreich war auch Marie Lamotte als Siegerin der W11 in 4:07 Minuten. Den nächsten Podestplatz erlief sich Selina Keller mit Platz 3 der W9. Sie war damit fünf Sekunden schneller als Anna-Lena Ulrich, die das Ziel in derselben Altersklasse in 4:21 Minuten erreichte. In dem mit 54 Teilnehmer/innen besetzten Schülerlauf reichte es für Leon Stahl in der M9 in 4:34 Minuten zu Platz 9. Altersklassengerecht erlief sich Melina Stahl Platz 7 der W7. Hier kam Finja Ulrich auf Platz 9 in 6:04 Minuten.

Am darauffolgenden Samstag wurde der 5. Rockie-Mountain-Lauf auf den Donnersberg mit Pfalzmeisterschaften gestartet. Der einzige Teilnehmer der LLG Landstuhl war Alexander Barnsteiner, der die 13 km lange Strecke samt 560 Höhenmetern in 54:45 Minuten bewältigte. Diese Leistung bedeutete Platz 6 des Gesamteinlaufs und den Pfälzer Vizemeistertitel der M40 hinter dem amtierenden Deutschen Meister Tom Heuer in dieser Altersklasse. Die durchschnittliche Geschwindigkeit von Alexander war über 14 km/h.

Der abschließende Lauf des Wochenendes war der Trail-Run in Rodenbach. Hier galt es auf natürlichen Wegen mit einigen Höhenmetern 10 km zu bewältigen. Auch hier waren die Landstuhler Athleten sehr gut vertreten. Dies Ausbeute waren vier erste und ein dritter Platz in den Altersklassen. Schnellster im Ziel war Thomas Dehaut in 36:43 Minuten, der Tagessieger Max Kirschbaum nur im Schlusssprint den Vortritt lassen musste. Direkt dahinter kam schon Alexander Barnsteiner als Altersklassensieger der M40 in 37:29 Minuten ins Ziel.

Die in Rodenbach angetretenen Damen der LLG dachten sich, was die Herren können, können wir schon lange. Gesagt, getan, gewann Ribana Bauser die W40 in 47:41 Minuten. Die nächste Altersklassengewinnerin war Martina Leubner in 52:57 Minuten. Überglücklich über den dritten Platz ihrer Altersklasse erreichte Petra Lorch nach 57:15 Minuten die Ziellinie. Sie hat es an diesem Wochenende zweimal mit Platz 3 geschafft, den Fluch des ewigen Vierten zu besiegen.

 

Weltmeisterschaft in Budapest

Kehrer gewinnt Bronzemedaille

In Budapest wurde die Leichtathletik Weltmeisterschaft der Senioren in diesem Jahr ausgetragen. Die Ehre für Deutschland teilnehmen zu dürfen hatte auch der, für die LLG Landstuhl startende, Kindsbacher Hans Kehrer. Er war auf der 10 km langen Pendelstrecke mit Steigungen der Geher unterwegs. Die sommerlichen Temperaturen in Budapest und das starke Teilnehmerfeld verlangten den Gehern alles ab. Als bester deutscher Teilnehmer der mit 35 Sportlern besetzten M65 verpasste Kehrer knapp einen Podestplatz und musste sich in 57:30 Minuten mit dem undankbaren vierten Platz abfinden.

Mit der Mannschaft der M65 gelang es Kehrer und seinen Mitstreitern Kesselring und Hölters den dritten Platz und somit die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft zu erlaufen. Sie mussten sich damit nur den sehr starken Engländern und den Franzosen geschlagen geben. Hans Kehrer hat damit bei allen Welt- und Europameisterschaften, bei denen er am Start war, immer eine Medaille gewinnen können.

 

Laufen rund um die Weinstraße

Der alle zwei Jahre ausgetragene Weinstraßenmarathon zieht viele begeisterte Läuferinnen und Läufer an. Unter den über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern befanden sich auch wieder einige Teilnehmer der LLG Landstuhl. Ein altbekannter Läufer der LLG, Thomas Dehaut, ging bei strahlendem Sonnenschein aus den vorderen Startreihen auf die Strecke. Der Langstreckenläufer zeigte sich in sehr guter Verfassung und erreichte nach den Profis aus dem Ausland als zweitschnellster Läufer das Ziel. Die Gesamtplatzierung 7 bedeutete auch den Altersklassensieg. Thomas lief die hügelige Strecke in der sehr guten Zeit von 2:43:14 Stunden. Als weitere Läufer der LLG war Dietmar Habelitz auf der Strecke. Auch er bewältigte diese sehr gut in der Zeit von 4:09:14 Stunden. 

Beim Bambini- und Schülerlauf gab es vom Veranstalter ein Limit von 275 bzw. 75 Anmeldungen. Daher wurden die Nachwuchssportler der LLG auch schon ein Jahr im Voraus angemeldet, um im Ziel die Traubenmedaille in Empfang nehmen zu dürfen. Die Bambinis durften beim Lauf die 1000 Meter absolvieren, während es bei den Schülern über die Distanz von einer Meile ging.

Beim Schülerlauf durften gleich zwei Teilnehmer der LLG Landstuhl jubeln. Luisa Wilke erreichte Platz 2 der Gesamtwertung und den Altersklassensieg nach nur 6:03 Minuten über die Meile. Etwas Pech mit der Platzierung hatte Anne Stinner. Nach 7:16 Minuten reichte es leider nur für Platz 4 der Altersklasse. Einen Tick schneller als die Schülerinnen war noch Gregor Bauser unterwegs. Die Zeit blieb bei ihm nach 5:26 Minuten stehen. Dies bedeutete auch für ihn Platz 2 der Gesamtwertung.

Auch beim Bambinilauf war der Nachwuchs mit Spaß dabei. Hier erlief sich Ruben Stinner in 3:57 Minuten Platz 8 der Gesamtwertung und Platz 7 seiner Altersklasse. Auch Leon Stahl fand sehr gut ins Rennen. In 4:57 Minuten überquerte er als 68. des Gesamteinlaufs die Ziellinie. Eine weitere Top 10 Platzierung erlief sich Marie Lamotte für die LLG. Nach 4:30 Minuten erlief sie sich Platz 8 der Gesamtwertung und Platz 6 der Altersklasse. Nach exakt 5 Minuten war auch Anna-Lena Ulrich auf Platz 16 ihrer Klasse im Ziel. Ein bisschen länger waren die jüngsten Sportlerinnen der LLG unterwegs. Sina Stinner erlief sich Platz 17 ihrer Altersklasse in 6:36 Minuten, gefolgt von Melina Stahl in 6:48 Minuten auf Platz 19. Gerade einmal zwei Plätze dahinter folgte Finja Ulrich in 6:55 Minuten ins Ziel.

 

33. Halbmarathon Kaiserslautern

LLG Landstuhl effektiv

Mit drei Sportlern am Start des TSG Halbmarathons in Kaiserslautern erreichte die LLG Landstuhl drei Podestplätze. Punkt 9:30 Uhr startete die 33. Auflage des vom Laufladen gesponserten Rennens über die 21,1 Kilometer. Bei frischen Temperaturen mischten sich die zwei Läuferinnen und der Läufer der LLG unter die startenden Teilnehmer. Ribana Bauser erreichte, trotz Start über 10 Kilometer in Eisenberg am Vortag, in der Zeit von 1:41:04 Stunden Platz 1 der W40. Auch für Martina Leubner hatte der Lauf samt Sturz auf der Zielgeraden ein erfreuliches Ende. Auf Position 2 der W50 konnte sie das Rennen in 1:49:14 Stunden beenden. Ebenfalls einen Doppelstart am Wochenende hatte Alexander Barnsteiner gewagt. Nach den 10 Kilometern in Eisenberg erreichte er als sechster des Gesamteinlaufs beim Halbmarathon in 1:19:50 Stunden Platz 2 seiner Altersklasse.

 

Stadtlauf in Eisenberg

Neue Streckenführung

Bei der 22. Auflage des Eisenberger Stadtlaufs, der sich aktuell jährlich mit dem Römerlauf über 30 Kilometer abwechselt, durften die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer Neuland betreten. Durch den Umbau des Marktplatzes wurde dieser als Start und Ziel für den Stadtlauf deklariert und somit die Streckenführung im Vergleich zu den Vorjahren abgeändert.

Das erste Starterfeld war für die Schülerinnen bestimmt. Sie durften 15 Minuten vor den Schülern auf die 1000 Meter lange Strecke gehen. Schnellste Läuferin der LLG Landstuhl war hier Kristin Kennel in der Zeit von exakt vier Minuten. Ihre Laufleistung wurde mit Platz 2 ihrer Altersklasse belohnt. Anne Stinner, die 21 Sekunden später die Ziellinie überlief, musste sich in derselben Altersklasse mit Platz 4 begnügen. Einen Podiumsplatz in der WKU12 konnte sich Marie Lamotte erlaufen. In 4:24 Minuten erreichte sie Platz 2. Die jüngste Teilnehmerin der LLG, Sina Stinner überlief die Ziellinie in der Altersklasse unter 8 Jahren in exakt sieben Minuten.

Wie gewohnt war Gregor Bauser bei den Schülern vorn im Feld zu finden. Da Gregor fast den kompletten Vortag auf dem Mountainbike verbracht hatte, fehlten ihm ein paar Körner zum Gesamtsieg. Er zeigte sich trotzdem mit dem verdienten Platz 2 des Gesamteinlaufs in 3:11 Minuten zufrieden. Auch Leon Stahl zeigte ein gutes Rennen. Er beendete die 1000 Meter in 4:55 Minuten auf Platz 7 seiner Altersklasse.

Auch über die 10 Kilometer waren die Athleten der LLG Landstuhl stark vertreten. Allen voran Katja Bambach, die als drittschnellste Läuferin auch ihre Altersklasse gewann. Sie benötigte dafür 41:58 Minuten. Fast genauso erfolgreich war Alexander Barnsteiner. Er erreichte in 35:52 Minuten die Ziellinie als vierter Läufer des Rennens und gewann damit die M40. Ribana Bauser konnte sich über Platz 3 der W40 in 44:52 Minuten freuen. Nach einem sehr starken Rennen in 55:07 Minuten hatte Petra Lorch etwas Pech. Sie erlief sich nur den vierten Platz ihrer Altersklasse.

 

17. Nanstein Berglauf

315 Sportlerinnen und Sportler machten sich am Samstag auf den Weg nach Landstuhl zur 17. Auflage des Nanstein Berglaufs. Die 7100 Meter des Laufs in Landstuhl, der an Burg Nanstein endet, sind mit insgesamt 350 zu bewältigenden Höhenmetern Teil des Pfälzer Berglaufpokals. Auch Petrus zeigte sich gnädig mit dem Veranstalter und lies es nicht regnen.

Schnellster Läufer auf die Burg war Jonas Lehmann vom TuS Heltersberg, der die Strecke in der Zeit von 25:38 Minuten bewältigte. Er hatte damit einen komfortablen Vorsprung vor seinem Vereinskollegen Tom Heuer, der die Ziellinie in 26:06 Minuten überlief. Drittschnellster Läufer des Rennens war der für südpfalz-adventures.com startende Thomas Wittwer, der zwei Sekunden nach Tom Heuer den Lauf beendete. Schnellster Läufer des Veranstalters LLG Landstuhl war Alexander Barnsteiner, der als 2. M40 in 27:27 Minuten das Ziel erreichte.

Bei den Damen erreichte erwartungsgemäß Melanie Noll vom TSV Annweiler als erste Läuferin die Burg. Sie benötigte für die Strecke 29:47 Minuten und verpasste den Streckenrekord nur um ein paar Sekunden. Zweite Läuferin auf Burg Nanstein war Sabine Rankel, ebenfalls eine altbekannte Bergläuferin. Die Läuferin des LC Bad Dürkheim benötigte für die 7100 Meter 31:15 Minuten. 24 Sekunden später erreichte Jessica Kammerer vom TuS Heltersberg als dritte Läuferin das Ziel. Als achte Läuferin des Gesamteinlaufs und 2. W40 erreichte Katja Bambach von der LLG Landstuhl Burg Nanstein. Vereinskameradin Martina Leubner verpasste mit Platz vier ihrer Altersklasse in der Zeit von 41:02 Minuten knapp den Sprung auf das Podest. Sehr zufrieden mit ihrer Zeit war auch Petra Lorch, die die anspruchsvolle Strecke in 44:19 Minuten auf Platz sechs ihrer Altersklasse bewältigte.

Thomas Dehaut in exzellenter Form

LLGler gewinnt

Der für die LLG Landstuhl startende Thomas Dehaut zeigt sich in bestechender Form während seiner Vorbereitung auf den Weinstraßenmarathon. Beim 29. Internationalen Auwald-Lauf zeigte der in der M50 startende Läufer seine Extraklasse. Thomas gewann den 20 Kilometer langen Lauf mit fast 1,5 Kilometer Vorsprung vor der Konkurrenz in der Zeit von 1:11:24 Stunden. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 17 km/h. Der nächste Teilnehmer, ein Läufer der Hauptklasse, benötigte für die Streckefünf Minuten länger als Thomas.

Nach den Ergebnissen der Winterlaufserie 2013/2014 in Rheinzabern war das Ergebnis in Hördt beim Auwald-Lauf keine Überraschung. Hier gewann Thomas souverän die M50 der sehr gut besetzten Serienwertung, die Läufe über 10, 15 und 20 Kilometer umfasst. Für die 10 Kilometer benötigte Thomas 35:35 Minuten. Die 15 Kilometer bewältigte er in 53:34 Minuten. In Rheinzabern war er 1:16:41 Stunden über die 20 Kilometer lange Strecke unterwegs. Für die Serienwertung werden die Zeiten aller Läufe addiert. Als Resultat hatte Thomas in seiner Altersklasse 6 Minuten Vorsprung vor seinem stärksten Konkurrent.

 

 

Bienwald Halbmarathon

Beim diesjährigen Bienwald Halbmarathon in Kandel gingen am sonnigen und für die Jahreszeit sehr warmen Sonntag zwei Landstuhler Sportler an den Start. Ribana und Hans Bauser von der LLG Landstuhl nutzten den Lauf zur Überprüfung der Fitness und mischten sich unter die fast 1300 Starterinnen und Starter beim Halbmarathon. Nach 21,1 Kilometer Länge und 1:41:13 Stunden erreichte Ribana Bauser als siebte Läuferin ihrer Altersklasse die Ziellinie. Für Hans blieb die Zeit nach 2:18:14 Stunden stehen.

 

Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Geher

Kehrer von LLG Landstuhl siegt

In der Barbarossahalle in Kaiserslautern fanden vergangenen Samstag die Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Geher über die 3000 Meter Strecke statt. Auf der schnellen, neuen Laufbahn konnten die Sportler sehr gute Zeiten erreichen.

Titelverteidiger Hans Kehrer von der LLG Landstuhl erreichte in der Zeit von 15:57 Minuten als erster Geher das Ziel und verteidigte damit erfolgreich seinen Titel. Mit dem Gesamtsieg gewann er auch seine Altersklasse M65 vor den Konkurrenten Neumüller vom SV Otterberg (17:30 Minuten) und Lenz (18:41 Minuten). Positiver Nebeneffekt für Hans Kehrer sind die durch den Sieg mitgenommenen Punkte für den Deutschen Geherpokal, den Kehrer 2013 gewinnen konnte.

 

Gutsweiherlauf in Neunkirchen

LLGler erfolgreich

Über zwei unterschiedliche Distanzen waren vergangenen Sonntag die Athleten der LLG Landstuhl in Neunkirchen unterwegs. Auf der Schülerdistanz über 2000 Meter starteten Leon Stahl und Gregor Bauser. Ganz knapp hat dabei Leon Stahl einen Podestplatz verpasst. In 10:01 Minuten erlief sich Leon Platz vier der MK U12. Wieder einmal sehr stark war Gregor Bauser unterwegs. In 7:18 Minuten, d.h. einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von über 16 km/h deklassierte er seine Konkurrenz und gewann den Lauf mit fast einer halben Minute Vorsprung.

Über die 10 Kilometer Distanz ging Ribana Bauser von der LLG. Nach einem ersten Kilometer durch den Park hatte die Strecke Cross-Charakter, mit reichlich Pfützen und Schlamm. Trotz dieser Bedingungen schlug sich Ribana sehr gut. Als dritte Frau des Gesamteinlauf erreichte sie die Ziellinie in 45:02 Minuten. Dies bedeutete Platz 2 ihrer Altersklasse.

 

22. Donnersberglauf

Bei der 22. Auflage des Donnersberglaufs über 7,2 Kilometer Länge, bei dem es 418 Höhenmeter zu bewältigen gibt, waren unter den 534 Teilnehmern zwei Sportlerinnen der LLG Landstuhl vertreten. Der Donnersberglauf ist der erste Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal, dem auch der Landstuhler Berglauf angehört.

Einen guten Auftakt schaffte hier Katja Bambach, die die 418 Höhenmeter von Steinbach zum Ludwigsturm in 38:56 Minuten bewältigte. Damit erreichte sie den dritten Platz ihrer Altersklasse. Neben Katja war auch Petra Lorch für die LLG Landstuhl unterwegs. Ihre Zeit von 52:37 Minuten bedeutete Platz sieben der Altersklasse.

 

Halbmarathon in Saarbrücken

Podiumsplatz für LLG Landstuhl

Bei etwas widrigen Bedingungen mit heftigen Windböen und kleinen Regenschauern wurde der Halbmarathon in Saarbrücken ausgetragen. Unter den 425 Läuferinnen und Läufern war auch Ribana Bauser von der LLG Landstuhl am Start. Heftige Böen, speziell nach dem Wendepunkt, haben der einzigen Starterin der LLG Landstuhl das Leben erschwert. Sie ließ sich dadurch aber nicht beirren und erreichte die Ziellinie nach 1:39,47 Stunden. Damit erlief Ribana sich den 2. Platz der W40 und war die elftschnellste Frau unter den Sportlern.

 

Siegerehrung Laufladen-Cup

LLG Landstuhl stark vertreten

Um in die Wertung des Laufladen Cups Westpfalz zu kommen, müssen mindestens sechs der ausgewählten zehn Läufe bestritten werden. Etliche Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl ließen es sich auch 2013 nicht nehmen, erfolgreich in die Wertung zu laufen.

Spitzenresultate erliefen sich die Damen der LLG. Katja Bambach erreichte Platz 2 der Gesamtwertung, Ribana Bauser Platz 4. Mit diesem Resultat sicherte sich Katja die Altersklassenwertung W40 vor Ribana. Auch die weiteren Läuferinnen erreichten sehr gute Platzierungen. Ebenfalls in der W40 erlief sich Linda Humphrey Platz 4. Martina Leubner konnte sich in der Serie Platz 3 ihrer Altersklasse erlaufen. Petra Lorch erreichte Platz 4 der W55.

Auch die Herren der LLG waren ähnlich erfolgreich. Alexander Barnsteiner erreichte Platz 3, Thomas Dehaut Platz 4 der Gesamtwertung. In der Altersklasse platzierte sich Alexander hinter Sieger Andre Bour auf Platz 2. Thomas gewann souverän seine Altersklasse M50.

 

Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl

Der erste Vorsitzende Hermann Brand begrüßte am 25.01. die Mitglieder der LLG Landstuhl zur Jahreshauptversammlung. Es gab im Rückblick auf das Jahr 2013 hauptsächlich positives zu berichten. Die Mitgliederzahlen stiegen um 26 auf den Stand von 228 Mitgliedern, was überwiegend den gut angenommenen Angeboten der Aerobic, Zumba und Flexibar-Gruppe zu verdanken ist. Auch der Weihnachtsmarktlauf, der zum 25 mal ausgetragen wurde, war mit 741 Teilnehmer/innen sehr gut besucht. Besonders zu betonen ist die großzügige Unterstützung der zahlreichen Sponsoren, allen voran derlangjährigen Unterstützer VR-Bank Westpfalz.Spezieller Dank gilt an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfer des ausgetragenen Laufs. Etwas enttäuschend war für die LLG, dass der Berglauf 2013 witterungsbedingt ausfallen musste.

Aus sportlicher Sicht konnte die LLG wieder einmal auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Als Titel und Platzierungen wurden ein Titel dt. Seniorenvizemeister, ein 8. und ein 16. Platz bei dt. Meisterschaften, der Gewinn des dt. Geherpokals, Platz 1 beim Südwest-Deutschen Geherpokal, 4 Rheinland-Pfalz Titel, je ein 2. und ein 3. Platz auf Rheinland-Pfalzebene, 6 Pfalzmeistertitel, 5 Pfalz Vizemeistertitel, sowie 4 dritte Plätze bei Pfalzmeisterschaften erzielt. Darüber hinaus gab es einen 1. Platz beim Pfälzer Berglaufpokal, sowie beim Laufladen-Cup Westpfalz zweimal Platz 1, 3 mal Platz 2, 2 mal Platz 3 und viermal den 4. Platz zu feiern.

Die aufgeführten Meistertitel gingen an Hans Kehrer, Pirmin Simon, Alexander Barnsteiner, Thomas Dehaut und beim Nachwuchs an Luisa Wilke und Gregor Bauser.

Die interne Wertung zu den Punktekönigen wurde beim Nachwuchs von Anna-Lena Ulrich, Gregor Bauser, Luisa Wilke, Marie Lamotte, Leon Stahl und Anne Stinner gewonnen. Bei den Erwachsenen lauten die Gewinner Alexander Barnsteiner vor Ribana Bauser, Linda Humphrey, Thomas Dehaut, Martina Leubner, Petra Lorch und Katja Bambach.

Hermann Brand wies nochmals darauf hin, dass ab Februar das Einzugsverfahren für den Mitgliedsbeitrag auf das SEPA-Verfahren umgestellt wird. Sollten hierzu noch Fragen offen sein, wird er diese gerne beantworten.

 

39. Saarbrücker Silvesterlauf

LLG Nachwuchs am Start

Bei sehr gutem Wetter lies auch der Nachwuchs der LLG Landstuhl das Jahr sportlich ausklingen. Einige der Nachwuchssportlerinnen und –sportler gingen bei der 39. Auflage des Silvesterlaufs in Saarbrücken an den Start.

Über die Distanz von 2,2 Kilometer war Luisa Wilke gemeldet. Luisa machte im kompletten Jahr mit sehr guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. In der Zeit von 10:21 Minuten erlief sie sich mit Platz 6 der W12 eine gute Platzierung und überholte damit etliche ältere Schülerinnen und Schüler.

Der jüngere Nachwuchs durfte über die 1 Kilometer lange Strecke das Jahr sportlich ausklingen lassen. Hier erreichte Marie Lamotte in 4:31 Minuten Platz 5 der W10. Anna-Lena Ulrich konnte sich trotz sehr starkem Teilnehmerfeld in 4:42 Minuten den Podiumsplatz 2 ihrer Altersklasse erlaufen. Knapp 10 Sekunden später erreichte mit Leon Stahl auch der dritte Teilnehmer der LLG Landstuhl das Ziel. Leon erreichte damit Platz 10.

 

Silvesterlauf in Kottweiler-Schwanden

Sportlicher Jahresabschluss der LLG Landstuhl

Unter den fast 1000 Läuferinnen und Läufern bei der 41. Ausgabe des Silvesterlaufs in Kottweiler-Schwanden waren viele Athleten der LLG Landstuhl zu finden, die das Jahr 2013 sportlich beendeten. Bei manchen Läufern ging es um den sportlichen Erfolg, da dies der letzte Lauf der Serie für den Laufladencup Westpfalz des Jahres 2013 war. Andere wagten sich erstmals oder nach einer Verletzung auf die 10 Kilometer lange Strecke. Auf jeden Fall hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Spaß rund um den Lauf.

Aus sportlicher Sicht beendete Thomas Dehaut den Lauf in den Top Ten und gewann seine Altersklasse in der sehr schnellen Zeit von 34:31 Minuten. Ihm folgte Daniel Föckler nach exakt 41 Minuten ins Ziel. Schnellste der Landstuhler Damen war Katja Bambach, die nach 42:56 Minuten den Lauf beendete. Nach längerer Verletzung haderte sie ein bisschen über ihre Zeit und den bei starker Besetzung, die auch aus dem Saarland zahlreich anreisten, unglücklichen vierten Platz. Ganz entspannt beendete Ribana Bauser die Saison in der Zeit von 45:16 Minuten über die 10 km. Keine 18 Sekunden später folgte ihr Dietmar Habelitz ins Ziel.

Nach 49:09 Minuten konnte Martina Leubner den Tee im Ziel zu sich nehmen. 25 Sekunden danach überquerte Dirk Brand die Ziellinie. Ihm folge Bernhard Hettesheimer in 49:49 Minuten. Nach exakt 52:28 Minuten war der Lauf für Hermann Edler beendet. Schnell war auch Petra Lorch unterwegs, die nach 55:11 Minuten ins Ziel kam. Jochen Brand war in diesem Jahr als Begleitläufer für Julia Denzer unterwegs. Beide überliefen die Ziellinie knapp über der Stundenmarke. Ihren Vereinskameraden folgte Lena Müller ins Ziel. Gerhard Linsmayer zeigte sich nach dem ersten Lauf seit vier Jahren sehr zufrieden, da er diesen ohne gesundheitliche Probleme abschließen durfte. Außer Konkurrenz starteten Heiko und Ruben Stinner als Schornsteinfeger, die reichlich Glücksbringer an Läufer und Zuschauer verteilten.

 

Weihnachtsmarktlauf in Hundheim-Offenbach

LLG Landstuhl vorne dabei

In Offenbach-Hundheim fand auch in diesem Jahr der Weihnachtslauf statt, der teilweise durch den Weihnachtsmarkt gelaufen wird und so seinen eigenen Reiz hat. Die Strecke über 7500 Meter ist nicht einfach zu laufen, da bei Ortsausgang zuerst eine sehr lange Steigung überwunden werden muss.

Von der LLG Landstuhl waren hauptsächlich die Damen und die Jugend vertreten. In der W40-Wertung erlief sich Katja Bambach den Sieg in der Zeit von 32:54 Minuten. Auf Platz drei folgte ihr Ribana Bauser auf das Podest. Auch in der W45 war die LLG mit Martina Leubner erfolgreich. Sie erlief sich Platz zwei der Altersklassenwertung in 38:14 Minuten. Einen weiteren Altersklassensieg erlief sich Petra Lorch in der W55 in 43:37 Minuten. Als einziger männlicher Teilnehmer auf der 7,5 km langen Strecke erreichte Klaus Meyer Platz 5 in der M60 in 40:21 Minuten.

Der Schülerlauf über die 1000 Meter wurde von der LLG Landstuhl komplett dominiert. Gesamtsieger bei den Schülern wurde Gregor Bauser, der in 3:17 Minuten die Ziellinie knapp vor Vereinskamerad Lucas Bambach erreichte. Auch bei den Schülerinnen hieß die Gesamtsiegerin Luisa Wilke von der LLG. Sie erreichte das Ziel in 3:57 Minuten. Die Wertung der 13-14 Jahre alten Schülerinnen wurde von Anne Stinner in 4:23 Minuten gewonnen. Ein weiterer Altersklassensieg ging an Marie Lamotte, die in 4:36 Minuten die Strecke bewältigte. Einen hervorragenden zweiten Platz in ihren Altersklassen erliefen sich Leon Stahl in 4:39 Minuten und Anna-Lena Ulrich in exakt 5 Minuten.

Auch über die 500 Meter lange Strecke der Bambini war die LLG Landstuhl dabei. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Lauf konnte sich Melani Stahl Platz 2 ihrer Altersklasse erlaufen.

 

Pfälzer Berglaufpokal

Altersklassensieg geht an LLG

Der Abschluss der diesjährigen Serie zum Pfälzer Berglaufpokal fand wie immer in Maikammer beim Kalmit-Berglauf statt. Die Serie besteht aus dem Donnersberglauf, dem Landstuhler Nanstein-Berglauf, der dieses Jahr wegen Eis auf der Strecke leider ausfiel, dem Rockie-Mountain Lauf, sowie den Läufen in Edenkoben, Bad Dürkheim und eben der Kalmit. Um in die Wertung zu kommen, muss an vier der Läufe teilgenommen werden.

Von der LLG Landstuhl stellte sich nur Alexander Barnsteiner dieser Aufgabe. Er bestritt mit Ausnahme des Kalmit-Berglaufs alle Läufe der Serie erfolgreich. Mit dem Altersklassensieg der M35 und Platz fünf der Gesamtwertung belohnte Alexander sich damit selbst.

 

Hügelstürmer Crosslauf

Podestplatz für Luisa Wilke

Das Wetter spielte beim Hügelstürmer Crosslauf in Zweibrücken leider nicht mit. Bei strömendem Regen hatte der Lauf daher wegen des weichen Untergrunds sehr starken Cross-Charakter. Auf die Rennstrecke ging von der LLG Landstuhl Luisa Wilke. In der sehr guten Zeit von 5:41 Minuten bewältigte sie die Strecke über 1300 Meter Länge. Damit erlief sie sich Platz drei ihrer stark besetzten Altersklasse.

 

Kehrer ist Rheinland-Pfalz-Meister

LLGler gewinnt Geherpokal

Bei der Prämiere der Rheinland-Pfalzmeisterschaften in der renovierten Barbarossahalle in Kaiserslautern schaffte es der für die LLG Landstuhl startende Geher Hans Kehrer einen Doppelerfolg zu erzielen. Er präsentierte sich dabei in sehr starker Form in seiner Altersklasse M65 und erreichte in einer sehr schnellen Zeit von 15:58 Minuten über die 3000 Meter auf der Bahn als erster die Ziellinie. Damit holte sich der Titelverteidiger verdientermaßen die Auszeichnung des Rheinland-Pfalz-Meisters.

Da es bei dem Lauf um die letzten Punkte in der Wertung zum Deutschen Geherpokal ging, war dieser Wettkampf in doppelter Hinsicht spannend. In der M65 lag hier Hans Kehrer Kopf an Kopf mit seinem stärksten Rivalen Dr. Lorscheider vom TV Ludweiler. In dem packenden Rennen konnte Hans Kehrer mit dem Vorsprung von gerade einmal einer halben Sekunde den Gewinn des Deutschen Geherpokals als bester deutscher Geher der M65 feiern.

 30. Potzberg - Berglauf

Über die Distanz von 8210 Metern gilt es beim Potzberglauf eine Höhe von 342 Meter möglichst schnell zu überwinden. Dieser Aufgabe stellten sich zwei Sportler der LLG Landstuhl, Katja Bambach und Alexander Barnsteiner. Für Katja war dies der erste Wettkampfversuch bei abklingender Verletzung. Von daher hatte sie sich das Ziel gesetzt unter 45 Minuten am Gipfel des Berges zu stehen. Mit einer Zeit von 41:46 Minuten und Platz 3 ihrer Altersklasse gelang ihr dies bravourös.

Auch Alexander war in dem sehr gut besetzten Feld mit allen bekannten Namen des Pfälzer Berglaufs schnell unterwegs. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h und der daraus resultierenden Zeit von 32:46 Minuten erlief er sich den 2. Platz M35 und gesamt den 10. Platz des Feldes.

 

Fackellauf in Rodenbach

Wie auch in den letzten Jahren waren die Landstuhler Läuferinnen und Läufer der LLG bei der 34. Auflage des Rodenbacher Fackellaufs dabei. Dabei starteten die Schülerinnen und Schüler auf der mit Fackeln beleuchteten Strecke über 1000 Meter und die Erwachsenen über die 7 Kilometer lange Distanz.

Im Hauptlauf war die schnellste Landstuhler Teilnehmerin Martina Leubner. Sie erreichte die Ziellinie in sehr guten 34:51 Minuten. Andreas Kranz ging es in Rodenbach locker an und erreichte gut gelaunt nach 38:02 Minuten die Ziellinie. Den 5. Platz ihrer Altersklasse erlief sich Petra Lorch in der Zeit von 40:35 Minuten bei leichtem Nieselregen.

Der Schülerlauf wurde durch die LLG Landstuhl quasi dominiert. Mit erheblichem Vorsprung von über 40 Sekunden gewann Gregor Bauser den Lauf. Schon auf Platz 3 der Gesamtwertung, im Photofinish gegen den Zweitplatzierten, erreichte Luisa Wilke die Ziellinie und gewann die weibliche Gesamtwertung. Zeitgleich mit dem Viertplazierten erreichte Ruben Stinner auf Rang 5 in 4:19 Minuten das Ziel. Nach 17 Sekunden Rückstand auf ihren Bruder durfte Anne Stinner den Tee im Zielbereich zu sich nehmen. Marie Lamotte erlief sich den 6. Platz der weiblichen Wertung, die keine Altersklassen unterscheidet. Auch für Leon Stahl war der 11. Platz in 5:05 Minuten ein sehr guter Erfolg. Dasselbe gilt für Anna-Lena Ulrich, die die Ziellinie nach 5:36 Minuten überlief. Auch Sina Stinner, mit Jahrgang 2008 die jüngste Teilnehmerin der LLG, war mit Spaß beim Lauf dabei.

Schon in der Vorwoche war der LLG-Nachwuchs beim Lauf Rund um den Arius in Pirmasens dabei. Hier war Ruben Stinner schnellster Teilnehmer der M10 in 4:07 Minuten. Ihm folgte Schwester Anne ebenfalls als Siegerin ihrer Altersklasse ins Ziel. Marie Lamotte erreichte in 4:30 Minuten einen hervorragenden 3. Platz der W10. Ebenfalls den 3. Podestplatz erlief sich Anna-Lena Ulrich in 4:51 Minuten in der W8. Leon Stahl überquerte die Ziellinie nach 5:14 Minuten auf Position 9. Sina Stinner durfte sich über Platz 3 der W5 nach 6:43 Minuten über die 1000 Meter freuen.

 

LLGler auf verschiedenen Läufen erfolgreich

Beim Lauf rund um den Arius in Pirmasens waren zwei Damen der LLG unterwegs. Zum Hauptlauf fing es an zu regnen, so dass die schöne Strecke zu einem Matschlauf mutierte. Davon ließen sich die Landstuhler Läuferinnen nicht abhalten. Martina Leubner gewann in persönlicher Jahresbestleistung Platz zwei ihrer Altersklasse in 48:10 Minuten über die 10 Kilometer lange Strecke. Auch Petra Lorch glänzte mit Jahresbestzeit von 56:22 Minuten und erlief sich damit Platz sechs der W50.

Zwei weitere Athleten der LLG Landstuhl nahmen am Frankfurt Marathon teil. Thomas Dehaut war über die Marathondistanz unterwegs und Luisa Wilke war beim Mini Marathon über 4,2 Kilometer aktiv. Thomas, der Dauerstarter in Frankfurt ist, erlief sich in 2:52:27 Stunden Platz 10 seiner Altersklasse. Luisa Wilke erreichte in 20:44 Minuten einen hervorragenden 20. Platz ihrer Altersklasse WJU14.

 

5. Halbmarathon am Ohmbachsee

Zufriedene Landstuhler Sportler

Bei der fünften Auflage des Halbmarathons am Ohmbachsee waren einige Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl unter den 172 Teilnehmerinnen und Teilnehmern angetreten. Glücklicherweise stoppte der Regen kurz vor dem Start und sogar die Sonne ließ sich sporadisch blicken. Der Halbmarathon ist durch einen Anstieg auf den ersten vier Kilometern nicht einfach zu laufen und bedarf einer guten Einteilung der Kräfte.

Schnellster Landstuhler Läufer war hier Alexander Barnsteiner, der als 5. des Gesamteinlaufs und 2. M35 in 1:23:28 Stunden die Ziellinie erreichte. Alexander musste auf den letzten fünf Kilometern Federn lassen, da der Berglauf in Bad Dürkheim vom Vortag doch noch in den Knochen saß. Nächster Teilnehmer der LLG war Thomas Dehaut, der nach 1:24:20 Stunden den Lauf als Sieger der M50 beendete. Den 2. Platz W40 konnte sich Ribana Bauser erlaufen, die nach 1:46:23 Stunden die Ziellinie erreichte. Ganz zufrieden war auch Linda Humphrey, die nach 2:04:51 Stunden den anspruchsvollen Lauf beendete.

 

Bad Dürkheimer Berglauf

Beim diesjährigen Bad Dürkheimer Berglauf über 8,7 Kilometer Länge mit insgesamt 510 zu bewältigenden Höhenmetern war nur ein Landstuhler Läufer angetreten. Alexander Barnsteiner war einer der knapp 300 Teilnehmer, der bei strahlendem Sonnenschein und etwa 18°C am Start war. Er wurde seiner Startnummer 4 fast gerecht und erreichte das Ziel als fünfter Läufer in 38:23 Minuten. Dies bedeutete den 2. Platz M35 für Alexander.

Gemüselauf in Maxdorf

Zwei Teilnehmerinnen der LLG Landstuhl fuhren zum Maxdorfer Gemüselauf, der mit fast 500 Sportlerinnen und Sportler sehr gut besetzt war. Martina Leubner erlief sich auf der 10 Kilometer langen Strecke in 48:14 Minuten Platz 11 ihrer Altersklasse. Petra Lorch schaffte es locker in 57:22 Minuten unter der Stundenmarke zu bleiben. Beide Läuferinnen erkämpften sich in Maxdorf damit ihre Saisonbestleistung.

Dt. Marathon-Meisterschaften in München

Der für die LLG Landstuhl startende Thomas Dehaut ließ es sich nicht nehmen an der deutschen Meisterschaft über die Marathondistanz von 42,2 km in München teilzunehmen. Der Landstuhler Spezialist über die längeren Distanzen erreichte nach 2:50:50 Stunden Platz 12 der Altersklasse und  erlief sich damit einen Top 100 Platz unter den deutschen Teilnehmern. Thomas lief damit die 42,2 Kilometer mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa 15 km/h.

 

27. Trifelslauf in Annweiler

LLG Nachwuchs in Form

Die sehr gute Nachwuchsarbeit der LLG Landstuhl zeigte sich wieder einmal beim Trifelslauf in Annweiler. Ohne wirkliche Verfolger zog Gregor Bauser über die 1000 Meter los und legte einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg in der Zeit von 3:02 Minuten hin. Vereinskollegin Luisa Wilke zog direkt nach und gewann in 3:32 Minuten die Wertung der Schülerinnen. Nach exakt 4 Minuten gewann Marie Lamotte die Altersklasse wku12. In der Klasse wju14 erreichte Anne Stinner den 4. Platz. Nach 4:30 Minuten erkämpfte sich Anna-Lena Ulrich Platz 5 ihrer Altersklasse. Leon Stahl lief knapp am Treppchen vorbei und erzielte in 4:40 Minuten Platz 4 der mku10. Sina Stinner schaffte es in der Klasse der unter 8-jährigen in der Zeit von 6:37 Minuten auf den dritten Podestplatz.

Im Hauptlauf über 17 Kilometer, die in Annweiler etwa zweigeteiltverlaufen, nämlich 8 Kilometer bergauf und der Rest bergab, ging von der LLG Landstuhl nur Ribana Bauser auf die Strecke. Als fünfte Frau des Gesamteinlaufs erreichte sie in 1:20:06 Stunden Platz drei ihrer Altersklasse bei dem stark besetzten Lauf.

 

Berlin Marathon

Marathon-Debut

Bei der 40-jährigen Auflage des Berlin-Marathons, der mit einem fabelhaften neuen Weltrekord von 2:03:23 Stunden gefeiert wurde, hatte der für die LLG Landstuhl startende Sportler Eric Gartner sein Marathon-Debut. Für dieses hatte er sich das komplette Jahr sehr diszipliniert vorbereitet. Eric lief sein Tempo sehr regelmäßig über die Laufdistanz und benötigte für jeden 5-Kilometer-Abschnitt etwa 27 Minuten. Mit der Endzeit von 3:50:50 Stunden erreichte er locker seine Zielsetzung unter der 4-Stunden-Marke zu bleiben. Daher durfte er wohlverdient mit einem Lächeln im Gesicht und der Siegerpose über die Ziellinie laufen.

 

Kehrer gewinnt Südwest-Geherpokal

Die diesjährige Abschlussveranstaltung des Südwest-Geherpokals wurde in Ludweiler im Saarland ausgetragen. Beim 10.000 Meter Bahngehen der Männer gewann Hans Kehrer von der LLG Landstuhl seine Altersklasse in der Zeit von 57:42 Minuten. Obwohl er nicht an allen Wettbewerben teilnehmen und daher auch weniger Punkte sammeln konnte, wurde er Dritter der Gesamtwertung. In seiner Altersklasse M65 gewann Hans Kehrer den Südwest-Geherpokal.

Da es in Ludweiler ebenfalls Punkte für den Deutschen Geherpokal zu holen gab, konnte sich Hans Kehrer, der seinen stärksten Konkurrenten und bisher Führenden hinter sich ließ, in der Pokalwertung an die Spitze setzen. Beim Deutschen Geherpokal ist in den verbleibenden zwei Wettkämpfen somit für Spannung gesorgt.

 

Deutsche Meisterschaft im Berglauf

Bei der deutschen Meisterschaft im Berglauf im bayrischen Bergen ging Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl an den Start. Dieser Berglauf zählt zur Kategorie „schwer“ mit seinen 1074 Höhenmetern auf 8,9 Kilometer Lauflänge. Der diesjährige Hochfelln Berglauf zog zu seinem 40-jährigen Jubiläum Berglaufgrößen wie die amtierenden Weltmeister und Europameister, sowie den deutschen Berglaufmeister und weitere internationale Berglaufgrößen an. Mit etwa 550 Startern war der Berglauf so gut besetzt, wie noch nie in seiner Geschichte.

Alexander Barnsteiner vertrat die LLG Landstuhl in der Altersklasse M35. Nach einem gut eingeteilten Rennen erreichte er das Ziel auf dem Hochfelln-Gipfel in 54:48 Minuten. Damit erreichte er bei der deutschen Meisterschaft der Senioren den 16. und in seiner Altersklasse den 8. Platz. Im Zielbereich hatte der Veranstalter für exzellente Verpflegung mit 70 verschiedenen Sorten Kuchen, Früchte, belegte Semmeln, sowie Getränken und dem in Bayern obligatorischen Bier gesorgt.

 

Altersklassensieg für Ribana Bauser

LLG Sportlerin doppelt erfolgreich

Um die Sommerlaufserie des LLG Wonnegau abzuschließen, lief Ribana Bauser von der LLG Landstuhl den letzten der drei Läufe, den Kriegsheimer Panoramalauf. Neben diesem Lauf besteht die Serie aus dem Weinstraßenlauf, sowie dem Residenzlauf in Kirchheimbolanden.

Da neben den 10 Kilometern auch noch die 5 Kilometer Strecke gestartet wurde, war es Ribana nicht klar, auf welcher Position sie lag, da eine Konkurrentin vor ihr lief. Diese begnügte sich allerdings mit 5 Kilometern, so dass Ribana den Gesamtsieg in 47:37 Minuten holte. Ihr Mann, Hans-Joachim war ebenfalls auf der Strecke unterwegs, verletzte sich jedoch leicht und musste daher den letzten Teil der Strecke gehend hinter sich bringen.

Eine Woche später war Ribana Bauser erneut über die 10 km unterwegs. Beim Ottweiler Altstadtlauf erkämpfte sie sich den Sieg in der Altersklasse mit 47:05 Minuten. Beim Bambinilauf in Ottweiler waren Melina Stahl und Finja Ulrich von der LLG unterwegs. Für sie galt es die Strecke von 350 Metern zu bewältigen. Über die 1,5 Kilometer lange Distanz war Anna-Lena Ulrich erfolgreich unterwegs. In 7:36 Minuten erlief sie sich Platz 5 ihrer Altersklasse. Marie Lamotte verpasste den Platz auf dem Treppchen als vierte in 7:13 Minuten nur knapp. Auch Leon Stahl schlug sich sehr gut und erlief sich in 7:32 Minuten Platz 6. Eine Gesamtsiegerin über 2,5 Kilometer gab es durch Luisa Wilke. Sie ließ der Konkurrenz keine Chance und gewann überlegen in 11:08 Minuten.

Eine weitere Sportlerin der LLG Landstuhl hat ihr persönliches Ziel für diese Saison erreicht. Beim Halbmarathon auf der Ramstein Airbase erlief sich Linda Humphrey eine neue Bestzeit. Sie erreichte die Ziellinie in 1 Stunde 55 Minuten.

 

Hans Kehrer ist Rheinland-Pfalz Meister

LLGler gewinnt auch dieses Jahr

Der Kindsbacher Geher Hans Kehrer, der für die LLG Landstuhl startet, hat es wieder einmal bewiesen. Er ist immer noch der schnellste Geher in Rheinland-Pfalz. Nach seinem Sieg bei den Hessenmeisterschaften am vergangenen Wochenende war er auch bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft in Diez erfolgreich.

Über die Distanz von 5000 Metern im Bahngehen aller Altersklassen konnte er seinen Titel vom Vorjahr ganz klar in der Zeit von 27:54 Minuten verteidigen. Er erlief sich damit den Gesamtsieg und daraus resultierend auch den Altersklassengewinn. Der Zweitplatzierte Wolfgang Neumüller benötigte für die 5000 Meter die Zeit von 30:21 Minuten. Neben dem Rheinland-Pfalz Meistertitel konnte Hans Kehrer zusätzlich noch wichtige Punkte für die Wertung des Südwest-Geherpokals und des deutschen Geherpokals sammeln.

 

Pfalzmeisterschaften im Berglauf

LLGler in Edenkoben und Pirmasens dabei

Der 19. Rietburg-Berglauf war neben dem vierten Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal auch Austragungsort für die Pfälzer Seniorenmeisterschaft im Berglauf. In diese Klasse fallen alle Läuferinnen und Läufer ab dem 35. Lebensjahr. Vom Start im Edenkobener Weinstraßenstadion geht es über 420 Höhenmeter zur Ruine der Rietburg. Dieser Aufgabe stellten sich von der LLG Landstuhl Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner.

Zum Startschuss um 16:30 Uhr zeigte sich Petrus an dem regnerischen Samstag von seiner guten Seite und lies die Sonne ein bisschen durch die Wolken blitzen. Ribana, der in diesem Jahr Berglaufeinheiten im Training fehlten, lies es etwas lockerer angehen, um die benötigten Kraftreserven für die letzten zwei Kilometerzu haben, die mit Steigungen bis zu 12% in die Beine gehen. Sie erreichte in 47:55 Minuten die Ziellinie und erlief sich den 3. Platz bei den Pfalzmeisterschaften, sowie den 4. Platz ihrer Altersklasse der Gesamtwertung.

Denkbar knapp ging es um die Altersklassenplatzierung bei Alexander Barnsteiner. Wegen einer verletzungsbedingten Pause und dem resultierenden Trainingsrückstand ging er das Rennen etwas defensiver als gewöhnlich an. Bis Kilometer 7 lief er Kopf an Kopf mit seinem Altersklassenkonkurrenten. Im steilsten Stück der Strecke hatte er ausreichend Reserven, um sich etwas abzusetzen. Leider reichte sein Vorsprung nicht bis ins Ziel. In 35:53 Minuten musste er sich knapp mit Platz 2 der Altersklasse der Pfalzmeisterschaft und dem 9. Gesamtplatz begnügen.

Beim Pfälzerwald Halbmarathon waren zwei Starter der LLG Landstuhl dabei. Selina Eger zeigte eine starke Leistung am Sonntag mit konstantem Nieselregen. In der Zeit von 1:58:09 Stunden erlief sie sich den 3. Platz der weiblichen Hauptklasse. Nach dem Riedberg-Berglauf war Alexander Barnsteiner auch am nächsten Tag in Pirmasens über die anspruchsvollen 21,1 km mit dabei. Er erreichte in der Zeit von 1:22:02 Stunden den 5. Platz der Gesamtwertung und Platz 2 der M35.

Nibelungenlauf in Worms

Eric Gartner von der LLG Landstuhl lief über die Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometer. Der Sportler, der sich in der Vorbereitung auf den Berliner Marathon befindet, hatte sich eine Zielzeit von 1:46 Stunden vorgenommen. Diese hatte er mit seiner Nettozeit von 1:43:25 Stunden locker unterschritten. Damit befindet sich Eric in sehr guter Form für den 40. Berlin-Marathon, der am 29. September stattfindet.

 

Geherveranstaltung in Groß-Gerau

 Bei der Großveranstaltung der Geher, die inkl. Hessenmeisterschaft in Groß-Gerau ausgetragen wurde, war auch Hans Kehrer von der LLG Landstuhl mit am Start. Er konnte aufgrund einer Hüftverletzung einige Zeit nicht trainieren und nutzte den Lauf als Testlauf für seine aktuelle Form. Zudem ist der Lauf Bestandteil des deutschen Geherpokals, den der Geher der LLG Landstuhl gerne gewinnen würde.

Geher aus allen Altersklassen waren bei den 5000 Meter Bahngehen am Start. Hier konnte Hans Kehrer sehr gut mithalten. Er gewann seine Altersklasse in der Zeit von 28:04 Minuten deutlich. Insgesamt musste er nur zwei 30-jährige Geher an sich vorbeilassen und erreichte den dritten Platz der Gesamtwertung. Nach diesem erfolgreichen Wettkampf wird sich Hans auf die Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Diez konzentrieren.

 

Maare-Mosel-Lauf und Lautrer Lebenslauf

Beim Maare-Mosel Lauf ging der Nachwuchs der LLG Landstuhl auf die Strecke. Über 800 Meter erreichte Marie Lamotte in der W10 in 2:46 Minuten den fünften Platz. In dieser Altersklasse ging es bei den Platzierungen um Sekunden. Nur sieben Sekunden trennten hier Platz 2 bis Platz 6. Über dieselbe Distanz erreichte Anna-Lena Ulrich das Ziel in 3:10 Minuten. Dies bedeutete in der W8 den hervorragenden 2. Platz. Die jüngste Teilnehmerin im Feld, Sina Stinner war mit Spaß am Lauf beteiligt und schloss diesen in 4:10 Minuten ab.

Über die gleiche Lauflänge wie die Sportlerinnen waren auch die Nachwuchsläufer der LLG unterwegs. Hier erreichte Ruben Stinner in 2:37 Minuten Platz 2 der M10. Leon Stahl erlief sich in 3:01 einen guten 7. Platz in der M9.

Ribana Bauser nutzte den Maare-Mosel-Lauf für ein Halbmarathon Training. Den Wettkampf beendete sie in guten 1:40:20 Stunden auf dem 2. Platz W40.

Über die 10,3 Kilometer lange Strecke des Lautrer Lebenslaufs, die in Richtung Humbergturm gingen, wagte sich von der LLG Landstuhl Petra Lorch. Mit 1:02 Stunden erreichte sie eine sehr gute Zeit auf der anspruchsvollen Strecke.

 

Erlebnislauf deutsche Weinstraße

Mit viel Spaß und Begeisterung beim Laufen waren die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl beim 22. Erlebnislauf „Deutsche Weinstraße“ dabei. Bei diesem Lauf müssen 10 km vom Weintor in Bockenheim bis nach Kirchheim bewältigt werden. Nach der Anmeldung fahren die Teilnehmer mit dem Zug von Kirchheim zum Startpunkt. Um 10:05 Uhr fällt dann der Startschuss am Weintor.

Die schnellste Zeit der LLG Landstuhl auf der Strecke durch die Weinberge erzielte Ribana Bauser. Als vierte Läuferin des Gesamteinlaufs und Gewinnerin der W40 blieb ihre Zeit bei 46:04 Minuten stehen. In derselben Altersklasse erlief sich Linda Humphrey mit persönlicher Bestzeit von 52:43 Minuten den dritten Platz. Bei den Herren der LLG erreichte Eric Gartner nach 46:29 Minuten die Ziellinie. Hans Bauser nutzte den Wettkampf als Vorbereitung für den Halbmarathon am Ohmbachsee.

Schon am vorherigen Wochenende war Ribana Bauser beim Holzlandlauf in Schopp erfolgreich. Sie gewann ihre Altersklasse auf der sehr welligen Strecke in der Zeit von 46:10 Minuten. Der LLG Nachwuchs war an diesem Wochenende in Homburg unterwegs. Beim Citylauf über die 1000 Meter kamen Anna-Lena Ulrich und Leon Stahl praktisch zeitgleich in 5:24 Minuten ins Ziel. Anna-Lena erlief sich damit den hervorragenden dritten Platz und Leon erreichte Position zwölf.

 

Residenzlauf Kirchheimbolanden

LLG vorn dabei

Auch beim diesjährigen Residenzlauf in Kirchheimbolanden waren die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl gut vertreten. Unter den Anfeuerungen der Zuschauer gilt es vier Runden durch die Altstadt zu laufen. Hierbei ist auch ein Anstieg zur Kirche zu bewältigen, der es spätestens beim vierten Mal in sich hat.

Davon ließen sich die Landstuhler Athleten nicht abschrecken. Allen voran Thomas Dehaut, der in 36:44 Minuten schnellster Landstuhler war. Mit dieser Zeit gewann Thomas auch seine Altersklasse. Gerade einmal 9 Sekunden nach Thomas lief Alexander Barnsteiner ins Ziel. Er erlief sich damit den zweiten Platz M35.

Als fünfte Frau des Gesamteinlaufs gewann Ribana Bauser in 45:51 Minuten ihre Altersklasse. Linda Humphrey erreichte in der W40 einen guten fünften Platz in 55:06 Minuten. Ebenfalls zufrieden mit dem Lauf war Petra Lorch, die in sehr guten 59:19 Minuten ins Ziel lief.

 

LLG in Heltersberg und am Tegelberg

Fast ein Heimspiel für die Sportler der LLG Landstuhl war die Fahrt nach Heltersberg. Über die wellige Strecke von 13 Kilometern war Thomas Dehaut schnellster Landstuhler. Er bewältigte als Altersklassensieger die Distanz in 46:50 Minuten. Schnellste Dame bei den Landstuhlern war Ribana Bauser. In 59:41 Minuten erreichte sie Platz 2 der M40. Den 4. Platz derselben Altersklasse erlief sich Linda Humphrey in 1 13:57 Stunden. Martina Leubner überlief die Ziellinie in 1 05:25 Stunden, was Platz 5 der gut besetzten Altersklasse bedeutetet. Für Petra Lorch bedeutete die Endzeit von 1 18:38 Stunden Platz 4 ihrer Altersklasse.

Beim Jedermannslauf über 6 km war Lucas Bambach unterwegs. Der 13-jährige erlief sich in sehr guten 31:02 Minuten den 12. Platz der Gesamtwertung der Männer.Doppelstarter Lucas war schon über die 1000 Meter unterwegs. Hier erreichte er hinter Gesamtsieger Gregor Bauser, der die Strecke in 3:12 Minuten bewältigte, auf Platz 2. Ruben Stinner benötigte dafür 4:03 Minuten und wurde verdienter Altersklassensieger. Für Marie Lamotte reichten die gelaufenen 4:28 Minuten für Rang 3. Wieder einmal fast zeitgleich mit Marie lief Anne Stinner ins Ziel. In der wu14 erlief sie sich damit Platz 2. Anna-Lena Ulrich und Sina Stinner waren in der wu10 unterwegs. Anna-Lena benötigte 4:41 Minuten und Sina 6:48 Minuten für die 1000 Meter.

Fast zeitgleich mit dem Lauf in Heltersberg wurde in Bayern bei Schwangau der Tegelberglauf gestartet. Unter den Teilnehmern aus Nationen wie Österreich, Schweiz, Niederlande und natürlich vielen angereisten Deutschen war Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl. Hier galt es von der Talstation bis zur Gipfelstation desTegelbergszu laufen. Dieser sehr anspruchsvollen Aufgabe stellten sich die fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach einem flachen Kilometer galt es 920 Höhenmeter auf den nächsten 7 km zu bewältigen. Dies entspricht einerdurchschnittlichen Steigung von über 13 %.

Bei seinem ersten alpinen Berglauf machte Alexander eine gute Figur. Er positionierte sich hinter der Spitzengruppe und lief sein eigenes Tempo. Dies machte sich bezahlt, da er bei Kilometer 6 noch genug Reserven für den sehr steilen Skihang hatte. Das Ziel erreichte Alexander nach 49:06 Minuten als 10. des Gesamteinlaufs und 2. M35.

 

Coca-Cola Lauf Einsiedlerhof

Podestplatzierungen für die LLG

Praktisch ein Heimspiel hatten die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl in Kaiserslautern beim Coca-Cola Lauf. Auf der flachen 10 Kilometer Strecke wurden dieses Jahr auch die Pfalzmeisterschaften im Straßenlauf ausgetragen. Die hohe Luftfeuchtigkeit machte den angetretenen über 300 Sportlern zu schaffen. Der Veranstalter hatte deshalb auch eine zusätzliche Getränkestelle eingerichtet.

Für die Damen der LLG war dieser Lauf sehr erfolgreich. Petra Lorch erreichte in der Altersklassenwertung Platz 3 in der Zeit von 58:25 Minuten. Dies gilt ebenfalls für Martina Leubner, die sich in 49:16 Minuten denselben Podestplatz der W45 erlief. Wäre sie für die Pfalzmeisterschaft gemeldet gewesen, hätte sie ihre Altersklasse damit gewonnen. Als dritte Dame der LLG war Linda Humphrey unterwegs. Sie lief mit 54:20 Minuten nur ein paar Sekunden über ihrer Bestzeit und wurde mit Platz 3 der W40 in der Pfalzmeisterschaft belohnt.

Ebenfalls schnell unterwegs bei den Herren der LLG war Thomas Dehaut. Mit Platz 2 der M50 der Gesamtwertung holte er sich auch den Pfalzmeistertitel der Altersklasse in der Zeit von 36:03 Minuten. Der im Zieleinlauf mit 36:12 Minuten direkt nach Thomas einlaufende Alexander Barnsteiner erlief sich Platz 2 der Pfalzmeisterwertung M35. Die Landstuhler Sportler liefen auf Platz 8 und 9 bei den Pfalzmeisterschaften ein.

Über die 5000 Meter lange Strecke war zum ersten Mal Luisa Wilke unterwegs. Sie meisterte die Strecke mit Bravur und erlief sich den zweiten Platz der Nachwuchswertung. Mit der Zeit von 23:34 Minuten war sie die dritte Läuferin des Gesamteinlaufs, die die Ziellinie überquerte.

Bärenfeld Halbmarathon Trail

Einen erfolgreichen Traillauf über den Anstieg zum Bärenfeld und ein sehr welliges Profil brachte Selina Eger hinter sich. Sie bewältigte die 21,1 km lange Strecke in der Zeit von 1 59:14 Stunden als zweite Läuferin der weiblichen Hauptklasse.

 

Brezelfestlauf in Speyer

Podestplätze für die LLG

Tolle Ergebnisse für die LLG Landstuhl gab es beim 25. Brezelfestlauf in Speyer. Über verschiedenen Distanzen gingen die Landstuhler Sportler an den Start. 500 Meter waren für die Bambini zu bewältigen, die Schülerinnen und Schüler gingen über 1500 Meter auf die Strecke in der Fußgängerzone und die Erwachsenen waren über drei Runden mit 8,2 Kilometer unterwegs.

Den Auftakt des Laufspektakels machten die Bambini über 500 Meter. Die zahlreichen Zuschauer der Fußgängerzone feuerten den Nachwuchs richtig an. Unter den über 130 Teilnehmern erreichte Finja Ulrich das Ziel in 4:25 Minuten.

Ein Doppelsieg für die LLG wurde über die 1500 Meter erlaufen. Bei den Schülerinnen siegte Luisa Wilke und bei den Schülern Gregor Bauser. Für Gregor war es ein bisschen ein Hindernislauf, da der Veranstalter die Wendepunktmarke bei seiner Ankunft noch nicht gestellt hatte. Trotz unfreiwilligen zusätzlichen 50 Meter Streckenlänge ließ er sich den Sieg des Laufsin der Zeit von 4:35 Minuten nicht nehmen. Luisa erreichte auf Position vier des Gesamteinlaufs als erste Läuferin in 5:07 Minuten die Ziellinie. Fast zeitgleich erreichte Leon Stahl in 6:20 Minuten nur eine Sekunde vor Anna-Lena Ulrich das Ziel. Leon erlief sich damit Platz 15, Anna-Lena Platz 4 der Altersklasse unter den 87 gestarteten Läufern.

Um 12:00 Uhr bei sommerlichen 27°C gingen die 808 Sportler auf die 8,2 km lange Hauptstrecke. Im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld erreichten Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner jeweils Top Ten Platzierungen. In 36:04 Minuten erreichte Ribana damit den zweiten Platz ihrer Altersklasse. Ebenfalls auf den zweiten Platz der Altersklasse kam Alexander in 28:55 Minuten. Die dritte Teilnehmerin der LLG im Feld, Linda Humphrey, war mit ihrer Zeit von 43:32 Minuten sehr zufrieden.

 

Dehaut gewinnt Zeiskam

LLG Sportler erfolgreich

Die Veranstalter waren mit der dritten Auflage des Queichtallaufs in Zeiskam sehr zufrieden. Etwas über 100 Teilnehmer starteten auf der Halbmarathonstrecke. Die 21,1 km lange Strecke war bei Temperaturen um die 25°C zu bewältigen. Dies beeindruckte den für die LLG Landstuhl startenden Thomas Dehaut überhaupt nicht. Er setzte sich vom Start an die Spitze des Feldes und gab die Führung nicht mehr ab. Mit über 5 Minuten Vorsprung sicherte sich Thomas den Sieg in der Zeit von 1 20:03 Stunden.

 

30. Internationaler Trierer Stadtlauf

Auf den Weg zur 30. Auflage des Stadtlaufs machten sich bei bestem Läuferwetter Linda Humphrey und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl. Beide Sportler nutzten die Gelegenheit für einen schnellen Lauf über die Halbmarathondistanz von 21,1 km. Der Trierer Stadtlauf bietet an seinem Festwochenende in der Innenstadt verschiedene Läufe, von Nachwuchsläufen zum Firmenlauf über 5,4 km, einem Karnevalslauf, einer flache 10 km Strecke bis zur Halbmarathondistanz an.

Beide Landstuhler Sportler gingen zusammen mit knapp 800 weiteren Läufern um 9:15 Uhr auf die 21,1 km lange Strecke. Linda nutzte den Lauf als Trainingslauf, um ihr Ziel, das Unterschreiten der 2 Stunden Marke, vorzubereiten. Dieses Vorhaben für die zweite Jahreshälfte wurde fast erreicht. Mit 2:00:05 Stunden blieb sie minimal über ihrer Zielsetzung und belegte in ihrer Altersklasse den 15. Platz.

Auch Alexander war mit seiner Platzierung sehr zufrieden. Bei starker Feldbesetzung schaffte er in der Zeit von 1:17:31 Stunden den Sieg der M35 und den 10. Platz der Gesamtwertung.

 

Hornbach Citylauf

Über verschiedene Laufdistanzen von 450 Metern bis 5 Kilometer konnten sich junge und ältere Sportler, Anfänger und Profis austoben. Dieses Ereignis ließen sich auch die Sportlerinnen und Sportler der LLG Landstuhl nicht nehmen.

So erreichte bei den zwei, je 1000 Meter langen, Runden Ruben Stinner in der Zeit von 8:44 Minuten einen respektablen 18. Platz der MK U12. Marie Lamotte überquerte als 11. Läuferin der WK U12 nach 9:29 Minuten die Ziellinie.

Der Allgäuer Latschenkiefer-Lauf wurde vom einzigen Läufer der LLG in dieser Wertung, Gregor Bauser, wahrlich dominiert. Er erreichte schon nach 6:58 Minuten die Ziellinie. Der 13-jährige Sportler lief damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 17 km/h. Er distanzierte den nächsten Läufer mit 35 Sekunden Vorsprung.

Ein ähnlich starkes Ergebnis erreicht die LLG Landstuhl beim Kerker Druck-Lauf. Diesen gewann Luisa Wilke, die für die 2000 Meter nur 8:17 Minuten benötigte. Mit 9:22 Minuten erkämpfte sich Anne Stinner einen respektablen 7. Platz.

1000 Meter hatten die Schülerinnen der WK U10 und jünger zu bewältigen. Als 14. Läuferin dieser Klasse  überquerte Anna-Lena Ulrich in 4:42 Minuten die Ziellinie. Mit Spaß bei diesem Lauf war auch Sina Stinner dabei. Ihrem Vater Heiko erlaubte sie nicht, dass er sie begleitet. Sina erreichte als 23. Läuferin ihrer Altersklasse in 6:37 Minuten den Zielkanal.

Auf der 5 Kilometer langen Strecke wollten sich ebenfalls ein paar Landstuhler Sportler beweisen. Schnellster war hier Andreas Kranz, der als 4. M30 in 19:22 Minuten ins Ziel lief. Als dritte Frau und Gewinnerin ihrer Altersklasse bewältigte Ribana Bauser die Strecke in 21:07 Minuten. Exakt 30 Sekunden später folgte Jochen Brand der Vereinskameradin als 7. M30 ins Ziel.

 

23. Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler

Barnsteiner gewinnt Hauptlauf

Der durch seine gute Stimmung und das schon legendäre Anfeuern der Sportler durch Sirenen und Feuerwerk bekannte Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler startete Freitagnacht zum 23. Mal. Um 21:15 Uhr durfte der Nachwuchs auf die Strecke. Um 22:00 Uhr folgten der Start zum Jedermannslauf über 4,2 km und der Hauptlauf mit vier Runden über 8,2 km.

Schon in der zweiten Runde konnte sich Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl von seinen Verfolgern absetzten. Auf den weiteren Runden baute er seinen Vorsprung auf fast 30 Sekunden aus und gewann den Hauptlauf in 29:45 Minuten.
Die Damen der LLG Landstuhl überzeugten mit Platz zwei und vier des Gesamteinlaufs. Katja Bambach erlief sich als Gesamtzweite in 36:08 Minuten den Sieg der W40. Die vierte des Einlaufs, Ribana Bauser, sicherte sich in 37:28 Minuten Platz zwei derselben Altersklasse.
Den nächsten Podestplatz der LLG erlief sich Marc Rech. In der Klasse MJ U16 erreichte er Platz 3 in 43:09 Minuten. Volker Rech erreichte die Ziellinie nach 52:01 Minuten.

Auch beim Jedermannslauf über 4,2 km waren die Athleten der LLG schnell unterwegs. Der Sieg bei der Damenwertung ging an Kathi Kaiser in 21,04 Minuten. Auf Platz 3 folgte Lena Pontes in 22:43 Minuten. Auch Peter Richtscheid, der als 14. Läufer den Jedermannslauf beendete, zeigte sich nach längerer Laufabstinenz mit der Zeit von 24:59 Minuten sehr zufrieden.

Gewohnt souverän war auch der LLG-Nachwuchs unterwegs. Hier mussten sich die Landstuhler nur einem 3 Jahre älteren Läufer geschlagen geben. Gregor Bauser musste ihn erst auf der abschließenden Bergabpassage ziehen lassen. In 7:59 Minuten erzielte er eine Spitzenzeit und gewann seine Altersklasse. Nach einem starken Rennen erreichte Lucas Bambach Platz 3 des Gesamteinlaufs in 8:32 Minuten.
Die Gewinnerin des Schülerlaufs war Luisa Wilke von der LLG. Sie dominierte sogar die bis zu 3 Jahre ältere Konkurrenz mit der Zeit von 9:26 Minuten. Nach 10:52 Minuten erreichte Maria Lamotte als 2. WK U12 die Ziellinie. Fast zeitgleich erlief sich Anne Stinner Rang 3 der WJ U14. Auch die jüngste Sportlerin der LLG, Anna-Lena Ulrich, erlief sich in 11:37 Minuten einen Podestplatz. Sie erreichte Platz 3, genauso wie die LLG Landstuhl, die mit den drittmeisten vorgemeldeten Teilnehmern erfolgreich war.

 

Dehaut gewinnt Köllertallauf

Beim 26. Köllertaler Sonnwendlauf wiederholte Thomas Dehaut von der LLG Landstuhl seinen Sieg von 2004. Über die 10 Meilen oder 16 Kilometer lange Strecke lies Thomas der Konkurrenz keine Chance. In 58:36 Minuten war der Langstreckenspezialist der einzige der 300 Sportler, der die Stundenmarke unterbot.

 

Hutmacherlauf in Kusel

Beim 9. Kuseler Hutmacherlauf auf dem Bahndamm galt es am Samstag bei sommerlichen Temperaturen für die Schülerinnen und Schüler über 1 Kilometer und bei den Erwachsenen über 10 Kilometer die Form unter Beweis zu stellen. Durch die Integration des Laufs in den Laufladencup Westpfalz waren viele Sportler erschienen. Beim Nachwuchs gingen 101 und bei den Erwachsenen 201 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke.

Gut vertreten im Kampf um die Punkte für den Laufladencup war die LLG Landstuhl. Bei den Frauen ergibt sich aktuell ein heißer Kampf um die Platzierungen 1-3 der Cupwertung. Hier konnte Katja Bambach einen wertvollen Sieg in der Frauenwertung erzielen. In 41:57 Minuten gewann sie damit auch ihrer Altersklasse. Ihre vereinsinterne Konkurrenz, Ribana Bauser, erreichte die Ziellinie als 2. W40 in 45:31 Minuten. In derselben Altersklasse belegte Linda Humphrey in 54:28 Minuten Platz 6. Bei der W45 erlief sich Martina Leubner in exakt 50 Minuten Platz 4. Petra Lorch, die am Vortag bei dem 15,6 Kilometer langen Lauf in Frankenstein am Start war, überquerte die Ziellinie als fünfte Läuferin ihrer Klasse in 1:00:52 Minuten.

Auch die Herren der LLG Landstuhl kämpften um Spitzenpositionen in der Laufladencup Wertung. Beide anwesende Athleten hatten die 15,6 Kilometer in Frankenstein in den Beinen, die sie als 2. und 3. Läufer am Vortag bewältigten. Alexander Barnsteiner erlief sich in 35:17 Minuten Platz 3 der Gesamtwertung und Platz 2 der Altersklasse M35. Thomas Dehaut, der noch an einer Verletzung seines letzten Marathons laboriert, erreichte auf Position 5 des Gesamteinlaufs in 36:27 Minuten einen souveränen Altersklassensieg.

Auch der LLG Landstuhl Nachwuchs, der zahlreich zum Lauf erschien, erreichte Spitzenergebnisse. Bei den Schülerinnen D erlief sich Anna-Lena Ulrich in 5:01 Minuten Rang vier. Mit Platz zwei kam Marie Lamotte in 4:31 Minuten in ihrer Altersklasse auf das Podium. Die Pokale bei den Schülerinnen B konnten Luisa Wilke und Anne Stinner in Empfang nehmen. Luisa gewann in 3:57 Minuten vor Anne in 4:21 Minuten die Altersklassenwertung. Souverän war wieder einmal Gregor Bauser unterwegs.  In 3:19 Minuten erreichte er als zweiter Läufer das Ziel und gewann seine Altersklasse. Er musste sich nur einem drei Jahre älteren Läufer geschlagen geben.

 

Abendlauf in Frankenstein

LLG Landstuhl auf dem Podest

Einen anspruchsvollen Kurs über eine Streckenlänge von 15,6 Kilometer kündigte der Veranstalter TV Frankenstein bereits zum 27. Mal an. Irgendwie überraschend für die Sportler waren die sommerlichen Temperaturen mit über 20°C. In diesem Jahr ist der Abendlauf wieder in den Laufladencup Westpfalz integriert. Bedingt durch den Kuseler Hutmacherlauf, der ebenfalls Bestand der Cupwertung ist, hatten sich einige Teilnehmer nur für einen der Läufe entschieden. Trotzdem war der Veranstalter zufrieden mit der Anzahl von 150 Teilnehmern.

Eine kleine Truppe der LLG Landstuhl machte sich für die Punktejagt nach Frankenstein auf. Nur 21 Sekunden hinter Sieger Andre Bour erreichte Alexander Barnsteiner in 57:48 Minuten das Ziel als zweiter Läufer. Ihm folgte Thomas Dehaut in 59:44 Minuten auf Platz drei. Der Sieger der M50 war damit auch der letzte Läufer, der unter der Stundenmarke blieb. Bei den Damen gewann Ribana Bauser in 1 14:25 Minuten ihre Altersklasse. Sie war die dritte Frau des Gesamteinlaufs. Petra Lorch erreichte in 1 39:15 Minuten Platz fünf ihrer Altersklasse.

 

Pfalzmeistertitel geht an LLG Landstuhl

Beim offenen Bahngehen in Thaleischweiler wurden gleich mehrere Wertungen ausgetragen. Der Lauf beinhaltete die Westpfalz- und Pfalzmeisterschaften und ging als Wertungslauf zum Deutschen Geher-Pokal ein. Von der LLG Landstuhl gingen Hans Kehrer und Pirmin Simon an den Start.

Hans Kehrer von der LLG Landstuhl kann seine viele Pfalzmeistertitel schon nicht mehr zählen. Am Samstag in Thaleischweiler konnte er einen weiterer hinzufügen. Beim 10000mBahngehen der Männer gewann er mit einer sehr guten Zeit von 56:46Minuten. Für diese Leistung bekam er viele Punkte für den Deutschen Geher-Pokal auf den Kehrer in diesem Jahr eine gute Chance hat. Im Rahmenprogramm der Pfalzmeisterschaften gewann Pirmin Simon die Bezirksmeisterschaft in seiner Altersklasse über die Distanz von 5000m.

 

Wildsaulauf in Mölschbach

In diesem Jahr galt für den Wildsaulauf das Sprichwort Nomen est Omen. Der Regen der vorhergegangenen Wochen, sowie am Austragungstag sorgte für eine ziemliche Schlammschlacht auf Teilbereichen der Strecke. Besonders die Teilnehmer/innen beim Schülerlauf traten dadurch teilweise auf der Stelle.

Durch die leicht regnerischen Bedingungen haben sich die Teilnehmer der LLG Landstuhl trotzdem nicht beirren lassen. Den Schülerlauf über 1000 Meter gewann Gregor Bauser. Er konnte sich den Sieg knapp mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten in 3:10 Minuten erkämpfen. Auf dem dritten Platz folgte ihm Lucas Bambach in 3:28 Minuten. Luisa Wilke erlief sich in 4:05 Minuten den zweiten Podestrang ihrer Altersklasse. Siegerin ihrer Altersklasse wurde Marie Lamotte mit der Zeit von 4:30 Minuten. Ebenfalls siegreich in ihrer Altersklasse wurde Anna-Lena Ulrich.

Bei den Erwachsenen waren ebenfalls viele Teilnehmer der LLG Landstuhl zu finden. Alle Sportler schafften es ohne größere Ausrutscher ins Ziel. Erster Landstuhler war in Mölschbach Alexander Barnsteiner, der die Strecke in 35:06 Minuten als vierter des Einlaufs bewältigte. Thomas Dehaut hatte es aufgrund einer Verletzung beim Würzburg Marathon etwas vorsichtiger angehen lassen. Er erlief sich trotzdem sicher den Altersklassensieg in 57:02 Minuten.

Bei den Damen der LLG erreichte Katja Bambach nach 42:51 Minuten als zweite Läuferin in ihrer Klasse das Ziel. Ihr folgte Ribana Bauser in 44:29 Minuten als Dritte der W40 auf das Podest. Knapp sechs Minuten später erreichte Martina Leubner das Ende der schlammigen und hügligen Strecke. Auch Petra Lorch war sicher zufrieden, dass sie den Lauf trotz erschwerter Streckenbedingungen mit 59:03 Minuten unter der Stundenmarke bewältigte.

 

4. Grumbacher Treppenlauf

Zu einem Lauferlebnis der besonderen Art darf man gerne nach Grumbach kommen. 275 Treppenstufen und insgesamt 160 Höhenmeter sind auf der 8.100 Meter langen Strecke zu bewältigen. Für die LLG Landstuhl war Volker Böhr auf die Strecke gegangen. Er bewältigte den Treppenlauf als Bester der M60 in 45:09 Minuten.

 

Stadtlauf in Grünstadt

Luisa Wilke siegt

Beim 25. Stadtlauf in Grünstadt war von der LLG Landstuhl Luisa Wilke am Start. Beim Schülerlauf über 1000 Meter mit 87 Teilnehmern war sie vom Start an vorne dabei. In der Zeit von 3:48,4 Minuten erreichte sie als vierter die Ziellinie. Damit wurde sie zweite Schülerin des Gesamteinlaufs und gewann ihre Altersklasse.

 

Uni-Villa Lauf

Den besten Tag der Woche in Bezug auf das Wetter hatten sich die Veranstalter des 2. Uni-Villa Laufs ausgesucht, um das Rennen auszutragen. Die landschaftlich abwechslungsreiche Strecke durch den Pfälzer Wald mit insgesamt ca. 400 zu bewältigen Höhenmetern, forderten die über 200 Läuferinnen und Läufer, die sich über die 28 km lange Strecke von Kaiserslautern zur Villa Denis in Frankenstein begaben.

Von der LLG Landstuhl waren Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner am Start. Die beiden liefen die Gesamtdistanz im gemischten Duo-Lauf. Den ersten Teil der Strecke von Kaiserslautern bis Waldleiningen übernahm Alexander. Auf dem Weg zum Humbergturm übernahm er die Führungsarbeit und erreichte die Wechselstation als erster Läufer knapp unter der 60 Minuten Marke. Ab diesem Punkt übernahm Ribana die weiteren 13 km bis nach Frankenstein. Sie musste nur ein paar Spitzenläufern über die 28 km und einer männlichen Staffel den Vortritt lassen, um als sechste die Ziellinie zu überqueren. Die Zeit von 1 57:38 Stunden bedeutete für Ribana und Alexander die Wiederholung des Siegs im mixed Duo, sowie eine zeitliche Verbesserung von fast 7 Minuten gegenüber 2011.

 

Marathon in Würzburg

Über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beim Marathon in Würzburg am Start. Unter diesen auch Thomas Dehaut von der LLG Landstuhl. Bei frühlingshaften Temperaturen über 20°C und strahlendem Sonnenschein gingen die Sportler auf die Strecke. Wieder einmal konnte Thomas Dehaut beweisen, dass er auch mit reduziertem Training exzellente Ergebnisse erzielen kann. Als 12. des Gesamteinlaufs gewann er in 2:45:25 Stunden souverän seine Altersklasse.

 

Sparkassen Citylauf in Neunkirchen

Knapp am Streckenrekord vorbeigeschrammt ist Luisa Wilke beim 22. Neunkirchener Citylauf. Die Läuferin der LLG Landstuhl, die in der Klasse weibliche Jugend unter 14 Jahren startet, war auf der 1500 Meter langen Strecke gerade einmal vier Sekunden unter dem Streckenrekord der Mädchen geblieben. Ihre Zeit blieb bei 5:54,2 Minuten stehen. Luisa war als schnellste Läuferin damit auf Platz vier des Gesamteinlaufs mit 66 Teilnehmer/innen ins Ziel gekommen.

 

Wildkatzenlauf in Kandel

Beim Schülerlauf, der im Rahmen des Wildkatzenlaufs in Kandel ausgetragen wurde, war die LLG Landstuhl stark präsent. Obwohl der Lauf Teil der Team Challenge ist, einem Wettbewerb der Sportvereine, traten nur Läuferinnen und Läufer aus Kandel und der LLG Landstuhl an.

Auf der 1000 Meter langen Strecke zeigte Luisa Wilke dem männlichen Nachwuchs, was in ihr steckt. Sie gewann den Lauf in der Zeit von 4:02 Minuten, 15 Sekunden vor Ruben Stinner, der die Schüler anführte. Als nächste Läuferin kam Anne Stinner auf Platz 4 in der Zeit von 4:34 Minuten. Marie Lamotte benötigte 4:53 Minuten für die Strecke. Vereinskollege Leon Stahl folgte Marie und erreichte die Ziellinie in 5:14 Minuten auf Platz 5. Für Anna-Lena Ulrich blieb die Uhr fünf Sekunden später stehen. Sie erlief sich damit Position sechs bei den Schülerinnen.

 

Sparkassen City Lauf Saarbrücken

Bei dem von der Sparkasse veranstaltetem Lauf waren bei warmen Temperaturen drei Sportler der LLG Landstuhl. Gregor Bauser gewann den Schülerlauf über 2 km in der Zeit von 6:34 Minuten. Über die 5 km lange Strecken waren Hans und Ribana Bauser unterwegs. Als siebte Frau des Gesamteinlaufs erreichte Ribana in ihrer Altersklasse in 21:22 Minuten den 2. Platz. Auch Hans Bauser war erfolgreich unterwegs und erlief sich in 29:25 Minuten den 3. Platz seiner Altersklasse.

 

Volkslauf in Höheinöd

LLG beim Laufladen Cup dabei

Der zum 41. Mal ausgetragene Volkslauf in Höheinöd ist der vierte Lauf zum Laufladen Cup Westpfalz in diesem Jahr. Traditionell dabei ist auch die LLG Landstuhl, die sich sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren in aussichtsreichen Positionen für einen möglichen Podestplatz beim Cup befindet.

Bei den Damen sicherte sich Katja Bambach wichtige Punkte. In 41:42 Minuten gewann sie bei den Frauen den Lauf. Auf Platz 2 der selben Alterklasse kam Ribana Bauser, die für die Strecke 44:36 Minuten benötigte. Bei Martina Leubner blieb die Uhr nach 50:22 Minuten stehen. Nach 57:11 Minuten erreichte Linda Humphrey die Ziellinie. Auch Petra Lorch war in Höheinöd auf die Strecke gegangen. Sie erreichte das Ziel nach 1:03:09 Stunden.

Bei den Herren der LLG gingen Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner auf die Strecke. Den Kampf um Platz 3 des Gesamteinlaufs konnte Thomas gegen Alexander gewinnen. Thomas erreichte das Ziel in 35:17 Minuten und gewann seine Altersklasse, Alexander folgte 9 Sekunden später als 2. M35.

Beim Schülerlauf über 1 km gab es einen Dreifachsieg für die LLG Landstuhl. Gregor Bauser gewann den Lauf in 3:18 Minuten vor Lucas Bambach, der 10 Sekunden länger benötigte. Nach den beiden Vereinskameraden erreichte Luisa Wilke in 3:45 Minuten das Ziel. Den Altersklassensieg erlief sich Marie Lamotte in 4:26 Minuten. In guten 5:01 Minuten erreichte auch Anna-Lena Ulrich den Zielkanal.

 

LembergerLaufspaß

LLG Landstuhl gut vertreten

Nach 15 Jahren wurde in Lemberg erstmals wieder ein Laufevent ins Leben gerufen. Der Veranstalter war mit den über 200 Teilnehmern, die sich in verschiedene Läufe und auf eine Walkingstrecke aufteilten, sehr zufrieden. Unter die Sportler mischten sich in allen Disziplinen auch Athleten der LLG Landstuhl.

Beim Jugendlauf über 3000 Meter war Anne Stinner erfolgreich unterwegs. Sie belegte Platz 2 in der Zeit von 16:30 Minuten. Über die 1200 Meter lange Strecke, die beim Sportplatz gestartet wurde, war Luisa Wilke in 4:10 Minuten die strahlende Siegerin. Anna-Lena Ulrich erkämpfte sich in ihrer Altersklasse in 5:27 Minuten den 9. Platz.

Gesamtsieger über die 1200 Meter wurde Gregor Bauser. Er benötigte gerade einmal 3:34 Minuten von Start bis zur Zielüberquerung. Auch Ruben Stinner war schnell unterwegs. Schon nach 4:24 Minuten erreichte er als zweiter Sieger seiner Altersklasse die Ziellinie. In der Altersklasse unter 10 Jahren erreichte Leon Stahl den 7. Platz in 5:25 Minuten. Ruben’s Schwester Sina war über die Bambinistrecke von 600 Meter aktiv. Sie beendete den Lauf nach 3:46 Minuten. Die jüngste Teilnehmerin der LLG, Melina Stahl erlief sich den zweiten Platz des Nachwuchses unter 4 Jahren in 4:13 Minuten.

Auch beim Hauptlauf über 10 km am Ruppertsfels waren die Landstuhler sportlich unterwegs. Hier erlief sich Ribana Bauser in 45:52 Minuten den Altersklassensieg. Tagesschnellster über die Strecke war Alexander Barnsteiner. Mit einem Start-Ziel Sieg in 35:57 Minuten war er souverän auf der Strecke unterwegs. Heiko Stinner nutzte den Lauf als Trainingslauf und erreichte die Ziellinie in 48:05 Minuten.

Über 7,5 km gingen die Walker auf die Strecke. Hier liefen Annemarie Goldhammer Kläger und Ingeborg Schmidt in 1:16 Stunden ins Ziel. Peter Geib blieb hier mit 1:03 Stunden knapp über der Stundenmarke.

 

Schülerlauf in St. Ingbert

Beim diesjährigen Stadtlauf waren von der LLG Landstuhl Luisa Wilke, Marie Lamotte und Anna-Lena Ulrich am Start. Alle drei waren auf der 1,7 Kilometer langen Strecke unterwegs. In jeder Altersklasse der Landstuhler Athleten waren etwa 50 Läuferinnen unterwegs.

In der Zeit von 8:38,5 Minuten erreichte Anna-Lena Ulrich eine sehr gute Zeit und den 17. Platz der Schülerinnen unter 10 Jahren. Flott unterwegs war auch Marie Lamotte. Sie überquerte die Ziellinie in 7:30,9 Minuten auf dem 16. Platz ihrer Altersklasse. Bei dem stark besetzten Lauf beeindruckte Luisa Wilke mit ihrer Zeit von 6:33,1 Minuten. Die Leistung der amtierenden Pfalzmeisterin wurde mit dem dritten Platz der weiblichen Jugend unter 14 Jahren belohnt.

 

St. Wendel Halbmarathon

Beim Globus St. Wendel Marathon nahmen Linda Humphrey und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl teil. Bei regenfreiem Wetter und Temperaturen um die 7°C starteten die Läuferinnen und Läufer um 11:00 Uhr auf der Halbmarathondistanz.

Von der LLG setzte sich Alexander Barnsteiner direkt in der Spitzengruppe fest. Nach etwa vier Kilometern löste sich die bis dato 5-köpfige Spitzengruppe auf. Ab diesem Zeitpunkt war Alexander auf Position drei. Diese Position ließ er sich bis zum Zieleinlauf auch nicht nehmen. In 1:16:54 Stunden gewann er damit souverän seine Altersklasse.

Linda Humphrey nutzte den Lauf als langen Trainingslauf. In gleichmäßigem Tempo erreichte sie das Ziel in 2:11:11 Stunden.

 

Pfalz Langstrecken Meisterschaften

Titel gehen an LLG Nachwuchs

Bei den in Annweiler auf der Bahn ausgetragenen Langstrecken-Meisterschaften war die Jugend der LLG Landstuhl erfolgreich. Auf der 2000 Meter Strecke waren in der W12 Luisa Wilke und bei der M13 Lucas Bambach und Gregor Bauser unterwegs. Nach einem abgebrochenen Start wegen eines Fehlers bei der Zeitnahme waren beim zweiten Startversuch alle Teilnehmer unterwegs. Gregor Bauser setzte sich direkt an die Spitze des Feldes und musste nur in der dritten von fünf Runden die Verfolger im Nacken spüren. Eine leichte Tempoverschärfung und schnelle letzte Runde brachten ihm verdient in 7:21,53 Minuten den Sieg und Pfalzmeistertitel ein. Lucas Bambach folgte Gregor in den ersten beiden Runden und musste dann ein bisschen abreißen lassen. In der Zeit von 7:34,78 Minuten erlief er sich den dritten Platz in derselben Altersklasse wie Gregor.

Auch Luisa Wilke erlief sich den Pfalzmeistertitel ihrer Altersklasse in 8:17,55 Minuten über die 2000 Meter. Die ersten Runden lief sie zusammen mit Läuferinnen der nächst älteren Klasse. Später musste sie ihre Runden allein drehen, hatte aber keine Schwierigkeiten ihren Vorsprung von 11 Sekunden ins Ziel zu bringen.

Bei den Männern über 10.000 Meter ging Alexander Barnsteiner an den Start. Alexander hatte mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Mit der Zeit von 35:22,92 Minuten erlief er sich den vierten Platz der Männer.

 

Auf der Platte - Laufen in Pirmasens

Erfolgreiche Landstuhler

Der inzwischen traditionelle Volkslauf "Auf der Platte" in Pirmasens zog aufgrund der Integration in den diesjährigen Laufladen Cup Westpfalz wieder besonders viele Teilnehmer an. Unter diesen waren auch wieder viele Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl vertreten.

Ein starkes Rennen lieferten die Frauen der LLG Landstuhl ab. Als zweite und vierte Läuferin des Gesamteinlaufs kamen Katja Bambach und Ribana Bauser ins Ziel. In der Altersklasse W40 erreichten sie mit Zeiten von 41:39 Minuten und 44:56 Minuten damit den 1. und 2. Platz. In der selben Altersklasse erlief sich Linda Humphrey den 7. Platz.

Ähnlich stark präsentierten sich die Herren der LLG. Thomas Dehaut erlief sich als dritter Läufer des Gesamteinlaufs den Sieg der M50 in der super Zeit von 34:45 Minuten. Alexander Barnsteiner folgte seinem Vereinskameraden als vierter des Gesamteinlaufs auf Position 2 der M35 in 35:06 Minuten.

Noch ein bisschen besser war der Nachwuchs der LLG unterwegs. Hier gewann Gregor Bauser den Gesamtlauf über 1000 m in guten 3:25 Minuten vor Vereinskollege Lukas Bambach, der die Strecke in 3:37 Minuten bewältigte. Luisa Wilke war als schnellste Läuferin in 4:07 Minuten in Pirmasens unterwegs. Da alle Läufer/innen in einer Altersklasse gewertet wurden, erreichte Marie Lamotte in 4:45 Minuten den 4. Platz und Anna-Lena Ulrich in 5:04 Minuten den 5. Platz. Leon Stahl benötigte für den Kilometer 6:14 Minuten und erlief sich einen guten 8. Platz.

 

Rheinland-Pfalz Meisterschaft

Titel gehen an LLG Landstuhl

Zu den Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Geher mussten die Pfälzer Teilnehmer weit reisen. Die diesjährigen Meisterschaften fanden im Rahmen des Deutschen Geherpokals in Biberach im Schwarzwald statt.

Trotz Sturm und Regen war Hans Kehrer von der LLG Landstuhl nicht zu stoppen. Beim 10 km Straßengehen blieb er als einziger Athlet mit 56:50 Minuten unter einer Stunde und holte sich damit den Gesamtsieg und die Rheinland-Pfalzmeisterschaft. Der 2. Starter der LLG Landstuhl, Pirmin Simon, gewann nach einjähriger Pause seine Altersklasse M70 in 1 Stunde 22 Minuten und wurde damit Rheinland-Pfalz Meister ebenso Wolfgang Neumüller vom SV Otterberg in der M60 in 1 Stunde 2 Minuten.

 

Ohmbachseelauf

Der seit 25 Jahren veranstaltete Lauf um den Ohmbachsee zog auch in diesem Jahr bei idealen Lauftemperaturen viele Läuferinnen und Läufer an. Der Schülerlauf ging über die 1000 Meter Distanz und ein 5 km Firmen- und Schnupperlauf wurde neben dem Hauptlauf um den See mit der Länge von 10 km angeboten.

Die Nachwuchssportler der LLG Landstuhl zeigten sich hier in bestechender Form. Über die 1000 Meter gewann Gregor Bauser das Rennen souverän in der Zeit von 3:16 Minuten. Auf dem dritten Platz des Gesamteinlaufs und schnellste Läuferin war in 3:44 Minuten Luisa Wilke. Auf den 2. Platz der W11 kam Marie Lamotte in 4:18 Minuten. Nur um ein paar Zehntel Sekunden langsamer war Ruben Stinner, der sich damit Platz 6 der M11 erlief. Ruben war damit knapp zwei Sekunden vor Schwester Anne, die auf Platz 3 der W13 kam. In 4:48 erreichte Anna-Lena Ulrich Platz 7 der W9. Den 8. Platz der M9 erlief sich Leon Stahl in 5:37 Minuten. Auch die jüngste Landstuhler Teilnehmerin, Sina Stinner, konnte sich über einen 3. Platz ihrer Altersklasse freuen.

Auf der Hauptstrecke über 10 km waren vier Athleten der LLG Landstuhl unterwegs. Schnellster der LLG war Alexander Barnsteiner, der in 35:57 Minuten als dritter Läufer die Ziellinie überquerte. Zweite Frau des Gesamteinlaufs und Altersklassensiegerin wurde Ribana Bauser in 44:43 Minuten. Ebenfalls einen Altersklassengewinn konnte Marie Cloß in 56:56 Minuten in der W19 feiern. Linda Humphrey erreichte als 12. Teilnehmerin ihrer Altersklasse das Ziel.

 

2. Römerlauf Eisenberg

LLG Landstuhl kam, sah und siegte

Die zweite Austragung des Römerlaufs über 25 km Länge und mit einem Gesamtanstieg von 650 Höhenmetern, der bei kürzerer Streckenlänge wohl unter die Pfälzer Bergläufe kommen würde, war ein sehr gutes Pflaster für die Sportler der LLG Landstuhl. Von Altersklassensiegern bis zum Gewinn des Hauptpreises bei der Tombola waren die angereisten Sportlerinnen und Sportler äußerst erfolgreich.

Die Damen der LLG Landstuhl, Linda Humphrey und Ribana Bauser teilten sich den Römerlauf als Staffel. Linda startete über die ersten 11 km und Ribana übernahm danach die restlichen 14 km bis ins Ziel. Mit der Gesamtzeit von 2:18:44 Stunden waren sie die Sieger der weiblichen Staffelwertung. Zusätzlich gewannen die beiden noch den Hauptpreis der Tombola, ein langes Wochenende in Bad Bergzabern.

Über die Gesamtlänge von 25 km waren die Landstuhler Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner unterwegs. Bis Kilometer 18 konnte sich Alexander, der zusammen mit dem Eisenberg Max Kirschbaum das Feld anführte, noch vor Thomas halten. Dann überholte Thomas die beiden und ließ sich den Gesamtsieg nicht mehr nehmen. In 1:37:12 Stunden gewann er den Gesamtlauf. Alexander erreichte in 1:39:12 Stunden den dritten Platz des Gesamteinlaufs und gewann die 10er Wertung der M30.

Über die 500 Meter lange Strecke war beim Nachwuchs der LLG Sina Stinner und Melina Stahl unterwegs. Sina erreichte das Ziel in 3:27 Minuten und Melina in 3:54 Minuten. Bei den 1000 Metern auf der Bahn siegte Marie Lamotte in der Zeit von 4:28 Minuten. Leon Stahl erreichte in 5:18 Minuten als 6. der Schüler ein respektables Ergebnis.

Beim Mini-Römerlauf waren 2500 Meter auf der Bahn zu bewältigen. Gregor Bauser von der LLG Landstuhl erreichte das Ziel in 9:19 Minuten als Sieger seiner Klasse und zweiter Läufer des Gesamteinlaufs. Luisa Wilke stand als zweite Läuferin des Gesamteinlaufs und Siegerin ihrer Altersklasse Gregor in nichts nach. Ebenfalls einen Podestplatz in der selben Altersklasse erlief sich Anne Stinner als dritte in 11:13 Minuten.

 

1. Trail Run Rodenbach

LLG Landstuhl auf dem Podium

Am Sonntag wurde die erste Austragung des Trail-Runs in Rodenbach gestartet. Durch die Integration in den Laufladen-Cup Westpfalz war mit vielen Teilnehmern zu rechnen. Über 10 km ohne Straßenanteil musste vom Wasserhaus durch die Waldstrecke bis ins Ziel gelaufen werden.

Bei strahlendem Sonnenschein waren unter den fast 200 Teilnehmern auch einige Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl vertreten. Auf den sehr schönen Trails erliefen sich die Landstuhler Sportler fast ausnahmslos Podiumsplätze. Die Altersklasse W40 wurde mit den Plätzen eins und zwei durch Katja Bambach und Ribana Bauser von der LLG dominiert. Katja erreichte das Ziel in 45:45 Minuten als zweite Frau des Gesamteinlaufs. Linda Humphrey erreichte in der selben Altersklasse den 6. Rang. Auch in der nächsthöheren Altersklasse waren die Landstuhler erfolgreich. Mit der Zeit von 54:24 Minuten erlief sich Martina Leubner den zweiten Platz.

Ähnlich erfolgreich waren die Herren der LLG Landstuhl unterwegs. In 37:00 Minuten erreichte Thomas Dehaut auf Gesamtposition zwei das Ziel. Er holte sich damit souverän seinen Altersklassensieg. Gerade einmal 13 Sekunden später erreichte mit Alexander Barnsteiner der nächste Landstuhler die Ziellinie. Als gesamt dritter erreichte er hinter Sieger Andre Bour den zweiten Platz in der Altersklasse M35.

 

Rockie Mountain Berglauf

560 Höhenmeter auf 13 km

Die vierte Austragung des Berglaufs von Rockenhausen auf den Donnersberg ist gleichzeitig ein Lauf in der Wertung des Pfälzer Berglaufpokals. Bei immer noch winterlichen Verhältnissen und Glatteis im Bereich des Gipfels machten sich die Läuferinnen und Läufer um 14:00 Uhr vom Marktplatz in Rockenhausen auf den Weg zum Donnersberg.

In der Spitzengruppe war auch Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl zu finden. Er bewältigte die über 13 km langen Strecke, die damit der längste der Pfälzer Bergläufe ist, in 55:30 Minuten. Dies bedeutete eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 14 km/h. Mit dieser Leistung erzielte Alexander den 5. Platz der Gesamtwertung und gewann seine Altersklasse.

 

Halbmarathon Kaiserslautern

LLG Landstuhl gewinnt Altersklassen

Trotz kaltem Wetter mit leichtem Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt zog der Halbmarathon der TSG Kaiserslautern etwa 450 Läuferinnen und Läufer an. Der Lauf war gleichzeitig auch der Auftakt für den Laufladen-Cup Westpfalz.

Die einzige Läuferin der LLG Landstuhl, Ribana Bauser, zeigte ihre Qualität trotz leichter Erkältung. Sie bewältigte die Strecke mit sehr vielen Gegenwindpassagen in der Zeit von 1:40:50 Stunden und gewann damit ihre Altersklasse.

Ebenfalls im vorderen Teilnehmerfeld landeten Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl. Thomas erlief sich in 1:18:20 Stunden den vierten, Alexander in 1:19:54 Stunden den fünften Platz des Gesamtklassements. Dies bedeutete für Thomas den Altersklassensieg in der M50 und für Alexander den der M35. Das Landstuhler Läuferteam komplettierte Dietmar Habelitz, der die Ziellinie nach 1:44:58 Stunden überlief.

 

Pfälzer Meisterschaft im Waldlauf

Von der LLG Landstuhl war für die Meisterschaft in Lemberg nur Alexander Barnsteiner gemeldet. Er trat auf der 8650 Meter langen Strecke in der Klasse M35 an. Die Strecke war aufgrund von Schneefall in der Nacht und Regen am Austragungsart vergleichbar mit einem Crosslauf. Alexander erreichte in der Zeit von 33:38 Minuten den zweiten Platz der Altersklasse.

 

Pfalz Marathon-Meisterschaft

Thomas Dehaut erfolgreich

Der für die LLG Landstuhl laufende Thomas Dehaut zeigte wieder einmal seine Klasse. Trotz verletzungsbedingt stark reduziertem Trainingsumfang über mehrere Wochen, ging er in Kandel beim Bienwaldmarathon an den Start. Thomas erreichte Platz 8 der Gesamtwertung in einer Zeit von 2:44:19 Stunden. Mit dieser Zeit wurde er Pfälzer Vizemeister. In seiner Altersklasse M50 gewann Thomas souverän den Pfalzmeistertitel. 

 

Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Cross-Lauf

Landstuhler Sportler auf dem Podest

Die Pfalz- & Rheinland-Pfalz Crossmeisterschaften wurden dieses Jahr auf der Pferderennbahn in Haßloch ausgetragen. Je nach Rennen musste die 1100 Meter lange Strecke mehrfach belaufen werden. Temperaturen um den Gefrierpunkt, matschige Passagen und Sandbereiche verliehen den Läufen, bei denen es leicht schneite, einen typischen Cross Charakter.

Von der LLG Landstuhl waren Linda Humphrey und Alexander Barnsteiner angereist. Linda startete über die 3300 m und erreichte bei den Frauen W40 in 17:41 Minuten den 3. Platz der Rheinland-Pfalzmeisterschaft. Dies bedeutete den Vizemeistertitel ihrer Altersklasse in der Pfalzwertung.

Ebenfalls Podestplatzierungen konnte sich Alexander Barnsteiner erlaufen. Er war auf der Mittelstrecke über 6600 m unterwegs. Im gut besetzten Rennen erreichte er als dritter Läufer die Ziellinie. Seine Zeit von 24:13 Minuten bedeuteten den Vizemeistertitel der Rheinland-Pfalz Wertung und den Pfalzmeistertitel der M35.

 

Deutscher Vizemeister im Gehen

Bei der Geher DM der Senioren in Frankfurt im 3000 Meter Bahngehen wurde die Siegesserie von Hans Kehrer von der LLG Landstuhl nach sechs Jahren beendet. Trotz Trainingsrückstandes erzielte er mit 16:09 Minuten eine sehr gute Zeit, musste sich aber nachdem er lange Zeit geführt hatte um zehn Sekunden geschlagen geben. Der Erstplatzierte Lorscheider aus Ludweiler gegen den er noch nie verlor, hatte allerdings großes Glück, da er kurz vor der Disqualifikation stand aber die Gehrichter beide Augen zudrückten. So reichte es in der M65 "nur" zum Deutschen-Vizemeister.

 

21. Internationaler Donnersberglauf

 Landstuhler Athleten zufrieden

 Die Wetterbedingungen des diesjährigen Donnersberglaufs waren mit -3°C bei Wind und leichtem Schneefall nicht ganz optimal. Dies zeigte dann auch die Teilnehmerzahl mit etwas über 300 Finishern. Unter diesen waren mit Martina Leubner und Alexander Barnsteiner auch zwei Sportler der LLG Landstuhl dabei. Durch den Schneefall, der ab Kilometer 5 der 7,2 Kilometer langen Strecke mit 418 Höhenmetern auf der Straße liegen blieb, war die Strecke schwierig zu laufen.

Trotzdem erreichten die Landstuhler Sportler gute Ergebnisse. Martina Leubner erlief sich in 48:49,6 Minuten Rang 6 ihrer Altersklasse. Alexander Barnsteiner, der den Großteil der Strecke in einem Verfolgerteam hinter Sieger Jonas Lehmann und Stefan Hinze lief, erreichte in 31:11,3 Minuten den 5. Platz der Gesamtwertung und gewann damit seine Altersklasse.

 

Saarbrücken Halbmarathon

Einzige Starterin der LLG Landstuhl beim gut besetzten Halbmarathon in Saarbrücken war Ribana Bauser. Ribana, die sich momentan von einer Verletzung auskuriert, zeigte ein starkes Rennen und erreichte als 10. Frau die Ziellinie. Ihre Zeit von 1 38:01 Stunden bedeuteten den klaren Sieg in ihrer Altersklasse.

Siegerehrung Laufladen-Cup Westpfalz

Landstuhler Läufer erfolgreich

Auch in 2012 nahmen die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl am Laufladen-Cup teil. Bei diesem gilt es mindestens 6 von 10 Läufen zu absolvieren, um in die Wertung zu kommen. Die Siegerehrung zu den Läufen in Eisenberg, Brücken, Hochspeyer, Erlenbrunn, Glan-Münchweiler, Hermersberg, Kaiserslautern, Schopp, Landstuhl und Hundheim-Offenbach findet traditionsgemäß in den ersten Wochen des neuen Jahres statt.

Ganz stark waren die Damen der LLG vertreten. Gesamtplatzierung 3 ging an Katja Bambach, die damit auch ihre Altersklasse gewann. Ribana Bauser folgte auf dem 2. Platz der Altersklasse und war insgesamt 5. Frau. Martina Leubner konnte sich einen erfolgreichen 5. Platz ihrer Altersklasse erlaufen. Ebenfalls zufrieden zeigte sich Petra Lorch mit Platz 7 ihrer Altersklassenwertung. Als einziger Läufer der LLG absolvierte Alexander Barnsteiner die 6 Wettkämpfe. Er kam auf den 5. Platz der Gesamtwertung und belegte damit Platz 2 in der M35.

 

Jahreshauptvesammlung der LLG Landstuhl

Am 19.01.2013 durfte Hermann Brand die anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte am Silbersee begrüßen. Der Rückblick auf das Jahr 2012 war, ähnlich wie in den Vorjahren, sehr erfolgreich mit:

1 Titel Deutscher Seniorenmeister

6 Rheinland-Pfalztitel (davon 4 Seniorentitel)

6 Pfälzer Seniorenmeistertitel

2 Pfälzer Vizemeistertitel

5 dritte Plätze bei Pfalzmeisterschaften

Je ein 4. und ein 5. Platz bei Deutschen Seniorenmeisterschaften

3 x Platz 2 beim Pfälzer Berglaufpokal Einzel

2. Platz Berglaufpokal Frauenmannschaft

1.&5. Platz bei der Volkslauf-Mannschaftswertung der Schüler

Die Titel und Platzierungen gingen an Hans Kehrer, Horst Ueck, Barnsteiner Alexander, Mario Steiner, Ribana Bauser, Thomas Dehaut und Linda Humphrey.

Die Mitgliederanzahl war mit 202 Mitgliedern, die sich in die Gruppen Step-Aerobic, Leichtathletik, Walking und den Lauftreff aufteilen, fast konstant. Bemerkenswert ist, dass die Mitglieder aus 32 Orten der Westpfalz nach Landstuhl kommen.

Trotz abnehmender Tendenz bei Läufen – mit der Ausnahme von Firmenläufen – war der Vorstand mit den ausgetragenen Läufen, dem Berglauf mit Pfälzer Berglaufmeisterschaft und dem Weihnachtsmarktlauf sehr zufrieden. Hermann Brand dankte allen Sponsoren und Spendern. Herausragend war besonders die langjährige Unterstützung der VR Bank als Hauptsponsor des Weihnachtsmarktlaufs. Der Berglauf zog 321 Teilnehmer und der Weihnachtsmarkt 620 Sportlerinnen und Sportler an. Besonderen Dank gilt an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfer der beiden Läufe.

Die LLG Landstuhl war auch beim Partnerschaftsfest der Stadt Landstuhl mit einem Stand mit bayrischem Bier und Spezialitäten vertreten.

Als Ausblick auf das Sportjahr 2013 wird neben dem Weihnachtsmarktlauf der Berglauf wieder durchgeführt, obwohl es noch nicht gelungen ist einen neuen Sponsor für diese Veranstaltung zu finden.

Bei den anstehenden Wahlen wurden die Positionen folgendermaßen besetzt: 1. Vorstand Hermann Brand; 2. Vorstand Hans Bauser; Kassenwart Liselotte Föckler; Schriftführer Pia Pampuch; Sportwart Peter Geib und Eric Gartner, Pressewart Alexander Barnsteiner; Beisitzer Christel und Udo Kranz; Lauftreffleiter Michael Traub. Kassenprüfer sind Petra Lorch und Helmut Jung. Ersatzprüfer ist Ribana Bauser.

Die interne Wertung der Punktekönige gewannen bei den Schülerinnen und Schülern Marie Lamotte und Leon Stahl, gefolgt von Luisa Wilke, Anna-Lena Ulrich, Anne Stinner und Gregor Bauser. Bei den Erwachsenen war Alexander Barnsteiner, Ribana Bauser, Katja Bambach, Martina Leubner, Petra Lorch und Eric Gartner am häufigsten für die LLG am Start.

 

Winterlaufserie in Rheinzabern

2. Lauf über 15 Kilometer

 Bei schneebedeckten Feldern und winterlichen Temperaturen um -2°C wurde pünktlich um 10:05 Uhr der 15 km Lauf gestartet. Beim Auftakt über die 10 km lange Strecke waren Eric Gartner, Ralf Kihl und Thomas Dehaut angetreten. Über die 15 km lange Strecke waren zusätzlich Linda Humphrey und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl an den Start gegangen.

Direkt nach dem Start der über 1000 Teilnehmer waren Thomas Dehaut und Alexander Barnsteiner in der Spitzengruppe zu finden. Bei sehr hohem Anfangstempo beschlossen beide Läufer, sich nach einem Kilometer etwas zurückfallen zu lassen. Diese Strategie zahlte sich aus und beide Sportler hatten ausreichend Reserven über die komplette Strecke. Alexander, der bei der beim Durchlaufen der 10 km Marke knapp unter 35 Minuten blieb, erreichte das Ziel als erster Läufer der LLG. Seine Zeit von 52:48 Minuten bedeuteten Platz 19 des Gesamteinlaufs und Platz 4 der M35.

Thomas Dehaut, der nach dem Lauf über Schwierigkeiten beim Atmen aufgrund einer noch nicht komplett überstandenen Erkältung klagte, gewann souverän seine Altersklasse M50 in 53:55 Minuten. Zufrieden waren auch die weitern Läufer der LLG Landstuhl. Eric Gartner bestätigte seinen Aufwärtstrend mit der Zeit von 1 08:10 Stunden. Auch Ralf Kihl, der den Lauf locker angehen wollte, erreichte die Ziellinie in guten 1 17:00 Stunden. Linda Humphrey, die normalerweise wärmeres Wetter bevorzugt, konnte nach 1 26:53 Stunden den wohl verdienten warmen Tee zu sich nehmen.

Jahresabschluss in Kottweiler-Schwanden

40. Silvesterlauf

Zum sportlichen Jahresabschluss zeigte sich das Wetter in Kottweiler-Schwanden nochmals von seiner besten Seite. Bei angenehmen Temperaturen kam pünktlich zum Lauf auch die Sonne zum Vorschein. Unter den über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren zum letzten Lauf in 2012 auf einige Landstuhler Läufer angetreten. Traditionell waren auch die für die LLG Landstuhl laufenden Schornsteinfeger Heiko Stinner und Volker Rech in Arbeitskleidung am Start.

Schnellster Landstuhler Läufer war Alexander Barnsteiner, der auf Position 8 liegend schon nach weniger als 35 Minuten das Ziel erreichte. Ihm folgte Andreas Kranz, der ganz knapp über der 40 Minuten Marke blieb. Schnellste Landstuhler Läuferin war Katja Bambach, die sich in 41 Minuten den 2. Platz W40 erlief. Knapp 2 Minuten später erreichte auch Ribana Bauser die Ziellinie.

Ein sehr gutes Ergebnis erlief sich Eric Gartner, der sich in 2012 kontinuierlich gesteigert hat. Er erreichte in 44:31 Minuten die Ziellinie. In ebenfalls 44 Minuten lief auch Dietmar Habelitz durch das Ziel. Der für den Berlin Marathon gemeldete Ralf Kihl beendete als nächster Landstuhler Läufer das Rennen. In 49 Minuten erreichte mit Martina Leubner eine weitere Landstuhler Läuferin das Ziel.

Nach 52 Minuten beendete auch Alfred Pfeiffer den sportlichen Jahresabschluss. Hermann Edler war ihm dicht auf den Fersen. Er erreichte die Ziellinie in 53 Minuten. Im Minutenabstand kamen Marc Rech und Linda Humphrey ins Ziel. Mit einer Durchgangszeit von exakt einer Stunde kamen auch die Schornsteinfeger Volker Rech und Heiko Stinner ins Ziel. Beide verteilten auf der Strecke fleißig Glücksbringer für das kommende Jahr. Kurz darauf beendete mit Michaela Stutzinger die letzte Läuferin der LLG Landstuhl den Silvesterlauf.

 

Rheinzabern Winterlaufserie

Auftakt mit 10 km Lauf

Auch beim diesjährigen Auftakt der Rheinzaberner Winterlaufserie mit über 1000 Läuferinnen und Läufer waren wieder Sportler der LLG Landstuhl vertreten. Schnellster Landstuhler und damit 2. M50 wurde Thomas Dehaut in 35:41 Minuten. Ihm folgte Eric Gartner mit der Zeit von 45:51 Minuten ins Ziel. Ebenfalls für die LLG war Ralf Kihl unterwegs, der die Strecke in 48:58 Minuten bewältigte.

 

Nikolauslauf in Haßloch

Sieg geht an die LLG Landstuhl

Einer der letzten Halbmarathons dieses Jahres wurde in Haßloch ausgetragen. Bei total Schnee bedeckter Strecke galt es drei Runden zur Vollendung der 21,1 km zu bewältigen. Trotz Ausstattung mit regulären Straßenlaufschuhen kam Mario Steiner mit der immer glatter werdenden Strecke gut zurecht. Er konnte sich in der sehr guten Zeit von 1:18,12 Minuten den Sieg holen.

 

Der große Preis der VR-Bank ist entschieden

24. Weihnachtsmarktlauf der LLG Landstuhl

Bei festlichem Wetter mit frischem Schneefall startete der 24. Weihnachtsmarktlauf der LLG Landstuhl. Attraktiv ist der Lauf um den Andreasmarkt besonders wegen der Preise, die von der Landstuhler Geschäftswelt, allen voran durch den Hauptsponsor VR-Bank Westpfalz, gestiftet werden.

Mit 620 Läuferinnen und Läufern war der Weihnachtsmarktlauf gut besetzt. Der Weihnachtsmarktlauf  war in diesem Jahr im Laufladen-Cup Westpfalz des Sponsors Laufladen in Kaiserslautern integriert und zog zahlreiche Spitzensportler an.

Der von der VR-Bank Westpfalz gesponserte Hauptpreis ging an den dominanten TuS 06 Heltersberg. Jonas Lehmann gewann in 23:14 Minuten vor Matthias Hecktor, der 23:52 Minuten benötigte. Ein vierköpfiges Verfolgerteam machte den Kampf um Platz 3 aus. Dieser ging an das Heltersberger Nachwuchstalent Tim Könnel.

Bei den Damen gewann souverän Tanja Griesbaum von der LG Rülzheim in 26:40 Minuten. Ihr folgte Aline Krebs in 27:16 Minuten ins Ziel. Josefa Matheis erreichte Platz 3 in 28:40 Minuten. Auf Platz 8 der Gesamtwertung und damit Gewinnerin der W40 erreichte Katja Bambach von der austragenden LLG Landstuhl in 30:19 Minuten das Ziel. Ihr folgte Ribana Bauser auf Platz 2 der Altersklasse in 31:44 Minuten.

Martina Leubner war die nächste Läuferin der LLG Landstuhl. Sie überquerte die Ziellinie in 36:02 Minuten. Auf Platz 2. der WJ U18 erreichte Marie Cloß in 39:37 Minuten das Ziel. Petra Lorch zeigte sich mit ihrer Leistung und der Zeit von 41:45 Minuten zufrieden. In 44:24 Minuten erreichte Heidrun Neumahr die Ziellinie des Andreasmarkts.

Bei den Herren der LLG Landstuhl erreichte Alexander Barnsteiner als 6. des Gesamteinlaufs und als 3. M35 das Ziel. Auf Position 3 ging er in die letzte Runde des Laufs, musste sich aber den starken Heltersbergern Tim Könnel, Tom Heuer und Vorjahressieger Andre Bour geschlagen geben. Die Plätze 3-6 liefen innerhalb von 12 Sekunden ins Ziel ein. Auch Eric Gartner war mit seiner Leistung zufrieden. Er beendete den Lauf in 32:42 Minuten.

Bei den Schülerinnen und Schülern waren 92 Sportler am Start. Diese durften Punkt 12:30 Uhr auf die 1300 Meter lange Strecke mit Ziel auf dem Andreasmarkt starten.

Sieger des Schülerlaufs war in 4:12,64 Minuten Lukas Kragl vom Sickingen-Gymnasium Landstuhl. Auf Platz 3 des Gesamteinlaufs kam Gregor Bauser vom austragenden Verein LLG Landstuhl, der mit der Zeit von 4:22,36 Minuten seine Altersklasse gewann. Auch die Schülerinnen der LLG waren erfolgreich auf der Strecke unterwegs. Die W11 wurde von Luisa Wilke gewonnen, die in 5:29,36 Minuten als 10. Schülerin den Lauf beendete. Vier Sekunden später erreichte Lena Pontes auf Position 4 der W13 das Ziel. Kathi Kaiser folgte ihr eine halben Sekunde später ins Ziel. In 5:36,11 Minuten erreichte Anne Stinner Platz 3 der W12. Ihrer Vereinskollegin folge Franziska Petri 2 Sekunden später als 2. W11 ins Ziel.

Sehr schnell war Marie Lamotte unterwegs, die ihre Altersklasse W9 in 6:13,39 gewann. Ihr folgte Anna-Lena Ulrich ins Ziel, die den 3. Platz W7 belegte. Mit Paula Noll stellt die LLG Landstuhl eine weitere Altersklassensiegerin. Sie gewann in 6:25,11 Minuten die W8. Hanna Noll folgte als 4. W7 in 6:30,14 Minuten ins Ziel.

Fast zeitgleich erreichten Christina Schulz als 4. W14, Jana Dechent als 6. W7 und Charlotte Niebsch als 2. W8 in etwa 7:24 Minuten die Ziellinie. Als letzte Läuferin der LLG Landstuhl kam Anne Gutzke als 2. W6 ins Ziel.

Bei den Schülern folgte Lucas Bambach seinem Teamkollegen Gregor Bauser als 2. M12 und 5. des Gesamteinlaufs in Ziel. Sehr erfolgreich war auch Ruben Stinner, der in 5:26,42 Minuten als 2. M9 den Lauf absolvierte. Tim Noll erreichte in derselben Altersklasse Rang 7. Leon Stahl durfte sich nach dem Einlauf im Andreasmarkt in 6:48,06 Minuten über den 2. Platz M8 freuen. Fast zeitgleich erreichte auch Jonas Walther das Ziel und damit Platz 9 seiner Klasse.

Die LLG Landstuhl  bedankt sich hiermit nochmals bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern, sowie für die Kuchenspenden der Mitglieder. Ohne diese Mithilfe wäre der Weihnachtslauf nicht möglich gewesen.

 

Kalmit Berglauf

Mit dem Kalmit Berglauf über 8,1 Kilometer Länge und 505 Höhenmeter schloß auch der Pfälzer Berglaufpokal ab. Auch für die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl, die ebenfalls mit dem Nanstein Berglauf in der Wertung vertreten sind, ging es um gute Platzierungen.

Bei frostigen Temperaturen und starkem Nebel machten sich die über 600 Sportlerinnen und Sportler auf den Weg. Schnellste Läuferin der LLG war Katja Bambach, die als 3. W40 in 43 Minuten das Ziel erreichte. Wegen technischer Probleme bei der Zeitnahme gab es leider nach den ersten ca. 100 Zieleinläufern keine Zeiten mehr. Martina Leubner erreichte den 10. Platz W45, Petra Lorch den 27. Platz ihrer Altersklasse.

Auch die Ergebnisse der LLG Herren lassen sich sehen. Als fünfter des Gesamteinlaufs gewann Alexander Barnsteiner in 33:54 Minuten seine Altersklasse. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 14 km/h. Kaum langsamer war Mario Steiner, der in 35:20 Minuten den 3. Platz M40 belegte. Auch Eric Gartner war mit seinem dritten Berglauf überhaupt zufrieden.

Die Ergebnisausbeute der Gesamtwertung des Pfälzer Berglaufpokals 2012 der LLG Landstuhl lässt ebenfalls sehen. Die Pokalwertung war mit mehreren Senioren-Berglaufweltmeistern besetzt und ebenso mit dt. Juniorenmeisterinnen und dt. Meisterinnen im Berglauf. Umso mehr ist hier die sehr gute Gesamtplatzierung von Katja Bambach mit Platz 4 zu bewerten. Damit erreichte sie Platz 2 in der W40. Auch die Damenmannschaft der LLG Landstuhl durfte auf das Treppchen. Sie erreichte den 2. Platz bei den Mannschaften. Bei den Läufern der LLG erreichten Mario Steiner und Alexander Barnsteiner jeweils den 2. Platz ihrer Altersklasse.

 

29. Potzberglauf

Starkes Teilnehmerfeld

342 Höhenmeter auf eine Strecke von 8210 Metern gilt es beim Berglauf auf den Potzberg zu bewältigen. Bei regnerischem Wetter stellten sich 261 Läuferinnen und Läufer dieser Herausforderung. Unter diesen stellte die LLG Landstuhl eine Damenmannschaft und zwei Einzelläufer.

Erfolgreichste Läuferin der LLG Landstuhl war Katja Bambach. Hinter Melanie Weiß, der deutschen Meisterin im Berglauf, und Tanja Grießbaum, der deutschen Juniorinnen-Meisterin der selben Disziplin, erreichte sie den 3. Platz der Gesamtwertung. Mit 38:57,4 Minuten lief Katja in persönliche Bestzeit auf den Potzberg und gewann ihre Altersklasse. Martina Leubner erreichte in 50:55,3 Minuten das Ziel und erlief sich damit Platz 6 ihrer Altersklasse. Die selbe Platzierung erreichte Petra Lorch in ihrer Altersklasse. Mit 1:02:46,3 Minuten blieb sie knapp über der Stundenmarke.

Von den Herren der LLG waren Alexander Barnsteiner und Mario Steiner auf Bestzeitjagd. Alexander konnte nach sehr guten Platzierungen in Edenkoben und Bad Dürkheim seine Form bestätigen. Beim sehr starken Teilnehmerfeld mit Läufern wie Jonas Lehmann, Matthias Hecktor und Stefan Hinze erlief sich Alexander den 7. Platz der Gesamtwertung in persönlicher Bestzeit von 32:15,1 Minuten. Mario Steiner erreichte in der M40 den 2. Platz, den er in seiner Bestzeit von 33:40,8 Minuten erreichte.

 

33. Internat. Fackellauf in Rodenbach

LLG Landstuhl stellt Siegerin

Bei regnerischem Wetter ging es zuerst für die Nachwuchsläufer über die ca. 1 km lange Strecke, bevor um 18:00 Uhr die Erwachsenen auf die 7 km lange, mit Fackeln beleuchte, Laufstrecke gingen.

Den Lauf über die 1000 Meter mit 41 Läufer/innen dominierte Gregor Bauser. Als Gesamtsieger erreichte er das Ziel in 3:28 Minuten. Luisa Wilke erreichte als zweite Läuferin des Gesamteinlaufs in 4:08 Minuten die Ziellinie. Ruben Stinner erreichte auf Position 6 das Ziel in 4:21 Minuten, gefolgt von Schwester Anne, die 10 Sekunden später die Ziellinie überquerte. Als 12. der Schüler erreichte Tim Schönthaler in 4:47 Minuten das Ziel. Auf den Plätzen 8 und 9 bei den Mädchen folgten Jana Dechent und Anna-Lena Ulrich von der LLG Landstuhl mit Zeiten um die 5 Minuten. Nach 5:24 Minuten durfte auch Leon Stahl den wohl verdienten Tee im Zielbereich zu sich nehmen. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen überquerte Sina Stinner nach 7:50 Minuten die Ziellinie.

Von den insgesamt 341 Läuferinnen und Läufer, die sich vom regnerischen Wetter nicht abhalten ließen, war Ribana Bauser die schnellste bei den Frauen. Trotz der Teilnahme am Frankfurt Marathon in 3:20 Stunden zeigte sie keinen Leistungsabfall und war mit 30:02,7 Minuten sehr schnell unterwegs. Schnellster Läufer der LLG Landstuhl bei den Herren war Alexander Barnsteiner, der auf Gesamtposition vier in 23:33,6 Minuten die Ziellinie überquerte. Eric Gartner bestätigte seine gute Form der letzten Wochen und benötigte 30:56 Minuten für die 7 km. Auf den 5. Platz der Schüler schaffte es Marc Rech in 34:16,9 Minuten. Volker Rech konnte den Lauf nach 45:40,7 Minuten beenden.

 

6. Bad Dürkheimer Wingert Crosslauf

Pfalzmeistertitel geht an Landstuhl

Die diesjährigen Pfalzmeisterschaften im Crosslauf wurden in Bad Dürkheim ausgetragen. Über die sehr abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke von 8200 Meter war Mario Steiner von der LLG Landstuhl am Start. Er lies sich auch von Hindernissen beim Crosslauf nicht abschrecken und holte souverän den Pfalzmeistertitel in der M40. Mit der Zeit von 30:11 Minuten hatte er über eine halbe Minute Vorsprung vor dem zweiten seiner Altersklasse. Mario krönte damit ein erfolgreiches Laufjahr mit seinem dritten Pfalzmeistertitel nach der 10km Straßenlauf- und der Halbmarathonmeisterschaft.

 

BMW Marathon in Frankfurt

LLG Läufer mit Leistung zufrieden

Mit vier Läufer/innen trat die LLG Landstuhl beim Marathon in Frankfurt an. Mit dem Ziel eine neue Marathon-Bestzeit zu laufen, ging Ribana Bauser mit Zugläufer Thomas Dehaut an den Start. Von Temperaturen um den Gefrierpunkt lies sich Ribana nicht abschrecken. Thomas Dehaut, der zum 10. Mal in Frankfurt dabei war, erfüllte seinen Job exzellent und erreichte mit Ribana in 3:20:59 Stunden die Ziellinie. Mit neuer Bestzeit erlief sich Ribana damit dem beachtenswerten 25. Platz ihrer Altersklasse.

Nächster Läufer der LLG Landstuhl im Ziel war Dietmar Habelitz. Er überquerte in 3:34:59 Stunden die Ziellinie in der Frankfurter Messehalle. Ihr Marathondebut bestritt Linda Humphrey. Sie hat sich exakt an die Zeitvorgaben ihrer Zielzeit gehalten und beendete den Marathon in 4:30:27 Stunden.

Beim Minimarathon über 4,2 km waren mit Gregor Bauser und Luisa Wilke ebenfalls Sportler der LLG Landstuhl dabei. Im Feld mit über 3000 Schülerinnen und Schüler erreichte der leicht erkältete Gregor in 18:55 Minuten den 34. Platz seiner Altersklasse. Luisa schlug sich in 23:29 Minuten ebenfalls sehr stark und überquerte die Ziellinie als 53. ihrer Altersklasse. Beide Sportler waren damit in den besten 10% des Teilnehmerfeldes.

 

Volkslauf rund um den Arius

Beim traditionellen Volkslauf in Pirmasens waren auch Läufer der LLG Landstuhl vertreten. Im Hauptlauf über die Länge von 10 Kilometer war Eric Gartner mit 45:29 Minuten dabei und bestätigte damit seine gute Form. Selina Eger erreichte das Ziel nach 49:41 Minuten und erlief sich damit den 2. Platz ihrer Altersklasse.

Gewohnt erfolgreich war wieder einmal der Nachwuchs der LLG Landstuhl in Pirmasens unterwegs. In exakt 4:30 Minuten erlief sich Marie Lamotte den Sieg der W9. In 4:55 Minuten erlief sich Anna-Lena Ulrich den 3. Platz auf dem Podium. Leon Stahl verpasste mit 5:20 Minuten knapp den Sprung auf das Treppchen und belegte Platz 4 seiner Altersklasse.

 

Berglauf in Bad Dürkheim  

Auch beim diesjährigen Bad Dürkheimer Berglauf nahmen einige Sportler der LLG Landstuhl teil. Der Lauf auf den Bismarckturm gilt mit seinen 510 Höhenmeter auf der insgesamt 8,7 km langen Strecke als härtester der Pfälzer Bergläufe. Dies liegt daran, dass das Streckenprofil sich ständig von wellig nach leicht bergauf bis hin zu sehr steil nach oben abwechselt.

Von der LLG Landstuhl machten sich drei Läufer auf den Weg zum Bismarckturm. Eric Gartner lief in Bad Dürkheim seinen zweiten Berglauf überhaupt und war mit der Zeit von 56:50 Minuten nicht unzufrieden. Auch Mario Steiner konnte seine Platzierung von 2011 verbessern. Er kam in 39:27 Minuten auf Platz 11 im Ziel an und erlief sich damit den 2. Platz der M40. Noch etwas schneller war Alexander Barnsteiner unterwegs. Er wurde seiner Startnummer gerecht und schaffte es hinter den Favoriten in 36:31 Minuten auf den 5. Platz der Gesamtwertung. Hinter Seniorenweltmeister Matthias Hecktor erreichte er damit den 2. Platz M35.

Am Folgetag nahm Alexander am Ohmbachsee Panorama-Halbmarathon teil. Bei herrlichem Wetter erreichte er in 1 20:15 Stunden den 3. Platz der fast 200 Teilnehmer.

 

Deutsche Marathonmeisterschaft

Thomas Dehaut in München

Als Vertreter der LLG Landstuhl ging Thomas Dehaut auf die Marathonstrecke in München. In der Zeit von 2 37:51 Stunden erreichte Thomas die Ziellinie im Olympiastadion. In seiner Altersklasse M45 erreichte er damit den 5. Platz der deutschen Meisterschaft. Unter den Teilnehmern der deutschen Meisterschaft lief er als 37. der Läuferinnen und Läufer über die Ziellinie.  

 

Pfalzmeisterschaften im Halbmarathon

Meistertitel gehen an die LLG

Im Rahmen des 43. Volkslaufs in Offenbach / Queich wurden, neben anderen Distanzen, auch die Pfälzer Halbmarathonmeisterschaften ausgetragen. Ein Teilnehmer der LLG Landstuhl, Gregor Bauser, war auf der 1 km langen Strecke der Schüler unterwegs. In 3:01 Minuten erreichte er ungefährdet das Ziel als erster Läufer. Da er zum Schluss das Tempo wegen fehlender Konkurrenz herausnahm, blieb die Uhr über drei Minuten stehen.

Vier Teilnehmer der LLG gingen auf die exakt 21,0975 Kilometer lange Strecke im Kampf um die Pfalzmeisterschaft. Die beiden Damen der LLG bereiteten sich mit diesem Lauf auf den Frankfurter Marathon vor. Ribana Bauser belegte mit 1 35:50 Stunden den 3. Platz der W40, die sehr stark besetzt war. Linda Humphrey blieb auf der Strecke mit 2 00:15 Minuten ganz knapp unter dem gesteckten Ziel, die 120 Minuten zu unterbinden.

Noch erfolgreicher waren die Herren der LLG unterwegs. Auf Position 2 und 3 liegend, gelang es Alexander Barnsteiner bei Kilometer 16 einen kleinen Vorsprung auf Mario Steiner herauszulaufen. Alexander erreichten den 2. Platz der Gesamtwertung und wurde damit auch Pfalzmeister der M35. Seine Zeit von 1 16:58 Minuten ist persönliche Bestzeit. Mario Steiner erlief sich knapp 30 Sekunden später den 3. Platz der Pfalzmeisterschaft gesamt und ist damit auch Pfalzmeister seiner Altersklasse.

 

Westspangenlauf in Saarbrücken

Der Saarbrücker Westspangenlauf im Oktober gilt als eine der letzten Möglichkeiten für eine Bestzeit über die 10 Kilometer Strecke. Die niedrigen Temperaturen und die flache Strecke sind für solche Unterfangen gut geeignet.

Von der LLG Landstuhl war Eric Gartner am Start. Sein kontinuierliches Training und eine Ernährungsumstellung waren erfolgreich. Eric erreichte in der Nettozeit von 46:42 Minuten eine neue Bestzeit, über die er natürlich sehr erfreut war.

 

Deutsche Meisterschaft im Berglauf

Landstuhler Läufer mit Leistung zufrieden

Im Schwarzwald, genauer in Zell am Harmersbach, wurden die diesjährigen deutschen Meisterschaften im Berglauf ausgetragen. Das Streckenprofil der 9,5 Kilometer langen Strecke mit 770 Höhenmetern endet am, mit 940 m höchster Berg im mittleren Schwarzwald, Gipfel des Brandenkopf. Die Höhendifferenz besteht mit 95% fast ausschließlich aus Trail- und Wiesenwegen.

Durch den beständigen Regen am Austragungstag waren eben diese Single Trails ziemlich durchnässt. An vielen Stellen kamen den Läufern kleine Bäche entgegen. Von diesen Bedingungen haben sich die angereisten Läuferinnen und Läufer aus ganz Deutschland nicht abschrecken lassen. Unter den 274 Teilnehmern, die das Ziel erreichten, war auch der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner. Er benötigte 47:36,6 Minuten für die Strecke, was bei einer Steigung von 8% eine Geschwindigkeit von 12 km/h bedeutete. Mit dieser Leistung erlief sich Alexander den 4. Platz der M35.

 

Rheinland-Pflalzmeisterschaften der Geher

 LLG Landstuhl erfolgreich

 Einen erfolgreichen Wiedereinstieg nach 5-monatiger Pause konnte Hans Kehrer von der LLG Landstuhl in Diez feiern. Dort fanden die diesjährigen Rheinland-Pfalzmeisterschaften der Geher statt. Trotz der langen Pause und nur einem Wettkampf am vorigen Wochenende zeigte sich Hans Kehrer in gewohnter Form. Er konnte seinen Titel im 5000 Meter Bahngehen in der Altersklasse M60 in der sehr guten Zeit von 27:22 Minuten verteidigen. Damit siegte der Kindsbacher Athlet vor Wolfgang Müller vom SV Otterberg, der die Strecke in 29:38 Minuten bewältigte. Mit seinem Start-Ziel Sieg in der M60 war Hans auch der insgesamt schnellste Geher aus Rheinland-Pfalz.

26. Trifelslauf in Annweiler

Stark besetzt gingen die Schülerinnen und Schüler der LLG Landstuhl zum Rennen nach Annweiler. Über die 1000 Meter lange Strecke war Luisa Wilke die schnellste Landstuhler Läuferin im Ziel. Sie gewann ihre Altersklasse in 3:54 Minuten. Knapp 3 Sekunden später erreichte Ruben Stinner als zweiter seiner Altersklasse die Ziellinie.  In der selben Altersklasse erlief sich der  1 Jahr jüngere Leon Stahl den 4. Platz in 4:48 Minuten. Ebenfalls 3 Sekunden nach ihrem Bruder Ruben erreichte Anne Stinner in exakt 4:00 Minuten das Ziel. Damit erlief sie sich den 2. Platz ihrer Altersklasse. Ebenfalls den 2. Platz erreichte Marie Lamotte in 4:23 Minuten.

Auf die lange Strecke von 17 Kilometer wagte sich von der LLG nur Ribana Bauser. Sie nutzte in gewohnt erfolgreicher Manier die 7 Kilometer kontinuierlichen Berganstieg und die Rückkehr ins Ziel als Vorbereitung auf den Frankfurter Marathon. In 1:18:42 Minuten erreichte Sie den zweiten Platz der W40.

Siege in Pirmasens gehen an die LLG

Pfälzerwald Marathon in Pirmasens

Ein erfolgreicher Lauf für die Sportler der LLG Landstuhl war der Pirmasenser Marathon und Halbmarathon schon immer. Thomas Dehaut ist hier Rekordsieger auf der 42,2 km langen Strecke. In diesem Jahr war starke Konkurrenz gemeldet, die Thomas einen weiteren Sieg streitig machen wollten. Auch auf der Halbmarathonstrecke waren starke Läufer vertreten, allen voran Streckenrekordhalter Andre Bour.

Um 10:30 Uhr bei sommerlich warmen Temperaturen durften die Marathonläufer starten. 30 Minuten später gingen auch die Halbmarathonläufer auf die Strecke. Beim Halbmarathon bildete sich eine Führungsgruppe von vier Mann um Andre Bour aus. Unter ihnen war auch Alexander Barnsteiner von der LLG zu finden. Mario Steiner gelang es bei Kilometer 12 an diese Gruppe aufzuschließen. An einem langgezogenen Anstieg bei Kilometer 15 wollte er es wissen und setzte sich von der kleinen Gruppe ab. Zu diesem Zeitpunkt konnte ihm keiner der anderen Läufer folgen. Mario baute seinen Vorsprung bis ins Ziel sogar noch aus. Nach dem dritten Platz der Gesamtwertung im Vorjahr erreichte er in 1:19 Stunden den Gesamtsieg. Alexander Barnsteiner, der beim Rietburg Berglauf am Vortag in Edenkoben einige Körner gelassen hatte, erreichte als vierter Läufer und 3. M35 nach 1:21 Stunden die Ziellinie.

Als Vorbereitung auf den Marathon in Frankfurt nutzte Ribana Bauser den Halbmarathon. Obwohl sie nicht komplett zufrieden war und der Hitze mit 1:47 Stunden Tribut zollen musste, erreichte sie als 4. Frau der Gesamtwertung die Ziellinie. Dies bedeutete den 2. Platz der W40.  

Auf der Marathondistanz konnte Thomas Dehaut seinen fünften Sieg beim Pfälzerwald Marathon in Pirmasens erlaufen. Er trotzte der starken Konkurrenz, inklusive seinem Bruder, und meisterte die Strecke mit 660 Höhenmetern in 2:47 Stunden, obwohl er durch starkes Seitenstechen zeitweise zum gehen gezwungen war. Thomas nutzte den Lauf als Vorbereitung auf die deutsche Marathonmeisterschaft in München.

Abenteuer Rietburg Berglauf

Ein kleiner Trupp der LLG Landstuhl machte sich auf nach Edenkoben. Dort startete der 18. Rietburg Berglauf, der auch der 4. Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal ist. Beim Edenkobener Lauf gilt es auf einer Länge von 8,2 Kilometer etwa 420 Höhenmeter zu bewältigen. Bei Temperaturen knapp unter 30°C eine wahre sportliche Herausforderung für die Läuferinnen und Läufer.

Schon die Anfahrt nach Edenkoben gestaltete sich hindernisreich. Eine Totalsperrung des Neustädter Tals zwang viele Laufbegeisterte, unter ihnen den Vereinsbus der LLG Landstuhl, zu einem Umweg. Die LLG’ler schafften trotzdem eine punktgenaue Landung in Edenkoben, exakt 15 Minuten vor dem Start des Laufs.

In dem Starterfeld des Edenkobener Stadions befanden sich je eine Frauen- und eine Männermannschaft. Für die Damen der LLG waren Katja Bambach, Martina Leubner und Petra Lorch am Start. Petra wollte sich mit diesem Lauf selbst beweisen, dass mit mentaler Stärke jeder Berg erklommen werden kann. Bei den Herren der LLG hatte Eric Gartner seine Berglaufpremiere vor sich. Für die Mannschaft starteten Mario Steiner und Alexander Barnsteiner zusammen mit Eric.

Schnellster Landstuhler auf der Rietburg war Alexander. Mit einer Geschwindigkeit von über 14 km/h flog er förmlich auf den Berg. Als vierter des Gesamteinlaufs gewann er seine Altersklasse in 34:09 Minuten. Mario Steiner ging es locker an, da er sich eine Platzierung im vorderen Bereich beim Pirmasenser Halbmarathon am Folgetag erlaufen wollte. Eric erreichte in 56 Minuten die Rietburg und zeigte sich nach seinem Debut erschöpft, aber zufrieden mit sich und seiner Leistung. Gleiches gilt für Petra Lorch, die auf den letzten zwei Kilometern im steilen Gelände schwer kämpfen musste und den Berg in 1:07 Stunden bezwang. Katja Bambach erreichte in 44 Minuten den 2. Platz ihrer Altersklasse und den 6. Platz des Gesamteinlaufs. Erfolgreich beendete auch Martina Leubner als Dritte ihrer Altersklasse den Edenkobener Berglauf.

 

LLG Landstuhl läuft für guten Zweck

Lebenslauf in Kaiserslautern

Der Lautrer Lebenslaufs ist ein Benefizlauf von gesunden für krebskranke Menschen. Der Erlös des 6. Lebenslaufs geht zugunsten des Projektes „Mama/Papa hat Krebs“, das sich für die Kinder von krebskranken Eltern einsetzt. Die Laufveranstaltung beinhaltete einen Kinderlauf über 1,3 Kilometer, sowie Läufe über 5 bzw. 10 Kilometer. Der Charakter des Lauf ist nicht der Wettkampf an sich, sondern dass jeder Teilnehmer nach seinem Anspruch die Strecke bewältigt. Daher gibt es bei diesem Lauf auch keine Siegerehrung.

So kamen auch viele Teilnehmer der LLG Landstuhl nach Kaiserslautern. Für den guten Zweck liefen bei den Kindern Marie Lamotte, Anna-Lena Ulrich, Luisa Wilke, Ruben und Anne Stinner, sowie Gregor Bauser. Gregor erlief den Gesamtsieg in 5:01 Minuten. Auf Platz 3 des Gesamteinlaufs kam Ruben Stinner in 5:55 Minuten. Dicht dahinter Luisa Wilke, die Platz 2 ihrer Altersklasse belegte. Nur 4 Sekunden hinter Luisa erreichte Anne Stinner in 6:06 Minuten die Ziellinie als Siegerin ihrer Altersklasse. Ihrer Vereinskameradin Marie Lamotte erreichte den Altersklassensieg mit der Zeit von 6:15 Minuten. Den 2. Platz der Schülerinnen E erreichte Anna-Lena Ulrich in hervorragenden 6:53 Minuten.

Bei den Erwachsenen waren für die LLG Petra Lorch, Martina Leubner, Ribana Bauser, Heiko Stinner, Eric Gartner und Alexander Barnsteiner am Start. Der Vollständigkeit auch hier die Ergebnisse. Alexander erlief sich den Gesamtsieg der 10,3 km langen Strecke in 38:23 Minuten. Eric Gartner erreichte in 54 Minuten die Ziellinie des anspruchsvollen, aber sehr schönen Laufs. Martina Leubner, die zusammen mit Ribana Bauser lief, erreichte das Sportgelände nach 56 Minuten. Sie erreichte damit Platz 4 ihrer Altersklasse, Ribana Platz 5. Auch Petra Lorch kann mit der Zeit von 1:04:25 Stunden und dem 5. Platz ihrer Altersklasse zufrieden sein. Verletzungsbedingt musste Heiko Stinner den Lauf leider abbrechen.

 

21. Weinstraßenlauf in Bockenheim

Landstuhler Läufer zufrieden

Mit sich zufrieden zeigten sich die Läufer der LLG Landstuhl, die am Sonntag zum Weinstraßenlauf von Bockenheim nach Kirchheim angereist waren. Bei guten Lauftemperaturen um die 17°C, aber recht starkem Gegenwind machten sich die etwa 200 Läuferinnen und Läufer am Haus der deutschen Weinstraße auf den Weg.

Schon kurz nach dem Start setzte sich der Favorit Stefan Hinze ab. Hinter ihm bildete sich eine Verfolgergruppe mit Mario Steiner und Alexander Barnsteiner von der LLG, die bis Kilometer 9 zusammenblieb. Mario konnte das verschärfte Tempo bis fast zum Ziel mithalten und wurde verdienter dritter Läufer des Gesamteinlaufs in der Zeit von 36:16 Minuten. Alexander folgte 20 Sekunden später und gewann damit die M35. Auch der dritte Landstuhler Läufer, Eric Gartner, zeigte sich nach dem Zieleinlauf zufrieden. Mit seiner Zeit von 48 Minuten war er schneller unterwegs, als beim Coca-Cola Lauf in Kaiserslautern. Dies ist besonders bemerkenswert, da der Coca-Cola Lauf als sehr schnelle und flache Strecke gilt, was für den Weinstraßenlauf durch die Hügel und Weingärten nicht zutrifft.

Holzlandlauf in Schopp

Hochsommerliche Temperaturen haben die Läuferinnen und Läufer der LLG Landstuhl nicht abgeschreckt, sich in Schopp auf den unterschiedlichen Distanzen zu messen. Auf der 400 Meter langen Distanz durften sich die ganz Jungen messen. Hier belegte Marie Lamotte in 1:36 Minuten den 2. Platz, Anna-Lena Ulrich den 5. Platz in 1:47 Minuten und Sina Stinner den 13. Platz in 2:50 Minuten. Alle drei Starterinnen wurden in der Klasse wk u10 gewertet.

Auf der 800 Meter langen Strecke war erneut Marie Lamotte zu finden. Hier belegte sie in 3:25 Minuten den 1. Platz ihrer Altersklasse. Gregor Bauser nutzte die Runden auf der Bahn um sich für den späteren 3,5 km Lauf aufzuwärmen. Er gewann den Lauf in der sehr schnellen Zeit von 2:35 Minuten.

Der Jedermannslauf über 3,5 km wurde von der LLG ebenfalls dominiert. Einen Start – Ziel Sieg erlief sich hier Gregor Bauser, der die wellige Strecke in sehr guten 17:28 Minuten bewältigte. Der drei Jahre jüngere Ruben Stinner erreichte als vierter des Gesamteinlaufs in der Zeit von 20:09 Minuten die Ziellinie. Fast gleichzeitig erreichten Luisa Wilke in 21:18 Minuten und Franziska Petri drei Sekunden später das Ziel. Ihren Vereinskolleginnen folgte Anne Stinner 17 Sekunden später über die Ziellinie im Stadion.

Einige Athleten der LLG gingen über die 10 km Distanz, die in diesem Jahr Teil des Laufladen Cups ist. Hier erreichte Alexander Barnsteiner den 5. Platz des Gesamteinlaufs in 37:34 Minuten. Etwas länger musste man auf die ersten Damen der LLG warten. Den Sieg der W40 erlief sich Katja Bambach in 46:16 Minuten, Zweite auf dem Podest war Ribana Bauser, die das Ziel in 47:13 Minuten erreichte. Die anspruchsvolle Strecke bewältigte Martina Leubner in 53:11 Minuten und Petra Lorch in 1:02:08 Stunden.

Weißes Kreuz Lauf in Scheidt

LLG Nachwuchs auf Podium

Beim Wertungslauf in Scheidt zeigten sich die Nachwuchsläufer der LLG Landstuhl wieder einmal in Topform. In den Klassen der Schülerinnen und Schüler wurden von der LLG nur Podestplätze erlaufen. Gregor Bauser war gewohnt stark unterwegs und erreichte das Ziel als erster seiner Klasse und dritter Läufer des Gesamteinlaufs in nur 2:28 Minuten. Auf den zweiten Platz der wku12 schaffte es Luisa Wilke in 3:07 Minuten. Nur 7 Sekunden später erreichte Ruben Stinner das Ziel als dritter Läufer der mku10. In 3:22 Minuten erlief sich Anne Stinner souverän den Sieg der wju14. Marie Lamotte erreichte in 3:31 Minuten die Ziellinie, was den dritten Platz der wku10 bedeutete. Die jüngste Läuferin der LLG im Feld, Anna-Lena Ulrich, erlief sich den Sieg der wku8 in 4:02 Minuten.

Die einzige Läuferin der LLG Landstuhl bei den Erwachsenen, Ribana Bauser, ging auf die 20 km lange Strecke. Angefeuert vom schon bei den 800 Metern erfolgreichen Sohn Gregor musste Ribana zeigen, was in ihr steckt. In der super Zeit von 1:32:56 Stunden erreichte Ribana den zweiten Platz der W40.

 

Erfolgreicher LLG-Nachwuchs in Heltersberg

Beim 8. Udo-Bölts Lindenparkfest Volkslauf waren die Schüler/innen der LLG Landstuhl in dominierender Form. Gregor Bauser gewann den Lauf über 1 km in der Zeit von 3:07 Minuten. Den Sieg in ihrer Altersklasse erlief sich Luisa Wilke in der Spitzenzeit von 3:54 Minuten. Nur drei Sekunden später erreichte Franziska Petri den 2. Platz der selben Altersklasse wie Luisa. Ruben Stinner gewann seine Altersklasse in der Zeit von 3:58 Minuten. Damit lag er knapp zwei Sekunden vor seiner Schwester Anne, die sich den 2. Platz der weibl. Schüler B erlief. Ebenfalls den zweiten Podiumsplatz erlief sich Marie Lamotte in 4:17 Minuten. Anna-Lena Ulrich erreichte als 5. wsd das Ziel in 4:42 Minuten. Nach 5:03 Minuten erreichte Leon Stahl die Ziellinie auf Platz 13 seiner Altersklasse.

Die Erwachsenen durften diese Jahr auf die neue Strecke mit einer Länge von 13 km gehen. Bei schwacher Beteiligung der LLG Läufer holte sich Ribana Bauser in 1:02:39 Stunden den 2. Platz der W40. Knapp 1,5 Minuten später erreichte Heiko Stinner als 11. M40 die Ziellinie. Nach der Zeit von 1:07:49 Stunden konnte Eric Gartner als 16. M40 eine Erfrischung zu sich nehmen.

 

30. Coca-Cola Straßenlauf

Auch der diesjährige Straßenlauf des 1. FC Kaiserslautern Running zog viele Teilnehmer der LLG Landstuhl Lauf in Richtung Einsiedlerhof. Der Grund hierfür ist, dass der Lauf ein Teil des Laufladen-Cups ist, aber auch, dass die Strecke als einer der schnellsten Strecken der Pfalz gilt.

Sein erstes Rennen nach längerer Zeit absolvierte Thomas Dehaut. Er war, wie gewohnt, schnell auf der 10 km lange Strecke unterwegs. In 36:05,3 Minuten sicherte er sich den zweiten Platz seiner Altersklasse. Nächster Zieleinläufer der LLG war Eric Gartner. Er absolvierte die Strecke in 48:53,3 Minuten. Kurz darauf, in 50:14,5 Minuten, erreichte mit Martina Leubner die erste Landstuhler Läuferin als siebte ihrer Altersklasse das Ziel. In der Zeit von 56:48,6 Minuten erlief sich Marc Rech als Dritter MSA einen Podestplatz. In der gut besetzten weiblichen Hauptklasse erlief sich Stefanie Haßler einen 16. Platz. Zeitgleich mit Melanie lief auch Volker Rech nach 57:39,8 Minuten über die Ziellinie. In 58:07,7 Minuten erreichte Petra Lorch recht locker ihr Ziel die Stundenmarke zu unterbieten.

Landstuhler Nachwuchs international erfolgreich

14. Gernkogel Berglauf

An der 14. Auflage des Berglaufs in St. Johann Alpendorf in Österreich nahm Leon Stahl von der LLG Landstuhl teil. Der Nachwuchssportler, der 2004 geboren ist, ging um 10:00 Uhr an der Bergstation auf 1548 Meter Höhe auf die Strecke. Auf einer Länge von 1900 Metern mussten auf Schotterwegen bei Temperaturen um die 25°C 207 Höhenmeter überwunden werden, um das Ziel auf der Gernkogelalm auf der Höhe von 1755 Metern zu erreichen.

Leon erreichte das Ziel nach 15:45 Minuten. Mit fast 1,5 Minuten Vorsprung auf den nächsten Läufer seiner Altersklasse konnte er sich damit den zweiten Platz sichern.

40. Internationaler Volkslauf Hermersberg

LLG bei Hitzeschlacht erfolgreich

Mit einem großen Teilnehmerfeld glänzte die LLG Landstuhl beim Straßenlauf auf der Sickinger Höh. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit, strahlendem Sonnenschein und keinerlei Schatten über die 10 km lange Strecke mussten die Läufer nicht nur gegen sich und die Konkurrenz, sondern auch gegen die Hitze laufen.

Dies gelang den Läufern der LLG Landstuhl sehr erfolgreich. Gleich mehrere Athleten erliefen sich Top 10 Platzierungen. Aren Maxwell erreichte das Ziel als zweiter Läufer des Gesamteinlaufs und gewann damit auch seine Altersklasse. Als dritter Läufer über die 10 km erreichte Alexander Barnsteiner in 36:26 Minuten die Ziellinie. Auch den fünften Platz erlief sich mit Tom Clarke ein Läufer der LLG. Tom gewann in 37:30 Minuten die M40. Auf Platz 10 des Gesamteinlaufs und dem 3. Platz M40 konnte Steve Clarke die starke Mannschaftsleistung vervollständigen.

Nach 45:51 Minuten erreichte Erik Jung den 2. Platz der Jugend A. Max Jung gewann in 52:30 Minuten seine Altersklasse der Schüler B. Ebenfalls den 1. Platz konnte sich Allen Clarke bei den Schülern A in 55:30 Minuten sichern.

Bei den Damen gewann Ribana Bauser in 44:06 Minuten ihre Altersklasse ungefährdet. In der selben Altersklasse erlief sich Robyn Clarke in 47:03 Minuten den zweiten, Karma Clarke-Jung den 7. und Linda Humphrey den 10. Platz.

Über die 1000 Meter lange Strecke auf der Bahn durfte sich der Nachwuchs der LLG Landstuhl messen. Allen voran war Gregor Bauser, der als zweiter Läufer die Ziellinie überquerte. Ihm folgte Lucas Bambach mit Platz 3 auf das Podest. In 3:59 Minuten erlief sich Luise Wilke den 2. Platz der Schülerinnen C, gefolgt von Abby Clarke auf Platz 4.

In der Klasse der Schülerinnen B erreichte Emily Clarke in 4:02 Minuten den vierten und Anne Stinner den fünften Platz. In 4:25 erreichte Marie Lamotte als zweite ihrer Altersklasse das Ziel, gefolgt von Julia Clarke als siebte und Hanna Noll als achte. Podestplätze erliefen sich bei den Schülern D mit den Plätzen 2 und 3 Tim Noll und Krishna Clarke. Leon Stahl erlief sich hier Platz 4 gefolgt von Fredrick Clarke auf Rang 5.

Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler

Die mit einer starken Truppe vertretenen Läufer der LLG Landstuhl zeigten sich sowohl im Haupt-, als auch im Schülerlauf, erfolgreich. Beim Hauptlauf über die Länge von 8,4 km erreichte Aren Maxwell in 30:46,9 Minuten als schnellster Landstuhler die Ziellinie. Damit erreichte er den 2. Platz der Hauptklasse. Ihm folgte Andreas Kranz in 32:56,1 Minuten ebenfalls auf dem 2. Rang in der M30.

Die Damen waren in der W40 gewohnt stark unterwegs. Hier ging der Sieg an Katja Bambach in 34:45,9 Minuten. Ihr folgte Ribana Bauser auf Platz zwei, gefolgt von Robyn Clarke auf dem vierten Rang. Nach 42:36,6 Minuten überquerte Martina Leubner die Ziellinie auf Platz 6 ihrer Altersklasse. Petra Lorch vervollständigte die Damenmannschaft mit der Zeit von 50:18,5 Minuten.

In der männlichen Jugend erreichte Marc Rech den sehr guten 3. Platz in der Zeit von 46:54,6 Minuten. Volker Rech lief zusammen mit Petra Lorch in der Zeit von 50:18,8 Minuten ins Ziel.

Der Jedermannslauf über die Streckenlänge von 4,2 km war ebenfalls ein erfolgreiches Pflaster für die LLG Landstuhl. Emily Clarke erlief sich hier in 22:31,5 Minuten den Sieg der Frauen und erreichte sogar den 8. Platz des Gesamteinlaufs.

Sehr gute Platzierungen gab es auch über die Strecke von 2,1 km beim Schülerlauf. Hier gewann Gregor Bauser das Rennen ungefährdet in der Zeit von 8:07,1 Minuten. Nach 9:54,9 Minuten erreichte Luisa Wilke als schnellste Läuferin der LLG das Ziel. Für Luisa bedeutete dies den 2. Platz ihrer Altersklasse. Den 5. Platz konnte sich Anne Stinner in der Jugend unter 14 Jahren erlaufen. In 10:50,5 Minuten verpasste Franziska Petri als vierte ihrer Altersklasse knapp den Sprung auf Podest. Erfolgreicher war hier Marie Lamotte, die drei Sekunden nach Franziska mit dem Zieleinlauf ihren Sieg perfekt machte. Auch Leon Stahl konnte sich in der Zeit von 11:57,5 Minuten mit Platz 3 einen Podestrang erlaufen. Für Abby Clarke reichte die Zeit von 12:22,1 Minuten für den 7. Platz der WK U12, den sie dicht gefolgt von Krishna Clarke erreichte. Krishna wurde vierter der MK10.

Mit 6 von 8 Teilnehmer bei den Walkern über 4,2 km dominierte die LLG Landstuhl das Feld. Als schnellster Landstuhler erreichte Peter Geib in 36:17,6 Minuten die Ziellinie. Praktisch zeitgleich um die 38 Minuten folgten Elisabeth Richtscheid, Maria Brand, Christel Kranz und Hermann Brand ins Ziel.

 

27. Hornbach City-Lauf in Kaiserslautern

Bestzeiten für LLG Läufer

Beim Hornbacher City-Lauf gibt es eine ganze Reihe von Läufen. Von Schülerläufen über Jedermannsläufe, einen 10 Kilometer Lauf bis hin zum Lauf der Asse, bei dem sich Profis aus Kenia, Tansania und Äthiopien über 5000 Meter mit einheimischen Spitzenläufern messen.

Über die 10 km lange Strecke waren die Läufer der LLG sehr erfolgreich. Ribana Bauser wurde mit 43:25 Minuten als dritte Frau der Gesamtwertung Siegerin ihrer Altersklasse. Bei den Herren erreichte Mario Steiner in persönlicher Bestzeit von 34:26 Minuten den zweiten Platz des Gesamteinlaufs und erlief sich damit den Sieg der M40. Auch Alexander Barnsteiner glänzte mit persönlichen Bestzeit von 35:15 Minuten und erreichte damit den 2. Platz der M30. Er erreichte die Ziellinie als vierter Läufer des Gesamteinlaufs. Heiko Stinner war mit seinem Lauf un der Zeit von 41:21 Minuten ebenfalls zufrieden, da er aus beruflichen Gründen beim Laufen etwas kürzer treten muss.

Bei den Schülerinnen über 2 Kilometer erreichte Luisa Wilke in 8:34 Minuten den hervorragenden vierten Rang. Gregor Bauser, der seine Schule vertrat, erlief sich in der Zeit von 6:51 Minuten den 2. Platz der über 120 Teilnehmer. Ebenfalls auf der 2 km Strecke erreichte Anne Stinner den 10. Platz der Schülerinnen B in 9:23 Minuten.

Zwei Teilnehmerinnen der LLG gingen über die 1000 Meter Strecke durch die Fußgängerzone. Marie Lamotte erlief sich den 2. Platz der Gesamtwertung und ihrer Altersklasse in 4:10 Minuten. Ein Spitzenergebnis mit der Zeit von 5:07 Minuten erlief sich auch Anna-Lena Ulrich, die damit den 3. Rang erreichte. Auf der selben Strecke konnte sich Ruben Stinner in 4:16 Minuten den 7. Platz erlaufen. Nach 5:13 Minuten erreichte Leon Stahl die Ziellinie im Mittelfeld der Teilnehmer.

 

LLG Landstuhl auf der Jagd nach Elwedritschen

Beim 23. Altstadtlauf in Neustadt können einmal pro Jahr Elwedritschen erlaufen werden. Diese werden anstatt Pokale ausgegeben. Eine kleine Gruppe der LLG Landstuhl beteiligte sich an dieser Jagd durch die Fußgängerzone und Gassen von Neustadt.

Die jeweils ersten drei ihrer Altersklassen erhielten Elwedritschen für ihre Leistungen. Bei der LLG Landstuhl gewann Ribana Bauser über die 10 km lange Strecke den 3. Platz der W40 in 43:55 Minuten. Dies gelang Alexander Barnsteiner ebenfalls in seiner Altersklasse mit der Zeit von 35:32 Minuten. Mit ihrer Zeit war auch Linda Humphrey auf der schwierig zu laufenden Strecke mit Baustellen und Kopfsteinpflaster zufrieden.

Beim Nachwuchs über 1200 Meter war die LLG Landstuhl ebenfalls erfolgreich. Bei den Schülern erreichte Gregor Bauser den 1. Platz der Jugend unter 14 Jahren. Bei Gesamteinlauf erreichte er die Ziellinie als dritter Läufer. Mit der Zeit von 5:34 Minuten war auch Luisa Wilke erfolgreich. Sie belegte den 3. Platz ihrer Altersklasse.

Auch beim zweiten Schülerlauf über 800 Meter war der Nachwuchs der LLG Landstuhl flott unterwegs. Marie Lamotte erreichte in 3:44 Minuten den sehr guten 5. Platz ihrer Altersklasse. Leon Stahl erkämpfte sich den 16. Platz im starken Schülerfeld in der Zeit von 4:13 Minuten. Einen Platz auf dem Podest erlief sich auch Anna-Lena Ulrich in der Zeit von 4:40 Minuten.

 

Hutmacherlauf Kusel

Mit einer starken Mannschaft reiste die LLG Landstuhl zum Hutmacherlauf in Kusel. Bei bestem Laufwetter durften sich zuerst die Schülerklassen über die ein Kilometer lange Strecke auf den Weg machen, danach die Erwachsenen über 8,4 Kilometer.

Die Schülerinnen und Schüler der LLG legten mit Top-Platzierungen vor. Anna-Lena Ulrich gewann die W7 in 5:12,3 Minuten. Die W8 wurde von Marie Lamotte dominiert, die in 4:35,4 Minuten siegte. Der obere Podestplatz der Schülerinnen C ging in 4:11,5 Minuten an Luisa Wilke. Knapp geschlagen geben musste sich Anne Stinner, die in 4:26,8 Minuten den 2. Platz der Schülerinnen B belegte.

In der Klasse Schüler D erlief sich Ruben Stinner in einem beherzten Rennen in 4:09,3 Minuten den zweiten Rang. Leon Stahl folgte Ruben in 5:15,5 Minuten ins Ziel. Mit der Schnapszahl 3:33,3 Minuten gewann Gregor Bauser gewohnt souverän seine Altersklasse.

Spitzenergebnisse zeigten nicht nur die Nachwuchsläufer der LLG, sondern auch die Erwachsenen. Einen dreifach Erfolg gab es hier in der W40. Katja Bambach gewann diese in 33:33,6 Minuten als Gesamtsiegerin des Hutmacherlaufs vor Ribana Bauser, der zweiten Frau des Gesamteinlaufs. Linda Humphrey folgte ihren Laufkameradinnen in der W40 aufs Podest . Bei der weiblichen Jugend erreichte Marie Cloß in 50:55,2 Minuten den 2. Platz.

Auch die Herren der LLG Landstuhl waren zufrieden mit ihren Ergebnissen. Mit der Zeit von 29:36,2 Minuten musste Alexander Barnsteiner nur dem Gesamtsieger Andre Bour vorbei lassen. In der Altersklasse M40 erreichte Heiko Stinner den 2. Platz in 34:57,6 Minuten. Peter Geib vervollständigte die Landstuhler Mannschaft. Er erreichte die Ziellinie in 51:02,1 Minuten.

Gäulauf in Gommersheim

Sieg für die LLG Landstuhl

Am Abend des 6. Juni wurde um 19:00 Uhr bei gutem Läuferwetter der Halbmarathon in Gommersheim gestartet. Mario Steiner, der den Lauf im vergangenen Jahr in der Zeit von 1:17,22 Stunden gewinnen konnte, war ebenfalls am Start. Der Läufer der LLG freute sich auf den Lauf, den er trotz Schlafmangel aus der Frühschicht heraus bestritt.

Die Stimmung auf der Strecke war super und die Zuschauer feuerten die Athleten ununterbrochen an. Auch Mario wurde durch die Anfeuerungen durch die Dörfer gepuscht. Bei Kilometer 17 realisierte der Landstuhler Läufer, der fast vom Start an die Führung übernommen hatte, dass es in Richtung Bestzeit für ihn gehen könnte. Er gab deshalb nochmals alles und erreichte das Ziel auch in diesem Jahr als Sieger mit persönlicher Bestleistung von 1:15,47 Stunden.

Abendlauf in Frankenstein

LLG Landstuhl erfolgreich

139 Läuferinnen und Läufer gingen Freitag abends auf die sehr hüglige Strecke über 15,6 km in Frankenstein. Unter ihnen Ribana Bauser und Mario Steiner von der LLG Landstuhl. Beiden Sportlern war die Strecke bekannt und ihnen war bewusst, dass aufgrund der schweren Anstiege das Rennen gut eingeteilt werden musste.

Dies ist den Landstuhler Athleten gut gelungen. Mario Steiner musste sich nur Tobias Wiesemann geschlagen geben und erreichte das Ziel auf Position zwei des Gesamteinlaufs in nur 59:15 Minuten. Auch Ribana Bauser war gewohnt erfolgreich unterwegs. Sie gewann souverän ihre Altersklasse in 1:13,05 Minuten.

Nature Run in Erlenbrunn

Durch gute Ergebnisse beim Volkslauf in Erlenbrunn, der zum Laufladen Cup Westpfalz zählt, konnte die LLG Landstuhl glänzen. Allen voran Gregor Bauser, der den Schülerlauf in der Schnapszahl von 3:33,3 Minuten mit deutlichem Abstand gewann. Ebenso erfolgreich zeigte sich Luisa Wilke, die ihre Altersklasse mit 4:13,3 Minuten gewann. Ihren Vereinskollegen stand auch Marie Lamotte in nicht nach. Ihre Zeit von 4:44,2 Minuten bedeutete ebenfalls den obersten Platz auf dem Podium.

Der Hauptlauf in Erlenbrunn ging über die 10 Kilometer lange, recht hüglige Strecke. Schnellster Läufer der LLG Landstuhl war hier Alexander Barnsteiner, der als Drittplazierter des Gesamteinlaufs die Ziellinie überquerte. Noch erfolgreicher war Ribana Bauser. Sie erreichte als zweite Frau das Ziel im Stadium und gewann damit auch ihre Altersklasse. Den vierten Platz konnte sich Martina Leubner in ihrer Altersklasse in der Zeit von 53:13,2 Minuten erlaufen. Petra Lorch wurde nach dem Lauf auf der anspruchsvollen Strecke mit dem dritten Platz ihrer Altersklasse belohnt. 

LLG Landstuhl bei Weltmeisterschaft

Senioren Berglauf-Weltmeisterschaft

Frei nach dem Motto „dabei sein ist alles“ bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land, meldeten sich eine Läuferin und zwei Läufer der LLG Landstuhl beim austragenden Verein im Schwarzwald, dem TV Bühlertal, an. Die Streckenbeschreibung liest sich folgendermaßen: Streckenlänge 9,5 km, Höhendifferenz 776 m. Für die Läufer der LLG sorgte dies für etwas Nervosität, da zwar alle beim Pfälzer Berglaufpokal teilnehmen, aber Berge wie der Donnersberg nur 418 Höhenmeter Differenz auf 7,2 Kilometer aufweisen. Mit Mut zur Lücke und Respekt vor fast 8% durchschnittlicher Steigung machten sich also Katja Bambach, Mario Steiner und Alexander Barnsteiner auf den Weg zur Senioren Weltmeisterschaft.

Bei leichter Bewölkung und Temperaturen um die 20°C im Tal wurden zeitversetzt die Altersklassen der aus 21 Nationen kommenden Sportler gestartet. Für die LLG gingen in der W/M 40 Katja und Mario gleichzeitig an den Start. Ca. 500 Meter nach dem Start galt es die erste Hürde von etwa 300 Meter strammer Anstieg mit geschätzten 15 % Steigung zu erklimmen. Hier war es sehr wichtig, nicht zu viel Energie schon kurz nach dem Start aufzubrauchen. Der mittlere Abschnitt der Strecke verlief auf guten Waldwegen. Kurz vor dem Schlussanstieg über eine Skipiste konnte bei Kilometer 7,5 in einem flachen Teil nochmals durchgeatmet werden. Danach galt es den letzen steilen Anstieg eines Skihangs zum Ziel beim Mehliskopfturm zu bezwingen.

Trotz großer Nervosität vor dem Start zeigte sich Katja Bambach in Hochform. Sie bewältigte die Strecke in der Zeit von 55:01,3 Minuten auf dem hervorragenden 7. Platz ihrer Altersklasse. Im Gesamtlauf war sie damit die 16. unter 215 Frauen. Auch Mario Steiner war erfolgreich unterwegs und zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Zeit von 48:02,5 Minuten. Das Ergebnis bedeutete für ihn den 15. Rang M40 und eine Top 100 Platzierung der über 1000 Läuferinnen und Läufer.

Mit 20 Minuten Zeitversatz zu den Vereinskollegen durfte auch Alexander Barnsteiner auf die Strecke gehen. Er erreichte den Mehliskopfturm nach 46:44,8 Minuten als 15. M35 und 43. Läufer des Gesamtklassements. An dieser Stelle nochmals Gratulation an den Gesamtsieger und Berglaufweltmeister Matthias Hecktor vom TuS Heltersberg, der in 42:09,3 Minuten nicht nur die M35 gewann, sondern der schnellste Läufer der WM war.

Beilsteinlauf in Hochspeyer

LLG Landstuhl auf Podiumsplätzen

Beim diesjährigen Beilsteinlauf in Hochspeyer, der zur Wertung des Laufladen Cups zählt und zudem ein Wertungslauf war, traten incl. Kinder fast 400 Läuferinnen und Läufer an. Glücklicherweise blieb es während den Läufen trocken und die Strecke war trotz nächtlichen Regens sehr gut zu laufen.

Auf die 10 Kilometer lange Strecke gingen etwa 300 Athleten. Von der LLG Landstuhl war hier nur Katja Bambach bei den Frauen unterwegs. Sie erreichte den 2. Platz ihrer Altersklasse in 43:07 Minuten. Die Herrenmannschaft war mit Alexander Barnsteiner, Heiko Stinner und Ralf Kihl besetzt. Schnellster Landstuhler beim Beilsteinlauf war Alexander, der die wellige Strecke in 38:06 Minuten als 6. Läufer des Gesamteinlaufs und 3. M35 bewältigte. Heiko Stinner nutzte den Lauf als Trainingseinheit mit der Zielsetzung 45 Minuten zu erreichen. Er landete fast punktgenau mit 44:50 Minuten. Ralf bewältigte die anspruchsvolle, aber sehr schöne, Strecke in 52:30 Minuten.

Stark vertreten waren die Nachwuchsläuferinnen und Läufer. Bei den Bambinis schlugen sich Anna-Lena Ulrich und Sina Stinner stark. Anna-Lena belegte den 2. Platz und Sina erreichten den 4. Platz auf der 300 Meter langen Strecke.

Auch über die 1000 m erreichte der LLG Landstuhl Nachwuchs Spitzenergebnisse. Lucas Bambach erreichte als zweiter Läufer die Ziellinie und gewann seine Altersklasse in 3:54,2 Minuten. Luisa Wilke gewann ihre Altersklasse ebenfalls und war die zweite Läuferin im Gesamteinlauf mit 4:04,8 Minuten. Exakt 5 Sekunden später erlief sich Anne Stinner den 2. Platz der Schülerinnen B. Ihrem Bruder Ruben hat sie diesmal hinter sich gelassen. Er erreichte 15 Sekunden nach Anne die Ziellinie auf dem sehr guten 2. Platz seiner Altersklasse.

In 4:46,7 Minuten erlief sich Marie Lamotte über die 1000 m den Altersklassensieg. Johannes Kihl erkämpfte sich in 5:01,4 Minuten den 9 Platz der Schüler D. Leon Stahl, der am vorherigen Tag beim City-Lauf in Saarbrücken den 3. Platz über die 1900 Meter lange Strecke erlaufen hatte, erreichte die Ziellinie des Beilsteinlaufs in 5:34,1 Minute.

Gutenberg Marathon in Mainz

Beim diesjährigen Gutenberg Marathon in Mainz war eine Damenmannschaft der LLG Landstuhl am Start. Die drei anwesenden Läuferinnen gingen allerdings nicht über die volle Distanz, sondern über die Halbmarathonstrecke.

Das Wetter zeigte sich von der guten Seite und es kam trotz bewölktem Himmel zu keinen Regenschauern während des Laufs. Schnellste Teilnehmerin bei ca. 12°C war Martina Leubner, die das Ziel in 1:47:11 Stunden erreichte. Ihr folgte Linda Humphrey, die mit 2:03:03 Stunden ihr Ziel, die 2-Stundenmarke zu knacken, knapp verfehlte. Mit dem Zieleinlauf nach 2:14:16 Stunden zeigte sich Petra Lorch zufrieden.

LLG Landstuhl siegt in Bad Bergzabern

Mario Steiner erfolgreich

Beim 15,6 Kilometer langen Lauf in sehr welligem Gelände zeigte Mario Steiner seine Klasse. Der Lauf ist als wunderschöne Strecke zu beschreiben, vergleichbar mit dem Streckenverlauf in Frankenstein. Die Laufstrecke lag Mario sehr gut, so dass er sich gleich vom Start an absetzten konnte und alleine unterwegs war.

Trotz warmer Temperaturen hatte Mario kein Problem und gewann den Lauf souverän. Mit seiner Zeit von 59:17 Minuten deklassierte er die Konkurrenz. Der Landstuhler Läufer hatte fast 10 Minuten Vorsprung auf den nächsten Teilnehmer herausgelaufen.

 

29. Volkslauf auf der Platte

Starke Präsenz zeigten die Landstuhler Schülerinnen und Schüler beim Volkslauf in Pirmasens. Sieben der sechszehn Läuferinnen und Läufer stellte die LLG Landstuhl. Allen voran wie gewohnt bei der 1000 Meter langen Strecke Gregor Bauser, der die Schülerwertung in 3:52 Minuten gewann. Da es keine separaten Altersklassen gab, erreichte Ruben Stinner in 4:42 Minuten als sechster Teilnehmer und Leon Stahl als achtplazierter das Ziel.

Mit der Zeit von 4:47 Minuten war Franziska Petri schnellste Landstuhler Läuferin und erreichten den dritten Rang. Knapp eine Sekunde später erreichte Anne Stinner als viertplatzierte Läuferin das Ziel. Für Marie Lamotte stoppte die Zeit im Ziel nach 5:05 Minuten und dem fünften Platz. In 5:49 Minuten beendete Anna-Lena Ulrich den Lauf auf Position sieben.

Beim 10 km langen Lauf in Pirmasens war die Beteiligung eher gering. Nur 76 Läuferinnen und Läufer gingen an den Start. Schnellster Landstuhler war Heiko Stinner, der als 3. M40 und auf Position 10 in 41:36 Minuten das Ziel erreichte. Bei den Damen erreichte Ribana Bauser in 44:34 Minuten die Ziellinie. Sie war die zweite Frau des Gesamteinlaufs und gewann ihre Altersklasse.

 

Marathon dt. Weinstraße und Altstadtlauf Hemsbach

LLG Landstuhl erfolgreich vertreten

Beim Marathon deutsche Weinstraße waren zwei Sportler der LLG Landstuhl vertreten. Bei den Kindern erreichte Leon Stahl das Zahl der 1000 Meter langen Strecke nach 5:34 Minuten. Auf der vollen Distanz über 42,2 Kilometer ging Thomas Dehaut an den Start. Er erreichte nach 2:53:07 Stunden die Ziellinie als 8. des Gesamteinlaufs und 3. M45, eine Altersklasse, die dieses Jahr sehr stark besetzt war.

Beim Altstadtlauf in Hemsbach über 10 Kilometer ging Mario Steiner von der LLG Landstuhl an den Start. Dort standen fünf Runden über zwei Kilometer Länge an. Schon am Anfang des Rennens setzte sich eine 3er-Gruppe ab. Direkt dahinter folgte Mario als vierter. Obwohl von hinten keine Gefahr ausging, drehte Mario sehr schnelle Runden. Das erfolgreiche Ergebnis war der Altersklassensieg in neuer Bestzeit von 34:35 Minuten.

 

Volkslauf um den Ohmbachsee

Der Lauf um den Ohmbachsee war für viele Teilnehmer der LLG Landstuhl in leicht erreichbarer Entfernung. Dies und die Tatsache, dass der Lauf Teil der diesjährigen Wertung zum Laufladen Cup Westpfalz ist, zeigte sich an der Teilnahme und auch in den Ergebnissen.

Bei den Schülern über 1000 Meter waren zahlreiche Erfolge zu verbuchen. Allen voran erreichte Gregor Bauser als zweiter Teilnehmer die Ziellinie in 3:17,7 Minuten und gewann damit seine Altersklasse. Lukas Bambach folgte Gregor in der M13 als dritter Sieger auf das Podest. In der Zeit von 3:53,0 Minuten gewann Luisa Wilke auch ihre Altersklasse. Anne Stinner folgte knapp 18 Sekunden später ins Ziel und wurde damit in der W13 zweite. Den Altersklassensieg in der W9 konnte Marie Lamotte in 4:23,0 Minuten feiern. Nach knapp 5 Minuten erreichte Leon Stahl als 7. M9 den Zielbereich. Als 3. W7 konnte auch Anna-Lena Ulrich auf das Podest steigen.

Auch beim Schnupperlauf über die 5000 Meter war die LLG erfolgreich. Nach seinem Aufwärmen über die 1000 Meter lief Gregor Bauser auf den 4. Platz des Gesamteinlaufs in der super Zeit von 21:27,4 Minuten.

Bei dem Hauplauf über 10 km gingen 344 Läuferinnen und Läufer an den Start. Wie gewohnt konnte man Mario Steiner weit vorn finden. In guten 36:01,0 Minuten gewann er als 4. des Gesamteinlaufs die Altersklasse M40. Als 8. des Gesamteinlaufs erreichte Alexander Barnsteiner nur den 4. Platz M35.

In der W40 waren die Damen der LLG dominant. Katja Bambach gewann hier vor Ribana Bauser. In dieser Altersklasse erreichte Linda Humphrey als 11. in 55:28,9 Minuten die Ziellinie. In 50:08,0 reichte es für Martina Leubner nur für den undankbaren Platz 4 ihrer Altersklasse. Petra Lorch zeigte sich zufrieden, dass es bei dem welligen Lauf bei einer Zeit knapp unter einer Stunde blieb. Mit 6 Sekunden über der Stunde erreichte Marie Cloß den 3. Rang der W17.

Untrainiert reichte es für Heiko Stinner für eine Zeit von 41:52,8 Minuten. In 53:19,3 bewältige Hermann Edler die 10 km lange Strecke. Volker Rech folgte dem Altersklassenkollegen in 56:48,9 Minuten ins Ziel.

 

LLG Landstuhl holt Meisterschaft

Mario Steiner gewinnt Pfälzer Seniorenmeisterschaft

Ein sehr erfolgreicher Termin für die LLG Landstuhl war die Teilnahme beim 35. Rhein-Volkslauf in Maximiliansau. Dort wurden auch die Pfälzer Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer ausgetragen.

Bei den Frauen war Linda Humphrey von der LLG für die Pfälzer Meisterschaft gemeldet. Sie erreichte in ihrer Altersklasse den dritten Platz. Nicht gemeldet war Ribana Bauser, die sich kurzfristig für diesen Lauf als Trainingseinheit entschieden hatte. Sie erreichte in der Gesamtwertung des 10 Kilometer Laufs in 44:35 Minuten den 2. Platz der W40.

Noch ein bisschen erfolgreicher als die Frauen waren die Männer. Hier gewann Mario Steiner in der Zeit von 35:01 Minuten die Pfälzer Seniorenmeisterschaft. Dies bedeutete auch den Pfalzmeistertitel in der M40. Etwas länger benötige Alexander Barnsteiner für die Strecke. In der Zeit von 36:55 Minuten erlief auch er sich den Pfalzmeistertitel in seiner Altersklasse.

Beim Schülerlauf über 1 km war auch Gregor Bauser für die LLG Landstuhl erfolgreich. Er dominierte das Teilnehmerfeld und gewann den Lauf souverän mit 20 Sekunden Vorsprung auf den nächsten Teilnehmer in 3:27 Minuten. Schade war hier nur, dass es für diesen Lauf nicht einmal eine Siegerehrung gab.

Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Geher

 Die weite Anfahrt zur diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Geher hat sich für Hans Kehrer gelohnt. Der für die LLG Landstuhl startende Kindsbacher musste für die Meisterschaft nach Brugbrohl fahren. Dort wurden im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaften auch die Rheinland-Pfalz Meisterschaft ausgetragen.

Bei einer sehr guten Beteiligung startete der Geher Hans Kehrer über die 10 Kilometer auf der Straße. Ganz überlegen wurde er Gesamtsieger bei den Männern in der sehr guten Zeit von 55:49 Minuten. Er schaffte es sogar, sich einen Vorsprung von sieben Minuten auf den Gewinner der Westdeutschen Meisterschaft herauszulaufen.

 

Rockie- Mountain Lauf

LLG Läufer gewinnen ihre Altersklassen

560 Meter Anstieg sind auf 13 Kilometer beim Rockie-Mountain Lauf zu bewältigen.  Dieser strammen Aufgabe widmeten sich auch zwei Läufer der LLG Landstuhl, die unter den über 300 Startern am vergangenen Samstag zu finden waren. Der Rockie-Mountain Lauf auf den Donnersberg wurde in diesem Jahr als Wertungslauf für den Pfälzer Berglaufpokal integriert.

Beiden Athleten der LLG, Mario Steiner und Alexander Barnsteiner, war die Laufstrecke noch nicht bekannt. Mit dem Wissen über das Höhenprofil und den Aussagen von Lauffreunden gingen die Sportler an den Start. Schon recht früh zog sich das Feld auseinander und Alexander und Mario befanden sich in einer 3er Gruppe hinter der Spitze des Feldes. Erst kurz vor Schluss, am steilen Anstieg zum Königsstuhl, bei dem auf 500 Meter Länge 60 Höhenmeter zu bewältigen waren, zog sich die 3er Gruppe etwas auseinander. Mario erreichte das Ziel als 6. Läufer des Gesamteinlaufs in 56:03 Minuten und gewann damit die M40. Alexander folgte Mario 8 Sekunden später als 7.  ins Ziel und gewann ebenfalls seine Altersklasse.

 

TSG Halbmarathon in Kaiserslautern

LLG Landstuhl sehr stark

Bei strahlendem Sonnenschein und frischen Temperaturen startete am Sonntag der 31. Halbmarathon in Kaiserslautern. Das gute Wetter zog über 350 Läuferinnen und Läufer an. Eine Läuferin und vier Läufer vertraten beim Halbmarathon die LLG Landstuhl.

Ribana Bauser sicherte sich ungefährdet in persönlicher Bestzeit von 1:36:02 Minuten den Sieg in der W40. Auch die Manner waren erfolgreich unterwegs. Schnellster Laufer der LLG war Thomas Dehaut, der in 1:16:50 Minuten als dritter des Gesamteinlaufs seine Altersklasse M45 gewann. Auf Platz 5 und 6 des Gesamteinlaufs folgten Alexander Barnsteiner und Mario Steiner. Alexander gewann in persönlicher Bestzeit von 1:18:30 Minuten die M35 und bedankte sich bei seinem Zuglaufer Mario Steiner, der ihm auf der Jagd nach der Bestzeit das Tempo vorgab. Mario erreichte somit zeitgleich mit Alexander das Ziel und den 2. Platz M40. Die drei Herren sicherten sich damit auch die Auszeichnung als schnellste Mannschaft des Wettbewerbs. Das Team der LLG wurde durch Hermann Edler vervollständigt, der in 1:53:01 Minuten die Ziellinie überquerte.

 

Pfalzmeistertitel geht an LLG Landstuhl

Am vergangenen Samstag wurde in Harthausen die Pfalzmeisterschaft im Waldlauf ausgetragen. Mario Steiner und Alexander Barnsteiner traten dort auf unterschiedlichen Strecken gegen die Konkurrenz an. Den Start machte Alexander auf der Mittelstrecke über 3300 Meter. Hier ging es bei den Männern in einer Verfolgungsgruppe von drei Läufern um die Platzierung  2-4. Auf den letzten 150 Meter musste Alexander die Konkurrenz ziehen lassen und kam in 10:56 Minuten auf den 4. Rang.

Über die Distanz von 5000 Metern ging es bei Mario Steiner um den Pfalzmeistertitel in der M40. Hier musste Mario nur Jens Laudage den Vortritt lassen und sicherte sich den Vizemeistertitel. Mit dem Startschuss über die 5000 Meter gingen auch die Männer und Senioren M35 über die Langstrecke von 9800 Metern auf die Strecke. Hier sicherte sich Alexander in 34:31 Minuten den Pfalzmeistertitel der M35.

 

Auftakt zum Laufladencup in Eisenberg

Beim diesjährigen Auftakt des Laufladencups Westpfalz ging es über die Distanz von 10 km. Auch die Läufer der LLG Landstuhl waren zahlreich in Eisenberg vertreten. Durch die ungewohnten sommerlichen Temperaturen von ca. 20°C mussten einige Läuferinnen und Läufer diesem Zustand Tribut zollen und aufgeben. Trotz diesem Umstand erreichten 310 Läuferinnen und Läufer das Ziel.

Für die LLG Landstuhl waren die Damen sehr erfolgreich unterwegs. Als dritte Dame des Feldes erlief sich Katja Bambach in 40:56 Minuten den 2. Platz ihrer Altersklasse. Aufs Treppchen folge ihr Ribana Bauser als 3. W40. Bei den warmen Temperaturen erlief sich Martina Leubner den 8. Platz ihrer Altersklasse in 51:31 Minuten. In fast genau nach einer Stunde beendete Petra Lorch den Lauf.

Schnellster der Landstuhler Männer war Heiko Stinner in 41:05 Minuten als 8. M40. Für die 10 Kilometer benötigte Ralf Kihl in Eisenberg 46:57 Minuten. Knapp 30 Sekunden später überquerte Bernhard Hettesheimer die Ziellinie als 7. der M55. 

Schon etwas früher als die Erwachsenen waren die Schülerinnen und Schüler am Start. Hier erreichte Gregor Bauser in 3:07 Minuten über 1000 Meter als erster seiner Altersklasse den Zielkanal. Ebenfalls siegreich war Luisa Wilke, die in 3:39 Minuten ihre Altersklasse gewann. Anne Stinner erreichte in 4:02 Minuten das Ziel und war damit nur einen Hauch schneller als ihr Bruder Ruben, der eine Sekunde später das Rennen beendete. Eine weitere Altersklassengewinnerin stellte die LLG Landstuhl mit Marie Lamotte. Sie siege in 4:16 Minuten. Kurz darauf erreichte Johannes Kihl als 9. seiner Altersklasse die Ziellinie. Aufs Treppchen steigen durfte auch Anna-Lena Ulrich als 2. WKU8 in exakt 5 Minuten. Leon Stahl kam als 15. seiner Altersklasse in 5:08 Minuten ins Ziel.

  

Nanstein Berglauf

Hier der Link zur Reportage:

http://www.laufticker.de/reportagen/detail/article/15-nanstein-berglauf-und-pfalz-berglaufmeisterschaften-in-landstuhl.html

Der diesjährige, von der LLG Landstuhl veranstaltete Lauf, der auch die Pfälzer Berglaufmeisterschaft beinhaltete, zog über 360 Läuferinnen und Läufer an. Bei sonnigem Wetter erreichten 321 Teilnehmer die Ziellinie an der Burg Nanstein nach 7,1 km und 350 Höhenmetern. Aufgrund der Austragung der Pfalzmeisterschaft waren zahlreiche Spitzenläufer anwesend. Bei den Damen waren u.a. Melanie Weiß, Tanja Griesbaum und Eve Rauschenberg anwesend. Als Favoriten bei den Herren gingen Stefan Hinze, Jonas Lehmann und Matthias Hecktor an den Start.

Gesamtsieger bei den Frauen wurde Melanie Weiß vor Tanja Griesbaum und Eve Rauschenberg. Bei den Herren zeigte sich Matthias Hecktor in überragender Form und gewann vor Stefan Hinze und Jonas Lehmann.

Beim Heimspiel zeigte sich die LLG Landstuhl in sehr guter Form. Katja Bambach erreichte in 32:57,25 Minuten den 6. Platz in der Gesamtwertung und den 3. Platz bei den Pfalzmeisterschaften W40. Ihr folgte Ribana Bauser als 15. Frau des Gesamteinlaufs auf Platz 5 der Pfalzmeisterschaften in 35:54,48 Minuten. Auch Martina Leubner war mit 41:37,50 Minuten sehr schnell unterwegs. Bei den Pfalzmeisterschaften erreichte sie damit den 4. Platz der W45. Überglücklich war Petra Lorch, nachdem sie die Burg Nanstein in 47:52,62 Minuten erreichte. Dies war eine starke Steigerung gegenüber dem Donnersberglauf.

Auch die drei startenden Herren waren gut in Form. Mit Alexander Barnsteiner und Mario Steiner schafften es zwei Athleten in die Top Ten. Alexander erreichte das Ziel nach 27:03,43 Minuten als 7. des Gesamteinlaufs und erreichte bei starkem Teilnehmerfeld den 3. Platz M35 der Pfalzmeisterschaften. Den 2. Platz der Pfälzer Berglaufmeisterschaften M40 erreichte Mario Steiner mit seiner Zeit von 27:56,25 Minuten. Die Herrenmannschaft der LLG, die auf den 4. Platz bei den Meisterschaften kam, wurde mit Ralf Kihl und seiner Zeit von 36:43,84 Minuten vervollständigt.

 

Gute Zeiten für LLG Landstuhl

In den letzten 8 Tagen verzeichnete die LLG Landstuhl sehr gute Ergebnisse bei den Läufen. Zwei Teilnehmer starteten in Kandel auf der Marathondistanz. Hier wurden die Pfälzer Meisterschaften im Marathon ausgetragen. Ribana Bauser repräsentierte die LLG Landstuhl bei ihrem 2. Marathon sehr erfolgreich. Sie erreichte das Ziel in weniger als der magischen Grenze von 2 ½ Stunden. Mit ihrer Laufzeit von 3:28:26 Stunden erreichte sie den 3. Platz bei den Pfalzmeisterschaften der Frauen.

Ebenfalls erfolgreich war Thomas Dehaut unterwegs. Im Gesamteinlauf 5. bedeutete dies in der Pfalzmeisterschaft ebenfalls Platz 3 bei den Herren. Thomas erreichte das Ziel nach 2:42:11 Stunden.

Beim Auwaldlauf in Hördt zeigte sich Mario Steiner wie gewohnt in sehr guter Form. Seine Zeit über die 10 km lange Strecke von 35:18 Minuten bedeutete den Altersklassensieg und den 5. Platz im Gesamteinlauf. In Hördt war auch Thomas Dehaut am Start. Als zweiter Läufer des Gesamteinlaufs über die 20 km mit 1:11:37 Minuten gewann er seiner Altersklasse. Thomas nutzte diesen Lauf als Vorbereitung auf den Marathon in Kandel.

Gute Ergebnisse zeigten die Läufer der LLG Landstuhl auch im Saarland. Beim Merziger Citylauf erreichte Alexander Barnsteiner in 35:47 Minuten eine Top-Ten Platzierung und den 2. Platz M35. Sehr zufrieden zeigte sich auch Linda Humphrey mit ihrem Ergebnis von 58:07 Minuten, was den 3. Platz ihrer Altersklasse bedeutete.

 

LLG Landstuhl in Neunkirchen

Zum 5. Ferraro Gutsweiherlauf in Neunkirchen machten sich einige Läufer der LLG Landstuhl auf. Dort galt es auf der 2 Kilometer langen Strecke für die Schüler und über 10 Kilometer bei den Erwachsenen zu zeigen, wie gut der Winter überstanden wurde.

Bei den Schülerinnen ging nur Anne Stinner von der LLG an den Start. Für sie war es der erste Lauf nach der Winterpause. Mit dem Ergebnis war sie aufgrund der noch fehlenden Wettkampfhärte noch nicht ganz zufrieden.

Schnellster Landstuhler beim 10 Kilometer Lauf war Thomas Dehaut. Durch die Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes und Forstarbeiten hatte der Lauf Crosslauf Charakter. Trotz schwer zu laufendes Terrain erreichte Thomas in 36:30 Minuten den 5. Platz des Gesamteinlaufs und Platz 2 seiner Altersklasse. Alexander Barnsteiner nutzte den Lauf nach dem Donnersberglauf vom Vortag als Tempodauerlauf. Nach 37:58 Minuten erreichte er als 10. gesamt den 4. Platz M35. Als Aufbaulauf nutzte Heiko Stinner die wellige Strecke. Mit seiner Zeit von 43 Minuten zeigte er sich zufrieden.

 

20. Donnersberglauf

LLG Landstuhl mit gutem Saisonauftakt

Ende Februar beginnt der Auftakt für die Wertung des Berglaufpokals des laufenden Jahres mit dem Lauf auf den Donnersberg. Der Lauf, der viele Sportler aus der Region, aber auch überregional anzieht, geht über eine Länge von 7,2 Kilometer, auf der 418 Höhenmeter zu bewältigen sind. In diesem Jahr erreichten über 500 Teilnehmer den Gipfel.

Einen sehr guten Saisonstart legte Katja Bambach von der LLG Landstuhl hin. In 37:09,4 Minuten gewann sie ihre Altersklasse. In der selben Altersklasse reichte es für Ribana Bauser in 39:26,0 Minuten leider nur für Platz 4. Martina Leubner, die sich für dieses Jahr auch die Teilnahme an Bergläufe als Saisonziel gesetzt hat, erreichte das Ziel in 48:58,1 Minuten auf Position 11 ihrer Altersklasse. Die Damenmannschaft der LLG Landstuhl vervollständigte Petra Lorch, die mit 1:01:42,0 knapp über der Stundenmarke blieb.

Auch die teilnehmenden Läufer der LLG Landstuhl fanden einen guten Auftakt in die Berglaufsaison. Schnellster Teilnehmer der LLG war in diesem Jahr Alexander Barnsteiner, der nach 31:42,4 Minuten die Ziellinie als 18. des Gesamteinlaufs überquerte. Knapp dahinter folgte Mario Steiner als 3. M40 in 32:01,1 Minuten ins Ziel. Die Männermannschaft wurde durch Ralf Kihl vervollständigt, der in seiner neuen Bestzeit von 42:16,3 Minuten den Donnersberg erklomm.

LLG sehr stark bei Laufladen Cup 2011

Beim Laufladen Cup Westpfalz erzielte die LLG Landstuhl sehr gute Ergebnisse. In der Laufwertung mussten 6 der 10 Läufe absolviert werden, um in die Wertung zu gelangen. Die Lauflänge ging von 7 Kilometer beim Fackellauf in Rodenbach bis zu 21,1 km beim Halbmarathon in Kaiserslautern.

Drei Läufer der LLG Landstuhl waren in den Top 10 platziert. Thomas Dehaut erreichte den zweiten Platz der Gesamtwertung. Platz vier konnte Mario Steiner erlaufen und ihm folgte Alexander Barnsteiner auf der fünften Position. Alle drei Landstuhler Sportler erliefen sich damit den Sieg in ihrer Altersklasse. Mario und Alexander absolvierten sogar alle 10 Läufe der Wertung. In der stark besetzten M40 konnte sich Heiko Stinner den 8. Rang erlaufen. Ralf Kihl erreichte Platz 17. Laufkollege Peter Richtscheid kam auf den 21. Platz M40.

Souverän zeigten sich auch die Damen der LLG Landstuhl. Ribana Bauser erreichte ungefährdet den Altersklassensieg. Den 7.Platz ihrer Altersklasse erlief sich Martina Leubner. Einen weiteren Altersklassengewinn erreichte Pia Pampuch. Hedi Becker folgte ihr auf dem 3. Platz der selben Altersklasse.

In der Mannschaftswertung teilte man sich damit Platz 3 zusammen mit dem TV Rodenbach und LC Donnersberg.

Mario Steiner gewinnt Winterlaufserie

LLG Landstuhl erfolgreich in Rheinzabern

Bei der Rheinzabener Winterlaufserie, die aus der kombinierten eines 10 km, 15 km und 20 km langen Laufs besteht, gewann Mario Steiner die Altersklasse M 40. Traditionell zieht die Winterlaufserie sehr viele Teilnehmer an. Beispielsweise erreichten beim 10 km Lauf im Dezember 1289 Teilnehmer das Ziel. Beim abschließenden 20 km langen Lauf erreichten noch über 600 Teilnehmer die Ziellinie. Um so höher ist der Altersklassensieg von Mario einzuschätzen.

Der 20 km lange Lauf wurde bei Temperaturen um -13°C gestartet. Mario erreicht in der super Zeit von 1:11,59 Stunden die Ziellinie und gewann die Altersklasse M40 über diese Distanz. Mit der Gesamtzeit von 2:40,32 Stunden, die sich als Aufaddieren der Zeiten aller drei Strecken ergab, deklassierte Mario seine Konkurrenz. Ganze 10 Minuten Vorsprung lief er auf seinen nächsten Konkurrenten heraus. Mario, der die Kälte überhaupt nicht mag, war mit seiner Zeit, speziell über die 20 km, und dem Altersklassensieg der Rheinzabener Winterlaufserie absolut zufrieden.

 

Deutscher Meister geht an die LLG Landstuhl

Hans Kehrer gewinnt zum 5. Mal

Am letzten Januarwochenende fanden in der Dortmunder Leichtathletikhalle, direkt neben der Fußballarena, die deutschen Meisterschaften der Geher statt. Beim 3000 Meter Bahngehen war auch der für die LLG Landstuhl startende Hans Kehrer mit dabei.

Hans Kehrer holte sich nach einem souveränen und ungefährdeten Start-Ziel Sieg den deutschen Meistertitel seiner Altersklasse in der Zeit von 16:18 Minuten. Dies bedeutet für den Geher den 5. deutschen Meistertitel in Folge in der Halle. Hans Kehrer ist damit auf der 3 Kilometer langen Strecke seit fünf Jahren ungeschlagen.

 

LLG Landstuhl holt Rheinland-Pfalz Meistertitel

Für die Geher der LLG Landstuhl startete das neue Jahr sehr erfolgreich mit zwei Meisterschaftstitel. Bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Gehen in der Halle über die Distanz von 3000 Metern reisten 3 Sportler nach Frankfurt. Dort wurden die Rheinland-Pfalz Geher Meisterschaften zusammen mit den Hessischen Meisterschaften ausgetragen.

Hans Kehrer, der in der Rheinpfalz zum Sportler des Jahres 2011 vorgeschlagen wurde, gewann als Gesamtsieger die Hallenmeisterschaft in der Zeit von 16:02 Minuten und damit auch seine Altersklasse M60. Als nächster Geher der LLG Landstuhl erreichte Horst Ueck als Gewinner der M65 das Ziel in 21:34 Minuten und sicherte sich so seinen Rheinland-Pfalz Meistertitel. Leider musste der dritte Geher der LLG, der in der M70 startende Pirmin Simon, in der 8. Runde ausscheiden. Schon am kommenden Wochenende geht es für die Geher nach Dortmund zur deutschen Meisterschaft.

 

Jahreshauptversammlung der LLG Landstuhl

Am 14. Januar hatte die Vorstandschaft die Mitglieder der LLG Landstuhl zur Jahreshauptversammlung 2012 in die Gaststätte am Silbersee eingeladen. Der 1. Vorsitzende Hermann Brand eröffnete die Sitzung und wünschte allen LLG-Sportlern ein erfolgreiches und gesundes Sportjahr. Nach den Begrüßungsworten folgte der Geschäfts- und Sportbericht.

Die LLG Landstuhl konnte auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken. Auf der Jahreshauptversammlung wurden folgende Sportler ausgezeichnet: Bei den Gehern Hans Kehrer, der Mannschafts-Europameister M60 über 10 km, Vize Europameister Mannschaft M60 über 5 km, 3. Platz Europameisterschaft 10 km, dt. Seniorenmeister M60 über 3 km und 10 km, 3. Platz Süddeutsche Meisterschaft 10 km, Rheinland-Pfalz Meister über 5 km und 10 km wurde. Ebenfalls bei den Gehern errang Pirmin Simon den Rheinland-Pfalz Seniorenmeistertitel M70 über die Distanzen 3 km, 5 km und 10 km.

Bei den Läufern erreichte Thomas Dehaut bei der dt. Meisterschaft Marathon den 5. Platz M45. Mario Steiner erlief sich den Pfalzmeistertitel M40 im Halbmarathon, sowie in der Gesamtwertung Halbmarathon den Vizemeistertitel. Alexander Barnsteiner errang den Pfalzmeistertitel M35 auf der Mittelstrecke im Waldlauf, sowie den Vizemeistertitel M35 über die Halbmarathondistanz.

Die Wertungsläufe der Vereine wurden wohl wegen der späten Veröffentlichung nicht gut angenommen. Hier schaffte es nur die Damenmannschaft mit dem 4. Platz in die Wertung. Auch die Teilnahme an den Bergläufen zeigt trotz guter Ergebnisse Verbesserungspotenzial. Hier erreichten Katja Bambach und Alexander Barnsteiner jeweils den 2. Platz der Altersklasse, Ribana Bauser den 3. Platz.

 

Im allgemeinen ist der deutschlandweit negative Trend der Teilnehmerzahlen bei Volksläufen auch bei den Laufteilnahmen der LLG Sportler zu bemerken. Einige Ursachen neben dem Trend waren Verletzungen und die gestiegene Altersstruktur.

Erfreulich ist, dass sich der positive Trend im Kinder- und Schülerbereich wie schon 2010 auch 2011 weiter fortgesetzt hat. Die kontinuierliche Trainingsarbeit von Katja Bambach zeigt hier ihre Früchte. Die Punktekönige für die meisten Lauf-Teilnahmen des letzten Jahres gingen an Leon Stahl, Gregor Bauser, Ruben und Anne Stinner, Marie Lamotte und Luisa Wilke.  

Bei den Erwachsenen waren Ralf Kihl, Alexander Barnsteiner und Ribana Bauser bei den ausgewählten Läufen am häufigsten für die LLG Landstuhl am Start. Ihnen folgen Mario Steiner, Martina Leubner, Hedi Becker, Pia Pampuch und Katja Bambach.

Die LLG Landstuhl vermeldet mit 207 Mitgliedern in 2011 eine ähnliche Anzahl an Mitgliedern wie in den Vorjahren.

Die von der LLG veranstalteten Läufe, der Landstuhler Berglauf und der Weihnachtsmarktlauf, zeigten sehr gute Resonanz, obwohl der Weihnachtsmarktlauf 2011 nicht Bestandteil des Laufladen Cups war. Insgesamt war die stolze Zahl von 977 Läufer/innen zu berichten. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Hauptsponsor VR Bank. Die Vorstandschaft bedankte sich für die vielen freiwilligen Helfer, die zahlreichen Kuchenspenden für die problemlose Abwicklung beider Volksläufe.

  

Jahresabschluss beim Silvesterlauf

Viele Sportler der LLG Landstuhl beendeten das Jahr 2011 auf sportliche Art und Weise. Beim Kinderlauf der LSG Saarbrücken Sulzbachtal startete Leon Stahl auf der 1 Kilometer Strecke. Er beendete den Lauf mit einem hervorragenden 4. Platz der M7 in nur 5:26,7 Minuten.

Die weitaus größere Anzahl der Läufer und Läuferinnen waren beim Silvesterlauf in Kottweiler-Schwanden anzutreffen. 12 Teilnehmer und Teilnehmerinnen gingen um 14:00 Uhr auf die 10 Kilometer lange Strecke. Besonders eilig hatten es Mario Steiner und Thomas Dehaut. Mario belegte in dem sehr starken Feld den 7. Platz des Gesamteinlaufs in super 34:52,36 Minuten und erreichte damit den 2. Platz M40. Thomas folgte seinem Kollegen als nächster Zieleinläufer und belegte in der M40 damit den 3. Platz.

Ribana Bauser hatte sich zum Ziel gesetzt, in Kottweiler ihre Streckenbestzeit zu laufen. Mit Tempomacher Alexander Barnsteiner erreichte sie dieses Ziel in 43:01,51 Minuten. Damit war sie die 5. Frau des Gesamteinlaufs und kam als 2. W40 aufs Treppchen. Eric Gartner nutzte den Lauf ebenfalls als Jahresabschluss und bewältigte die Strecke in 47:20,19 Minuten.

In 50:09,61 Minuten erreichte Martina Leubner die Ziellinie. Ihr folgte Hermann Edler in 50:44,90 Minuten. Den wärmenden Tee oder Glühwein im Ziel durfte Dietmar Habelitz knapp 30 Sekunden nach Hermann trinken.

Nach einem starken Rennen durfte Lena Müller als 3. W15 aufs Podest. Sie bewältigte die hüglige Strecke in 53:26,14 Minuten. Mit Zeiten um eine Stunde beendeten der in Schornsteinfeger-Kleidung laufende Heiko Stinner und Volker Rech und auch Hedi Becker den Silvesterlauf.

 

35. Neunkircher Straßenlauf

Lauf für hartgesottene

Die Wetterverhältnisse beim 35. Neunkircher Straßenlauf waren alles andere als optimal. Bei Sturm und strömendem Regen verbringen viele Personen den Tag lieber auf der Couch, als bei einem Lauf. Trotzdem war ein kleines Team der LLG Landstuhl unterwegs und vertrat seinen Verein im Saarland sehr gut.

Nachwuchstalent Gregor Bauser gewann in 6:35,8 Minuten nicht nur seine Altersklasse männliche Schüler C, sondern setzte sich auf der 2 Kilometer langen Strecke gegen die komplette Konkurrenz von 102 Teilnehmern souverän mit 5 Sekunden Vorsprung durch. Beachtenswert ist dies besonders, da andere Teilnehmer bis zu 4 Jahre älter als Gregor waren.

Auch Gregors Mutter, Ribana Bauser, trotzte dem schlechten Wetter. Da Sie zum Schluss in keiner Gruppe laufen konnte, bekam sie sicherlich einiges an Gegenwind ab. Trotz dieser Verhältnisse beendete sie die 10 Kilometer lange Strecke in 45:13,5 Minuten und wurde damit 3. ihrer Altersklasse.

Den 2. Platz M 45 erlief sich Thomas Dehaut in 36:44,0 Minuten als letzter Teilnehmer der LLG Landstuhl. Alle Landstuhler Läufer waren sich einig, dass sie dieses Jahr schon unter besseren Bedingungen gestartet sind.    

 

Halbmarathon in Haßloch

Mario Steiner siegt in Haßloch

Der 3. Dezember 2011 sollte für den für die LLG Landstuhl startenden Läufer Mario Steiner zu einem besonderen Erlebnis werden. Mario konnte schon bisher auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken, bei dem unter anderem der 2. Platz beim TSG Halbmarathon in Kaiserslautern zu verbuchen war. Daher wollte er sich bei konstant guter Form auch nicht den 38. Nikolaus- Volkslauf in Haßloch nehmen lassen.

Der Lauf, der zwar flach, aber mit 3 Runden a 7 Kilometer und einer Geraden von etwa 3 Kilometer Länge nicht unbedingt interessant ist, wird dem Sportler noch länger im Gedächtnis bleiben. Kurz nach dem Start ab dem 2. Kilometer wurde es Mario in der Spitzengruppe zu langsam und er setzte sich vom Feld ab. Er konnte seine gewählte Geschwindigkeit problemlos halten und vergrößerte kontinuierlich den Abstand zur Verfolgergruppe. Durch das Laufen von drei Runden standen einige Überrundungen an, die den Läufer der LLG aber nicht davon abgehalten haben, persönliche Bestzeit zu laufen. Nach 1:16,50 Stunden erreichte Mario als unangefochtener Gesamtsieger das Ziel mit einem Vorsprung von fast 2 Minuten.

 

23. Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl

Der Bericht im Laufticker ist unter

http://www.laufticker.de/reportagen/detail/article/23-weihnachtsmarktlauf-in-landstuhl-2011.html

zu finden.

Der schon traditionelle Weihnachtsmarktlauf der LLG Landstuhl wurde am 27. November veranstaltet. Auch in diesem Jahr war der Lauf mit insgesamt 634 Teilnehmern wieder sehr gut besucht. Attraktiv ist der Lauf um den Andreasmarkt besonders wegen der Preise, die von der Landstuhler Geschäftswelt, allen voran durch den Hauptsponsor VR-Bank Westpfalz, gestiftet werden. Der Schülerlauf über 1300 Meter mit Altersklassenwertung aller Jahrgangsstufen wurde mit 119 Läuferinnen und Läufer gut angenommen.

Der Vorstand der LLG Landstuhl, Hermann Brand, startete Punkt 12:30 Uhr den Schülerlauf. Schnellster Landstuhler Teilnehmer war Gregor Bauser, der die M11 in der super Zeit von 4:28,23 Minuten als 4. Läufer der Gesamtwertung gewann und seinen Verein damit sehr gut repräsentierte. Ihm folgte Lucas Bambach als 4. M11 nach 5:29,26 Minuten. Schnellste Läuferin der LLG und auch Altersklassensiegerin war Luisa Wilke, die die Ziellinie 6 Sekunden nach Lucas überquerte. Mit seiner Zeit von 5:56,12 Minuten und dem 5. Platz M9 war Aaron Brand sicher zufrieden. Den undankbaren 4. Platz erreichte Ruben Stinner in 5:59,39 Minuten.

Praktisch zeitgleich erreichten Amelie Kassel und Franziska Petri als 3. W14 und 4. W10 nach 6:10 Minuten den Weihnachtsmarkt. Die nächsten Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten alle Sichtkontakt zueinander. Als 5. W10 erreichte Amy Werner, als 2. W8 Marie Lamotte, als 5. M11 Moritz Thomas und als 8. M9 Kai Rubertus das Ziel. Sehr zufrieden zeigte sich Christina Schulz, die als 2. der Altersklasse in 6:28,28 Minuten den Tee im Zielkanal genießen durfte. Ihr folgte 6 Sekunden später Jonas Walther als 8. M8 über die Ziellinie.

Direkt hintereinander beendeten Emily Zimmer als 3. M13 und Tim Noll als 9. M8 den Lauf. Einen verdienten 3. Platz der M7 erreichte Johannes Kihl. In der selben Altersklasse als 4. Läufer überquerte Leon Stahl die Ziellinie nach exakt 7 Minuten. Ein Kopf an Kopf Rennen lieferten sich in der W6 Jana Dechent, Anna-Lena Ulrich und Hanna Noll, die in dieser Reihenfolge nacheinander auf Platz 3 bis 5 einliefen.

Auch der durch einen Böller von der Landstuhler Burg gestartete Hauptlauf über 7,6 km war sehr gut besetzt. Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren war ein hochkarätiges Feld am Start. Bei den Damen dominierte Heike Alaimo das Feld und gewann in 26:36,78 Minuten. Für den Streckenrekord von 26:09,11 Minuten reichte diese Zeit leider nicht ganz. Die zweite Dame im Feld war Monika Frenger von der TSG Kaiserslautern, die nach 29:49,54 Minuten das Ziel erreichte. Ihre Vereinskameradin Andrea Groch kam als dritte Frau des Gesamteinlaufs mit 30:36,82 Minuten am Andreasmarkt an.

Bei den Herren gingen die ersten Plätze des Gesamteinlaufs an die TuS Heltersberg. Hier gewann André Bour in 24:04,51 Minuten vor Vereinskamerad Marko Becker, der 2,5 Sekunden später die Ziellinie überquerte. Mit einem kleinen Rückstand folgte den beiden Tom Heuer nach 24:36,20 Minuten ins Ziel.

Die LLG Landstuhl  bedankt sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern, sowie für die Kuchenspenden der Mitglieder.

 

Abschluss des Berglaufpokals auf der Kalmit

Mit dem vom TV Maikammer ausgetragenen Berglauf auf die Kalmit fand der Abschluss des diesjährigen Pfälzer Berglaufpokals statt. Am 19. November traten bei Sonnenschein über 670 Läuferinnen und Läufer auf der 8,1 Kilometer langen Strecke an, wobei 505 Höhenmeter zu bewältigen waren. Von der LLG Landstuhl waren ebenfalls einige Sportler angereist, die sich gute Platzierungen der Altersklassenwertungen beim Lauf bzw. der Pokalwertung erhofften.

Schnellster Landstuhler Läufer war wieder einmal Mario Steiner, der sein Leistungshoch eindrucksvoll unter Beweis stellte. Mit der sehr guten Zeit von 35:39 Minuten war er an 15. Position des Gesamteinlaufs und leider wieder nur 4. M 40. Im folgte mit größerem Abstand Alexander Barnsteiner und mit Katja Bambach nach 41:51 Minuten die erste Läuferin der LLG, die in ihrer Altersklasse den dritten Platz belegte. Ribana Bauser erreichte nach Katja in 45:32 Minuten das Ziel und kam ebenfalls auf den undankbaren 4. Platz der W 40. Mit seinem Ergebnis von 46:54 Minuten war Ralf Kihl sehr zufrieden, da er im Vergleich zu 2010 über 5 Minuten schneller den Gipfel der Kalmit erklomm.  

Von der LLG Landstuhl waren Ralf Kihl und Alexander Barnsteiner auf allen 6 Läufen des Pfälzer Berglaufpokals angetreten und durften zusammen mit weiteren Läufer/innen einen Sonderpreis entgegennehmen.

In der Wertung zum Pfälzer Berglaufpokal gab es für die LLG Landstuhl folgende Ergebnisse:

            2. Platz M 35: Alexander Barnsteiner

            2. Platz W 40: Katja Bambach

            3. Platz W 40: Ribana Bauser

 

Potzberglauf des TuS Glan-Münchweiler

Auch in diesem Jahr gingen einige Läufer der LLG Landstuhl beim Potzberglauf an den Start. Bei Hochnebel und Temperaturen um die 8°C waren die Bedingungen für die 8,2 Kilometer lange Strecke mit ihren 342 Höhenmetern recht dankbar. Unter den 322 Teilnehmern war auch fünf Landstuhler/innen am Start.

Schnellster der Landstuhler im Ziel war Alexander Barnsteiner  nach 35:55,0 Minuten. Er erlief sich in der M35 damit den 2. Platz. Ebenfalls den 2. Platz ihrer Altersklasse errang Katja Bambach, die das Ziel in 39:02,5 Minuten erreichte. Ribana Bauser folgte Katja in der selben Altersklasse in 42:23,6 Minuten auf das Podest. Den notwendigen warmen Tee konnte Ralf Kihl nach 43:55,9 Minuten schlürfen. Letzter Teilnehmer der LLG war Hermann Edler, der nach 49:15,4 Minuten den Potzbergturm erreichte.

 

Mario Steiner mit super Zeit

Stadtlauf in Eppelheim

Nur einen Tag nach dem erfolgreichen Lauf in Rodenbach mit dem 4. Platz in der Gesamtwertung trat der für die LLG Landstuhl startende Läufer Mario Steiner in Eppelheim beim Stadtlauf an. Hier waren drei Runden mit insgesamt 10 Kilometer zu bewältigen.

Mario, der sich in den letzten Monaten konstant verbesserte, zeigte wieder einmal einen sehr starken Lauf. Er erreichte die Ziellinie nach nur 34:56,9 Minuten und verpasste Platz drei der Gesamtwertung knapp mit 5 Sekunden Rückstand. Der 4. Platz gesamt bedeutete den 1. Platz der M40. Für einen flachen Lauf, der nach Garmin Messungen sogar 100 Meter länger war, bedeutet diese Zeit für Mario eine seiner besten Resultate über die 10 km Strecke.

Fackellauf in Rodenbach

Ein spezielles Event ist der Rodenbacher Fackellauf über 7 Kilometer als Hauptlauf und der Schülerlauf mit 1 Kilometer. Der Abendlauf rund um Rodenbach, der komplett mit Fackeln ausgeleuchtet ist, zog bei bestem Wetter und einem fast vollen Mond wieder zahlreiche Sportler an. Auch die LLG Landstuhl war bei diesem Wettkampf stark vertreten.

Beim Schülerlauf, der leider keine Altersklassenwertung hat, war der Nachwuchs der LLG sehr gut unterwegs. Schnellste Teilnehmerin aus Landstuhl war Luisa Wilke, die nach 4:54,1 Minuten die Zielline überquerte. Sie wurde dicht von Ruben Stinner verfolgt, der 0,8 Sekunden nach Luisa die Ziellinie überquerte. Rubens Schwester Anne kam als nächste Teilnehmerin nach überstandener Erkältung in exakt 5 Minuten an. Den Fackellauf beendete Lukas Bambach 5 Sekunden nach Anne. Nach 5:26,6 durfte auch Marie Lamotte nach dem Tee greifen. Leon Stahl war der nächste Landstuhler im Feld mit 5:26,6 Minuten. Die gute Beteiligung der LLG schloss Anna-Lena Ulrich mit 6:17,5 Minuten ab.

Auch beim Hauptlauf waren viele Teilnehmer der LLG Landstuhl den kurzen Weg nach Rodenbach gekommen. Als schnellster LLG’ler und 4. gesamt wurde der Gewinner der M40 Mario Steiner nach 24:30,6 Minuten gefeiert. Nur 10 Sekunden und direkt hinter Mario kam Thomas Dehaut als Altersklassensieger ins Ziel. Bei den Frauen gewann Ribana Bauser in persönlicher Streckenbestzeit nach 29:29,3 Minuten ihre Altersklasse. Ihr Zugläufer Alexander Barnsteiner überquerte die Ziellinie kurz danach. Gregor Bauser, der auf den Schülerlauf verzichtete und von seiner Mutter erst bei Kilometer 2 überholt wurde, erreichte in 30:39,7 Minuten das Ziel. Dies ist eine gewaltige Leistung und ein starker Erfolg für den 11 Jahre alten Sportler.

Mit seiner Zeit von 31:35,0 Minuten zeigte sich Ralf Kihl nach dem Lauf zufrieden. Martina Leubner konnte nach 35:10,6 Minuten den wohl verdienten Tee zu sich nehmen. Etwa 30 Sekunden später folgte Hermann Edler ins Ziel. Der nächste Landstuhler Schüler, Tim Richtscheid, beendete den Fackellauf nach 36:21,6 Minuten. Hedi Becker bewältigte die Strecke in 38:04,0 Minuten. Mit der Zeit von 39:18,9 Minuten war auch Linda Humphrey zufrieden. Nach 40,15,2 überquerte Volker Resch die Ziellinie, gefolgt von der Schülerin Alessandra Mai nach 40:55,1 Minuten. Peter Richtscheid war mit seiner Zeit von 41:42,0 Minuten ebenso zufrieden wie Petra Lorch, die die Ziellinie nach 41:37,1 Minuten überquerte.

 

LLG Landstuhl in Pirmasens

Am Sonntag fand der Lauf Rund um den Arius in Pirmasens statt. Der Lauf besteht aus einem 1 km langen Kinderlauf und der 10 km Strecke für Erwachsene. Das Streckenprofil des Hauptlaufs mit dem Ziel, dass niedriger als der Start liegt, ist bestzeitenverdächtig.

Beim Kinderlauf zeigte Gregor Bauser wieder sein Ausnahmetalent, als er eine Sekunde nach dem 3 Jahre älteren Gewinner in 3:24 Minuten die Ziellinie erreichte. Anne Stinner beendete als nächste Landstuhler Läuferin und 2. W11 nach 4:09 Minuten das Rennen. Ihr folgte Altersklassen Siegerin Luisa Wilke drei Sekunden später. Nach 4:13 Minuten stand Ruben Stinner als Sieger der M 8 fest. Luisa Wilke folgte Franziska Petri in der W10 als Zweitplazierte auf das Podium. Sehr erfolgreich schloss auch Marie Lamotte in 4:31 Minuten als Gewinnerin die W8 ab. In der M7 erreichte Leon Stahl nach 5:07 Minuten als vierter der Altersklasse die Ziellinie.

Beim Hauptlauf versuchten die Erwachsenen den Ergebnissen der Kinder nachzuziehen. Schnellster Landstuhler Läufer war Mario Steiner, der in 33:50 Minuten als Gesamtdritter das Ziel hinter den Heltersbergern Bresser und Bölts erreichte. Ribana Bauser erreichte in persönlicher Bestzeit von 43:21 Minuten als 2. W40 die Ziellinie. Ihr 11-jähriger Sohn Gregor folgte ihr kurz darauf nach dem 2. Platz beim Kinderlauf in der super Zeit von 44:27 Minuten ins Ziel. Nach 47:10 Minuten durfte auch Ralf Kihl den entspannenderen Teil des Tages einleiten.

 

Thomas Dehaut beim Frankfurt Marathon

Der für die LLG Landstuhl startende Langläufer Thomas Dehaut war auch dieses Jahr wieder beim Frankfurter BMW-Marathon mit dabei. Der Marathon, der dieses Jahr unter dem Vorzeichen des Weltrekordversuches des Kenianers Wilson Kipsang stand, zog über 25.000 Teilnehmer an, was einen neuen Rekord bei der diesjährigen 30. Auflage bedeutete.

Mit seiner Siegeszeit von 2:03:42 Minuten blieb Kipsang knapp 4 Sekunden über dem Weltrekord. Thomas Dehaut, der dieses Jahr weniger Trainingszeit aufbringen konnte, blieb mit der Gesamtzeit von 2:46:21 Minuten in den Top 50 der deutschen Starter. Er lief recht konstante Zeiten, 1:21:20 Minuten für die erste Hälfte und 1:25:02 Minuten für die abschließenden 21.1 km.  In der international besetzten Altersklasse erlief er sich damit den 22. Rang.

 

3. Ohmbachsee Halbmarathon

Am Sonntag, 23. Oktober versammelten sich über 200 Läufer, um am 3. Ohmbachsee Halbmarathon teilzunehmen. Bei gutem Laufwetter starteten auch einige Teilnehmer der LLG Landstuhl. Speziell Mario Steiner, der Vorjahressieger, wollte seine konstant gute Form dieses Mal wieder unter Beweis stellen.

Beim Einlauf der Frauen landete Ribana Bauser in der Zeit von 1:41:16 Minuten insgesamt auf dem 4. Rang. In Ihrer Altersklasse bedeutete dies den 2 Platz. Bei den Herren musste sich Mario Steiner mit der super Zeit von 1:18:02 Minuten nur Andre Bour geschlagen geben. Seine Altersklasse M40 hat er mit dieser Zeit dominiert. Thomas Dehaut nutzte den Lauf um Ribana Bauser zu ziehen und lief zeitgleich mit Ihr über die Ziellinie. Kurz nach Thomas beendete Ralf Kihl in 1:45:46 Minuten das Rennen.  

 

Bad Dürkheimer Berglauf

LLG Landstuhl mit gutem Ergebnis

Die Vorzeichen für den 15. Bad Dürkheimer Berglauf standen gut. Herrliches Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Lauftemperaturen um die 12 °C. Auch die Voranmeldungen mit dem amtierenden dt. Berglaufmeister Timo Zeiler und Vorjahressieger Stefan Hinze waren Anzeichen für einen spannenden Wettkampf. Zusätzlicher Anlass für die Fahrt nach Bad Dürkheim war auch die Pfälzer Berglaufmeisterschaft und die Tatsache, dass der Lauf Teil des Pfälzer Berglaufpokals ist. So ist es nicht verwunderlich, dass über 400 Läufer das Ziel am Bismarckturm erreichten.

Überraschender Sieger wurde in 33:34 Minuten der Kenyaner Ndungu Lukas, der vor Jonas Lehmann und Stefan Hinze das Ziel erreichte.

Trotz starker Konkurrenz waren die Damen der LLG Landstuhl wieder erfolgreich. Katja Bambach erreichte nach 45:59 Minuten das Ziel als Pfälzer Vizemeisterin in der W40. Ihr folgte Ribana Bauser als 3. der Altersklasse auf das Treppchen, die die 8,7 Kilometer und 510 Höhenmeter in 52:58 Minuten lief. Ihr Berglaufdebüt absolvierte Linda Humphrey als dritte Dame der LLG.

Bei den Herren der LLG zeigte sich Mario Steiner wie gewohnt in sehr guter Form. Als 5. Pfälzer und damit Pfälzer Vizemeister der M40 erreichte er in 38:12 Minuten den Bismarckturm. Ihm folgte Alexander Barnsteiner in 40:11 Minuten als Dritter M35 der Pfälzer Wertung. Ralf Kihl war mit seiner Leistung und der Zeit von 51:32 Minuten ebenfalls zufrieden.

  

Hans Kehrer von der LLG erfolgreich

Der für die LLG Landstuhl startende Hans Kehrer zeigte beim internationalen Gehertag in Ludweiler wieder einmal seine besondere Klasse. Besonderes Highlight bei dem vom Geher-Team Deutschland ausgetragenen Wettkampf war die frisch fertig gestellte Kunststoffbahn im Warndtstadion.

Auf der 5000 Meter langen Strecke zeigte sich Hans Kehrer erfolgreich und erreichte hinter dem 21 jährigen Franzosen Scherf als zweiter Teilnehmer das Ziel. Mit der bei heißem Wetter erreichten Zeit von 27:16 Minuten und dem Gewinn der Altersklasse M 60 war Hans Kehrer zufrieden. Dieser Wettkampf, der in die Wertung des Deutschen Geherpokals und des Südwest Geherpokals eingeht, bescherte dem Sportler der LLG Landstuhl wertvolle Punkte.

 

Trifelslauf in Annweiler

Bei herrlichem Wetter fand am Samstag, 25. September, in Annweiler der Trifelslauf statt. Über Strecken von 1 km, 8 km und 17 km konnten sich die Läufer messen. Bei den Teilnehmern waren wieder Zahlreiche Sportler der LLG Landstuhl angereist, um bei den unterschiedlichen und landschaftlich schönen Läufen teilzunehmen. Reizvoll ist dieser Lauf, da er zahlreiche Blicke auf Burgen und die Rheinebene erlaubt.

Über die 1 km lange Strecke war Gregor Bauser von der LLG wieder einmal vorne zu finden. In 3:09 Minuten lief er als 2. Sportler im Ziel ein und gewann die MSC souverän. Bei fast 60 Starter/innen erreichte Luisa Wilke den guten 6. Platz der WSC in 4:17 Minuten. Marie Lamotte gewann ihre Altersklasse WSD in der hervorragenden Zeit von 4:40 Minuten. Als wieder einmal jüngster Teilnehmer der LLG Landstuhl erreichte Leon Stahl als strahlender Gewinner seiner Altersklasse die Ziellinie in 4:56 Minuten.

Mario Steiner ging in Annweiler auf die 8 Kilometer lange Strecke. In nur 30:26 Minuten erreichte er als 3. Läufer das Ziel. Leider reichte dieses Ergebnis nur für den 2. Platz seiner gut besetzten Altersklasse.

Auf die 17 km lange Strecke, die sich in zwei Abschnitte, nämlich die eine Hälfte bergauf und die andere bergab, gliederte, gingen 2 Landstuhler Sportler. Ribana Bauser war auf der Strecke mit 1:25:06 Minuten schnell unterwegs, was mit dem 3. Platz der Altersklasse belohnt wurde. Unwesentlich langsamer war Ralf Kihl, der knapp eine Minute nach Ribana die Ziellinie überquerte.

 

LLG Frauen beim Karlsruher Halbmarathon

Auf den diesjährigen Halbmarathon in Karlsruhe, der am 18. September stattfand, hatte sich eine Damenmannschaft der LLG Landstuhl gewissenhaft vorbereitet. Martina Leubner, Hedi Becker und Petra Lorch hatten sich über Wochen mit gezieltem Training und langen Läufen auf dieses sportliche Ereignis eingestimmt.

Sonntag morgen um 9:10 Uhr war es dann so weit. Bei leichtem Nieselregen, welcher der guten Stimmung nicht geschadet hatte, wurde das Rennen gestartet. Nach guten 1:56:17 Minuten erreichte Martina Leubner als erste Landstuhler Teilnehmerin das Ziel und erreichte damit den 56. Platz der W45. Knapp drei Minuten später überquerte Hedi Becker in 1:59:44 Minuten unterhalb der 2-Stunden Grenzmarke als 36. ihrer Altersklasse die Ziellinie. Zufrieden zeigte sich auch Petra Lorch, die als 93. der W50 nach 2:12:44 Minuten das Rennen beendetet. Der Karlsruher Halbmarathon, bei dem fast 1300 Frauen und 3300 Männer antraten, war mit Sicherheit eine bereichernde Erfahrung für die Landstuhler Athletinnen.

 

Thomas Dehaut gewinnt Pfälzerwald-Marathon

Einen souveränen Erfolg erzielte Thomas Dehaut von der LLG Landstuhl beim Pfälzerwald-Marathon. Den Marathon, der eine Höhendifferenz von 660 Meter aufweist, konnte Thomas damit schon zum vierten Mal in Folge für sich entscheiden. Obwohl momentan nicht trainiert, da er mit Bauarbeiten an seinem Haus beschäftigt ist, konnte er den Lauf in 2:50 Stunden für sich entscheiden. Bedingt durch die hohe Luftfeuchtigkeit hatte Thomas aber auch mit einem erhöhten Flüssigkeitsbedarf dem Wetter Rechnung zu tragen. Nachdem er während des Laufs etwa 3 Liter Flüssigkeit zu sich nahm, hatte er trotzdem gegen Ende des Laufs nach eigenen Worten ca. 5 kg Gewicht verloren. Wie stark die Leistung von Thomas einzuschätzen ist, der einen Start-Ziel Sieg herauslief, zeigte sich darin, dass es keine Staffel schaffte, vor ihm das Ziel zu erreichen.

Für die Halbmarathondistanz waren von der LLG Landstuhl Mario Steiner und Alexander Barnsteiner nach Pirmasens gereist. Mario hatte sich einiges vorgenommen und lief als dritter Teilnehmer ins Ziel ein. Mit seiner Zeit von 1:23:44 Minuten und dem zweiten Platz der M40 war er nicht ganz zufrieden, da er dem schwülen Wetter Tribut zollen musste. Ähnlich erging es Alexander, der zusätzlich noch die Strapazen des Berglaufs in Edenkoben am Vortag verspürte. Er erreichte exakt 90 Minuten nach dem Start am Exerzierplatz das Ziel in der Messe. Für ihn reichte es zu einem versöhnlichen Abschluss als 10. des Gesamteinlaufs und 2. M35.

 

LLG erfolgreich in Edenkoben

Beim diesjährigen Rietburglauf des LCO Edenkoben waren die angereisten Sportler der LLG Landstuhl sehr erfolgreich vertreten. Der Rietburg-Berglauf, der wie auch der Nanstein Berglauf Teil des Pfälzer Berglaufpokals ist, zog etwa 260 Läufer an, unter ihnen der als Favorit gehandelte Stefan Hinze. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 30°C wagten sich nur drei Läufer der LLG nach Edenkoben.

Beste Landstuhler Athletin war Katja Bambach, die nach über einem halben Jahr Abstinenz bei Volksläufen ihre Klasse bewies. Die Vorjahresgewinnerin ihrer Altersklasse beim Berglaufpokals trotzte der Hitze und dem Höhenunterschied von 420 m und erreichte das Ziel der 8,2 km langen Strecke als dritte Frau des Gesamteinlaufs in hervorragenden 41:45 Minuten.

Zufrieden zeigte sich auch Alexander Barnsteiner, der nach 37:19 Minuten als 6. des Gesamteinlaufs das Ziel noch vor Favorit Stefan Hinze erreichte, der dem schnellen Tempo am Beginn des Rennens und der Hitze Tribut zollen musste und aufgab. Für Alexander bedeutete dies den Sieg seiner Altersklasse.

Auch Ralf Kihl, der in Edenkoben zum ersten Mal antrat, war mit seiner Zeit von 50 Minuten bei den diesjährigen Bedingungen zufrieden. Bevor die Läufer den etwas kälteren  Wald und damit den Anstieg zur Rietburg erreichten und von der Sonne geschützt waren, mussten Sie bei Windstille die Hitze über 4 km durch Edenkoben und die Weinberge ertragen.

 

LLG Landstuhl in Bockenheim vorne dabei

Vom 20. Erlebnislauf deutsche Weinstrassenlauf von Bockenheim nach Kirchheim bei herrlichem Laufwetter wurden wieder zahlreiche Läufer angezogen. Nach der Anmeldung in Kirchheim wird der Zug nach Bockenheim genommen, wo es direkt am deutschen Weintor den Startschuss gibt. Der diesjährige Lauf, der in die Wertung des Laufladencups Westpfalz eingeht, lockte fast 350 Läufer und Läuferinnen an.

Beim sehenswerten Lauf, der sich malerisch durch die Weinberge schlängelt, waren die Sportler der LLG Landstuhl wieder einmal sehr erfolgreich. In einem sehr spannenden Kampf um Platz 3 des Gesamteinlaufs musste sich Thomas Dehaut und Mario Steiner ganz knapp geschlagen geben. 3 Sekunden nach dem drittplatzierten erreichte Thomas das Ziel in 36:00 Minuten gefolgt von Mario in 36:01 Minuten. Thomas gewann damit seine Altersklasse, Mario wurde 2. der M40. Den beiden folgte Alexander Barnsteiner als siebtplazierter des Einlaufs, was den 1. Platz M35 bedeutete.

Der guten Leistung der LLG Herren folgte Ribana Bauser. Sie gewann als 4. Frau des Gesamteinlaufs ihre Altersklasse in 46:38 Minuten. Ralf Kihl nutzte den Lauf als Trainingslauf und erreichte das Ziel nach 49:19 Minuten. Als 5. der W35 beendete Linda Humphrey nach 56:37 Minuten das Rennen.  

 

Kehrer von der LLG Landstuhl siegt in Groß Gerau

Zum Gehertag in Groß Gerau, der in die Wertung sowohl für den deutschen, als auch für den Süd-West Geherpokal eingeht, waren wieder einmal zahlreiche Geher aus ganz Deutschland angereist um Punkte für die Pokalwertungen zu ergattern.

Hans Kehrer von der LLG Landstuhl, der sich Chancen auf den Gewinn des Geherpokal ausrechnet, startete beim 5000 Meter Bahngehen der Männer. Als Gesamtzweiter des Wettkampfs gewann er in 27:01 Minuten souverän seine Altersklasse und sicherte sich damit wertvolle Punkte für die Pokalwertung.

Pfälzer Straßenlaufmeisterschaft bei widrigem Wetter

In Herxheim fand am Freitag, 26. August, die diesjährige Pfälzer Straßenlaufmeisterschaft statt. Der 10 Kilometer lange und amtlich vermessene Hauptlauf startete um 19:30 Uhr. Genau um diese Zeit schob sich die von Frankreich kommende Gewitterfront über Herxheim und die Läufer hatten das zweifelhafte Vergnügen, pitschnass an der Startlinie zu stehen.

Von der LLG Landstuhl nahmen bei diesem Lauf Thomas Dehaut, Mario Steiner, Alexander Barnsteiner und Ralf Kihl teil. Unter 329 Teilnehmern inklusiv bekannter Laufgrößen wie Stefan Hinze oder Carsten Bresser, zeigten die Landstuhler Läufer ihre bestmögliche Leistung. In der Mannschaftswertung für die Pfalzmeisterschaft reichte es leider nur für den 4. Platz, obwohl die Zeitaddition der drei schnellsten Landstuhler nur 1:46:22 Minuten aufweist, also einen Schnitt von 35:27 Minuten pro Läufer.

Allerdings konnte in der Besetzung Thomas Dehaut, Mario Steiner und Ralf Kihl die Vizemeisterschaft bei den Senioren M40/M45 erlaufen werden.

Schnellster Landstuhler Athlet war Thomas Dehaut in 35:15 Minuten, der damit in der Pfalzmeisterschaft der M45 den 3. Platz belegte. In der M40 reichte die Zeit von Mario Steiner mit 35:31 Minuten ebenfalls für den 3. Platz. Alexander Barnsteiner, der 5 Sekunden nach Mario die Ziellinie überquerte, wurde damit Vizemeister der M35. In der guten Zeit von 46:55 Minuten beendete Ralf Kihl den Abendlauf.

 

Erfolgreiche Landstuhler Läufer in Schopp

Beim 40. internationalen Holzlandlauf in Schopp zeigte sich die LLG Landstuhl stark in Form. Bei hoher Luftfeuchtigkeit waren die Läufe über 400 m, 800 m, 3,5 km und 10 km eine schweißtreibende Angelegenheit für alle Teilnehmer.

Über die 400 Meter lange Strecke, bei der die Altersklassen 7-9 zusammengefasst wurden, konnte Ruben Stinner in 1:36 Minuten seine Klasse zeigen. Er gewann die Schülerwertung als zweiter des Gesamteinlaufs. Zeitgleich mit Ruben erreichte Marie Lamott das Ziel und den hervorragenden 2. Platz bei den Schülerinnen. Johannes Kihl folgen den Vereinskameraden keine 15 Sekunden später als 5. der Altersklasse. Der jüngste Teilnehmer der LLG Landstuhl, Leon Stahl, konnte die Ziellinie nach 2:12 Minuten überqueren. Nach tollem Rennen in 3:52 Minuten erreichte auch die 2003 geborene Sina Stinner das Ziel im Stadion.

Auch über die 800 m war die LLG sehr erfolgreich. Als 3. des Gesamteinlaufs gewann Gregor Bauser in 2:40 Minuten souverän seine Altersklasse. Das Nachwuchstalent nutzte den Lauf zum Aufwärmen für die 3,5 km, die er gewann. Luisa Wilke erreichte nach 3:20 Minuten als Gewinnerin ihrer Altersklasse die Ziellinie. Vier Sekunden später folgte Franziska Petri der Vereinskameradin als 2. der SW10/11 aufs Podest. Sein 2. Rennen an diesem Tag beendete Johannes Kihl als 4. der SM7-9 in sehr guten 4:18 Minuten.

Zeitgleich mit dem 10 Kilometer-Lauf wurden auch die 3,5 Kilometer gestartet. Hier wurde Gregor Bauser von der Konkurrenz nicht wirklich gefordert und gewann das Rennen in der Spitzenzeit von 16:41 Minuten. Für den 2. Platz der SW10/11 reichte die Zeit von Anne Stinner, die die Ziellinie nach 22:08 Minuten auf der welligen Strecke erreichte.

Nachdem der Nachwuchs mit Spitzenleistungen vorlegte, waren die Erwachsenen der LLG beim Hauptlauf über 10 km gefordert, ihre beste Leistung zu bringen. Bei dem sehr welligen Lauf mit ca. 135 Höhenmeter Anstieg wurde den 157 Teilnehmern jede Menge Schweiß abverlangt. Als erster Läufer der LLG erreichte Alexander Barnsteiner als 2. des Gesamteinlaufs und Altersklassensieger nach 37:27 Minuten das Ziel. Eine Podiumsplazierung wie sein Nachwuchs konnte Heiko Stinner in der gut besetzten M40 nicht erzielen, der das Rennen in 43:23 Minuten beendete. Die Podiumsplatzierung gelang Ribana Bauser, die als 2. Frau des Gesamteinlaufs in 46:45 Minuten auch ihre Altersklasse gewann. Über den 1. Platz ihrer Altersklasse durfte sich auch Pia Pambuch nach 48:41 Minuten freuen. Tropfnass erreichte Ralf Kihl nach 51:16 Minuten die Ziellinie und hörte bei schwülem Wetter auch eine Stunde später noch nicht mit dem Schwitzen auf. Die Damenmannschaft bei diesem Wertungslauf komplettierte Martina Leubner in der guten Zeit von 53:24 Minuten.

 

7. Udo-Bölts Lauf in Heltersberg

Bei perfekten Laufbedingungen mit bewölktem Himmel und etwa 17°C versammelten sich über 300 Sportler/innen, darunter auch zahlreiche Läufer der LLG Landstuhl, am Start. Die Schüler durften um 10:15 Uhr über die ein Kilometer lange Strecke ihre Sieger ausmachen. 45 Minuten später waren die Erwachsenen über die 10 km lange, hauptsächlich im Wald verlaufende Strecke, gefordert. Da der Lauf in diesem Jahr Teil des Laufladencups ist, war das zahlreiche Erscheinen von Läufern nicht verwunderlich. Zudem war die TuS Heltersberg mit fast allen ihrer Spitzenläufern präsent.

Bei den Schülern war wie gewohnt Gregor Bauser ganz vorn zu finden. Als zweiter des Gesamteinlaufs dominierte er seine Altersklasse in 3:21 Minuten. Genauso erfolgreich war Anne Stinner, die ebenfalls als Siegerin ihrer Altersklasse nach 4:09 Minuten aus dem Rennen ging. Bei den Schülerinnen C folgten Luisa Wilke und Franziska Petri aufs Podest, die innerhalb von 6 Sekunden nach Anne die Ziellinie überquerten. Nach 4:29 Minuten erreichte Ruben Stinner als 5. seiner Altersklasse das Ziel am Lindenpark. Als nächste Landstuhler beendeten Lea Lange in guten 4:48 Minuten und Johannes Kihl 2 Sekunden später das Rennen. Im Mittelfeld der weiblichen Schüler D konnte sich Marie Lamotte in 5:09 Minuten gut behaupten. In der Zeit von nur 5:26 Minuten erreichte Leon Stahl bei seinem 2. Rennen innerhalb von zwei Tagen die Ziellinie.

Trotz sehr starker Konkurrenz waren auch die erwachsenen Läufer aus Landstuhl erfolgreich. Schnellster Landstuhler Athlet war Thomas Dehaut, der die wellige Strecke in der Zeit von 35:21 Minuten als 3. M 45 bewältigte. Ein starkes Rennen liefen auch Mario Steiner und Alexander Barnsteiner, die nach 9,5 km gemeinsamem Lauf die Plazierungen noch im Schlusssprint ausmachten. Mario erreichte das Ziel in der sehr guten Zeit von 36:02 Minuten 2 Sekunden vor Alexander. Beide Athleten errangen damit den 3. Platz ihrer Altersklasse M40 und M35. Heiko Stinner, der es in Heltersberg etwas lockerer anging, war mit seiner Zeit von 39:29 Minuten aufgrund seines Trainingsrückstand zufrieden. Ebenfalls zufrieden war Thomas Lange, der aus beruflichen Gründen nicht so oft zum Laufen kommt, wie er sich dies wünscht. Ralf Kihl, der vom Rennen am Vortag noch etwas Laktat in der Muskulatur hatte, konnte nach 47:42 Minuten das Dorffest besuchen.

Die Damen der LLG Landstuhl vertraten ihren Verein sogar noch besser. Ribana Bauser erreichte in 45:53 Minuten als erste ihrer Altersklasse die Ziellinie. Pia Pambuch stand der Vereinskollegin in nichts nach und gewann ihre Klasse in 46:53 Minuten. Nach  52:31 Minuten erreichte Andrea Leubner als 7. ihrer Altersklasse die Ziellinie. In der W 35 reichte es für Linda Humphrey für den 3. Platz, über den sie überrascht war und sich um so mehr freuen konnte.

 

5. Integrationslauf in Elversberg mit Beteiligung der LLG Landstuhl

Bei wechselhaftem Wetter fand am Samstag, dem 6. August, der 5. Integrationslauf des Laufvereins Grojos Elversberg statt. Auf die wellige und daher anspruchsvolle Waldstrecke über die 10 Kilometer Distanz ging Ralf Kihl von der LLG Landstuhl. Da er die Strecke zum ersten Mal lief, war er von der kraftraubenden Strecke überrascht. Die Ziellinie konnte er im Mittelfeld der Athleten in 48:50 Minuten überqueren.

Zwei junge Landstuhler Sportler namen am Bambini- und Schülerlauf teil. Beim Bambinilauf vertrat Leon Stahl die LLG Landstuhl erfolgreich. Johannes Kihl war auf der 2 Kilometer langen Strecke unterwegs und bewältigte diese in der hervoragenden Zeit von 10:38 Minuten sehr erfolgreich als 6. seiner Altersklasse.

 

Coca-Cola Lauf mit Spitzenbesetzung

Der am Sonntag, dem 24. Juli gestarteten Lauf hat sich mit Regen und Temperaturen knapp über 10°C zwar nicht von bester Seite gezeigt, aber trotzdem Laufprominenz aus mehreren Bundesländern angezogen. Der als flache und als schnelle Strecke bekannte 10 km-Lauf des 1. FCK Running hat so auch den Sieger, Justus Steffen, der für die Stadtwerke München startete, angezogen. Der 3. der dt. Meisterschaft im Straßenlauf schaffte es mit der Zeit von 29:59 Minuten unter der magischen 30-Minuten Marke zu bleiben. Unter den 329 Teilnehmern des Hauptlaufs waren auch 6 Läufer/innen der LLG Landstuhl vertreten.

Trotz Anwesenheit von Laufprominenz speziell aus Saarland und Rheinland-Pfalz gelang es Thomas Dehaut mit einer Zeit von 35:04 Minuten den 2. Platz der M 45 zu erreichen. Bei dem stark aufgestellten Feld zeigte sich Thomas zufrieden mit seiner Zeit. Das selbe gilt für Alexander Barnsteiner, der das Ziel in persönlicher Bestzeit von 35:42 Minuten als 4. der M 35 erreichte.

Sehr erfolgreich unterwegs war auch Pia Pambuch, die als zweite Frau ihrer Altersklasse das Ziel in 45:49 Minuten erreichte. Den momentanen Trainingsrückstand merkte man Ralf Kihl an, der mit seiner Zeit von 47:03 Minuten etwas haderte. Ein starkes Resultat zeigte auch Martina Leubner, die als 3. der M 45 die Ziellinie in 49:06 Minuten überquerte. Volker Rech machte sich ebenfalls auf die regnerische Strecke und durfte nach 56:20 Minuten Getränke zu sich nehmen.

Neben dem 10 km Hauptlauf fand auch ein 5 km langer Lauf statt. Hier war Marc Rech als einziger Teilnehmer der LLG Landstuhl erfolgreich unterwegs. Mit der Zeit von 27:49 Minuten erreichte er den 3. Rang der Schüler B.

 

3. Platz bei Süddeutscher Meisterschaft

 Der Kindsbacher Hans Kehrer, der für die LLG Landstuhl startet, war wieder einmal sehr erfolgreich bei der am 10.Juli in Eisenberg ausgetragenen süddeutschen Meisterschaft. Bei warmem Wetter starteten die Teilnehmer auf die 10.000 Meter langen Strecke. Bei der Meisterschaft, die ohne Altersklassenwertung ausgetragen wurde, erreichte Hans Kehrer den 3. Platz in 56:40 Minuten. Er musste sich nur den über 20 Jahre jüngeren Konkurrenten Dan Bauer und Joe Mayer aus Bayern geschlagen geben.

  

LLG Landstuhl in zahlreichen Wettkämpfen präsent

Beim Gimmeldinger Volkslauf, der in diesem Jahr für den Mannschaftswettbewerb im Volkslauf zählt, stellte die LLG eine Damenmannschaft. Mit Pia Pambuch, die über die 10 km in 48:44 Minuten die Altersklasse gewann, und den zusammen ins Ziel laufenden Hedi Becker und Leubner Martina erreichte auch beim 2. Volkslauf Mannschaftswettbewerb die Damenmannschaft aus Landstuhl erfolgreich das Ziel. Einziger Mann der LLG war Dieter Zengerle, der in 53:02 Minuten den Lauf beendete. Beim Schülerlauf über die 1.200 Meter schlug sich Leon Stahl tapfer und erreichte die Ziellinie in 7:57 Minuten.

Die Spitzenathleten der LLG Landstuhl gingen am 03. Juli in Zeiskam an den Start. Auf der 10 Kilometer langen Strecke führte Thomas Dehaut das Feld mit 150 Teilnehmern an und gewann das Rennen souverän in der Zeit von 34:35,1 Minuten.

Genauso erfolgreich wie sein Vereinskollege Thomas zeigte sich Mario Steiner auf der Halbmarathon Strecke. Mario dominierte den Lauf und gewann mit 2 Minuten Vorsprung  in der super Zeit von 1:18:52,4 Minuten.

 

Rheinland-Pfalz Titel gehen an die LLG Landstuhl

Am 25. Juni fand in Diez die Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Geher statt. Hier holten sich Hans Kehrer und Pirmin Simon den Titel im 5000 Meter gehen. Bei regnerischem Wetter auf der Bahn in Diez wurde Hans Kehrer Gesamtsieger. Er übernahm die Führung ab der Startlinie und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Sein Gesamtsieg in der Zeit von 26:48 Minuten bedeutete natürlich auch den Sieg in der Altersklasse M 60.

Auf der selben Strecke gewann Pirmin Simon die Rheinland-Pfalz Meisterschaft in der M 70 in der Zeit von 38:04 Minuten. Horst Ueck als dritter Teilnehmer der LLG Landstuhl erreichte in der M 60 in 35:34 Minuten den guten 5. Platz.

 

Erfolgreiche Woche für die LLG Landstuhl

Gleich mehrfach erfolgreich waren die Läufer der LLG letzte Woche. Beim Halbmarathon am 22. Juni konnte Mario Steiner seine überragende Form beweisen. In einem Kopf an Kopf Rennen konnte er die Angriffe des Konkurrenten der LSG Zeiskam bei Kilometer 20 abwehren und sich auf den letzten 300 Metern noch erfolgreich absetzten. Er gewann den Halbmarathon in der super Zeit von 1:17:22 Minuten.

Eine starke Leistung zeigten die Sportler auch in Hermesberg. Der anspruchsvolle Lauf über 10 Kilometer, der einige Höhenmeter aufweist, wurde durch den starken Gegenwind noch etwas härter. Interessanterweise gab es nach Aussagen einiger Athleten nur Gegenwind und auf keinem Teil der Strecke Rückenwind. Über diese Strecke konnte Ribana Bauser überzeugen, die die Damenwertung souverän in exakt 46 Minuten gewann. Bei den Herren erreichte Alexander Barnsteiner den 3. Platz der Gesamtwertung in 36:36 Minuten, was den 1. Platz der Altersklasse bedeutete. In der M40 durften Mario Steiner und Heiko Stinner, 4. und  6. des Gesamteinlaufs, hinter Udo Bölts auf das Podest steigen. Ralf Kihl und Peter Richtscheid erreichten als nächste Landstuhler der M 40 die Ziellinie. Auf den 4. Platz in der M 70 erreichte  Alberto Krauss das Ziel.

Auch die Schüler der LLG konnten überzeugen. Hier gewann Gregor Bauser, sowie Anne Stinner und Ruben Stinner die jeweilige Altersklasse. Leon Stahl erreichte in der selben Altersklasse wie Ruben den hervorragenden 3. Platz.

Am Sonntag fand in Hinzweiler noch der 8. Königsberglauf statt. Schon die 6 Kilometer lange Strecke war schwer zu laufen und wies einige Höhenmeter auf. Auf der 13 Kilometer langen Strecke waren ca. 370 Höhenmeter auf den ersten 6,5 km zu bewältigen, bevor es wieder bergab ging. Als Vertreter der LLG Landstuhl gingen Linda Humphrey auf die 6 km Strecke, Heiko Stinner und Alexander Barnsteiner auf die lange Distanz. Alle drei Teilnehmer gaben an, der der Lauf landschaftlich schön, aber sehr anstrengend war.

 

LLG Landstuhl zu Gast in Kaiserslautern

 Am recht wechselhaften Sonntag, dem 19. Juni traten zahlreiche Sportler der LLG beim City-Lauf in Kaiserslautern an. Die Schüler gingen auf die Strecke von 2 bzw. 1 Kilometer, bei der zwei/eine kleine Runden zu absolvieren waren. Auf der 10 km Distanz bei den Erwachsenen musste fünf mal die große Runde gelaufen werden.

Beim Schülerlauf konnte die LLG Landstuhl große Erfolge einfahren. Nach Runde eins konnte Gregor Bauser seine Führung immer weiter ausbauen und gewann das Rennen mit über 40 Sekunden Vorsprung in 7:20,2 Minuten. Anne Stinner machte es nicht viel schlechter. Als drittes Mädchen des Gesamteinlaufs war sie sehr zufrieden. Ihr Bruder Ruben erreichte bei seinem Lauf als 11. des Gesamteinlaufs in der guten Zeit von 4:34 Minuten das Ziel. Johannes Kihl erreichte in seinem zweiten Rennen überhaupt die Ziellinie in 5:38 Minuten. Auch Leon Stahl beendete den Lauf erfolgreich in 6:41 Minuten.

Vom Regen verschont blieben die Sportler der LLG, die auf die 10 km Strecke gingen. Nach Regen beim Aufwärmen waren pünklich zum Start kaum noch Tropfen unterwegs. Bei dem stark besetzten Feld konnte sich Mario Steiner gut plazieren. Er fühlte sich in Form und bewies dies mit dem starken 6. Platz der Gesamtwertung in 35:31,8 Minuten. Als nächster Athlet der LLG folgte Alexander Barnsteiner, der den 10. Platz im Gesamteinlauf belegte. Aufsteigende Tendenz bewies Heiko Stinner, der in 38:34,5 Minuten die Strecke bezwang. Für Hermann Bettinger reichte die Zeit von 41:22,1 Minuten für den 3. Platz seiner Altersklasse. Auch Ralf Kihl, der den dritten Lauf innerhalb von vier Tagen bestritt, war mit seiner Leistung von 45:54,5 Minuten ganz zufrieden. Obwohl sie sich beim Lauf nach eigener Aussage nicht gut gefühlt hatte, belegte Ribana Bauser den 2. Rang in ihrer Altersklasse. Die zweite Dame im Feld, Linda Humphrey, war mit ihrer Zeit unter 55 Minuten sehr zufrieden.

 

Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler

Am Freitag, dem 17.06. fand der inzwischen 21. Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler statt. Bei dem Rundkurs mussten die Schüler eine Runde, also 2,1 km und die Erwachsenen vier Runden absolvieren. Eine große Anzahl von Sportlern der LLG Landstuhl nahm an diesem Lauf teil, der durch die tatkräftige Unterstützung der Zuschauer inklusiv Sirenen und Feuerwerk ein richtiges Highlight war.

Sehr erfolgreich waren wieder einmal die Schülern. Die Plätze 2-4 des Gesamteinlaufs gingen nach Landstuhl. Hier verpasste Gregor Bauser gegenüber dem 3 Jahre älteren Gewinner um nur 0,8 Sekunden den Gesamtsieg. Er gewann souverän seine Altersklasse in 8:34,9 Minuten. Tim Richtscheid gewann seiner Altersklasse ebenfalls in der Zeit von 9:14,9 Minuten, dicht gefolgt von Dominic Lutz, der den 2. Rang der männlichen Schüler A belegte. Bei den weiblichen Schülerinnen C erreichte Anne Stinner den undankbaren 4. Platz in der Zeit von 10:21,8 Minuten. Ihr Bruder Ruben erreichte das Ziel nur 3 Sekunden später, was den 2. Rang seiner Altersklasse bedeutete. Mit einem hervorragenden 5. Platz ihrer Altersklasse in 11:39,7 Minuten beendete Franziska Petri den Lauf.

Insgesamt 15 Teilnehmer der LLG Landstuhl gingen auf die längeren Distanzen. Beim Jedermannslauf über 4,2 km erreichte Annette Rech den 12. Platz unter den Damen. Sehr erfolgreich waren auch die restlichen Damen der LLG über die Strecke von 8,4 Kilometer. Hier gab es gleich 4 Plätze auf dem Treppchen. Als 2. Frau des Gesamteinlaufs gewann Ribana Bauser gleichzeitig ihre Altersklasse in 38:38,3 Minuten. In gewohnter Manier gewann auch Pia Pampuch, die knapp eine Minute nach Ribana das Ziel erreichte, ihre Altersklasse. Hedi Becker folgte Pia auf den 2. Platz dieser Klasse in 44:40,7 Minuten. Martina Leubner erreichte in der guten Zeit von 46:37,6 Minuten als 8. Teilnehmerin ihrer Klasse das Ziel. Als Siegerin der weiblichen Jugend beendete Bianka Camacho ihren Lauf in 52:35,7 Minuten.

Auch die Herren der LLG zeigten sich in guter Form. Als 2. des Gesamteinlaufs sicherte sich Alexander Barnsteiner den Sieg seiner Altersklasse. Aren Maxwell folgte Alexander als 4. des Gesamteinlaufs in 30:49,5 Minuten als Sieger der männlichen Jugend. Ihm folgte Aaron Bondy als 2. der selben Klasse aufs Treppchen. Ralf Kihl, der es nach dem Firmenlauf am Vortag etwas lockerer anging, erreichte in 40:20,3 Minuten die Ziellinie. 2 Sekunden beendete Dieter Zengerle als 5. seiner Altersklasse das Rennen. Mit der sich selbst gesetzten und erreichten Zeit von 45 Minuten zeigte sich Peter Richtscheid hoch zufrieden. Ihm folgte John Houghton, der ebenfalls unter 46 Minuten blieb. In 50:14,6 Minuten erreichte Marc Rech den 5. Rang der männlichen Schüler. Volker Rech beendete das Rennen mit einer Zeit von 56:38,4 Minuten.

Deutsche Meisterschaft der Geher in Erfurt

An Pfingstsamstag trafen sich in Erfurt die besten Geher Deutschlands um die Meisterschaften auszutragen. Darunter waren auch aktuelle Olympiateilnehmer und solche, die noch die Olympianorm erfüllen wollten. Die deutsche Meisterschaft der Geher war aufgeteilt in die Strecken 20 km für die Teilnehmer bis zum Alter von 59 Jahren und über 10 km ab einem Alter von 60 Jahren.

In dieser Klasse dominierte der Kindsbacher Geher Hans Kehrer von der LLG Landstuhl ganz klar das Starterfeld. Er gewann in der Zeit von 55:56 Minuten mit großem Vorsprung und sicherte sich damit bereits zum 12.  Mal eine deutsche Meisterschaft. Horst Ueck, der zweite Geher der LLG Landstuhl sicherte sich in 1:16:04 einen guten 5. Platz. Leider wurde durch die Disqualifikation des dritten Gehers Gerhard Müller ein Platz auf dem Podest in der Mannschaftswertung vergeben.

7. Kuseler Hutmacherlauf

Am Pfingstsamstag lockte der Hutmacherlauf, der ein Wertungslauf des Laufladencups Westpfalz 2011 ist, zahlreiche Teilnehmer an. Unter diesen waren insgesamt 13 Läufer der LLG Landstuhl, die sich bei den Schülern auf die 1 Kilometer lange Strecke und bei den Erwachsenen auf die verkürzte 8,4 Kilometer lange Strecke begaben.

Bei den Schülern D erreichte Leon Stahl das Ziel in sehr guten 7:29,6 Minuten. Seine momentan überragende Form bewies einmal wieder Gregor Bauser, der seine Altersklasse mit der Zeit von 4:35,4 Minuten gewann.

Bei den Damen verwies Pia Pampuch die Konkurrenz in 38:58,2 Minuten wieder einmal auf die Plätze und gewann ihre Altersklasse. Auf dem 6. Platz der selben Altersklasse folgte Hedi Becker der Vereinskollegin. In 46:07 Minuten erreichte Linda Humphrey die Ziellinie der Wendepunktstrecke auf dem ehemaligen Bahndamm.

Positive Resultate lieferten auch die Herren der LLG ab. In der stark besetzten M 30 reichte es für Alexander Barnsteiner in 29:36 Minuten für den 4. Platz. Noch besser lief es in der Altersklasse M 40. Thomas Dehaut gewann diese in 29:03 Minuten vor Vereinskollege Mario Steiner. Heiko Stinner, Ralf Kihl, Thomas Lange und Peter Richtscheid vervollständigten die starke Landstuhler Besetzung in der M 40. Im Mittelfeld der 265 Teilnehmer erreichte Dieter Zengerle in 43:20 Minuten als 22. der ebenfalls stark besetzten M 50 die Ziellinie.

LLG überzeugt in Frankenstein

 Der TV Frankenstein veranstaltete seinen 25. internationalen Abendlauf, der gleichzeitig auch in die Wertung des Laufladencups Westpfalz eingeht. Bei der 15,6 km langen Strecke, die landschaftlich sehr reizvoll ist, geht es sehr anspruchsvoll zur Sache. Die Sportler müssen insgesamt ca. 250 Höhenmeter überwinden, wobei es direkt nach dem Start die ersten 5,8 km kontinuierlich bergauf geht.

Der herausfordernden Strecke stellten sich zahlreiche Läufer der LLG Landstuhl. Als einzige Dame der LLG erreichte Ribana Bauser erfolgreich als 2. der W 40 das Ziel. Die Spuren des Laufs waren eindrucksvoll an beiden Fußsohlen zu sehen.

Eine überzeugende Leistung lieferten auch die Herren der LLG ab. Gleich drei Athleten der LLG erreichten das Ziel unter den ersten 4 Läufern und innerhalb der magischen Grenze von einer Stunde. Thomas Dehaut dominierte den Lauf mit einem Start – Ziel Sieg in 56 Minuten. Nächster Landstuhler  war Alexander Barnsteiner auf Platz 3. Ihm folgte dicht auf den Fersen der Vorjahressieger Mario Steiner, der am Vortag den Ramberger Panoramalauf über 11,5 km gewonnen hatte. Als weitere Teilnehmer der LLG kämpften sich Heiko Stinner, Ralf Kihl, Thomas Lange und Peter Richtscheid ins Ziel durch.

Wildsaulauf in Mölschbach

Am Freitag, 27. Mai, fand in KL-Mölschbach der 11. Wildsaulauf statt. Da es am Nachmittag geregnet hatte, konnte man fast erwarten, dass bei diesem Waldlauf die Läufer am Ende gemäß dem Namen des Laufs aussehen sollten. Dies hat sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Ebenso konnte der ausgelobte Preis für denjenigen Läufer, der eine „echte“ Wildsau einfängt und mitbringt, nicht ausgegeben werden. Bei dem Lauf, der als 4. Lauf des Laufladencups gelistet ist, waren wieder zahlreiche Sportler der LLG Landstuhl vertreten.

Bei den Schülern, die auf eine Wendepunktstrecke mit insgesamt 1000 Meter gingen, zeigten sich die Athleten der LLG gut in Form. Als 3. des Gesamteinlaufs gewann Gregor Bauser in der Zeit von 3:39 Minuten auch seine Altersklasse. Auf das Treppchen der selben Altersklasse durfte sich auch Tim Schönthaler als 3. stellen. Anne Stinner war ebenfalls erfolgreich und erreichte den 2. Platz ihrer Altersklasse. Leon Stahl gewann seine Altersklasse ebenfall in 5:45 Minuten.

Erfolgreich waren die Athleten der LLG auch auf der ca. 10 km langen und mit zahlreichen Anstiegen versehenen Runde. Bei den Frauen erreichte Ribana Bauser den 3. Platz der Gesamtwertung und gewann damit ihre Altersklasse in der Zeit von 44:38,7 Minuten. Siegerin in ihrer Altersklasse war auch Pia Pambuch, die fast eine Minute Vorsprung auf ihre direkte Konkurrenz herauslief. Hedi Becker und Martina Leubner  komplettierten die Damenmannschaft der LLG.

In den Top 10 waren gleich drei Herren der LLG vertreten. Thomas Dehaut erreichte nach dem Hamburg-Marathon Platz 4, Alexander Barnsteiner Platz 6 und Mario Steiner Platz 7 der Gesamtwertung. Die drei Sportler kamen innerhalb von 25 Sekunden mit Zeiten um die 35 Minuten nacheinander im Ziel an. Mit ihren Zeiten waren auch Ralf Kihl und Heiko Stinner, die sich beide kontinuierlich verbessern, sehr zufrieden. Ebenfalls sehr zufrieden zeigte sich Peter Richtscheid, der das Ziel in 52:17,0 Minuten erreichte.  

Erfolgreiches Duo beim Uni-Villa Lauf

 Am Samstag, 21. Mai fand der von der Technischen Universität Kaiserslautern erstmals veranstaltete Uni – Villa Lauf statt. Der Streckenverlauf ging durch das Waldgebiet von der TU Kaiserslautern zur Villa Denis bei Frankenstein, die von der Stiftung der TU erworben wurde und als Tagungszentrum dient. Der 28 Kilometer lange Lauf konnte entweder als Einzelwertung, als Teamlauf, oder nach der Wechselzone des Teamlaufs als 13 km Lauf bestritten werden.

Bei sommerlichen Temperaturen um die 25 °C gingen Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner von der LLG Landstuhl als Team auf die Strecke. Alexander hatte auf seinem 15 km langen Teil der Waldstrecke einen Anstieg von fast 400 Höhenmeter zu bewältigen. Er erreichte die Wechselzone als zweiter Läufer nach 1:03:55 Minuten und schickte Ribana mit einem Vorsprung von ca. 7 Minuten auf die nächsten Duo-Staffel auf die Strecke. Ribana musste nur sehr wenige (männliche) Athleten an sich vorbei ziehen lassen. In der hervorragenden Zeit von 1:00:05 Minuten lief sie ihre 13 km und erreichte in den Top 10 der über 500 Starter und als erste Staffel ins Ziel. Sie konnte damit sogar den Vorsprung auf die erste männliche Staffel auf 16 Minuten ausbauen.

 

Thomas Dehaut bei deutscher Marathonmeisterschaft

Am Sonntag, dem 22. Mai fand in Hamburg die deutsche Meisterschaft auf der Marathonstrecke statt. Bei warmem Wetter mit Temperaturen um die 25°C startet Thomas Dehaut von der LLG Landstuhl mit ca. 16.000 weitern Teilnehmern. Thomas passierte die 10 Kilometer Marke in unglaublichen 35:24 Minuten mit einem Schnitt von 17 km/h. Die Halbmarathonstrecke erreichte er in 1:16:37 Minuten um schliesslich als 69. Teilnehmer des Gesamteinlaufs in 2:40:59 Minuten das Ziel zu erreichen. Bei der stark besetzten M 45 erreichte er einen guten 5. Platz.

Erfolgreiche Athleten der LLG in Grünstadt

 Beim 22. Grünstadter Stadtlauf waren die Läufer der LLG Landstuhl  über die 1000 Meter Distanz der Schüler, beim erstmals ausgetragenen 5 km Lauf, sowie auf der traditionellen 10 Kilometer Strecke unterwegs.

Bei den Schülern E erreichte Leon Stahl in hervorragenden 5:27,4 Minuten den 2. Platz. Noch erfolgreicher war Gregor Bauser bei den Schülern C. Er gewann mit nur 0,6 Sekunden Vorsprung diese Altersklasse. Die Zeit von 3:43,3 Minuten hätte sogar bei den älteren Schülern der Klassen A und B für einen Podestplatz gereicht.

Auf der 5 Kilometer langen Strecke, die zusammen mit den 10 Kilometer Läufern gestartet wurde, trat Linda Humphrey an. Linda laboriert noch an Problemen mit der Achillessehne und war mit der Zeit von 25:34,71 Minuten und dem Einlauf als 6. Frau sehr zufrieden.

Sehr erfolgreich waren die Landstuhler Athleten auch über die 10 Kilometer Distanz. Hier waren 2 Runden über Altstadt und Weinberge zu laufen. Die Läufer hatten speziell auf der 1. Runde mit teils heftigem Gegenwind und später in der Stadt etwas Regen zu trotzen. Für Ribana Bauser reichte die Zeit von 45:07,2 Minuten wieder einmal nur für den 4. Platz der Altersklasse. Ribana war nicht ganz mit Ihrer Leistung zufrieden, was aber noch auf ihr Marathondebüt vor knapp 3 Wochen zurückzuführen ist.

Bei den Herrn der LLG konnte man nur zufriedene Gesichter sehen. Mit Mario Steiner und Alexander Barnsteiner als 6. und 7. des Gesamteinlaufs waren wieder 2 Landstuhler in den Top 10. Für Alexander, der in 35:58,8 Minuten das Ziel erreichte, bedeutete dies Platz 2 in der M 30. Für Mario Steiner, der trotz für ihn zu kalten Temperaturen 7 Sekunden schneller als Alexander lief, reichte diese Leistung für den 3. Rang in der M 40. Nach 45:40,1 Minuten erreichte Ralf Kihl das Ziel. Dies bedeutete für ihn persönlichen Bestzeit über die 10 km Distanz.

Hans Kehrer holt sich den Europameistertitel

 Hans Kehrer von der LLG Landstuhl trat bei der Senioren Europameisterschaft der Geher in Thionville-Yutz in Frankreich sehr erfolgreich an. In der Einzelwertung erkämpfte er sich über 10 Kilometer die Bronzemedaille der Altersklasse M 60 hinter dem Engländer Hall und dem Österreicher Nestelberger. Die zwei Kilometer lange Pendelstrecke, die 5 Mal durchlaufen werden musste, lag voll in der Sonne. Trotz sich daraus ergebenden hohen Temperaturen zeigte sich Hans Kehrer mit seiner Zeit von 55:18 Minuten und dem Gewinn der Bronzemedaille recht zufrieden.

Noch erfolgreicher war Hans Kehrer mit der deutschen M 60 Mannschaft. Sein Geherkollege Langner aus Niederaichbach lief auf Platz 5 in 56:35 Minuten ein und Schäffer aus Sangershausen erreichte als 7. das Ziel in 58:00 Minuten. Damit sicherte sich die deutsche M 60 Mannschaft vor Frankreich und Österreich den Europameistertitel.

Der ebenfalls für die LLG Landstuhl in der M 60 gestartete Horst Ueck hatte zusätzlich zu dem Temperaturen mit Magenproblemen zu kämpfen. Somit reichte es in der Zeit von 1:15:35 Minuten nur für Platz 26.

LLG Landstuhl zu Gast in Höheinöd

Am Abend des 6. Mai trug der SSV Höheinöd bei warmen Temperaturen seinen Volkslauf aus. Für Schüler und Kinder ging es hier über die Distanz von 1000 Meter, bei der die ersten 500 m bergauf gelaufen werden musste und es auf dem Rückweg in Stadion ging. Hier musste sich Gregor Bauser nur Bruchteile einer Sekunde hinter dem Sieger mit einer Zeit von 3:36,4 Minuten einordnen, wobei anzumerken ist, dass der Gewinner 3 Jahre älter war. Ebenfalls erfolgreich war Anne Stinner, die nach 3:48,8 Minuten und als Erste ihrer Altersklasse das Ziel erreichte. Leon Brand beendete den Lauf im Stadion knapp 5 Sekunden nach Anne, was für ihn den 2. Platz seiner Altersklasse bedeutete. Leon Stahl komplettierte als jüngster Teilnehmer in einer Zeit von 3:56,2 Minuten und damit unter der magischen 4-Minuten Marke das Landstuhler Team.

Mit 12 Teilnehmern am Start des 10 Kilometer Laufs, der dieses Jahr wieder in die Wertung des Laufladencups eingeht, waren die LLG Landstuhl stark vertreten. Von den 185 Teilnehmern, die sich auf die anspruchsvolle, da wellige, Strecke wagten, erreichte Mario Steiner als 4. des Gesamteinlaufs und 2. der M 40 in 35:56,2 Minuten das Ziel. Er wurde von Alexander Barnsteiner gefolgt, der als 6. des Gesamteinlaufs den 2. Rang der M 30 belegte. Heiko Stinner, der momentan einem Trainingsrückstand hinterherläuft, war mit seiner Zeit von 40:39,0 Minuten sehr zufrieden, da dies über eine Minute besser als beim letzten Lauf vor einer Woche war. Als erste Dame der LLG erreichte Ribana Bauser in 44:59,3 Minuten das Ziel. Diese Leistung, durch die sie die Altersklasse W 40 gewann, ist besonders zu erwähnen, da ihr noch das Marathondebüt fünf Tage vor dem Lauf in Höheinöd in den Beinen steckt. Knapp 15 Sekunden später folgte Dirk Brand der Vereinskollegin. Ralf Kihl, der mit 46:25,3 Minuten auf der anspruchsvollen Strecke persönliche Bestzeit lief, erreichte als nächster Athlet die Ziellinie. Mit der Zeit von 48:14,2 Minuten war Pia Pampuch sehr erfolgreich und gewann damit ihre Altersklasse. Peter Richtscheid und Hedi Becker erreichten das Ziel fast zeitgleich in 53:32,0 Minuten bzw. 2 Sekunden später. Ihnen folgte Martina Leubner, die nach weniger als 55 Minuten an den Getränkestand gehen durfte. Stark gekämpft hatte auch Petra Lorch, die ihre Zielsetzung  unter 1 Stunde zu bleiben mit 59:34,5 Minuten erreichte. Die letzte Athletin der LLG Landstuhl, Linda Humphrey, nutzte den Lauf als Akklimatisierungs- und Trainingslauf, da sie erst vor ein paar Tagen aus Florida nach Deutschland kam.  

LLG Landstuhl Altersklassensieger in Pirmasens

 Beim 28. Lauf auf der Platte in Pirmasens, der gleichzeitig zweiter Lauf des Laufladen Cups Westpfalz ist, traten die Sportler der LLG bei den Schülern über 1 Kilometer und bei den Erwachsenen über die Distanz von 10 Kilometer an. Die Wetterbedingungen waren optimal für diesen malerischen Waldlauf bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Lauftemperaturen um die 15 °C.

Bei den Schülern, die nicht nach Altersklassen unterteilt wurden, erreichte Anne Stinner in 4:30,8 Minuten den 3. Platz des Gesamteinlaufs. Ihr Bruder Ruben erreichte auf der 1 Kilometer langen Strecken in 4:54,0 Minuten den 5. Rang des Einlaufs. Leon Stahl als jüngster Landstuhler Sportler überquerte nach 5:55,0 Minuten die Ziellinie.

Insgesamt 8 Athleten gingen auf die 10 Kilometer lange Strecke. Bei den Frauen der LLG erreichte Pia Pampuch in 47:59,8 Minuten als erste das Ziel und wurde mit dem 2. Platz ihrer Altersklasse belohnt. Hedi Becker überquerte als zweite Landstuhler Frau in 52:28,0 Minuten die Ziellinie und verpasste als vierte ihrer Altersklasse knapp das Podest. Martina Leubner komplettierte die Frauenmannschaft in 54:27,2 Minuten.

Bei den Männern erreichten mit Mario Steiner als 4. und Alexander Barnsteiner als 5. des Gesamteinlaufs gleich zwei Athleten Top 10 Plazierungen. Mario hatte auf dem letzten Kilometer die besseren Reserven und erreichte das Ziel in sehr guten 36:18,1 Minuten und gewann damit die M 40. Alexander folgte 12 Sekunden später als 1. der M 35. Nach beruflich bedinger Pause wagte sich auch Heiko Stinner auf die Strecke und erreichte das Ziel in 41:44,8 Minuten als 7. der stark besetzten M 40. Ralf Kihl war nach 46:41,4 Minuten im Ziel, was wahrscheinlich persönliche Bestzeit bedeutet. Nach 53:18,6 Minuten überquerte Peter Richtscheid im Mittelfeld des Teilnehmerfeldes die Ziellinie.

 

Marathondebüt für Ribana Bauser von der LLG Landstuhl

Beim St. Wendel Marathon, der bei bestem Wetter am 1. Mai durchgeführt wurde, ging Ribana Bauser von der LLG Landstuhl auf die 42, 2 Kilometer lange Strecke. Auf den zwei jeweils 21,1 Kilometer langen Runden sorgen 40 Musikbands für die richtige Stimmung und für Abwechslung. Als Highlight wurden Läufer und Zuschauer durch Cheerleader-Aufführungen und Sambabands unterhalten.

Ribana erreichte die Ziellinie bei ihrem ersten Marathon in hervorragenden 3:27:28,7 Stunden und wurde mit dem 5. Platz der Altersklasse W 40 und als 12. Frau des Gesamteinlaufs belohnt. Das hohe Trainingspensum inklusiv Läufen um 6:00 Uhr morgens haben sich für Ribana ausgezahlt.

 

Mario Steiner ist Pfälzer Vizemeister im Halbmarathon

 Beim Osterlauf am Samstag, 23.04. mit hochsommerlichen Temperaturen gingen Landstuhler Sportler über die 10 km und die Halbmarathondistanz. Auf der 10 km Distanz erreichte Franz Müller in 45:11 Minuten als 12. seiner Altersklasse das Ziel.

Auf der Rheinzaberner Halbmarathonstrecke, auf der dieses Jahr die Pfälzer Meisterschaften im Halbmarathon ausgetragen wurden und die für schnelle Zeiten gut ist, war bei Temperaturen um die 28°C schnell klar, dass keine Bestzeiten gelaufen werden konnten. Mario Steiner allerdings liebt diese Temperaturen, bei denen er zu Höchstleistungen auflaufen kann. Er zeigte sich unbeindruckt von der unbarmherzig scheinenden Sonne und erreichte als 4. des Gesamteinlaufs das Ziel. Der Einlauf in 1:20:39 Minuten bedeutete gleichzeitig den 2. Platz in der Pfalzmeisterschaft und den Pfalzmeistertitel in der M 40.

Die beiden anderen Athleten der LLG Landstuhl, Ralf Kihl und Alexander Barnsteiner mussten dem Wetter Tribut zollen. Für Alexander stoppte die Zeit in für Ihn unbefriedigenden 1:30:11 Minuten, was trotz allem noch zum Vizemeister in der Altersklasse M 35 reichte. Noch länger unter der Sonne musste Ralf Kihl leiden, der nach 1:58:49 Minuten im Ziel Getränke zu sich nehmen konnte.

 

Landstuhler erfolgreich beim Gehertag in Biberach

 Bei dem diesjährigen Gehertag im badischen Biberach fanden nicht nur die Rheinland-Pfalz Meisterschaften, sondern auch die Baden- und Hessen-Meisterschaften statt. Zusätzlich waren bei diesem Lauf Punkte für den Süd-West Pokal der Geher und den Deutschen Geherpokal zu holen. So war es nicht verwunderlich, daß ein großes Teilnehmerfeld beim 10 und 20 km Straßengehen auf die jeweilige Strecke ging.

Hans Kehrer von der LLG Landstuhl war der große Gewinner beim 10 km Straßengehen der Männer. Als Gesamtsieger und damit auch Rheinland-Pfalzmeister in sehr guten 54:09 Minuten bekam er den Siegerpokal der Stadt Biberach überreicht. Auch Pirmin Simon, der sich nach seiner Verletzung schwer tat, schaffte es trotzdem die Rheinland-Pfalzmeisterschaft seiner Altersklasse M 70 zu gewinnen.

 

Damen der LLG Landstuhl beim Wertungslauf in Maximiliansau

Bei gutem Läuferwetter trat die Damenmannschaft der LLG Landstuhl beim 1. Wertungslauf in Maximiliansau an. Schnellste der drei Damen war Hedi Becker, die auf der 10 Kilometer langen Strecke in 53:09 Minuten das Ziel erreichte. In Ihrer Altersklasse belegte sie damit den 10. Platz. Die selbe Platzierung in der Altersklasse W 45 erreichte Martina Leubner in guten 54:26 Minuten. Die Teamwertung wurde durch Petra Lorch komplettiert, die als 18. Ihrer Altersklasse ihr Ziel unter 60 Minuten zu bleiben um 28 Sekunden verpasste.

 

LLG Landstuhl dominiert TSG Halbmarathon

 

Beim diesjährigen 30. Halbmarathon der TSG in Kaiserlautern dominierten die Athleten der LLG Landstuhl ihre Konkurrenz. Beim Dreifach-Erfolg der LLG gingen die Plätze an Thomas Dehaut, Mario Steiner und Alexander Barnsteiner. Bei bestem Läuferwetter erreichte Thomas Dehaut von den 418 gestarteten Läufern als erster das Ziel in 1 13:28,20 Minuten. Das vereinsinterne Verfolgerduell entschied Mario Steiner für sich, der ab Kilometer 19 die besseren Reserven hatte und in 1 19:42,50 Minuten Alexander Barnsteiner davonzog, der das Ziel in 1 20:12,40 Minuten erreichte. Die 3 siegreichen Athleten der LLG gewannen damit auch die entsprechenden Altersklassen M 35, M 40 und M 45, sowie die Mannschaftswertung.

Auch die teilnehmenden Frauen der LLG Landstuhl konnten überzeugen. Ribana Bauser wurde als 5. Frau des Gesamteinlaufs auch 2. in Ihrer Altersklasse in 1 36:08,70 Minuten. Dies ist persönliche Bestzeit für die sich in Marathonvorbereitung befindende Athletin. Für Pia Pampuch stoppte die Zeit nach 1 43:08,30 Minuten, was ebenfalls den 2. Rang in ihrer Altersklasse bedeutete.

Ralf Kihl und Hermann Edler komplettierten die Landstuhler Mannschaft. Ralf Kihl erreichte in persönlicher Bestzeit bei seinem 2. Halbmarathon die hervorragende Zeit von 1 41:23,80 Minuten und verbessert sich damit kontinuierlich. Hermann Edler erreichte das Ziel in 1 52:25,40 Minuten im Mittelfeld der Läuferschar.

 

Pfälzer Meister im Waldlauf geht an die LLG

Bei der am 9. April in Haßloch stattgefundenen Pfälzer Waldlaufmeisterschaft traten drei Athleten der LLG Landstuhl an. Über die 5030 Meter lange Strecke erreichte Alexander Barnsteiner als 1. der M 35 das Ziel in 17:04 Minuten und sicherte sich damit den Pfalzmeistertitel.

In einem sehr spannenden Dreikampf bei den Herren M 40 musste sich Mario Steiner auf der Zielgeraden der etwas sprintstärkeren Konkurrenz geschlagen geben. Mario erreichte in 17:30 Minuten den hervorragenden 3. Platz der Altersklasse, die sehr stark besetzt war.

Bei den Herren der M 60 erreichte Volker Böhr in der Zeit von 21:23 Minuten den hervorragenden 4. Platz. Dies ist besonders hervorzuheben, da die M 60 eine der teilnehmerstärksten Klassen war.

 

Starke Beteiligung der LLG Landstuhl beim Ohmbachseelauf

Eine große Gruppe der LLG reiste am Freitag, dem 8. April an den Ohmbachsee, um sich über Distanzen von 1.000, 5.000 und 10.000 Metern mit der Konkurrenz zu messen.

Bei den Schülern über 1.000 Meter zeigte Gregor Bauser seine Klasse und gewann als 2. im Ziel seine Altersklasse in der super Zeit von 3:28,14 Minuten. Anne und Ruben Stinner waren die nächsten Landstuhler im Feld die das Ziel in 4:07,03 und 4:24,71 Minuten erreichten. Für Anne war dies der 4. und für Ruben der 8. Platz der Altersklasse. Max Niermann in 4:30,25 Minuten und Franziska Petri in 4:50,82 Minuten folgten, was Platz 11 der M 11, sowie den 8. Rang der W 11 bedeutete. Praktisch im Nacken von Franziska war Lucas Bambach, der weniger als eine Sekunde nach ihr das Ziel erreichte. Ida Niermann in der W 9 erreichte den sehr guten 6. Platz in 5:12,89 Minuten. Als Jüngster am Start war Leon Stahl mit 6:55,61 Minuten in der M 7  auf dem 7. Platz erfolgreich.

Nach seinem Start über 1.000 Meter wagte sich Gregor Bauser noch auf die 5 km lange Strecke. Als 6. des Gesamteinlaufs in 24:31,7 Minuten war er nur einen Hauch schneller als Tim Richtscheid, der die Ziellinie in 24:32,2 Minuten erreichte. Für die jungen Athleten der LLG sind dies sehr beeindruckende Zeiten.

Viele Athleten aus Landstuhl gingen auf die schöne 10 Kilometer Strecke. Hier erreichte Udo Becker in 43:49,8 Minuten den 3. Platz der M 50. Kurz hinter ihm erreichte Ribana Bauser als 2. der W 40 in 43:57,2 Minuten das Ziel. Ihre vereinsinterne Konkurrentin Katja Bambach hatte Muskelprobleme und musste den Lauf langsam und vorsichtig abschließen. Erfolgreicher war Hedi Becker, die ihre Altersklasse in der überzeugenden Zeit von 54:09,9 Minuten dominierte. Martina Leubner erreichte in 54:11,3 Minuten kurz danach als 4. der W 45 das Ziel. Den Abschluss machte Peter Richtscheid in 55:17,5 Minuten.

 

LLG Landstuhl beim Römerlauf in Eisenberg vertreten

 Beim 1. Römerlauf waren zahlreiche Athleten der LLG Landstuhl erfolgreich vertreten. Bei sommerlichem Wetter begaben sich die Schüler auf unterschiedliche Streckenlängen von 500 – 2500 m. Gregor Bauser von der LLG erreichte den 1. Platz über 1000 m in herausragenden 3:36,88 Minuten. Auch Aaron Brand wurde Sieger in seiner Altersklasse in 4:09,84 Minuten. Über 2,5 km war Anne Stinner auf der Strecke. Ihre Zeit von 12:11,05 resultierte in einem 4. Platz. Ihr Bruder Ruben drehte die Stadionrunden auf der 1 km Strecke und erreichte das Ziel in 4:32,03 Minuten, was den 3. Platz seiner Altersklasse bedeutete. Leon Stahl als jüngster Teilnehmer der LLG war über 500m unterwegs und erreichte in einer Zeit von 2:28,01 Minuten den vierten Rang. Diese Resultate zeigen die gute Trainingsarbeit des Vereins.

Auf den erstmals ausgetragenen Römerlauf, der sich über 25 km Länge, 7 Berge und 630 Höhenmeter erstreckte, wagten sich von der LLG nur Ribana Bauser und Alexander Barnsteiner. Der Streckenverlauf war sehr anspruchsvoll, da ab Kilometer 19 zwei lange und starke Anstiege zu bewältigen waren, bevor eine Schlussrunde im Stadion zum Zieleinlauf führte. Trotzdem stellten sich etwa 250 Athleten diese Herausforderung.

Beide Athleten der LLG gingen über die gesamte Strecke, die auch als Staffel mit 11 km und 14 km bewältigt werden konnte. Ribana erreichte einen hervorragenden 5. Platz im Gesamteinlauf der Frauen, was den 3. Platz der Altersklasse bedeutete. Sie war mit dem Lauf, den Sie als Vorbereitung für Ihren ersten Marathon lief, sehr zufrieden. Alexander lief zeitgleich zusammen mit Martin Bracke vom TuS Heltersberg ins Ziel, nachdem beide  17 km der Strecke zusammen liefen. Die Platzierung als 10. des Gesamteinlaufs in 1:47:08 Stunden, noch vor der ersten Staffel, bedeutete den 2. Platz der Altersklasse.

LLG beim 30. internationalen deutsch-französischen Straßenlauf

Von der LLG Landstuhl traten am 27. März die Athleten Mario Steiner und Ralf Kihl beim Halbmarathon in Saarbrücken an. Petrus meinte es gut mit den 540 Läufern, die bei kühlen 6°C, aber strahlendem Sonnenschein bei fast perfekten Bedingungen starteten.

Mario Steiner erreichte das Ziel in 1:22:40 Stunden als 35. der Gesamtwertung. Damit zeigt er, dass er trotz seiner langwierigen Verletzung schon wieder sehr schnelle Zeiten laufen kann. Ralf Kihl war sicherlich zufrieden mit der erreichten Zeit von 1:44:05 Stunden und nutzte den Lauf als Vorbereitung für den TSG Halbmarathon in Kaiserslautern am 10. April.

 

Europameisterschaft der Geher in Gent (Belgien)

 Bei den Senioren-Europameisterschaften in Gent gewann der für die LLG Landstuhl startende Kindsbacher Geher Hans Kehrer mit der Deutschen M60-Mannschaft die Silbermedaille im 5000 m Straßengehen.

In dem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld belegte Kehrer den 4.Platz und verpasste mit 11 Sekunden Rückstand knapp die Bronzemedaille. Als bester Deutscher legte er mit 25:50 Minuten eine Klassezeit hin. B. Affeln aus Berlin als 8. mit 27:17 Minuten und U. Schäffer aus Sangerhausen als 14. mit 27:50 Minuten komplettierten die deutsche Mannschaft und holten hinter England und vor den Franzosen den Titel als Vize-Europameister.

 Im 3000 m Hallengehen 2 Tage vorher, bei dem es keine Mannschaftswertung gab, waren die beiden ersten Plätze schon vergeben, da die beiden früheren Weltklassegeher Morotti aus Italien, der mit 13:37 Minuten einen neuen Weltrekord der Altersklasse aufstellte und der Engländer Richardson zu stark für Ihre Gegner waren. In der dreiköpfigen Verfolgungsgruppe, in dem sich auch Kehrer befand, ging es nur noch um die Bronzemedaille. In einem spannenden Endspurt reichte es für den Landstuhler Starter leider nur zu Platz 5 mit der sehr guten Zeit von 15:27 Minuten.

 

14. Nanstein Berglauf der LLG Landstuhl

Am Samstag, dem 19.03. fand der 14. Landstuhler Berglauf bei strahlendem Sonnenschein statt. Die Strecke wurde aufgrund Anweisungen des Forstes leicht modifiziert und ging über 7,1 km und 350 Höhenmeter. Diese Strecke wurde von 342 Teilnehmern erfolgreich beendet, was auch den Vorstand der LLG Hermann Brand sehr erfreute.

Mit Spannung wurde der Zweikampf der Favoriten Mathias Hecktor und Stefan Hinze erwartet. Beim ersten Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal hatte Stefan Hinze die Nase vorn. Beim Nanstein-Berglauf, dem zweiten Lauf zum Berglaufpokal, revanchierte sich Mathias Hecktor und gewann mit 24:35 Minuten vor Stefan Hinze mit 25:00 Minuten. Phillip Eisel erreichte das Ziel an der Burg mit 26:39 Minuten als Dritter und zeigte sich damit hochzufrieden.

Bei den Damen siegte Carina Weidler in 30:49 Minuten vor Jessica Kammerer mit 30:58 Minuten, die beide vom TuS 06 Heltersberg zum Nanstein Berglauf kamen. Den dritten Platz errang Nadine Groesch vom von USC Heidelberg in 31:09 Minuten.

Die beiden teilnehmenden Damen der LLG Landstuhl dominierten Ihre Altersklasse W40. Katja Bambach erreichte das Ziel auf der Burg in 33:05 Minuten gefolgt von Ribana Bauser in 35:04 Minuten.

Bei den Herren der LLG erreichte Alexander Barnsteiner in 28:22 Minuten als 10. des Gesamteinlaufs das Ziel. Ralf Kihl war in 35:55 Minuten an der Burg und sehr zufrieden über seine in den letzten Wochen erreichte Leistungssteigerung. Die Landstuhler Mannschaft wurde durch Peter Richtscheid vervollständigt, bei dem nach 44:09 Minuten die Zeit stoppte.

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei allen Sponsoren und Helfern des Laufes bedanken.

Hier der Link zum Bericht im Laufticker Laufticker

 

Donnersberglauf mit Beteiligung der LLG Landstuhl

Auch der diesjährige Donnersberglauf mit 7,2 km Länge und einem Aufstieg von 418 Metern fand mit Beteiligung der LLG Landstuhl statt. Bei trockenem Wetter und einer Temperatur von 7°C gingen einige der über 500 Teilnehmer sogar mit T-Shirt und kurzer Hose an den Start.

Bei den Damen war Ribana Bauser von der LLG als erste im nebligen Ziel und erreichte damit in Ihrer Altersklasse den hervorragenden 2. Platz in der Zeit von 39:59 Minuten. Petra Lorch erreichte in der von Ihr vorhergesagten Zeit von knapp unter einer Stunde das Ziel.

Alexander Barnsteiner erreichte in 32:56 Minuten als erster Landstuhler den Zielbereich. Gefolgt wurde er von Mario Steiner, der den Lauf trotz Verletzung als Trainingslauf mitnahm und in 35:35 Minuten abschloss. Ralf Kihl erreichte in seinem 2. Berglauf nach 43:10 Minuten das Ziel. In 54:39 Minuten komplettierte Peter Richtscheid die Landstuhler Beteiligung bei diesem Lauf.

 

Erfolgreicher Saisonstart für Thomas Dehaut

Bei der Rheinzaberner Winterlaufserie, die Läufe über 10, 15 und 20 km beinhaltet, wurde Thomas Dehaut zweiter in seiner Altersklasse. Der Landstuhler Läufer erreichte dies in der aufaddierten Gesamtzeit von 2:40:02 Stunden.

Schon am 29. Januar nahm Thomas am 50 km Ultralauf in Rodgau statt. In einer Zeit von 3:10 Stunden erreichter er den 2. Platz der Gesamtwertung und den 1. Platz M45. Bemerkenswert waren die fast konstanten 5 km Rundenzeiten. Mit dem Lauf zeigte er sich sehr zufrieden, speziell da er das Ziel ohne große Anzeichen von Erschöpfung erreichte.

 

Dt. Meisterschaft und Rheinland-Pfalztitel für die LLG Landstuhl

Nachdem Hans Kehrer am letzten Wochenende bei den Rheinland-Pfalz-Meiserschaften wegen Verletzung pausieren mußte,entschied er am Samstag im letzten Moment doch noch zu starten. Es lief besser als erwartet. So konnte der Geher von der LLG Landstuhl bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im 3000 m Gehen in Frankfurt seinen Titel verteidigen. Mit der Zeit von 15.55.Min. war er ganz zufrieden. Er hatte im Ziel 20 Sekunden Vorsprung. Dies war das 4. Mal in Folge, dass er auf dieser Strecke deutscher Meister wurde.

Weitere Infos unter Geher-team.

Schon am 23.01. fand die Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Bezirkshallengehen in Ludwigshafen statt. Der einzige Starter der LLG, Pirmin Simon, zeigte sich in sehr guter Form und gewann in seiner Altersklasse M70 die 3000 Meter im Hallengehen in der Zeit von 21:07 Minuten.

 

LLG Landstuhl blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück

Ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr hat die LLG Landstuhl zu verzeichnen. Bei  der Jahreshauptversammlung zeigte sich der Erfolg der Läufer und Geher mit den Titeln:

2 x deutscher Seniorenmeister

                        1 x Platz 3 bei dt. Meisterschaft

                        2 x Platz 2 bei dt. Seniorenmeisterschaften

                        1 x Platz 3 bei dt. Seniorenmeisterschaften

                        1 x Platz 3 bei dt. Senioren Mannschaft

                        1 x Platz 1 Deutscher Geher-Pokal

4 Rheinland-Pfalztitel (davon 1 Seniorentitel)

                        2 Rheinland-Pfalz Sen.-Vizemeistertitel

                        7 Pfalzmeistertitel (6 Einzel, 1 Mannschaft)

                        1 x Platz 1 Südwest Geher-Pokal

                        3 x Platz 1 Pfälzer Berglaufpokal

 

Die aufgeführten Titel wurden von den Gehern Hans Kehrer und Pirmin Simon und bei den Läufern von Thomas Dehaut, Katja Bambach, Alexander Barnsteiner,  Mario Steiner und Heiko Stinner errungen.

Geehrt wurden bei der Jahreshauptversammlung ebenfalls die Gewinner der internen Punktewertung. Als Punktekönige bei den Kindern wurden Anne und Ruben Stinner ausgezeichnet, gefolgt von Gregor Bauser; Lucas Bambach, Tim Richtscheid, Justin und Leon Brand.

Bei den Erwachsenen war Alexander Barnsteiner bei den ausgewählten Läufen am häufigsten für die LLG Landstuhl am Start und sicherte sich so die Krone als Punktekönig 2010. Sozusagen Vize-König wurde Ribana Bauser, direkt dahinter in der Statistik folgten Heiko Stinner, Katja Bambach, Mario Steiner und Petra Lorch.

Der positive Trend im Kinder- und Schülerbereich bei der LLG Landstuhl setzte sich weitestgehend fort. Dies ist insbesondere der kontinuierlichen Trainingsarbeit von Katja Bambach zu verdanken.

Die Gesamtmitgliederzahl der LLG ist im Vergleich zu den Vorjahren fast unverändert und steht bei 208 Mitgliedern.

Der Vorsitzende Hermann Brand blickte auch sehr zufrieden auf den Weihnachtsmarktlauf 2010 zurück, wo er allen Sponsoren und Spendern dankte. Herausragend war die langjährige Unterstützung der VR Bank als Hauptsponsor. Auch 2011 wird neben dem Weihnachtsmarktlauf der Berglauf wieder durchgeführt, obwohl es nicht gelungen ist einen neuen Sponsor für diese Veranstaltung zu finden. Die Mitglieder möchten aber der sportlichen Verpflichtung der Traditionsveranstaltung nachgehen und hoffen, daß in 2011 ein neuer Sponsor die Veranstaltung unterstützt.

Nicht zufrieden konnte man im abgelaufenen Jahr mit dem Ausscheiden bei den Wertungsläufen zu den Pfälzischen Volkslaufmeisterschaften sein. Auch bei dem Pfälzer Berglaufpokal schaffte es nur eine Herrenmannschaft in die Wertung. Diese erreichte den 4. Platz nach dem 5. Platz 2009, allerdings wäre hier mehr zu erreichen gewesen. Der Vorstand appelierte an die Mitglieder, dass es auch bei den übrigen Volkslaufbeteiligungen 2011 unbedingt bezüglich der Teilnehmerzahlen wieder nach oben gehen.

 

Bei den anschließenden Neuwahlen der Vorstandschaft wurde Alexander Barnsteiner für den aus beruflichen Gründen nicht mehr angetretenen Thomas Lange zum Pressewart gewählt.